Profil von Rich1905

Rich1905

FanFiktion.de-Sponsor
Land:
Deutschland
Geschlecht:
männlich

Erstmal Hallo an alle die das hier lesen und sich für die Herrscher interessieren,
Ich möchte hier die Chance nutzten einen Ausschnitt aus dem Buch von Schlauer Wiesel zu zeigen, das er 1998 mit Hilfe eines jungen Journalisten verfasst hatte. Dieses Buch kam also ein Jahr vor dem Tot von Schlauer Wiesel auf den Markt und war ein Beststeller. Ich bin unter der Woche beruflich unterwegs und komme daher nicht immer zu schreiben.
Die Aussagen von Schlauer Wiesel treffen auch hier und heute zu.  
Genug gelabbert , tauchen wir in die Geschichte rein und erleben wir einen  alten Mann, der etwas zu sagen hat.



Es war ein heißer Sommertag und Schlauer Wiesel hatte seinen Gast auf die Terrasse gebeten. Der Journalist schaute sich neugierig um und setzte sich auf einen Sessel. Schlauer Wiesel bot seinen Gast einen Eistee an, das dieser dankbar annahm. Beide nippten an ihren Gläsern und genossen das kalte  Getränk bei den heißen Temperaturn.  




"Bevor wir anfangen möchte ich etwas sagen ." sagte Schlauer Wiesel.  "Sie sind der Chef . Schließlich werde ich gut bezahlt . " sagte der Journalist. Schlauer Wiesel nickte, "Gut, ich habe in meinem langen Leben viele Fehler gemacht und manche würde ich gerne Rückgängig machen, aber das kann ich nicht. Wenn ich noch einmal zu gleichen Zeit  die Wahl hätte ein Bündnis mit einem Dämon einzugehen und wüsste was passieren würde, würde ich ablehnen. Doch das habe ich nicht. In den ersten Jahren waren es nur ein paar Magier doch später waren es Tausende und heute sind es mehrere Millionen. ich wurde betrogen und konnte dagegen nichts unternehmen und das macht mich heute traurig. Ich verabscheue Kriege und Konflikte und hab etwas gegen wenn sich Menschen gegenseitig zu verletzten. Ich stell mir die Frage ob meine Entscheidung etwas zu tun hat mit dem Ausgang der letzten Jahre, wenn ja tut es mir leid." Schlauer Wiesel machte eine Kunstpause und holte tief Luft.




Der Journalist wartete ab. Er hatte sich vor dem Treffen gut vorbereitet, aber die meisten Information hatte er allerdings drei Tage vorher von Schlauer Wiesel selbst bekommen.




Schlauer Wiesel räusperte sich und sprach weiter :" Ich habe Entscheidung getroffen die heute nicht gern gesehen werden. Zu einem war die Schule die schon nach fünfzwanzig Jahre später geschlossen werden musste, weil die Regierung nicht keinen Einfluss auf diese hatte und so wurde verhindert das wir weiter gute Magier ausbilden konnte. Und dann war da der Anschlag von Paris von 1973. Sie müssen sich vorstellen, an einem heißen Tag mitten im Sommer zogen mehrere Kinder durch die Straßen und verursachten durch schwarze Magie große Schäden , Hunderte starben. Und wir der mächtige Orden konnten nur ohnmächtig zu sehen und mussten feststellen das manche Menschen uns verfluchten und andere wollten uns jagen und töten. Gut für uns war das viele Staaten das nicht wollten, doch war es zu spät, das Misstrauen gegen uns war gesät." Schlauer Wiesel seufzte schwer.  


Die Erinnerung taten ihm weh, doch er musste es loswerden.


Ende des Gespräches für den heutigen Tages, morgen würde der Mann wieder kommen, dann würde Schlauer Wiesel mit dem Buch anfangen.
eigene Geschichten   eigene Reviews   favorisierte Geschichten   favorisierte Autoren