Profil von Kurzweilerin

Kurzweilerin

Vorname:
Charlie
Land:
Deutschland
Geschlecht:
weiblich
Homepage:

Hi, ich bin Charlie, 19!und seit Oktober 2016 offiziel Psycho(logiestudentin).
Wenn ich nicht grad in der Uni bin, meiner Bibliophilie nachgehe, zehn Folgen einer Serie am Stück sehe, Leute nerve, indem ich meine Ohrwürmer laut vor mich hin singe oder auf diversen anderen Internetseiten (z.B. auf Youtube. meinem Blog, Facebook oder tumblr) festhänge, gucke ich manchmal hier vorbei :).

Ich schreibe auch selbst Gedichte, Geschichten oder einfach meine Gedanken nieder und arbeite auch ab längeren Projekten, aber da ich sehr selbstkritisch und in letzter Zeit leider selten inspiriert bin, wird das meiste sicher  nie jemand zu sehen bekommen.
Wenn ich hier etwas veröffentliche, dann vermutlich meine paar wenigen Fanfiction-Ideen und einige Projekte, von denen ich mir erhoffe, dass sie meine Kreativität etwas anregen.


Ansonsten bin ich also hauptsächlich zum Lesen hier. Meistens lese ich freie Arbeiten, schaue aber auch oft in einige FFs rein, sofern sie zu einem Fandom gehören, das ich mag, und mich von der Idee und dem Schreibstil her ansprechen. Meine Fandoms, die von Jugendbüchern und Klassikern über Krimiserien und Filme bis hin zu Musicals reichen, wird man wohl irgendwann unten in meinen Favoriten erkennen können.
Ansonsten gibt es noch ein paar Kriterien, nach denen ich die Texte aussuche, die ich lese:

Was ich gerne lese:
- Figuren mit Ecken und Kanten (Perfekt ist langweilig.)
- Antagonisten mit Tiefe
- FFs über Nebenfiguren, die im Canon zu kurz kommen.

Was ich nicht lese:
- Texte mir schlechter Rechtschreibung und Grammatik
Niemand (ich eingeschlossen) ist perfekt, aber es kann doch nicht zu viel verlangt sein, eine Geschichte vorher mal durch ein Rechtschreibprogramm laufen zu lassen oder einen Beta-Leser zu engagieren
- OOC
Wozu übernimmt man denn bitte die Figuren eines Romans/Films/..., wenn man sie dann doch komplett ändert= Dazu gehört übrigens definitiv:
- Pairings, die nichts mit dem Original zu tun haben.
Ich bin ein großer Fan von Geschichten, die Figuren zusammenbringen, zwischen denen sich im Canon (also im Original) schon etwas angedeutet hat. Was ich jedoch absurd finde, sind Geschichten, in denen Figuren etwas miteinander haben, die sich im Original absolut nicht riechen können oder ganz offensichtlich nur Freunde sind. Jeder kann schreiben, was er will, aber ich lese solche Texte meistens nicht.
- FFs über reale Personen


Apropos Rechtschreibung und Grammatik: Je nachdem, wie es mit meinem Zeitplan grad so aussieht, stehe ich auch gerne als Betaleser zur Verfügung - am besten natürlich in meinen Fandoms, sodass ich mich auch zum Inhalt äußern kann.


Noch ein paar Worte zum Thema Reviews:

Du liest meine Geschichte? Cool, das freut mich.
Du willst einen Kommentar hinterlassen? Das freut mich natürlich erst recht. Feedback ist mir sehr wichtig und ich freue mich sowohl über Komplimente als auch über konstruktive Kritik.
Du liest meine Texte, willst aber keine Review schreiben? Macht nichts, das verstehe ich auch. Ich hetze nicht gegen "Schwarzleser", ich freue mich, wenn meine Texte überhaupt gelesen werden.

Selbst versuche ich, zu oft wie möglich zu kommentieren, vor allem bei Autoren, die noch gar keine oder ne wenige Rückmeldungen für Ihre Texte bekommen haben.
Ich hinterlasse jedoch auch nur eine Review, wenn ich wirklich etwas zu sagen habe. Nicht oder nur selten kommentieren tue ich, wenn
- in den bereits geschriebenen Reviews im Grunde alles enthalten ist, was ich sagen wollte.
- ich nur Negatives und wirklich gar nichts Positives zu sagen hätte.
- ich von einem Autor nie Rückmeldungen zu meinem Reviews bekomme. Schreiben macht Arbeit und man möchte eine Rückmeldung für seine Texte, das verstehe ich. Aber Kommentare schreiben macht auch Arbeit, weil man sich ja Gedanken darüber macht, was man dem Autor mitteilen möchte, worüber er sich freuen würde, wie man ihm helfen kann, seine Texte zu verbessern. Wenn ich dafür nicht mal ein "Danke" bekomme, finde ich das sehr schade und verliere auch irgendwann die Lust am kommentieren.

Meistens schreibe ich Reviews zu Texten, die mir gefallen, sodass ich nicht viel auszusetzen habe. Wenn ich aber etwas zu kritisieren habe, dann werde ich das auch - natürlich in höflicher und konstruktiver Weise - tun und hoffe damit niemandem auf die Füße zu treten.


Ich schätze das war's :).

Immer wieder hilfreich:
[link href="Link"]Linkname[/link]
eigene Geschichten   eigene Reviews   favorisierte Geschichten   favorisierte Autoren