Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

~*~*~*~Baywatch a new Team Member Sean Moroes Daugther~*~*~*~

Kurzbeschreibung
GeschichteFamilie, Action / P12 / Gen
05.11.2022
26.11.2022
10
8.096
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
26.11.2022 695
 
Weiter gehts hihi :D






Unterwegs dorthin benachrichtigte er Mitch . Als sie im Krankenhaus ankamen, war Mitch schon anwesend.
"Sean was ist passiert?" wollte Mitch besorgt wissen.
"Die beiden..." begann Sean doch eine Stimme unterbrach ihn.
"Mach dir keine Sorgen Dad. Uns geht es gut. Wir waren etwas abseits der anderen als uns ein irrer niederschlug
und uns als Geiseln nehmen wollte..." erklärte Hobie der zu den anderen getreten war.
"Gott Hobster ich bin froh das es dir gut geht." sagte Mitch erleichtert.
"Moment was heißt er wollte euch als Geiseln nehmen, ich dachte das hat er."
"Amy hat ihn in außer Gefecht gesetzt!" grinste Hobie.
"Amy. Wie das denn bitte?"
"Ja" kam es von der erwähnten sie kam grade in einen Rollstuhl zu den anderen gerollt.
Ihre Stirn zierte ein Dickes Pflaster.
"Du hast einen Geiselnehmer außer Gefecht gesetzt? Meinen Respekt" staunte Mitch.
"Vierter Dan im Teakwondo" kam es von Amy und Sean wie aus einen Munde.
Nicht nur Mitch sondern auch die anderen staunten nicht schlecht über diese Erkenntnis.
"Also mit dir leg ich mich nicht an" lachte Jason und ging gespielt auf Abstand.
"Ja davon würde ich abraten" lachte Sean.
"Hey wie gehts euch beiden?" fragte Cody.
"Gehirnerschütterung" sagten Amy und Hobie zeitgleich.
"Ihr werdet ein paar Tage ausfallen, aber dafür haben wir Ersatz" lächelte  Mitch.
"Werdet ihr erst mal gesund" stimmte Jessie zu.

Die Tage vergingen , Amy und Hobie waren wieder Einsatzbereit und ehe man sich versah war auch schon Silvester.
Nach deinen ereignisreichen und anstrengenden Arbeitstag hatte sich das Baywatch Hawaii Team um kurz vor
Mitternacht an der Strandbar versammelt und wartete nun auf den Jahreswechsel.
"Na irgendwelche guten Vorsätze für das neue Jahr?" grinste Jason in die Runde.
Sean sah auf seine Uhr.
"Noch Zehn Minuten. Der letzte Drink in diesen Jahr geht auf mich!" grinste er und bestellte der Gruppe noch einen Mai Tai.
"Na da bin ich dabei Kumpel" strahlte Jason.
Um punkt Zwölf Uhr ging es los.
"Happy new year" riefen alle , prosteten sich zu und genossen ein Atemberaubendes Feuerwerk.
"Wow sowas schönes habe ich noch nie gesehen" staunte Amy.
"Seht mal da ist ein Boot auf dem Wasser" rief Kekoa plötzlich und sah zu wie die Leute auf dem Boot Raketen abschossen.
"Das kann nicht gut gehen... Die seinen betrunken zu sein..."
Jedoch fing plötzlich das Boot Feuer. Der Gemütliche Jahreswechsel nahm für das Baywatch Team ein jähes Ende.
Sie reagierten schnell.
"J.D Jason, Mitch und ich wir nehmen die Jetskis.
Hobie und Cody ihr nehmt mit Newmie den Scarab und die anderen schnappt euch auch einen Scarab und fordert die Küstenwache und ein paar Krankenwagen an.
Wir wissen nicht womit wir es genau zu tun haben. Ach und bitte seid bloß vorsichtig." befahl Sean und sofort kam jeder seiner Aufgabe nach.
"Helft uns, wir verbrennen hier!" rief jemand panisch vom Boot aus.
"So wird das nichts, wir können nicht auf das Boot wir müssen erst löschen!" rief Sean seinen Teamkollegen die mit den Scarabs unterwegs waren zu.
"Hier Dad fang" rief Amy und warf ihren Vater den Feuerlöscher zu.
Das Jetski Team hatte mehr Chancen näher an das Boot zukommen als die Scarab Leute.
Auch Hobie warf seinen Vater einen Feuerlöscher zu.
"Helft uns doch endlich!"
Sean und Mitch fuhren so nah es ging an das brennende Boot und löschten das Feuer.
Endlich konnten auch die anderen Helfen die über Bord gegangenen aus dem Wasser zu fischen.
Cody konnte eine Ordentliche Alkoholfahne vernehmen.
"Na das hat man gern erst besaufen und dann Feuerwerk zünde und sich dann fast in die Luft jagen!
Ihr habt nicht nur euch sondern auch andere in Lebensgefahr gebracht.
Aber das dürft ihr nun der Polizei erklären" kam es grummelnd von  Sean.
Sein Neu Jahr hatte er sich eindeutig anders vorgestellt.
Erleichtert atmete er auf als alles geklärt war.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast