Profil von Sunnight

Sunnight

Vorname:
Janin
Nachname:
Brockmann
Wohnort:
Irgendwo in Niedersachsen
Land:
Deutschland
Geschlecht:
weiblich
Alter:
34
Homepage:

♦♦♦Poesie und Prosa aus meiner Feder ♦♦♦

Schmetterlinge fliegen gegen Himmel

Alles wird wieder bunt.
Weiße, Gelbe und Violette Frühblüher sprießen.
Es grünt so grün.
Einige saure Falter sind unterwegs.


Frühling im Herzen

Frühling , Frühling warf sein buntes Band über's Land.
Es war eisig am Morgen, aber die Sonne lächelt ein an.
Überall sah ich ein Blütenmeer strahlen.
Es war bezaubernd. So herrlich.

In meiner Seele regten sich "nicht sichtbare Flügel" eines  Schmetterling s, die von Tag zu Tag farbenfroher wurden.
Meine Gefühlswelt fliegt tausendfach gegen Himmel, Richtung Frühling  und den ersten Falter hinterher.

♦♦♦

Ein Sommergedicht

Tanzende Schmetterlinge. Tanze Schmetterling tanz.

Sie um flattern bei dieser Wonne,  die herrlich schöne Sonne.
Gelb und Weiß umtanzen Sie,  der herrliche Geruch betörte Sie.

Tanzende Schmetterlinge. Tanze Schmetterling tanz.

Sie durch flattern den herrlich blauen Himmel, voller Freude himmelwärts.
In Erinnerung den süßlichen Nektar, der Sie lockte.

♦♦♦

Im Herbst

Wenn die bunten Blätter im Wind tanzen, und man sich über jeden Sonnenstrahl freut.

Wenn die Zeit des Kaminfeuers, und das entspannte Blättern durch Reiselektüre und Romane wieder los geht.

Wenn es nur grau ist, und nur regnet und stürmt.

Denn freut man sich über jeden golden Tag im Herbst.


Ein Regentag in Oktober

Es ist Grau, man lauscht dem Regen, wie er von Himmel fällt. Er wird immer doller. Es hört sich schon wie ein Trommeln an. Man sieht Menschen mit Regenschirme eilig durch die Gegend gehen. Und man freut sich darüber selber, angemessen angezogen zu sein.

Wer nicht zu Hause ist, sucht sich ein trockenes Plätzchen. Und sieht zu, wie die Erde immer nasser wird. Das kostbare Nass bildet schon Pfützchen. Man denkt an die eigene Kindheit, wo man in jeden kleinen Teich der, der Regen gebildet hat, mit dem Gummistiefel springt.

Der Erdboden und die Baumkronen sind noch voller schöner Herbstlaub, das auch in dieser Jahreszeit bei Regen was schönes hat.

Und wenn mal die Sonne hervor blitzt freut man sich um so mehr. Auf die kostbaren Momente im Herbst.

Und hofft darauf irgendwann mal wieder einen Regenbogen zu sehen.

Der November ist da.

Das trübe Wetter zieht sich wie ein graues Band durchs Land. Die Gedanken trüben sich ein, man wird melancholisch. Man sehnt sich nach etwas Sonne, oder nach weihnachtlicher Beleuchtung ...und der Stimmung, die den vorherrschend(vorhanden) ist.  


Etwas weniger als in einen Monat, geht die schöne Adventszeit wieder los. Sehr bald sogar, denn die Zeit rieselt durch das Sekundenglas, schneller als man denkt.

Aber erstmal ist noch November, was gut so ist. Besonders wenn man vorher noch viel zu erledigen hat. Wie ein paar Basteleien um eins zu erwähnen. Putzen, Dekorieren. Am Ende des Monats Weihnachtsgesteckte, backen.

♦♦♦

Adventszeit

Wenn’s kalt und klargeworden ist, im pastellfarben Himmel die Sehnsucht, nach dem Traum nach Schnee groß geworden war...

Wenn man am Kamin sitz, dem Kerzenschein bei einem guten Märchen genießt.  

Nebenbei ein paar Marzipankartoffeln, Anisplätzchen und andere Plätzchen nascht; dann ist die besinnliche Adventszeit angebrochen, das Warten auf dem Heiligen Abend beginnt. Die Vorfreude und Heimlichkeiten sind groß

Weihnachtszeit

Bei Kerzenschein und dem Duft leckerer Kekse. Es riecht nach Mandarinen, Vanille und anderen Gewürzen. Nach Tannen und Kerzenwachs. Man hört besinnliche Klänge, Kinder singen Weihnachtslieder. Man geht zur Kirche und man sitzt beisammen, genießt die Zeit mit der Familie und sehr engen Freunden. Verliebte Küsschen sich unter Mistelzweigen.
eigene Geschichten   eigene Reviews   favorisierte Geschichten   favorisierte Autoren