Profil von NamYensa

NamYensa

Template-Designer
Vorname:
Nam
Nachname:
Yensa
Wohnort:
westlich der Ogir-Yensa
Homepage:

◄◄◄ Mitteilung vom 14.4.2019: ►►►

Ich werde meine Aktivitäten hier bis auf Weiteres einstellen. Warum? Weil ich enttäuscht bin. Nein, mehr als nur enttäuscht. Die Gründe dafür sind vielfältig.

Da ist zum einen die allgemeine Müdigkeit, die sich in der Fanfiktionszene immer mehr breitmacht, eine steigende Unlust und Inaktivität, die ich nicht nur hier auf fanfiktion.de, sondern auch auf anderen Portalen bemerke. Ich habe den Eindruck, dass hier alles langsam einschläft.

Beispiel #1: das Forum. Bis vor ein paar Jahren gab es dort noch einen lebhaften Austausch rund ums Schreiben, mit vielen Leuten, die sich daran beteiligten. Heute hingegen ist im Schreibbereich kaum noch was los. Alle Jubeljahre holt zwar mal jemand einen älteren interessanten Thread nach oben, der dann zwei, drei neue Beiträge bekommt, ehe er wieder in der Versenkung verschwindet, und das war's. Wirklich lebhaft geht es nur noch in der Plauderecke zu. Für die, die gern plaudern, ist das schön, aber ich für meinen Teil bin in erster Linie des Schreibens wegen hier, um mich mit Gleichgesinnten über das Schreibhobby auszutauschen. Doch diesen Austausch gibt es kaum noch.

Beispiel #2: die rückläufige und mittlerweile kaum noch vorhandene Reviewbereitschaft seitens der Leserschaft. Die meisten konsumieren nur noch, ohne den Autoren, denen sie ihr Lesevergnügen verdanken, eine Rückmeldung zu hinterlassen, und seien es auch nur ein paar Zeilen. Es scheint immer selbstverständlicher zu werden, nur noch zu nehmen, aber nichts zurückzugeben. Auch das war bis vor einigen Jahren noch anders.

Eine weitere Enttäuschung sind die von den Admins seit langem versprochenen, aber immer wieder hinausgeschobenen Neuerungen für das Archiv, z.B. eine Pairingsuche, aber auch die Möglichkeit, bestimmte Pairings bei der Suche auszuschließen, um nur mal zwei Punkte von der langen To-do-Liste zu nennen. Vor allem aber sind es die angekündigten Verbesserungen, die endlich auch mal den Autoren Vorteile bringen würden, wie z.B. der neue Texteditor, den es im Forum und für PNs schon seit zwei Jahren gibt und der auch für Geschichtentexte folgen sollte; oder auch das angekündigte Kommentarsystem, das den Austausch zwischen Autoren und Lesern fördern und wiederbeleben soll. Doch bei den Versprechungen ist es geblieben, bislang wurde nichts davon umgesetzt. Stattdessen wurden Reviews für Faule Basisreviews und die Tatkräftigste-Reviewer-Liste eingeführt. Na toll.

Wen wundert es da, wenn immer mehr aktive Autoren abwandern? Viele von ihnen sind schon gegangen, auch einige meiner favorisierten Autorinnen haben ihre Aktivitäten hier eingestellt. Um mal ein paar Zahlen in den Raum zu werfen (die nicht etwa meiner Fantasie entspringen, sondern von Roman, einem der Admins, stammen): 82 % der Accounts hier auf fanfiktion.de sind reine Leseraccounts. Demgegenüber stehen gerade mal 18 % aktive Autorenaccounts. Das ist nicht viel. Und ich vermute, dass diese Zahl noch weiter schrumpfen wird, wenn nicht bald mal Anreize geschaffen werden, um Autoren bei Laune und hier auf der Seite zu halten. Denn je mehr von ihnen sich von hier abwenden, desto weniger gibt es zu lesen.

Aber nicht nur als Autorin, auch als Leserin wird mir der Spaß hier zunehmend verleidet, nämlich von dem teils unterirdischen Niveau mancher Werke, die sich hier finden. Und nein, ich spreche nicht von jenen Geschichten, deren Autor*innen gerade ihre ersten Schritte im Schreiben machen, es noch nicht so ganz beherrschen, aber bereit und gewillt sind, dazuzulernen und sich zu verbessern. Nein, ich spreche von ganz anderen Machwerken. Worüber ich hier so manches Mal stolpere, spottet wirklich jeder Beschreibung, und ich bedaure sehr, dass es von Seiten der OPs nicht wenigstens ein Mindestmaß an Qualitätskontrolle gibt. Es gibt zahlreiche Texte hier, die auf anderen FF-Portalen gar nicht freigeschaltet würden, bevor sie nicht autorenseitig gründlich überarbeitet wurden. Hier hingegen kann jeder alles hochladen, ohne dass es beanstandet und zurückgewiesen wird. Zumindest hängt die Messlatte für eine Beanstandung extrem hoch. Zehn Fehler pro Satz und krumpelige Grammatik? Kein Grund zur Beanstandung, solange der Sinn noch halbwegs entschlüsselbar ist. Will ich sowas lesen? Nein danke.

Befremdlicher noch finde ich allerdings, wie beliebt gerade solche Werke oft sind, wie ein Blick auf die Zahl der Reviews und Empfehlungssterne zeigt. Wenn selbst der substanzloseste Text ohne sinnvolle Handlung, dafür in unverständlichem Kauderwelsch, mit grottiger Rechtschreibung und Grammatik, in 200-Wörter-Pseudokapiteln hingerotzt, mehr Aufmerksamkeit erhält als Geschichten, in denen viel Mühe und Sorgfalt steckt, läuft hier definitiv irgendwas falsch. Ja, das habe ich tatsächlich schon vielfach hier gesehen: Gut geschriebene Geschichten mit null oder gerade mal einem Stern – und unsäglich geistlosen Kram mit vier, fünf oder mehr Sternen. Ich weiß nicht, wie es in anderen Fandoms ist, aber in der Harry-Potter-Rubrik lässt sich dieses Phänomen besonders zahlreich beobachten. Die ist mit fast 50.000 Geschichten so riesig und unübersichtlich geworden und es gibt dort so viel Müll, dass gute FFs zwangsläufig untergehen. Die Lust auf das Stöbern dort ist mir inzwischen jedenfalls gründlich vergangen, denn die Suche nach gutem Lesestoff ist so mühsam geworden wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen.

Tja, und nicht zuletzt ist einer der Gründe für meinen Frust auch das mangelnde Interesse an dem, was ich hier hochlade. Von Ex Domo einmal abgesehen, findet alles andere kaum Beachtung, wenig bis gar keine Resonanz und liegt über Jahre hinweg wie Blei im Regal. Substanzloses Kauderwelsch wie oben beschrieben kommt offensichtlich besser an. Als Konsequenz habe ich einige meiner Texte inzwischen gelöscht. Da sie sowieso kaum gelesen oder auch nur angeklickt, geschweige denn reviewt oder empfohlen wurden, wird sie auch niemand vermissen. Sie sind mir einfach zu schade, um sie hier vergammeln zu lassen, dann behalte ich sie lieber für mich.

Aber auch bei Ex Domo sehe ich das Interesse schwinden, und das trifft mich besonders hart. Obwohl die Favos allein in den letzten 12 Monaten um 20 % gestiegen sind, sind die Lesezugriffe um 30 % gesunken. Das ist ein ganzes Drittel. Und nein, das ist nicht erst jetzt so, wo ED pausiert, das war auch letztes Jahr schon so, als es laufend Updates gab. Was sagt mir das? Richtig, es lesen viel weniger mit als früher, bei einem Großteil liegt die FF nur noch ungelesen in den Favo-Ordnern. Aber dafür lade ich nicht hoch. Ich lade meine Geschichten hoch, damit sie gelesen werden, nicht damit sie in den Tiefen des Archivs verstauben. Nein, ich werde Ex Domo nicht aufgeben. Noch nicht. Aber ganz ehrlich, wenn es hart auf hart kommt, breche ich lieber ab, als mein Baby hier langsam sterben zu sehen.

So, nun kennt ihr die Gründe für meinen Frust, wenngleich das noch nicht alle sind, es gibt noch ein paar mehr, aber bei den genannten will ich es mal belassen. Zur Zeit sehe ich jedenfalls keinen Anreiz, hier immer noch Zeit und Mühe zu investieren, wenn ich nicht weiß, wofür. Mir sind einfach Lust und Motivation abhandengekommen, mich hier weiter einzubringen und meinen Teil zu einer Community beizutragen, die eigentlich gar keine ist, weil der Communitygedanke, den es früher ganz offensichtlich mal gab, heute nicht mehr existiert. Denn Community bedeutet Gemeinschaft und Gemeinschaft bedeutet Miteinander und ein beiderseitiges Geben und Nehmen. Zumindest sollte es so sein. Das sehe ich hier aber leider nicht. Tatsächlich wird der Communitygedanke recht einseitig von den Autoren getragen, die hier ihre  Werke zur Verfügung stellen und damit dafür sorgen, dass es Seiten wie fanfiktion.de und kostenlosen Lesestoff überhaupt gibt. Und was trägt die andere Seite zu diesem "Miteinander" bei? Recht wenig, wie ich finde. Und auch von den Admins fühle ich mich im Stich gelassen, weil sich hinsichtlich der versprochenen Verbesserungen so gar nichts vorwärtsbewegt. Vielleicht haben die auch nicht mehr wirklich Lust.

Momentan fühle ich mich hin- und hergerissen. Es ist, als wäre ich mit einem Bein noch hier, mit dem anderen schon weg. Versteht ihr, was ich meine? Auf myfanfiction.net und Animexx habe ich schon aufgegeben, aber hier sehe ich irgendwie auch keine Zukunft mehr. Meine Zelte ganz abbrechen will ich aber auch (noch) nicht. Deshalb habe ich beschlossen, meine laufenden Geschichten einzufrieren, mich bis auf Weiteres zurückzuziehen und erst einmal abzuwarten, wie sich die Dinge hier entwickeln. Zur Zeit sehe ich zwar kein Licht am Horizont, aber vielleicht geschieht ja ein Wunder und hier kommt irgendwann doch wieder mehr Schwung und Leben rein, und vielleicht gibt es eines Tages auch die eine oder andere von den Admins versprochene Neuerung und Verbesserung. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Und vielleicht kehrt dann auch meine Lust zurück, hier wieder aktiver zu werden. Kurz gesagt: NamYensa geht in den Wartemodus.

Danke an alle, die meinen Frustschwall bis hierhin gelesen haben, vielleicht kann der eine oder andere ihn ja nachvollziehen. Und bye-bye an diejenigen, die daraufhin jetzt ihre Favos löschen und gehen. Vielleicht versteht ihr mich ja trotzdem, wenigstens so ein ganz kleines bisschen.

NamYensa

Nachtrag vom 15.4.:
Um noch einmal etwas klarzustellen: Es geht mir in meinem "offenen Brief" nicht um Fishing for Reviews. Das ist nicht der Sinn und auch nicht der Punkt. Wer das herausliest, hat mich leider völlig missverstanden.

Nachtrag vom 16.4.:
Danke an alle, die mir auf meinen "offenen Brief" geschrieben haben. Einerseits bin ich überrascht, denn mit solcher Resonanz habe ich nicht gerechnet. Andererseits bin ich aber auch erfreut über euren Zuspruch, denn er bestätigt mir, dass ich mit meinem Frust nicht allein bin.

◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄► ۞۞۞  ◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►

_______________________________________________________________________________________________________________________

Ein seeluftiges Moin von der Nordseeküste! Schön, dass ihr euch auf mein Profil verirrt habt.

Noch schöner wäre es, wenn ihr nicht nur mein Profil, sondern vor allem meine Texte lest, denn dafür sind sie da. Und wenn ihr etwas findet, was euch gefällt, würde ich mich sehr über eure Meinungen dazu freuen. Ja, auch über Reviews zu älteren Kapiteln freue ich mich. Was hat euch gefallen oder nicht gefallen? Gab es vielleicht eine interessante Szene oder eine besonders gelungene Passage? Konnte ich euch auch mal zum Lachen bringen? Egal, was es ist: Eure Gedanken interessieren mich, teilt sie doch mit mir, egal ob per Review oder PN.

Es gibt mich jetzt auch auf Instagram: https://www.instagram.com/nam.yensa/
_______________________________________________________________________________________________________________________

Was lese ich? Was lese ich nicht?
Insgesamt lese ich nur noch wenig hier und arbeite hauptsächlich an meinen eigenen Texten, auch wenn das leider nicht mehr so zügig klappt, wie ich es mir wünschen würde. Wenn ich doch mal etwas lese, dann sind es in aller Regel nur noch Oneshots, Kurzgeschichten und kurze Kolumnen, keine längeren Geschichten mehr.

Ansonsten lese ich nur im Harry-Potter-Fandom, und zwar ausschließlich Harrys Generation. Keine Rumtreiber, keine Next Generation, keine Fantastic Beasts und erst recht kein Cursed Child. Keine Pairings mit Snape oder sonstige Lehrer-Schüler-Techtelmechtel. Kein Dramione. Generell mag ich keine FFs mit Hermine als Hauptfigur lesen, es sei denn, sie wird so wie in den Büchern dargestellt und nicht als MarySue-hafte Überfrau oder bildschöner, lüsterner Vamp. Am liebsten mag ich Drarry. Darüber hinaus lese ich ab und zu auch eine freie Arbeit, aber sehr selten.

Was ich nicht mehr lesen mag, sind grafische Sexszenen, die mich aus gefühlten 90 % aller FFs anspringen. Nicht nur, dass ich sie völlig überflüssig finde, es ist auch, als bekäme ich ständig das gleiche Menü vorgesetzt mit nur kleinen Variationen in der Zubereitung, denn was letztlich auf dem Teller liegt, ist immer dasselbe. Das hat mir inzwischen den Appetit genommen, ich bin dieses Menüs überdrüssig.

Worauf ich hingegen großen Wert lege, sind korrektes Deutsch und ein guter Umgang mit Sprache. In dieser Hinsicht bin ich sehr pingelig. Fehlerhafte Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung, hölzerne Formulierungen und schlechte Textformatierung lassen mein Interesse am Inhalt einer Geschichte gar nicht erst aufkommen und sind todsichere Mittel, mich als Leser zu vertreiben.

_______________________________________________________________________________________________________________________

Ein paar Worte zu einigen meiner Geschichten

Ex Domo
Mein Baby, mein Herzblut, meine Droge, meine Therapie.

Der Grundgedanke hinter dieser FF war der Wunsch, eine Beziehung zwischen Draco und einem "Schlammblut" zu schaffen, die glaubhaft und nachvollziehbar ist. In vielen Romanzen mit unserem Blondschopf fällt mir nämlich immer wieder auf, dass das Schlammblutproblem einfach ausgeklammert wird bzw. gar nicht existent ist und sich die ganze Sache auch zu schnell entwickelt; oft sind sie schon innerhalb der ersten 2-3 Kapitel am Ziel. Ich mag es lieber ein bisschen realistischer, und das bedeutet, alles braucht seine Zeit. Bei Ex Domo geht es also nicht darum, die zwei Hauptfiguren möglichst schnell in die Kiste zu stecken. Vielleicht klingt es fies, was ich jetzt hier schreibe, aber ED ist keine Geschichte für hormongesteuerte Fangirls, die ihrem geliebten Draco mögichst schnell und möglichst oft beim Pimpern zusehen wollen. :D Das könnt ihr vergessen. Der Schwerpunkt liegt vielmehr auf der Entwicklung der Beziehung, oder anders gesagt: Der Weg ist das Ziel. Deshalb muss der geneigte Leser Geduld mitbringen – und ich meine wirklich Geduld, denn es ist ein umfangreiches Projekt von Romanlänge.

Als Genre habe ich die FF als Freundschaft/Romanze ausgewiesen, aber eigentlich ist sie viel mehr als das, sie enthält von (fast) allem etwas: Eine Handvoll Abenteuer (zumindest im ersten Viertel), ein bisschen Drama, eine Prise Humor, Freundschaft, aber natürlich auch Romantik. Kein Fluff.

Aktueller Stand: ca. 75–80 %; pausiert (nicht abgebrochen)

Updates: Wie oft ich hochlade, hängt davon ab, wie ich mit dem Schreiben vorankomme und wie viel Kapitelvorrat ich habe, aber nicht zuletzt auch von der Resonanz. Mein Hochladetag ist in aller Regel der Samstag.
_______________________________________________________________________________________________________________________

Gelöschte Geschichten
Yunas Jahr in 100 Worten
NamYensa ante Portas
20 Worte, die mein Leben auf den Kopf stellten
_______________________________________________________________________________________________________________________

Auf meinem Animexx-Profil (https://www.animexx.de/fanfiction/autor/888782/) findet ihr unter meinen Geschichten außerdem Elfenwein, einen kleinen humorvoll-erotischen Spin-off zu Ex Domo, in dem ich es meinen beiden Hübschen mal gegönnt habe, ein bisschen Spaß zu haben. Wer Ü18 ist, darf sich gerne davon überzeugen, dass die beiden auch anders können als brav.
Dieser Two-Shot ist natürlich unabhängig von der Handlung der Hauptgeschichte, lediglich das Setting ist dasselbe.
_______________________________________________________________________________________________________________________
eigene Geschichten   eigene Reviews   favorisierte Geschichten   favorisierte Autoren