Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Prompt Sammlung

von Pep-
Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P16 / Mix
Bob Andrews Goodween Inspektor Cotta Jeffrey Palmer Justus Jonas Peter Shaw
23.01.2023
31.01.2023
10
6.657
5
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
25.01.2023 624
 
“Das darf doch nicht wahr sein…“

Jeffrey lag auf seinem Strandtuch als er sah wie Peter auf ihn zukam. Aus der Entfernung konnte man nichts Außergewöhnliches an ihm erkennen, je näher er kam, desto weiter klappte Jeffreys Kinn nach unten.

Sofort sprang er auf und ging mit schnellen Schritten auf Peter zu.

„Was ist denn mit dir passiert?“

Jeffrey schlug seine Hände über seinem Kopf zusammen als Peter ihn schelmisch angrinste und mit seinem Zeigefinger seine Nase kratzte.

„Ähm… sorry?“

Jeffrey setzte mehrere Mal an, brachte aber kein Wort heraus.

Vor ihm stand Peter in seiner vollen Größe. Seine Füße steckten in roten Badelatschen, die fast denselben Rot-Ton hatten, wie seine Badehose. Ein buntes Badetuch war über seine rechte Schulter geworfen, über der anderen hing seine Sporttasche.

Was aber auffallend war, war das große, weiße Pflaster, welches den Großteil seiner linken Gesichtshälfte bedeckte und der Stirnverband unter welchem sich schon ein dunkler Fleck bildete.

Blut – vermutete Jeffrey.

„Erklärung?“ Jeffrey verschränkte seine Arme vor seiner Brust und sah mit erhobenen Augenbrauen und einem verspielt wütenden Blick zu Peter hinauf.

„Willst du die Lang- oder die Kurzfassung?“ Währenddessen warf Peter seine Sporttasche in den warmen Sand und schüttelte sein Badetuch aus, um es dann neben Jeffreys zu legen.

Sein Surfbrett hatte er wohl mit Absicht nicht mitgenommen, stellte Jeffrey fest, als er erneut auf Peters Verband starrte. Bei weiteren Betrachtungen fiel ihm auf, dass Peters Körper von Kratzern nur so überzogen war.

„Die Kurzfassung bitte.“ Jeffrey stemmte seine Hände in seine Hüfte.

„Ein Fall der drei Fragezeichen, hab einen Verbrecher verfolgt und bin eine Böschung hinuntergefallen und in einem Rosenbusch gelandet.“ Erzählte Peter als dieser sich auf seinem Strandtuch der Länge nach streckte.

Jeffrey schlenderte auf Peter zu und stellte sich zwischen ihn und die Sonne, sodass seine Silhouette einen Schatten auf seinen Freund warf.

„Irgendetwas gebrochen?“ Er beugte sich über Peter und schüttelte seine noch nassen Haare über dem Rothaarigen aus.

Dieser quickte einmal laut auf und rappelte sich sofort auf seine Beine.

„Was sollte das denn?“ Quengelte Peter und warf seinen Kopf hin und her wie ein nasser Hund. „Nein, ist nichts gebrochen.“ Er richtete sich wieder auf. „Ans Surfen kann ich aber trotzdem nicht denken.“ Er zeigte auf den Verband, welcher um seine Stirn gewickelt war. „Da darf nichts rankommen, vor allem kein Dreck oder Salzwasser.“

„Das dachte ich mir schon. Deshalb durftest du wenigstens etwas Salzwasser abbekommen, nicht dass du mir noch austrocknest.“

Peter platzierte seinen Handrücken auf seine Stirn und seufzte dramatisch auf. „Das ist aber nett von dir, Jeff.“ Er blinzelte ein paar Mal übertrieben mit seinen Augen, als würden Tränen seine Wangen hinunterlaufen. „Was würde ich nur ohne dich tun?“

„Anscheinend verletzt du dich ja ständig, wenn ich nicht da bin.“ Lachte Jeffrey und gab Peter einen leichten Hieb auf den Hinterkopf. „Ich dürfte dich nie wieder aus meinen Augen lassen, in meiner Anwesenheit wäre dir das nicht passieren.“

Mit einem breiten Grinsen schlug Peter Jeffrey auf den Rücken und nahm seinen Freund in den Schwitzkasten. Jeffrey fing an zu lachen und versuchte seinen Kopf aus dem Griff des anderen zu befreien – erfolglos.

„Vielleicht bräuchte ich wirklich den König des Strandes, Jeffrey himself, der bei meinen Ermittlungen auf mich aufpasst.“ Während Peter so vor sich hin sinnierte rieb er mit seinen Knöcheln über Jeffreys blond gefärbte Haare.

Jeffrey schrie auf und fing an mit seinem Zeigefinger in Peters Seite zu stechen, bis dieser ihn losließ.

Beide Surfer gingen lachend und schwer atmend auseinander.

Peter ließ sich erneut auf sein Badetuch fallen und Jeffrey tat es ihm gleich.

„Ich bin aber froh, dass dir nichts Schlimmeres passiert ist, Pete.“ Jeffrey drehte seinen Kopf zu Peter, welcher seine Arme hinter seinem Kopf verschränkt hatte.

„Danke Jeff. Ich auch.“
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast