Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Star Wars: The Uncharted Galaxy

Kurzbeschreibung
GeschichteSci-Fi / P16 / Gen
14.01.2023
05.02.2023
13
9.376
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
24.01.2023 797
 
Wie bereits erwähnt stellen Duros und Neimoidianer vom biologischen Standpunkt her eine einzige Spezies dar. Minimale Unterschiede sind, dass Neimoidianer tendeziell kleiner und kräfter gebaut  sind als Duros, offenbar aufgrund höherer Schwerkraft in den Kolonien.

Auf den ersten Blick gesehen haben Duros/Neimoidianer zahlreiche humanoide Merkmale, aber dem aktuellen Wissenstand nach vermuten Xenobiologen der Galaktischen Republik eher amphiboide Wurzeln. So ist bestätigt dass die Spezies von Natur eine hohe Luftfeuchtigkeit und warme Temperarturen als optimalen Lebensraum bevorzugt. Offenbar wurden die Kolonien von Neimoidia, Cato Neimoidia, Deko Neimoidia und Koru Neimoidia als wichtigste Bevölkerungszentren  dafür ausgewählt, dass solche Bedingungen sehr großflächig auf den genannten Planeten gegeben sind.  Auch in den Lebensquartieren im Duro-System, in den Außenposten und in den Raumschiffen, werden diese  Zustände für ihre Bewohner künstlich erzeugt. Zwar können erwachsene Duros/Neimoidianer bis zu einigen Tagen auch in einem kalten und/oder trockenen Umfeld überleben, aber riskieren dabei erhebliche und gegebenfalls dauerhafte Gesundheitsschäden.  

In der Republik bisher nicht bekannt ist wie es sich bei den Duros/Neimoidianern mit den biologischen Geschlechtern verhält bzw. ob die Spezies sich möglicherweise asexuell fortpflanzt, vor allem weil die Föderation darüber aus "kulturellen Gründen" keine Informationen darüber freigibt. Es wurde aber bestätigt dass die Fortpflanzung über Eier stattfindet, aus denen sich wiederum Larven-artige Nachkommen schrittweise zu Erwachsenen entwicklen. Dabei sind offenbar Eier und Larven sogar noch viel stärker als Erwachsene von Wärme und Feuchtigkeit zugleich abhängig, was erklären dürfte warum größer Siedlerkolonien nach diesen Kriterien ausgewählt werden.  In allen größeren Siedlungsgebieten übernehmen vom Staat betriebene "Kinder-Horte" die Pflege der Eier und Larven, während  bei auswärtigen Gruppen  die eigene  Eltern in Kooperation mit Freunden und Kollegen für diese sorgen.  Insgesamt ist die für die Menschen extrem verwirrend, wie die Duros/Neimoidianern sich einerseits stets rührend-aufopfernd  um ihren Nachwuchs kümmern, aber andererseits letztere nach dem Erwachsenwerden üblicherweise auf Nimmerwiedersehen ihre eigenen Wege gehen und insgesamt Familienbande eher eine nebensächliche Rollen spielen zu scheinen.

Weil die Föderation außenpolitisch für ihren Fokus auf Handel bekannt ist, wird oft fälschlich angenommen, dass die Duros/Neimoidianer von Natur aus eine "Spezies von Krämern" sind. In der Realität haben aber auch andere sozial Schichten  in deren Gesellschaft viel Prestige und Einfluss, insbesondere alle jene Berufsgruppen die sich mit der Entwicklung, dem Bau und der Besatzung von Raumschiffen befassen. Die Tatsache dass das Duro-System konsequent die große Raumschiffwerft der Föderation darstellt, wo die gigantischen Lucrehulk-Frachter gebaut werden, mag ein Grund dafür sein dass es gleichzeitig der Standort der Zentralregierung ist. Gleichzeitig scheinen auch die Pilz-Farmer und Riesenkäfer-Züchter in den Kolonien als die essentiellen Ernährer der Föderation allgemein geachtet zu sein.

Der niedrigste soziale Prestige liegt, so ist es tatsächlich, beim Millitär. Weil die Duros/Neimoidianer nach eigenen Angaben kriegerische Auseinandersetzungen für eine irrationale Verschwendung von Leben und Kapital halten,  betrachten sie die eigenen Soldaten als eine Art von Unterklasse, deren Angehörige offenbar allesamt vom Staat dazu ausgewählt wurden vom Kinderhort in das Ausbildungslager geschickt zu werden. Dabei sei gesagt, dass die Föderation das Rückgrat ihrer Streitkträfte dieser Tage aus Kampfdroiden und Alien-Söldnern zusammenstellt, deren Loyalität jeweils durch Gehorsamscodes und gute Bezahlung sicher gestellt wird.  Viele Menschen halten diese für ein Zeichen von Feigheit, während die  Duros/Neimoidianer dagegen halten, dass es nur logisch ist in tödlichen Situationen die Leben der eigenen Leute schonen zu wollen und die am besten qualifizierten Truppen in den Kampf zu senden.

Die Regierung der Föderation ist eine für Menschen sehr seltsame Mischung aus Autokratie der Fachleute und Demokratie der Gewerkschaften. In einer Art von Regierungsversammlung kommen Entscheidungsträger alle sozialen Schichten zusammen , die von ihren beruflichen Standesgenossen teils durch direkte Ernennungen und teils durch populäre Wahlen in ihre Posten gehoben werden. Die höchsten Postionen werden dabei stets von Duros geführt, während  die Hierarchie-Leiter herunter die Mehrheit der Beamten natürlich Neimoidianer sind.

Diese ganze System funktioniert nur, weil Duros/Neimoidianer grundsätzlich sehr kollektivistisch denken. Zwar sind Angehörige diese Spezies klar Individuuen, welche ihre eigenen Ambitionen haben und diese gegen direkte Rivalen durchaus mit Intrigen, Bestechungen und Schlimmeren durchsetzen. Andererseits scheuen Duros & Neimoidianer weitaus  stärker als Menschen davor zurück, für das eigene persönliche Intresse irgendwelche Dinge zu tun, die offensichtlich im größeren Maßstab für die Föderation als Ganzes  schädlich wären (etwa Spionage oder Schmiergelder für auswärtige Mächte). Diese Kollektivismus führt aber auch dazu, dass Duros /Neimoidianer sich weitaus stärker als Menschen in kritischen Situationen auf Befehle und Erlaubnis von ranghöheren Vorgesetzten verlassen. Was mal von Vorteil und mal von Nachteil sein kann.

In dieser Mischung unterscheidet die Föderation sich in vielen Punkten stark von der Republik, aber ist nichtsdestrotz deren wichtigster Nachbar, Handelspartner und Rivale in einem.

Mehr dazu im nächsten Kapitel.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast