Profil von Dragica

Dragica

Wohnort:
Warfang
Land:
Deutschland
Geschlecht:
weiblich
Alter:
20
Homepage:

Mein YouTube Account: https://m.youtube.com/channel/UCCr0W5JCZcPOR7tUW5mqWnw


Mein DeviantArt Account: https://dragiica.deviantart.com/



Zum Profilbild: Das Profilbild habe ich selbst erstellt.


Erstmal Hallo an alle, die dieses Profil wirklich lesen. Viel Vergnügen beim Durchlesen. Ich gebe keine Garantie und kein Rückgaberecht. :D


Mein Motto lautet:

Sei stets mutig und freundlich.


Wer bin ich?

Ich denke, diese Frage haben sich schon sehr viele vor mir gestellt.
“Wer bin ich?“ und “Was ist der Sinn des Lebens?“
Aber sind wir mal ehrlich, dafür seit ihr nicht hier. Außerdem kann ich diese Frage nicht mal selbst beantworten. So. Wie ihr festgestellt habt, habe ich mit den letzten vier Sätzen ein Stück eurer Lebenszeit verschwendet. Und nein, die bekommt ihr nicht wieder.
*räusper*
Okay, nun aber wirklich. Ich bin Dragica und Level 20. Wenn ich so auf diese Zahl blicke und mein Leben Revue passieren lasse, muss ich schon sagen: Verdammt, wo ist die Zeit hin? Da fühlt man sich ja glatt alt!
Ähm, wo war ich? Ah, richtig. Zudem bin ich 1,65m groß. Und ja ich weiß, ich bin damit im Vergleich zu meinen ganzen Freunden klein.
Zudem bin ich eine sehr emotionale Person, die diese Emotionen auch gerne zum Vorschein bringt. Ob durch Freude oder auch Trauer. Und nein, ich bin keine Heulsuse. Mir kann nämlich niemand erzählen, dass er beim ersten Teil von König der Löwen nicht geflennt hat!
Ich bin aber auch ein recht ängstlicher Mensch. Auch ich fürchte mich vor vielerlei Dingen, die ich aber nicht aufzählen will. Dazu bin ich leider zu faul.
Hm… was gibt’s denn noch Wissenswertes? Meist spaße ich gerne rum und bin immer etwas positiv bekloppt. Man soll das Leben ja nicht so ernst nehmen.
Zum Stichwort ernst nehmen. Natürlich kann ich auch ernst sein. Denn wenn ich dies bin, bin ich entweder in einer Situation, die dies verlangt oder bin für andere da. Sprich Seelensorge. Natürlich versteht es sich von selbst, dass man einfühlsam ist und stets zuhört. Außerdem bin ich auch sehr tolerant allem gegenüber.
Ich denke, das ist alles was ich zum Thema “Wer bin ich?“ zu sagen habe.


Warum bin ich hier?

Ich denke, ich bin wie jeder andere auch hier. Des Schreibens wegen. So wie jeder auf dieser Seite habe auch ich einfach Spaß daran mir verrückte, traurige, lustige oder ernste Geschichten auszudenken. Personen in eine andere Welt zu entführen und sie mit meinen Geschichten zu fesseln, zum Lachen als auch zum Weinen zu bringen.
Auch wenn ich seltener als andere ein Kapitel rausbringe, steckt in jedem Wort, was ich schreibe Herzblut. Sowie habe ich auch noch andere Hobbys, zu denen ich noch später komme.


Was mache ich neben Geschichten schreiben?

Wie gerade schon erwähnt, schreibe ich nicht nur Geschichten auf dieser Plattform. Sondern bin nebenbei auch noch Hobby Youtuberin und Hobby Artistin. Diese Dinge beanspruchen natürlich auch Zeit. Doch wer darüber mehr erfahren möchte, möge den oben eingefügten Links folgen.


Was ich mag

Zu allererst bin ich leidenschaftliche Artistin. Das Zeichnen gehörte schon immer zu meinem Leben dazu. Sowie auch das Basteln. Ich kann mich Stunden darin verlieren und es dann nicht mal merken. Acht bis Zehn Stunden sind da nix.
Des Weiteren spreche ich hobbymäßig sehr gerne synchron. Was man auf meinem YouTube Kanal wohl auch bemerken dürfte. Außerdem lese ich auch sehr gerne. Ob Manga oder richtige Bücher ist dabei irrelevant.
Wenn man schon das Wort “Manga“ hört, kann man auch gleich schlussfolgern, dass ich mir auch gerne Anime ansehe. Und ja. Zocken tu ich auch sehr gerne. Sowie natürlich auch Musik hören. Auch wenn dies schon eher einer kleinen Sucht gleicht. Ich kann nicht lange ohne Musik sein und höre meist durchgehend welche. Der Song, der am besten zu mir passt ist “Ich wollte nie erwachsen sein“ von Peter Maffay. Wieso dieser zu mir passt sollte, denke ich, allein schon vom Titel klar sein. Sowie liebe ich den Menü Theme aus The Legend of Spyro A New Beginning. Da dieser mich durch meine gesamtes Leben bis jetzt begleitet hat.
Dass ich meine Freunde und Familie gern habe, muss ich jetzt doch nicht nochmal ausführlich erklären, oder? Ich denke, das versteht sich von selbst.
Zum Schluss hierzu: Ich liebe Drachen!


Was ich nicht mag

An sich bekommt man mich nicht so leicht richtig wütend. Angepisst eher. Jedoch wirklich lange auf jemanden sauer sein oder diese Person hassen kann ich nicht. Dafür verzeihe ich zu schnell. Dennoch was ich absolut nicht dulde ist, wenn man meiner Familie oder meinen Freunden blöd kommt. Da werde ich dann doch schon laut.
Natürlich gibt es auch andere Dinge, die ich nicht sonderlich leiden kann, aber weswegen ich nicht sauer werde oder etwas dergleichen. Zum Beispiel:

- Wenn man mich immer wieder mit ein und derselben Sache nervt

- Mein “Nein“ nicht akzeptiert. Da ich ohnehin schon meist “Ja“ sage. Da ist es nicht hilfreich mir mit Dingen auf die Nerven zu gehen, auf die ich dann keine Lust habe

- Mich absichtlich mit irgendwelchen Dingen zu stressen

- Wenn ich meine Ruhe möchte und mir das nicht gewährt wird

- Dumme Menschen. Muss ich dazu noch mehr sagen? Ich denke nicht

- Wenn man mich wirklich durchgehend, Tag für Tag und 24/7 nervt. Ich bin eben ein Mensch, der auch mal seine Ruhe braucht. Natürlich schreibe ich gerne mit Leuten, solange es aber nicht immer am Stück ist. Die einzige Person, die das darf ist meine beste Freundin. Der Rest… Shut the fuck up!


Meine Verbindung zu Drachen

Das Ganze hat mit 4 Jahren angefangen. Ich war mit meiner Mutter unterwegs, da sie mir eine Playstation 1 geschenkt hatte. Doch ohne Spiele. Deswegen ist sie mit mir in die Nachbarstadt gefahren. Zu einem Videospielgeschäft.
Ich habe mich einige Zeit umgesehen und nicht wirklich was Interessantes gefunden. Zwar hatte ich ein Spiel, aber es war nicht wirklich das Interessanteste von der Welt. Diesen Unmut bemerkte auch der Verkäufer. Er zeigte auf die Theke, wo das Spiel „Spyro the Dragon“ aufgestellt war. Ich habe das Spiel vorher nicht einmal bemerkt. Meine Mutter im Übrigen auch nicht.
„Ich denke, das könnte genau das Richtige für dich sein.“, sagte er damals mit einem Zwinkern zu mir. Ich sah mir das Spiel an und war hellauf begeistert. Allein die Verpackung hatte dies geschafft. Also hatte meine Mutter mir das Spiel gekauft. Als wir zuhause waren hatte ich es sofort eingelegt und gespielt. Meine Mutter dachte wohl, dass es nur eine kurze Phase in meinem Leben sein würde. Jedoch falsch gedacht.
Stattdessen wurde meine Liebe zu Spyro und generell Drachen immer mehr. Ich habe angefangen mich mit der Anatomie und dem generellen Drachenwesen zu befassen. Das ist auch der Grund, weshalb ich am liebsten Drachen zeichne. Wie man sieht haben Drachen und ganz besonders die Spyro Reihe, egal ob die Originale für die Playstation 1 oder die The Legend of Reihe mein Leben geprägt.
Oh, und zu dem Laden. Er existiert schon seit sehr langer Zeit nicht mehr. Jeden, den ich nach dem Geschäft gefragt hatte, wusste nicht mal, dass er existiert oder existiert hatte. Nur noch meine Mutter und ich erinnern uns noch genau an diesen Tag und an das Geschäft. Doch das leere Gebäude gibt es noch.
Auch wenn sich dies wie aus einem Fantasy Roman anhört, ist es wirklich passiert.


Mein Element

Mein Element ist ganz klar Eis. Ich mochte Kälte schon immer lieber als Hitze. Da ich ohnehin ungern mit Feuer umgehe. Jedoch ist dies natürlich nicht der einzige Grund. Mal abgesehen davon, dass man Eis im Sommer auch gut essen kann, finde ich es interessant, was man noch alles damit machen kann. Da Eis ja aus Wasser besteht, könnte man mit diesem Element auch andere heilen. Was nicht nur unheimlich praktisch ist, sondern auch gut ist, um anderen Personen zu helfen. Des Weiteren finde ich, dass die Fähigkeit Eis unglaublich elegant aussieht. Was man auch zum Beispiel in dem Film Die Eiskönigin sieht. Auch wenn ich den Film persönlich nicht sonderlich mag.
Doch wie gerade schon erwähnt, anderen mit diesem Element zu helfen ist für mich mit der wichtigste Aspekt. Auch wenn ich nichts dagegen habe manchmal ein paar Leute einzufrieren, die es verdient haben. Eis ist hilfreich, elegant und auch auf eine gewisse Art und Weise unnahbar. Sowie drückt es auch das Alleinsein aus. Da ich das auch gerne mal bin, beziehungsweise gerne Zeit für mich alleine habe, denke ich, dass das Element Eis gut zu mir passt.


Meine Seelenfarbe

Meine Seelenfarbe ist pink. Das ist die Seele der Angst. Ursprünglich kommt diese aus Glitchtale. Jedoch sehe ich diese Seele anders als wie in dieser Serie. Meine Angst gilt meist anderen und zeigt sich in Form von Sorge. Sorge, dass anderen etwas passiert, gerade Familie und Freunden. Natürlich bin ich trotzdem eine ängstliche Person. Ich meine, ich hab Angst vor so vielem, dass es hier so was von den Rahmen sprengen würde.



So. Wer das Profil bis hierhin durchgehalten hat: Respekt an euch.
Ich hoffe euch hat das Durchlesen gefallen und ich würde mich über einen Besuch bei meinen Fanfiktions tierisch freuen.
Für Fragen steh ich auch zur Verfügung. Der PN Button ist ja bekannterweise oben.
Bis dahin, man liest sich. ^^
eigene Geschichten   eigene Reviews   favorisierte Geschichten   favorisierte Autoren