Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Von nun an für immer

Kurzbeschreibung
GeschichteLiebesgeschichte / P18 / Gen
25.09.2022
03.12.2022
65
48.047
6
Alle Kapitel
23 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
24.11.2022 499
 
Das ganze Wochenende verbrachte Kate alleine in ihrem Apartment ohne irgendeine Kontaktaufnahme von Rick.

Das ganze letzte Jahr hatten sie sich täglich zumindest Nachrichten geschrieben wenn sie sich nicht sahen aber der Autor ließ gar nichts von sich hören.
Auch auf ihre Nachricht am Abend bekam sie keine Antwort.

Kate realisierte so langsam das er es wirklich bitter ernst meinte damit das sie eine Entscheidung treffen müsste.
So langsam begriff Kate das sie dabei war das endgültig gegen die Wand zu fahren und dann Castle endgültig auch als Freund zu verlieren.

Rick hatte gesagt sie müsste eine Entscheidung treffen und das er endlich ein Zeichen von ihr forderte.
Er hatte sich komplett für sie geändert und bis jetzt wirklich viel Geduld mit ihr gehabt aber anscheinend war diese jetzt am Ende.

Rick wollte mehr. Er wollte ein eindeutigeres Statement von ihr welches sie schon gemacht hatte.

Rick hatte ihr ganz klar gesagt das nun sie am Zug wäre etwas in die Beziehung zu investieren.
Aber wie und was erwartete er von ihr?

Seine Frage was er für sie sei hatten die Polizistin wirklich getroffen.

Wie konnte er an ihren Gefühlen für ihn zweifeln?
Wie kam er darauf das er für sie nur ein Typ sei um ihre Blockade zu lösen?

Seine Zweifel an ihrer Aufrichtigkeit taten ihr weh und machten sie wütend.

Wie konnte er nur so etwas denken?
Wusste er nicht was sie alles durchgemacht und versucht hatte als er im Koma lag?
Hatte er überhaupt eine Ahnung wie schlecht es ihr damals ging und welche Sorgen sie sich gemacht hatte?

Kate hatte doch damals wirklich alle Register gezogen und nichts unversucht gelassen um ihn wieder zurück zu holen.

Und jetzt machte er ihr solche Vorwürfe.
Das war nicht fair.
Er war ungerecht zu ihr.

Nach allem was sie getan hatte verstand sie nicht wie er an ihren Gefühlen und ihrer Ernsthaftigkeit zweifeln konnte.

Völlig aufgebracht lief sie in ihrem Apartment hin und her und steigerte sich regelrecht rein in den Gedanken wie ungerecht Rick sie behandelt hatte.

Das hatte sie doch wirklich nicht verdient.

Was die Polizistin in ihren ganzen Denken nicht bedachte war das alles was sie in Gedanken gerade dem Autor vorwarf nicht zu bedenken dieser gar nicht wissen konnte.
Er hatte davon nichts mitbekommen und als er wieder bei Bewusstsein war da hielt sie ihn immer emotional auf Abstand.

Kate war der Meinung das alles was sie unternommen hatte ja wohl Zeichen genug sein sollte und genau das würde sie ihm auch sagen.

Er war derjenige der sie ungerecht behandelte nicht sie.

Kate realisierte überhaupt nicht das sie sich da in ein noch größeres Missverständnis verrannte und völlig irrational war.

Sie verrannte sich komplett in den Gedanken das der Autor ihrer Meinung nach völlig überreagierte.

In ihrer jetzigen emotionalen Verfassung war sie nicht in der Lage ihr eigenes Verhalten zu analysieren und dadurch zu verstehen das alles was sie wirklich in die Beziehung investiert hatte gar nicht vom Autor wahr genommen werden konnte.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast