Profil von Teshi

Teshi

Vorname:
Tami
Land:
Deutschland
Geschlecht:
weiblich

Hallo zusammen^^
Schön das ihr euch auf mein Profil verirrt habt, ich begrüße ich euch ganz herzlich. *wink*

Sollte ihr fragen haben schreibt mir einfach. ;)ich werde versuchen immer schnell zu antworten.

WAS MÄDCHEN MACHEN (SOLLEN!) WENN SIE IM CHAT DUMM ANGEMACHT WERDEN:
(anonym): Was hast du an?
Mädchen : Kleidung.
(Eine Minute später)
(anonym): Was hast du an?
Mädchen: Immer noch Kleidung.
(anonym): Ich habe nichts mehr an und du?
Mädchen: Und ich immer noch Kleidung.
(anonym): Was für welche?
Mädchen: Baumwolle.
(anonym):Sag schon namen.
(Mädchen): Gudrun und Heinz.
(anonym): Was sind das für namen?
(Mädchen): Weiß ich nicht, aber du wolltest welche hören.
(anonym): Nein, wie heißt deine Kleidung?
(Mädchen): Ist nicht dein ernst, oder? Das hat mich noch nie jemand gefragt.
(anonym): Nein, die namen deiner Kleidungsstücke.
Mädchen: Die Frage kommt aufs gleiche raus. naja, ich habe ihnen noch keine gegeben aber ich kann es ja jetzt nachholen wenn du darauf bestehst. Also Walter, Ingo, Heinrich.
(anonym): Nein, die Art der Kleidung.
Mädchen): Immer noch Baumwolle sogar 100%.
(anonym): T-Shirt, Hose, Boxer?
Mädchen: Nein Baumwolle.
(anonym): Eine runde Lust auf cs?
Mädchen: Nein, ich spiele nicht gerne Counter-Strike.
(anonym): Man ey, cs und ts cybersex und Telefonsex.
Mädchen): Ich vergewaltige weder meinen pc, noch mein Telefon.
(anonym): Bist du noch Jungfrau?
Mädchen: Wieso? Ich bin Schütze und werde es wohl auch immer bleiben.
(anonym): Man ich geb es auf. Wechseln wir das Thema. Wo kommst du her?
Mädchen: Aus meiner Mama
(anonym): Ich geh. -.-

Ich bin der Junge, der nie die Schule abschloss, weil ich jeden Tag "Schwuchtel" genannt wurde. Es wurde einfach zu viel.
Ich bin der Junge, der an einen Zaun gefesselt und anschließend von 2 heterosexuellen Männern, die mir "eine Lektion erteilen" wollten, zusammengeschlagen wurde.
Ich bin das Mädchen, das von seiner Mutter und seiner Schwester nicht mehr berührt wird, weil ich ihnen gestand, dass ich lesbisch bin.
Ich bin die Schwester, die jeden Tag am Bett ihres schwulen Bruders sitzt und seine Hand hält, bis seine Weinkrämpfe ihn vor Erschöpfung einschlafen lassen.
Ich bin das Kind, das seinem Vater entrissen und ins Heim gmeineesteckt wurde, weil er jetzt einen anderen Mann liebt.
Ich bin die Mutter, die ihre Kinder, die sie geboren, gestillt und erzogen hat, nicht mehr besuchen darf, weil das Gericht sagt, ich wäre als Mutter nicht geeignet, jetzt, wo ich mit einer anderen Frau zusammenlebe.
Wir sind das Paar, das in seinen Flitterwochen von der Rezeptionistin aus dem Hotel geschmissen wurde, als wir sagten, wir hätten gern ein Zimmer mit Doppelbett für 2 Männer.
Ich bin der Vater, der nie seinen Sohn umarmte, weil mir beigebracht wurde, niemals Zuneigung gegenüber einem anderen Mann zu zeigen.
Ich bin die Frau, die nicht mehr zur Kirche geht, nicht, weil ich nicht mehr an Gott glaube, sondern weil sie ihre Tore vor mir und meiner Freundin verschlossen haben.
Ich bin der Mann, der Angst davor hat, seinen liebevollen, christlichen Eltern zu gestehen, dass ich einen anderen Mann liebe.
Ich bin das Mädchen, das Angst davor hat, ihren Freunden zu sagen, dass ich lesbisch bin, weil sie sich ständig über Lesben lustig machen.
Ich bin die Person, die Angst davor hat, das zu fühlen, was diese Welt so sehr braucht: LIEBE.

Schluss damit.
Wenn auch du glaubst, dass Homophobie ein Problem ist und du selbst kein Problem mit Homosexuellen, Bisexuellen oder Transsexuellen hast, dann kopiere diesen Text und poste ihn in dein Profil.
Denke nicht nur so, habe den Mut, es auch zu zeigen.

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

So nochmal ein großes Dankeschön an alle meiner Reviewer und Leser, die mir jeden Tag Freude bereiten und mich zum weitermachen animieren.
Liebe Grüße.

Teshi.
eigene Geschichten   eigene Reviews   favorisierte Geschichten   favorisierte Autoren