Profil von Dewi

Dewi

Vorname:
Dewi
Alter:
38
Homepage:



News 2017

Leider hat der Incubus-Verlag, bei dem Staub und Stolz sowie einige meiner Kurgeschichten in Anthologien erschienen sind, zum 31. Oktober 2016 seine Pforten geschlossen. Und da ich mitten in einem internationalen Umzug stecke, habe ich es bisher nicht geschafft, mich darum zu kümmern, was aus Staub & Stolz wird. Ich würde die Geschichte gerne bei einem anderen Verlag unterbringen, das kann aber noch eine Weile dauern. Ich glaube bei Amazon gibt es noch ein oder zwei gebrauchte Print-Exemplare, wenn Ihr Euch nicht weiter gedulden möchtet. Tut mir leid, dass ich Euch gerade nichts anderes sagen kann.

Viele Grüße, noch aus Chile,
Dewi


News Juni 2015

Zwei Kurzgeschichten von mir werden in der Erotik-Anthologie "In seiner Hand" des Incubus-Verlages erscheinen. Erscheinungsdatum ist September 2015. Insgesamt 19 Geschichten erwarten Euch. Ich bin schon furchtbar gespannt, was meine Kollegen sich haben einfallen lassen.

Wer direkt beim Verlag (vor-)bestellen will, kann hier vorbei schauen:
http://www.incubusverlag.de/shop/Romane-und-Anthologien/Incubus-Sex/In-seiner-Hand---Geschichten-voller-Maennerlust?source=1&refertype=8

Ansonsten wird es die Antho natürlich auch über die gängigen online-Händler und den lokalen Buchhandel geben.

Hatte ich schon erwähnt, dass ich mich schrecklich freue, mit dabei zu sein? *tanz*

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++



Zu meiner Person:

Meine Charaktere dringen in meinen Kopf ein, plündern den Kühlschrank und machen es sich gemütlich, bis ihre Geschichten erzählt sind. So einfach ist das ... und oft genug furchtbar schwer.

Ich habe nichts, aber auch gar nichts gegen sogenannte „Schwarzleser“. Ich bevorzuge es, sie „Stille Leser“ zu nennen. Ich schreibe in erster Linie für mich selbst, auch wenn ich mich über Rückmeldungen freue. Und ganz nebenbei: Auch stilles Lesen beinhaltet eine Rückmeldung, insbesondere, wenn die Leserzahlen für eine Geschichte steigen.

Dennoch freue ich mich natürlich sehr, wenn mir jemand schreibt, was er/sie von meinen Geschichten hält. Oft bekomme ich dadurch gute Denkanstöße und die Geschichten werden wirklich besser. Abgesehen davon motiviert mich Euer Feedback enorm.


Blog - Dewi schreibt: http://dewischreibt.blogspot.com/

Was es da gibt, was es hier nicht gibt? Hm, Gedankenfetzen, unveröffentliche Sätze aus meinen Geschichten, noch mehr krude Gedanken und vielleicht das ein oder andere Bild, Video oder was auch immer mich inspiriert. =)

Profilbild: Cover zur Anthologie "In seiner Hand" (Incubus-Verlag)


Bisherige Veröffentlichungen

Hunger, Kurzgeschichte in der Anthologie „Kräuter-Code“, Incubus-Verlag (2012)
Staub & Stolz, Roman, Incubus-Verlag (2013)
Der Beweis, Kurzgeschichte in "Mein schwules Auge 10" - das Jahrbuch der schwulen Erotik,  Konkursbuch Verlag (2013)
Parallelwelt, Roman, Cursed (2014)
Tänzer & Schatten, Novelle, Eigenverlag (2014)


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++



MEINE GESCHICHTEN


"Traumfänger und Nachtmahr" (2010, pausiert)

Eine dunkle Geschichte, in der Träume zu viel Macht besitzen. Mitten drin befindet sich Minou, die sehr genau weiß, wo ihr Platz in der Welt ist. Zumindest glaubt sie das, bis sie Simon begegnet. Doch bald schon muss sie hinterfragen, ob ihr Verständnis von "Gut" und "Böse" richtig ist.

Derzeit pausiert die Geschichte. Mir sind das sonst zu viele Baustellen auf einmal. Ich habe den festen Vorsatz, diese Geschichte zu beenden ... nur ... sie ist ein Monster. Das wird mich eine Menge Überarbeitung kosten und strikte "Abstinenz" von allen anderen Geschichten. Die online stehenden Kapitel wurden von Elensia gebetat. Dank Dir!


"Unmöglich" (2010, abgeschlossen)

Eine kleine Ablenkung in Form eines Pucks, der das scheinbar Unmögliche will. Was als OS begann, hat mich  einige Tage/Abende Arbeit gekostet... Eine Geschichte mit zwei alternativen Enden.


"Staub und Stolz" (2010, abgeschlossen; Leseprobe)

Wie so oft bei einer kleinen Idee verselbstständigt sich diese und nimmt ungefragt zu große Ausmaße an. ;) Forlán und sein Schicksal haben mich ein Jahr und zwei Monate beschäftigt. Und wie.

Staub & Stolz wurde am 17. April 2013 veröffentlicht. Hier steht nur noch eine Leseprobe des Romans.

Ein pdf mit der Leseprobe könnt Ihr hier herunter laden:
http://www.incubusverlag.de/shop/data/datenblatt_0000007_1.pdf

Der Roman kann direkt beim Incubus-Verlag bestellt werden:
http://www.incubusverlag.de/shop/Incubus-Verlag/Incubus-Fantasy/Staub-und-Stolz?source=1&refertype=9
Ansonsten ist das Buch natürlich auch über andere Plattformen und ganz normal im lokalen Buchhandel zu beziehen.


"Die Unendlichkeit des Augenblicks" (2011, pausiert)

Fragt mich bitte nicht, welche Stimmung mich zu dieser Geschichte treibt. Ich glaube, ich nehme mir dank Camaels fremder Natur bei dieser Geschichte die Freiheit, zu spinnen, absurdeste Gedanken zu äußern, morbid, lüstern, zu tiefst betrübt, einsam und recht verdreht zu sein. Außerdem lasse ich hier Bilder und Vergleiche einfließen, die stilistisch in den anderen Geschichten keinen Platz hätten. All dies muss Camael nun ausbaden. Wo es enden wird? Keine Ahnung.


"Zuhause" (2011, abgeschlossen)

"Zuhause" dreht sich um die schwierige Beziehung zwischen zwei Geschwistern. Es geht um ungleiche und auch verbotene Gefühle, vor allem aber um die Suche nach Nähe und einem Zuhause. Es ist ein schwieriges Thema, das ich in dieser Geschichte aufgreife, und doch hat mich insbesondere Joshs Charakter sehr gereizt. Ich konfrontiere meine Figuren bewusst erst als Erwachsene mit ihrer schwierigen Situation. Es geht mir nicht um Voyeurismus und den Reiz des Verbotenen, sondern um die Auseinandersetzung insbesondere mit Joshs (zugegeben recht verkorkstem) Innenleben. Ich bin gespannt, was Ihr zu dieser kleinen Geschichte sagen werdet.


"Tänzer und Schatten" (2011, abgeschlossen)

Ich mag böse Charaktere. Irgendwie. Gebrochen, rau, zynisch. Jenseits der gängigen Moralvorstellungen. Nur so kann ich mir erklären, dass der Schatten in meinen Kopf spaziert ist ... und dort einen Tanz wagt, der nicht nur für ihn gefährlich ist. Eine Lust&Laune-Geschichte, in deren Strudel ich mich geworfen habe und die mich nach einigen intensiven Wochen wieder ausgespuckt hat. Etwas zittrig und mitgenommen vielleicht ... aber ... WOW ... was für ein Ritt.


"Tjark" (2013, abgeschlossen)

In dieser Novelle begebe ich mich auf eine literarische Treibjagd – nach Tjark, aus dem die wenigsten Menschen schlau werden. Tjark, ein stiller Mann, ein wütender Mann. Ein Junge, der lieber schweigt, als sich zu wehren. Ein Opportunist. Ein Mensch, der seine Gefühle tief in sich trägt, sie nur selten heraus lässt. Doch Tjark ist nicht kalt. Tjark liebt und verzaubert. Er hat Angst – und ist mutig. Manchmal. Ob er auch mutig genug ist, den Mann anzunehmen, den er liebt? Mutig genug, endlich das zu leben, was er ist?


"Freunde" (2013, in Arbeit)

Was ist eigentlich Freundschaft? Und was ist Liebe? Und wo genau verläuft die Grenze zwischen beidem? Diese drei Fragen treiben mich in der Geschichte von Daniel, Henning und Leni um. Eine Freundschaft, die über Jahre durch Höhen und Tiefen geht ... und sich manches Mal neu ausrichten muss. Eine Lust&Laune-Geschichte, von der ich weder weiß, wie sie genau weiter geht, noch wie sie enden wird und wann ich das nächste Kapitel poste. Um es auf den Punkt zu bringen: Diese Geschichte ist schreiberische Freiheit.


"Enemigos" (2014, in Arbeit)

Mit dieser Geschichte wage ich mich an ein Thema, das mich schon lange beschäftigt. Ich habe ein wenig Angst vor den Ausmaßen dieser Geschichte - und vor allem vor dem Berg an Recherche, den ich dafür zu machen habe. Denn im Gegensatz zu meinen anderen Geschichten ist diese in einem realen und historischen Kontext angesiedelt:

Chile zur Zeit der Militärdiktatur. Álvaro und Eloy sind Feinde: der Eine aktives Mitglied der Marine, der Andere im studentischen Widerstand gegen das Militärregime aktiv. Ja, sie müssten Feinde sein. Gäbe es da nicht diese eine Sache, die keinen Namen hat und die niemand wissen darf. Die Sache, die beide zu Verrätern an ihren Ideologien macht und sie damit in Lebensgefahr bringt.

Wie bei allen meinen Geschichten möchte ich Euch keine regelmäßigen updates garantieren. Manchmal wird es phasenweise still werden, dann werde ich wieder häufig posten - wie das Reale Leben, die Recherche und die Muse es eben zulassen.


„Akkarins Blick“ (2010, abgeschlossen)
Gewinner Fanfiction General Award 2010 - Bester Erzählstil

Trudi Canavan schreibt auf ihrer Internetseite, was sie so über Fanfiction denkt. Mir hat das zu denken gegeben. Ich kann allen empfehlen, das mal zu lesen:

"If you are hoping to one day become a professional writer and fanfic is all or most of what you’re writing, then bear this in mind: developing characters and world building is a skill you need to develop. You may learn from mimicking another writer’s style or writing in their world, but the sooner you develop the skills to invent your own the sooner you’ll become good at it, and the sooner you’ll get that publishing contract and I’ll be enjoying reading your original work."
http://www.trudicanavan.com/about-writing/fan-fiction/



++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++



Mir persönlich gefallen sehr gut die Geschichten von ...

TasmanianDevil (ja, alle - Raik schreibt einfach verdammt gut!)

Arkonas "Vom Wissen und Wollen und dem Unterschied dazwischen"

Ebenfalls gut und gespickt mit (bösem) Humor ist "Versuch und Irrtum" von Camouflage.

Aufreibend und etwas verstörend-traurig sind die Geschichten von Aaron.

Berührend ist "Zentauren" von Liat. Kann ich immer wieder lesen.






++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++



Ein Hinweis aus gegebenem Anlass

Alle meine freien Geschichten sind mein geistiges Eigentum und unterliegen damit dem Urheberrecht. Wer sich an meinen Geschichten bedient, sie plagiiert, kopiert und wohlmöglich versucht, mit ihrem Verkauf auch noch Geld zu verdienen, muss mit rechtlichen Konsequenzen rechnen.

Ich wünschte, ein solcher Hinweis wäre nicht nötig, aber ich habe a) einen sehr guten auf Urheberrecht spezialisierten Anwalt und b) sowohl den Willen als auch die Mittel, gegen Urheberrechtsverletzungen vorzugehen.
eigene Geschichten   eigene Reviews   favorisierte Geschichten   favorisierte Autoren