Profil von Keylu-tey

Keylu-tey

Land:
Deutschland
Geschlecht:
männlich
Alter:
38

Hey Hallo da will sich doch tatsächlich mal wieder jemand mein Profil zu Gemute führen?
Sei mir herzlich willkommen, verehrter Leser!


Motto:
Wir die Guten Willens sind,
geführt von Ahnungslosen,
versuchen für die Undankbaren
das Unmögliche zu vollbringen!

Wir haben so viel, mit so wenig,
so lange versucht, dass wir jetzt
qualifiziert sind, fast alles mit
nichts zu bewerkstelligen.




Zu mir:
Lesen tue ich für mein Leben gerne. Und auch an den verrücktesten Orten (Beispiel gefällig? Bei der Bundeswehr nachts im Manöver im Wachposten unter nem umgefallenen Baum während es regnet! )
Und je mehr Seiten desto besser. Am liebsten Fantasy & SienceFiction. Aber auch einen guten Thriller weiß ich nicht zu verachten!

Geschichten schreiben tue ich schon seit der 1. Klasse. Aber so richtig dabei bin ich erst seit ich Command & Conquer zum 1. Mal gespielt hab. Bin seit der 1. Stunde von C&C rekrutiert. So kam's, daß ich mir irgendwann dachte das sich aus dem Plot von C&C mehr machen lässt und hab angefangen eine Story zu schreiben. Mal sehen wie es weitergeht.

Was mach ich sonst noch so?
Ein guten Teil meiner Freizeit nimmt neben dem Lesen die DLRG ein. Dort betätige ich mich sehr gerne als Ausbilder zukünftiger Rettungsschwimmer. Zeitgleich bin ich da auch recht aktiv im Katastrophenschutz als Strömunsgretter, Einsatztaucher und Motorrettungsbootführer. Ach ja, als Sanitäter und natürlich als Rettungsschwimmer fungiere ich auch. Besonders gerne im Urlaub, den ich jedes Jahr an der Deutschen Küste verbringe um freiwillig auf einem Wachturm der DLRG als Rettungsschwimmer Dienst zu tun und über die Sicherheit der Badegäste zu wachen. Das Ganze übrigens, wie alle Mitglieder der DLRG natürlich ehrenamtlich, sprich unbezahlt!
In meiner sonst noch übrig geblieben Freizeit fröne ich dann den Dingen, die ich bei der DLRG tue als Freizeitsport und gehe gerne zum Sporttauchen.

Auf Skype bin ich zu finden als: Seastar12008

Was gibt es sonst noch zu berichten?
Musikalisch bin ich sehr aufgeschlossen, auch wenn ich selbst vollkommen befähigungsfrei bin, was Verständis für Noten und Instrumente betrifft.
Meine liebsten Musiker sind
Two Steps From Hell und Audiomachine.
Was die machen klingt echt geil.

Ansonsten höre ich eigentlich alles querbeet ausser so ganz extreme Musikstile.
Besonders gerne allerdings die 80iger und 90iger und was so in diesem Stile heute läuft. Und wenn es auf Deutsch ist umso lieber, denn gute Musik muß nicht zwangsläufig aus den USA kommen.
Glasperlenspiel, Juli, Luxuslärm, Rosenstolz und Silbermond und all die anderen, die noch und wieder deutsches Liedgut beherrschen, beweisen es stets aufs neue, um nur mal ein paar zu nennen.
Ach ja, und klassische Musik ist da noch sowas, was ich sehr gerne höre, wobei ich da kaum auf die Komponisten achte sondern einfach höre, was mir gerade gefällt. Gerade bei der Arbeit ist klassische Musik ein wunderbares Mittel um seiner Sache entspannt und trotzdem konzentriert zu folgen.




Eines zu den Favoriten: So mancher Autor hat vielleicht festgestellt, daß ich seine Geschichte in meine Favoriten aufgenommen aber bisher nie ein Review hinterlassen habe. Habt Geduld, auch ich kann nicht alles gleichzeitig lesen, so gerne ich das täte. Was ich favorisiere, lese und kommentiere ich auch, aber manchmal erst später, wenn ich die Zeit dazu finde.


Etwas Werbung:
Hey Leute, ich möchte euch hier ein paar Geschichten ans Herz legen zu lesen, die ich echt gut finde. Sie sind so etwas wie die drei Perlen meiner Favoriten:
Als da hätte wir:

1. Von AceKaiser - "Mein Gott, meine Göttin" - einer der besten Fantasyromane, die ich bisher gelesen habe ( http://www.fanfiktion.de/s/4cb0708d00007dac0c90138b ) - mein 1A-Favorit!!!

2. Von Iliana - "Die Rache der Hexen" - eine sehr empfehlenswerte Mittelalter-Hexengeschichte (http://www.fanfiktion.de/s/4f2d67a200021fb90c90138a/8 )

3. Von Lady Sonea - "Die Bürde der schwarzen Magier I - Der Spion" - die mit Abstand beste Fortsetzung für "Die Gilde der schwarzen Magier" von Trudi Carnaven, die ich bisher gelesen habe - allerdings nur für solche, die wollen, daß Akkarin überlebt. (http://www.fanfiktion.de/s/51ccb49f0001d59516d1f40a/1/Die-Buerde-der-schwarzen-Magier-I-Der-Spion)


Wäre schön, wenn ihr vielleicht bei den dreien mal reinspitzen und auch ein Review da lassen tut.


Ach ja....
+------------+
| GUT-       |
| SCHEIN |
+------------+
Dies ist ein Gutschein. Wer ihn findet, ist dazu eingeladen, zu einer Geschichte seiner Wahl ein Review zu verfassen. Der Dank des betreffenden Autoren ist demjenigen sicher.
Wenn Du auch Deine Leser zur Abgabe eines Reviews einladen möchtest und gewillt bist, ihre Meinungen zu achten, dann kopiere diesen Gutschein in Dein Profil.
Hinweis: Der Gutschein kann bei allen teilnehmenden Autoren eingelöst werden und gilt mehrmals!



Ach ja, das Thema Reviews und die Schwarzleser, das ist schon so eine Sache damit nicht wahr, verehrter Besucher?
Ich selbst hab nix gegen Schwarzleser, denn ich glaub jeder von uns hat schon mal eine Geschichte gelesen und kein Review dazu verfasst, sei es weil er es vergessen hat, sei es weil er keine Lust hatte oder auch weil ihm dazu nix einfallen wollte...
Ist mir auch schon passiert, ich gestehe es.
Tatsächlich gibt es nun mal Geschichten, da fällt einem einfach nichts zu ein, was man kommentieren könnte.
Und wer meine Geschichten ließt und ihr oder ihm fällt nix dazu ein, denen sage ich: "Sei dennoch herzlich willkommen, ich hoffe, es hat dir trotzdem gefallen!"
Nur eines kann ich gar nicht leiden: Unsachlichkeit!
Glücklicherweise findet man sie ja nur selten, aber leider kommt es dennoch vor.
Daher möchte ich alle, die dies lesen dazu aufrufen: Wenn duein Review, egal bei wem, hinterläßt so denk bitte daran, daß hinter diesem Text ein Mensch wie du und ich steht, der sich die Arbeit gemacht hat ihn zu entwerfen und zu schreiben und auch wenn es dir nicht gefallen und du vielleicht sogar entsetzt davon bist oder Zorn verspürst, so halte doch bitte an dich und schreibe deine Kritik höflich und sachlich. Man kann auch mit netten und neutralen Worten ganz klar vermitteln, daß etwas unter aller Kanone gewesen ist und muß nicht immer gleich zur Gossensprache greifen.
Ich persönlich verachte Leser, die so etwas tun und finde ihr Verhalten verabscheuuungswürdig und erbärmlich.
Ich werde Reviews dieser Art, so sie bei mir auftauchen sollten, melden und löschen lassen, denn Gossensprache hat auf FanFiction.de nichts zu suchen!




"Schreiben heißt....
Sehen, auch ohne Aussicht
Schreien, auch ohne Stimme
Träumen, gänzlich schlaflos
Lieben, ohne Alltag
Hassen, ohne Gewalt
Gebären, ohne Verantwortung
Töten, ohne Konsequenz
Alleinsein, ohne Einsamkeit
Sterben, ohne den Tod
Und leben, wahrhaftig leben
Auch jenseits aller Wirklichkeit..."
(gefunden im Profil von SheWolf)


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die folgenden Texte habe ich im Profil eines anderen Autors hier gefunden und ich denke, sie sagen etwas wirklich Wichtiges aus. Daher möchte ich einen jeden, der dies liest, bitten, diese Zitate zu lesen und auch in sein Profil zu kopieren, damit wir alle klar Front machen gegen Lüge, Hass, Verantwortungslosigkeit und Vorurteile, kurz alles Negative, daß unsere Gesellschaft immer wieder aufs Neue schädigt und das wirklich leicht zu vermeiden ist.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Warum, Mami?
Ich ging zu einer Party, Mami, und dachte an deine Worte.
Du hattest mich gebeten, nicht zu trinken, und so trank ich keinen Alkohol.
Ich fühlte mich ganz stolz, Mami, genauso wie du es vorhergesagt hattest.
Ich habe vor dem Fahren nichts getrunken, Mami, auch wenn die anderen sich mokierten.
Ich weiß, dass es richtig war, Mami, und dass du immer recht hast.
Die Party geht langsam zu Ende, Mami, und alle fahren weg.
Als ich in mein Auto stieg, Mami, wusste ich, das ich heil nach Hause kommen würde:
auf Grund deiner Erziehung - so verantwortungsvoll und fein.
Ich fuhr langsam an, Mami, und bog in die Straße ein.
Aber der andere Fahrer sah mich nicht, und sein Wagen traf mich mit voller Wucht.
Als ich auf dem Bürgersteig lag, Mami, hörte ich den Polizisten sagen, der Andere sei betrunken.
Und nun bin ich diejenige, die dafür büßen muss.
Ich liege hier im Sterben, Mami, ach bitte, komm doch schnell.
Wie konnte mir das passieren?
Mein Leben zerplatzt wie ein Luftballon.
Ringsherum ist alles voll Blut, Mami, das meiste ist von mir.
Ich hörte den Arzt sagen, Mami, dass es keine Hilfe mehr für mich gibt.
Ich wollte dir nur sagen, Mami, ich schwöre es,
ich habe wirklich nichts getrunken.
Es waren die Anderen, Mami, die haben einfach nicht nachgedacht.
Er war wahrscheinlich auf der gleichen Party wie ich, Mami.
Der einzige Unterschied ist nur:
Er hat getrunken, und ich werde sterben.
Warum trinken die Menschen, Mami?
Es kann das ganze Leben ruinieren.
Ich habe jetzt starke Schmerzen, wie Messerstiche so scharf.
Der Mann, der mich angefahren hat, Mami, läuft herum,
und ich liege hier im Sterben. Er guckt nur dumm.
Sag meinem Bruder, dass er nicht weinen soll, Mami.
Und Papi soll tapfer sein.
Und wenn ich dann im Himmel bin, Mami, schreibt Papis Mädchen auf meinen Grabstein.
Jemand hätte es ihm sagen sollen, Mami, nicht trinken und dann fahren.
Wenn man ihm das gesagt hätte, Mami, würde ich noch leben.
Mein Atem wird kürzer, Mami, ich habe große Angst.
Bitte, weine nicht um mich, Mami.
Du warst immer da, wenn ich dich brauchte.
Ich habe nur noch eine letzte Frage, Mami, bevor ich von hier fortgehe:
Ich habe nicht vor dem Fahren getrunken,
Warum bin ich diejenige, die sterben muss?


Anmerkung:
Dieser Text in Gedichtform war an der Springfield High School (Springfield, VA, USA) in Umlauf, nachdem eine Woche zuvor zwei Studenten bei einem Autounfall getötet wurden. Unter dem Gedicht stand folgende Bitte:
Jemand hat sich die Mühe gemacht, dieses Gedicht zu schreiben. Gib es bitte an so viele Menschen wie möglich weiter. Wir wollen versuchen, es in der ganzen Welt zu verbreiten, damit die Leute endlich begreifen, worum es geht.



Was wird aus dem...

...Mädchen, dass Du fett genannt hast? Sie hat jetzt Magersucht.
...Jungen, zu dem Du gesagt hast "geh doch sterben"? Er ist gesprungen.
...Mädchen, von dem Du sagtest, dass sie viel zu überdreht & laut sei? Sie lachte - um nicht zu weinen. Jetzt sitzt sie in der Ecke und ritzt sich wieder einmal.

Man sollte aufpassen was man sagt!

Ein Mensch hält psychisch nur begrenzt viel aus!
Das eine mal wo DU ihn/sie beleidigst, könnte das eine Mal zuviel sein.
Kopiere das wenn du gegen Mobbing bist! Und ich wette nur 0,9% werden dies tun


Eine 16 jährige mit Kind von 1 Jahr nennen die Leute Schlampe.
Dass sie mit 14 vergewaltigt wurde weiß keiner.
Ein Mädchen wird fett genannt. Dass sie eine Krankheit hat, die sie übergewichtig macht weiß keiner.
Menschen nennen einen Mann Monster. Aber niemand weiß, dass er jemanden aus einem
brennenden Haus rettete,wobei sein Gesicht verbrannt wurde.
Setze diesen Text in Dein Profil, wenn Du gegen Vorurteile bist
eigene Geschichten   eigene Reviews   favorisierte Geschichten   favorisierte Autoren