Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Der Verräter

Kurzbeschreibung
GeschichteDrama / P12 / Gen
Chakotay Kathryn Janeway OC (Own Character)
23.11.2022
27.01.2023
7
7.095
6
Alle Kapitel
9 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
23.11.2022 849
 
Admiral Kathryn Janeway sitzt in ihrem Quartier auf dem neuen Schiff, der USS San Francisco, wo sie das Kommando vor einigen Monaten übernommen hatte. An ihrem Schreibtisch liest sie die PAD´s durch, welche sich in den letzten Stunden angesammelt haben.
,,Admiral, eine Verbindung für sie.“ Schallt es aus dem Kommunikator.
,,Stellen Sie sie durch Commander Frank“
Sie aktiviert den Bildschirm und sofort breitet sich ein Lächeln auf ihrem Gesicht aus.
,,Chakotay“
,,Hallo Kathryn, wie geht es euch?“
Er spricht von der zweiten gemeinsamen Tochter, Fähnrich Elizabeth Janeway, gerade fertig mit der Akademie als Jahrgangsbeste im Kommandoprogramm, und nun auf ihrer ersten Mission.
,,Uns geht es gut, und dir?“
,,Mir auch meine Liebe. Ihr fehlt mir sehr. Hast du was von Amkeya gehört?“
,,Sie ist sehr beschäftigt.“
Ihre andere Tochter ist ein Jahr älter als Elizabeth, sie hat sich jedoch für die Laufbahn im Ingenieurwesen entschieden und ist nun am Raumschiffbau beteiligt.
,,Nun, das klingt doch gut. Passt bitte auf euch auf.“
,,Machen wir. Pass du auch auf dich auf“
,,Jawohl Admiral, Chakotay ende“

Die Verbindung wird beendet und Janeway lehnt sich in ihrem Schreibtischstuhl zurück. Sie vermisst ihren Mann und ihre erste Tochter sehr. Nur bei diesen drei Menschen kann sie so sein wie sie sich auch fühlt. Zum Glück ist ihre jüngere Tochter hier, sie hatte sich persönlich dafür eingesetzt dass sie ihrem Kommando unterstellt wird und als Brückencrew eingeteilt wird. Doch sie hat sie auch hier, in ihrem Quartier, in ihrer Nähe, allerdings auf Wunsch ihrer Tochter. Denn obwohl sie bereits erwachsen ist, hat sie noch immer eine enge Bindung zu ihr, weshalb ihr Quartier um einen Schlafraum erweitert wurde.

Plötzlich öffnet sich die Tür und ihre Tochter betritt das Quartier, ihre Schicht ist vorbei, ihr Blick ist jedoch auf ein PAD gerichtet weshalb sie ihre Mutter erst nicht bemerkt, bis sie sich schließlich räuspert und Elizabeth so erschrickt dass ihr das PAD aus der Hand fällt.
,,Admiral, ich habe sie gar nicht hier erwartet.“
,,Schatz, du bist nicht im Dienst“
Außerhalb des Dienstes reden sie ganz normal miteinander, wie Mutter und Tochter halt. Im Dienst jedoch sprechen sich die beiden als Admiral und Fähnrich an.
,,Entschuldige Mutter, ich dachte du bist auf einem deiner Rundgänge“
,,Nein, heute mal nicht. Ich muss noch diesen Stapel hier durchgehen. Und in was bist du so vertieft? “
,,Quantenmechanik“

Zur selben Zeit, auf einem anderen Schiff, der USS Hamilton, sitzt Captain Chakotay ebenfalls in seinem Quartier, allerdings am Fenster, und schaut dabei zu wie die Sterne vorbeiziehen. Er versucht aller zwei bis drei Tage mit seiner Frau und seinen Töchtern zu sprechen, nicht immer gelingt das, aber doch oft. Der Kontakt ist ihm sehr wichtig, besonders seit Kathryn ebenfalls wieder ein Schiff kommandiert, noch dazu mit seiner Tochter an Bord.
,,Brücken an den Captain“
,,Sprechen sie“
,,Können sie auf die Brücke kommen, wir nähern uns einem Asteroidengürtel.“
,,Ich bin auf dem Weg“

Er wirft einen letzten Blick auf das Familienfoto auf seinen Schreibtisch. Darauf sind er und Kathryn, Arm in Arm und die beiden Mädchen abgebildet. Alle vier sind in privater Kleidung, das Foto wurde in ihrer gemeinsamen Penthouse-wohnung in San Francisco gemacht. Auf einem anderen Foto ist seine älteste Tochter zu sehen als sie ihren Abschluss gemacht hat. Stolz hält sie ihr Zeugnis in den Händen. Das andere zeigt Elizabeth bei ihrem Abschluss. Ein letztes Bild zeigt Kathryn mit ihrem Hund, den Chakotay ihr zu ihrem letzten Geburtstag geschenkt hat, ein kleiner Welpe, Irish Setter, ihr Name ist Delta, sie ist natürlich auf der Erde bei Amkeya.
Schließlich reißt er sich los und begibt sich auf die Brücke.
,,Bericht!“
,,Sir, wir nähern uns der Raumstation“
,,In Ordnung, melden sie bitte dass wir andocken wollen.“

Mitten in der Nacht wird Kathryn wach durch eine innere Unruhe. Ein Gefühl, welches sie nicht beschreiben kann macht sich in ihr breit. Vielleicht ist es die Sehnsucht nach ihren liebsten. Sie erinnert sich noch an ihren letzten Geburtstag als Chakotay ihr die kleine Delta geschenkt hat. Was würde sie jetzt dafür geben mit ihr spazieren gehen zu können, am liebsten noch mit Chakotay. Aber nur noch ein Monat, dann ist sie zurück auf der Erde.
,,Frank an Admiral Janeway“
,,Sprechen Sie Commander“
,,Kommen Sie bitte auf die Brücke“
,,Ich bin unterwegs, Janeway Ende“
Sie steht auf und zieht sich schnell um, dann wirft sie noch einen Blick in das Schlafzimmer ihrer Tochter. Diese ist mit einem PAD in der Hand eingeschlafen. Sie schmunzelt, geht zu ihr und nimmt ihr das PAD aus der Hand um es dann auf ihren Nachttisch zu legen, dann verlässt sie das Quartier.
Auf der Brücke angekommen ruft sie sofort
,,Bericht Commander“
,,Admiral wir empfangen ein ungewöhnliches Signal, mehrere Schiffe nähern sich uns“
,,Herkunft?“
,,Unbekannt“

,,Commander an Captain Chakotay“
,,Sprechen Sie“
,,Wir empfangen ein Notrufsignal“
,,Ich komme“
Er rennt auf die Brücke und ruft
,,Von wem stammt der Notruf?“
,,Sir, es ist eine Sternenflottensignatur“
,,Spielen sie es ab“

Auf dem Bildschirm erscheint Kathryn.
,,Kathryn?“
,,Hier ist Admiral Janeway von der USS San Francisco, wir benötigen dringend Hil…..“
Man sieht noch wie einige Konsolen explodieren dann ist der Bildschirm schwarz.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast