Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Yu-Gi-Oh! Somnia et Veritas (MMFF)

von Noir776
Kurzbeschreibung
GeschichteAbenteuer, Übernatürlich / P16 / Gen
OC (Own Character)
26.09.2022
24.12.2022
4
18.087
4
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
26.09.2022 2.087
 
Prolog: Ein Träumer, der nach den Sternen griff

Es war ein ruhiger Abend in Tokio, als die Uhr Punkt 21 schlug. Die Straßen der Stadt waren weniger belebt als zu den Rauschzeiten und während des präsenten Regens wollte ohnehin niemand aus seinem Haus heraus. Nichtsdestotrotz gab es immer noch Personengruppen, die sich trotz der Wetterbedingungen zusammenfinden wollten. Unter eben jenen befand sich ein Schüler, der sichtlich auf seine Freunde wartete und immer wieder auf sein Handy starrte. Wie es typisch für ihn war, war er eine gute Stunde zu früh dran, was ihm nun zum Verhängnis wurde. Seufzend sah er zu seinem blauen Regenschirm hoch, an dessen Enden die Regentropfen herabtröpfelten. Nach einer Viertelstunde, die sich trotz der Handynutzung wie ein zäher Kaugummi streckte, erhielt er von seinen Freunden eine Nachricht, die ihn allerdings nicht unbedingt besser fühlen ließ.

„Sie haben abgesagt...“

Seufzend strich sich der Junge durch seine schwarzen wuscheligen Haare und schüttelte danach einfach nur den Kopf. „Ich hätte es kommen sehen müssen“, murmelte er sich selbst zu und betrachtete die nahezu menschenleeren Straßen. Die einzigen Personen, die man sehen konnte, wollten entweder schleunigst nach Hause oder suchten sich irgendwo Unterschlupf. Vielleicht sollte er das auch tun, überlegte sich der Schwarzhaarige und sah sich in der Nähe um. Nach Hause zu gehen war damit verbunden, dass er vermutlich eine halbe Stunde auf seinen Zug warten müsste, da er mit einem Blick auf die Uhr bemerken durfte, dass dieser gerade abgefahren war. Außerdem klang es nicht besonders appetitlich, eine halbe Stunde am Bahnhof Däumchen drehen zu können, weswegen sich der Schüler irgendeine andere Beschäftigung suchte.

Als er mit seinem Blick die Umgebung durchsuchte, entdeckte er ein Geschäft, welches ihm gänzlich unbekannt vorkam. Innerhalb der Stadt, die durch die dunklen Wolken finsterer denn je wurde, stachen strahlenden Lichter wahrlich heraus, weshalb er beschloss näher zu kommen. Mit jedem Schritt hörte er das Wasser auf dem Boden platschen und er kniff seine Augen zusammen um das orangene leuchtende Schild lesen zu können. „Play Time...“

Mit schief gelegtem Kopf näherte er sich der Tür, die sich ganz automatisch für ihn öffnete. Ein wenig überrascht schreckte er zurück und trat schließlich in das helle Geschäft ein. Was auch immer er erwartet hatte, dies hatte alle seine Erwartungen aus dem Fenster geworfen. Auf der rechten Seite sah er einen langen Tresen, der vor einem enormen Regal voller Produkte stand, die dem Jungen auf seltsamer Weise bekannt vorkamen.

Eines der Produkte befand sich in einer hübschen Box, die mit kleinen Päckchen gefüllt war, die von der Form her Karten beinhalteten. Als er die furchterregende Fantasiegestalt erkannte, die auf dem Päckchen abgebildet war, fiel ihm schließlich auf, woher ihm diese Dinger bekannt waren. Aus seiner Klasse hatten einige über „Yu-Gi-Oh!“ - Karten geredet und anhand des aufgedruckten Schriftzugs, wusste er auch, dass es sich um eben solche handelte.

Er hatte noch nie verstanden, was an dem Kartenspiel so interessant war, auch hatte er den Anime, den es scheinbar gab, noch nie angeschaut. Im Grunde genommen war ihm diese Welt von „Yu-Gi-Oh!“ einfach fremd. Etwas unsicher sah er am Tresen vorbei und erblickte eine große Menge an Menschen aller Altersklassen, die sich um einen Tisch versammelt hatten. Etwas neugierig schritt er voran und quetschte sich dabei etwas unbeholfen durch die Menge an Personen. Dort erblickte er inmitten des Tumults zwei Personen, die sich gegenübersaßen und in deren Mitte ein Haufen „Yu-Gi-Oh!“ - Karten lagen. Sie waren auf speziellen Spielmatten platziert, die in verschiedene Arten von Zonen eingeteilt waren. So wirklich verstand der Junge zwar nicht, was genau das alles zu bedeuten hatte, aber der intensive Fokus der Kontrahenten und die Anspannung der Zuschauer gaben auch ihm eine Gänsehaut, wodurch er anfing, das Match zu verfolgen.

Diese Anspannung schien für eine Ewigkeit zu gehen, die durch das Seufzen oder glückliche Aufschreien des Publikums umso intensiver wurde. Bevor sich der Junge versah, fieberte er in dem Match mit, wobei er gleichzeitig versuchte, die Spielregeln zu verstehen. Durch die limitierten Gespräche zwischen den Kontrahenten und dem Aussehen der Karten versuchte er zu erahnen, was passieren würde, doch klappte diese Strategie offensichtlich nicht so gut wie er es sich erhofft hatte.

Die Stimmung spitzte sich mit jeder Sekunde zu, doch als der finale Moment des Duells gekommen war und die Spieler sich gegenseitig die Hand schüttelten, explodierte das Publikum mit Aufregung. Ein tosender Jubel wurde für den Sieger gegeben, der seinem Kontrahenten ein Lächeln schenkte.
„Gut gespielt!“
„Gut gespielt...“, kam es zurück, worauf sich die beiden Spieler noch einmal eine herzhafte Umarmung gaben.

Als der Junge sich umsah, konnte er so viele freudige Emotionen an den Gesichtern der Zuschauern erkennen. Er hatte bisher gar nicht darüber nachgedacht, aber dieses Kartenspiel, diese Spannung brachte diesen Leute eine Freude, die er bisher gar nicht gekannt hatte. Was war an diesem Kartenspiel so besonders? Warum machte es diese Leute so glücklich? Vielleicht sollte er es einfach mal selbst probieren...

2 Jahre später

Mittlerweile dominierte das Kartenspiel, was er einst keines Blickes gewürdigt hatte, sein Leben. Es war zu seinem größten Hobby angewachsen, wodurch er nicht nur eine neue Leidenschaft, sondern auch neue Freunde dazugewonnen hatte. Doch so sehr ihm die Welt des Kartenspiels gefiel, so sehr störte ihn etwas... Es gefiel ihm immer noch nicht, auf die Karten auf dem Spielfeld starren zu müssen. Schon seit er klein war, hatte er eine breitgefächerte Fantasie, wodurch er sich die Angriffe im Kartenspiel immer bildlich im Kopf vorstellte, doch war dies nur in seinem Kopfkino und nicht in der Realität. So sehr wünschte er sich, dass man das Kartenspiel so spielen könnte, wie es im Anime der Fall war.

Die Art und Weise, wie die Hologrammtechnik im Anime vorgestellt wurde, beeindruckte ihn bis zum heutigen Tage, doch musste er sich eingestehen, wie unrealistisch es war. Lebensechte Hologramme, besonders jene mit denen man interagieren konnte, siehe Arc-V, war einer seiner Träume, die wohl niemals in Erfüllung gehen würden. Seufzend legte er sich der Länge nach auf sein Bett und betrachtete den aufgemalten Sternenhimmel, der sich auf seiner Decke befand.

Er streckte seine Hand aus und machte mit seiner Hand eine Bewegung, als würde er die Sterne an seiner Decke ergreifen wollen. „Ich weiß jetzt, was ich werden möchte...“

XXX

Heyho ^^

Willkommen zu einer neuen MMFF, die trotz der unrealistischen Kurzbeschreibung einen eher realen Ton haben sollte. Ich möchte in dieser Geschichte darstellen, wie das Kartenspiel in der Realität tatsächlich ist und dabei auch meine eigenen Erfahrungen einfließen lassen. Allerdings werde ich das Wort „Meta“ dabei so gut es geht aus dem Fenster werfen.

Aber kurz zusammengefasst: Monsterkarten werden real und irgendwer muss diesen wildgewordenen Karten Paroli bieten, damit sie nicht mehr Unfug in ganz Japan betreiben! Und da kommt ihr ins Spiel! Falls ihr euch dafür interessiert würde ich mich über einen OC freuen, der Teil dieser Special Force sein wird, oder auch nicht! Ich arbeite gerne mit den verschiedensten OCs, auch mit jenen die sich nicht einmal duellieren wollen ^^

Aber nun zu den Grundregeln, bevor ich mit dem Steckbrief anfange.

Regeln:

- Keine Mary Sues und Gary Stues! Keiner ist perfekt!
- Bitte beachtet die Klammern und löscht diese!
- Punkte mit * gekennzeichnet sind optional und sollen bei Nicht-Ausfüllen gelöscht werden!
- Bitte füllt den Steckbrief gründlich aus. Qualität vor Quantität! Je besser und ausführlicher der Stecki, desto besser kann ich euren OC umsetzen! Es kann gerne auch etwas länger dauern, macht euch da keinen Stress, ihr müsst euch nur darauf einstellen, dass er dann später erst auftauchen wird!
- Steckbriefe sind per Mail nicht per Review zu schicken!
- Reviews sind keine Pflicht, jedoch wäre ab und an ein kleines Feedback ganz nett, damit ich weiß, ob ich euren OC gut getroffen habe oder nicht. Ich werde mein Bestes geben euer Feedback umzusetzen!
- Bitte kündigt euren Steckbrief per Mail an und gebt bitte auch an, was für ein Charakter es werden soll. Tobt euch da aus, je kreativer und fragwürdiger desto besser! Aber scheut euch nicht davor einen normalen Charakter einzusenden (Irgendwer muss ja der Ruhepol sein XD)
- Deckthemen können per Mail reserviert werden
- Bei Fragen könnt ihr euch immer an mich (per Mail) wenden! Es gibt keine dummen Fragen!


Vergebene Deckthemen: (mit * reserviert)

Shaddoll
Fluffal

Magician Girl

Vampire

Blue-Eyes

Invoked
World Chalice
Spellbook

Machina
Magidolce

Stardust/Junk

Scareclaw


STECKBRIEF
---

Persönliches

Ersteller/in:

Name: (bitte japanisch, wenn nicht möchte ich eine Erklärung dazu in der Vergangenheit haben)
Vorname:
*Spitzname(n):
Alter: (Als Teilnehmer in der Special Force sollten eure OCs nicht jünger als 17 sein (älter geht immer), handelt es sich um einen anderen Chara, geht alles ab 10.)
Geschlecht:
*Geburtstag:
Nationalität:
Sexualität:

Schule / Studium / Ausbildung / Arbeit:
(Bei Schule, auch den Namen der Schule und eventuell auch was für eine Schule es ist und welcher Jahrgang.
Bei Studium die Studienrichtung und den Studiengang und welches Semester.

Bei Ausbildung, was für eine Art von Ausbildung und wie weit diese fortgeschritten ist.
Bei Arbeit reicht die Arbeitsbezeichnung und den Namen der Dienststelle.)

---
Aussehen

*Link: (ersetzt keine Beschreibung)
Haare: (Frisur, Farbe)
Augen:
Gesicht: (kurze Beschreibung, Ohren, Nase, Mund etc.)
Größe:
*Gewicht:
Statur:
Teint:
*Besonderheiten: (Narben, Zweifarbige Augen, andere merkwürdige Dinge, die man hervorheben muss)

---
Kleidung

Alltagskleidung:
Schlafkleidung:
Besondere Anlässe: (z.B. bei einer Feier, Party)
*Accessoires:
*Sonstige Outfits:

---
Charakter

Charakter: (bitte in ganzen Sätzen, mind. 300 Wörter)
Charakter in Stichpunkten:

Vorlieben: (mind. 5)
Abneigungen: (mind. 5)
Stärken: (mind. 4, sowohl charakterliche, als auch physische Stärken)
Schwächen: (mind. 4, sowohl charakterliche, als auch physische Schwächen)
Ängste: (mind. 3)
Hobbys: (mind. 3)
Macke(n): (mind. 3, jeder OC hat Angewohnheiten, die ihn einzigartig machen, je fragwürdiger desto besser XD)

---
Soziales

Mutter: (Name/Alter/Aussehen/Beruf/Charakter/Verhältnis zum OC)
Vater: (Name/Alter/Aussehen/Beruf/Charakter/Verhältnis zum OC)
*weitere Verwandte: (Geschwister, Großeltern, Onkel etc.)
*wichtige Personen: (Freunde, relevante Nachbarn etc.)
*Haustiere:

Vergangenheit: (Was hat euer Charakter bisher erlebt? Warum ist euer OC so wie er jetzt ist?)

---
Meinung und Verhalten gegenüber...

… Schule/Arbeit:
… Fremden:
… Liebe:
… Siege:
… Niederlagen:
… Lob:
… Kritik:
… Übernatürlichem:

... Den real gewordenen Monstern:
... Der Special Force:
... Dem Anime:
... Duellen an sich: (Sind Duelle euch wichtig? Habt ihr einen bestimmten Grund, euch zu duellieren?)
… Team-Duellen:

---

*Die Special Force (Nicht jeder muss hier drinnen sein, um in der Story relevant zu sein)

Warum ist euer OC überhaupt in der Special Forces?

Was soll die Aktivität eures Ocs darin sein? (Monster einfangen, Research betreiben, Scouting)

Wie aktiv soll euer OC darin sein? (ist er permanent bei der SF, oder macht er es ausschließlich in seiner Freizeit)

Wie motiviert ist er für seine Arbeit in der SF?

Bei der Research werden auch Experimente (teilweise auch unethisch) an den eingefangen Monstern durchgeführt. Wie steht euer OC dazu?

---
*Duelle (Nicht jeder Charakter muss sich duellieren können, um mit in der Protagonistentruppe zu sein. Es kann auch sein, dass der OC sich mitten in der Story dazu entscheidet mit dem Duellieren anzufangen oder mitten drinnen abbricht oder eine On-Off-Beziehung mit dem Kartenspiel prägt. Ich werde alles versuchen, so gut es geht rüberzubringen!)

Deckthema: (oben ist eine Liste der vergebenden Deckthemen)

Kartenliste: (englische Namen; erfundene Karten mit Beschreibung bitte, ansonsten einfach den Namen der Karte rein, den Rest mache ich ;) Wenn ihr mir Arbeit erleichtern wollt, halte ich euch auf nicht davon ab ^^)
- Monster:
- Zauber:
- Fallen:
- Extra:


*Karten die der OC im Laufe der Storys erhalten wird:

- Monster:
- Zauber:
- Fallen:
- Extra:

*Mögliche Kombinationen:

Duellstrategie: (Aggressiv und risikoreich? Oder passiv und strategisch?)

Trumpfkarte(n):
Lieblingskarte(n):

*Beschwörungsformeln: (im Anime ist es so, dass die Charaktere den ein oder anderen coolen Spruch herauslassen, wenn sie z.B. ihr Ace-Monster beschwören, dies ist aber kein Muss, immerhin sind wir im „Real Life“. Vielleicht hat der OC auch etwas was er immer in Duellen sagt oder immer zu einem Monster)

Verhalten beim Duellieren: (Schweigt ihr den Gegner an? Kommentiert ihr alles? Schreit ihr dauernd herum? Lasst ihr euch leicht einschüchtern? etc.)
Verhalten in Team-Duellen:


*Duelldisk: (Es werden nur jene Ocs eine richtige Duelldisk erhalten, die auch Teil der SF ist. Es werden die Zexal Duelldisks verwendet und einzig allein die Farbe ist veränderbar [immerhin ist es neue Technologie zur Bekämpfung von Monstern])

Wie gut duelliert der OC sich?: (kann sich auch mit der Zeit verändern, also keine Scheu!)

---
Sonstiges

*Wünsche für Szenarien: (Sowas gibt mir immer Inspiration zum Schreiben ^^)
*Pair?: (Ja/Nein, wenn euch ein Chara im Laufe der Story gefällt und er mit eurem OC geshippt werden soll, könnt ihr mir das gerne mitteilen und ich schaue, was ich tun kann; auf Anfrage schicke ich euch eine knappe Beschreibung zu den freien Pairings ^^)
Anmerkungen:

 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast