Profil von Ellens Diary

Ellens Diary

Vorname:
Ellen
Wohnort:
Mittelerde
Geschlecht:
weiblich
Alter:
19

Vielleicht ist es Zufall, vielleicht auch nicht, auf jeden Fall freue ich mich, dass du wenn du das liest, mein Profil gefunden hast. :)

Wenn ihr Fragen zu mir oder meiner Fanfictions habt, dürft ihr euch gerne jederzeit bei mir melden. ;)


In Arbeit:

"Who we are" (Harry Potter Fanfiction)

"Ausgerechnet du!" Schrie ich ihn an, während sich Tränen der Wut in meinen Augen bildeten. Er hob abwehrend die Hände. "Cassie, ich will nur das Beste für euch. "Sagte er ruhig. "Ich..." Ich fiel ihm ins Wort. "Du hast absolut kein Recht dazu, zu bestimmen was das Beste für uns ist." Ich ballte meine Hände zu Fäusten um nicht völlig auszurasten. Ich versuchte meine Atmung wieder unter Kontrolle zu bringen und schloss die Augen. "Gerade du..." Fing ich wieder mit ruhigerer Stimme an. "Gerade du solltest doch wissen, dass es möglich ist. Dass man anders sein kann als seine Familie. Dass man aus dem ganzen einen Weg herausfinden kann." Hoffnungsvoll sah ich ihn an. Er räusperte sich und sah mich vorsichtig an. "Die Frage ist, wie viel du bereit bist, dafür aufzugeben."

"Love me like you do" (Harry Potter Fanfiction)

-„Nein, das kannst du nicht machen!“ Seine Stimme zitterte und die Verzweiflung war aus seinen Worten deutlich herauszuhören. Er war nicht derjenige, der seine Gefühle zeigte, wenn er traurig oder verzweifelt war. Er hasste es, sich verletzlich zu zeigen. Aber er konnte seine wahren Gefühle jetzt in diesem Moment nicht verstecken. Nicht vor ihr. Auch ihre Augen strahlten Verzweiflung aus und es war zu erkennen, dass sie den Tränen nahe war. Sie öffnete ihren wundervollen Mund, den er so gerne küsste und für einen kurzen Moment sah es fast so aus, als würde sie noch etwas sagen wollen. Doch bevor ein Wort ihre men Mund verlassen konnte, presste sie ihre Lippen wieder aufeinander. Ein letztes Mal sah sie ihm hoffnungslos in die Augen und schüttelte leicht ihren Kopf. Es versetze ihm einen Stich ins Herz, sie so zu sehen. So traurig und verzweifelt. Am liebsten würde er sie einfach in den Arm nehmen und ihr sagen, dass alles gut werden würde...-

Und ja...
Ist mir gerade aufgefallen, als ich die die oberen beiden Szenen aus meinen ffs gelesen habe... In meinen Geschichten gibt es immer ganz viel Drama. ;)
Vorschau virtuelles Bücherregal
eigene Geschichten   eigene Reviews   favorisierte Geschichten   favorisierte Autoren