Profil von Sanna28

Sanna28

Vorname:
Sandra
Geschlecht:
weiblich

Hallo an alle, die sich hierher verirrt haben!

Ich will gar nicht viel über mich persönlich reden. Wie die meisten bin ich hier zum Lesen und Schreiben. Bei beidem bevorzuge ich eher reifere Charaktere, gesetzteren Alters. Da ich selbst kein ganz taufrisches, junges Mädchen mehr bin, tue ich mich mit Teeniegeschichten eher schwer, jedenfalls als Autor. Aber ich würde mich trotzdem freuen, wenn ich ein paar Leser für meine 40+ Charas begeistern könnte.
Liebe Grüße Sandra


UPDATE 07.07.19 :
An alle Leser von "Addicted" (und auch an die von "Zimmer mit Aussicht ..."), keine Sorge, es geht demnächst weiter!
"Addicted" hat immer noch oberste Priorität bei mir, habe mir allerdings die letzten Wochen eine Schreibpause gegönnt, Kinder, Ferien, schönes Wetter und Ausflüge ... und viel Arbeit. Brauchte einfach mal eine Auszeit, auch und vor allem der Kids wegen. Ein bisschen werd ich den Sommer noch genießen und pausieren, da gibts einfach viel Besseres als am Läppi zu hocken, diese schöne Jahreszeit, in der man vermehrt draußen sein, und was unternehmen kann, geht ohnehin viel zu schnell rum, also muss man sie gut auskosten. Aber seid versichert, danach geht es wie gewohnt auch wieder regelmäßig weiter. Hoffe derweil auf euer Verständnis!
Ihr könnt mir gern PN schicken.

PS Vielen vielen Dank an LIve22 und das Empfehlungsteam von ff.de, denen ich die Empfehlung von "Addicted" im Social Media Block zu verdanken habe. Ich bin immer noch ganz geflashed und fühle mich wahnsinnig geehrt. Es ist beeindruckend, wie viele Leser dadurch zur Geschichte von Neil & Matt gefunden haben. Ein herzliches Dankeschön!

Liebe Grüße, eure Sandra




Nichts von alledem

Das Fest ist aus, die beiden sind alleine, mit all den Blumen und den Gläsern, den Girlanden an der Wand.
Und er steht regungslos am Fenster. Sie fragt: »Was ist mit dir?«
Er lächelt schief und sieht sie an:
»Ich hab es nie gebaut, dein weißes Haus am See.
Ich hab dich nie im offenen Wagen durch Hollywood gefahrn.
Ich hab so viel gewollt, die Jahre gehen vorbei und ich hab nichts von alledem getan.«

Und sie geht hin, nimmt seine Hand in ihre. Die ersten Vögel sind zu hören und die Sterne werden blass.
Sie nimmt sein Glas und hebt es hoch und sagt:

»Sieh her, ich trink auf dich, auf all die Dinge, die du nie getan hast:

Du hast mich nie verletzt, du hast mich nie verlassen.
Hast mich nie darin beirrt, die Einzige zu sein.
In all der Zeit mit mir, der guten und der schlechten, hast du nichts von alledem getan.
Du warst mir niemals fremd, hast nie an mir gezweifelt.
Hast dich nie vor mir verschlossen, was immer mit uns war.
Da ist ein Liebespaar im Fensterscheibenspiegel … denn du hast nichts von alledem getan...«

Wolfgang Petry
Vorschau virtuelles Bücherregal
eigene Geschichten   eigene Reviews   favorisierte Geschichten   favorisierte Autoren