Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ein Supersoldat, ein Wandler, viele Feinde aber nur eine Mission

Kurzbeschreibung
GeschichteAction / P12 / Het
Brandon Herschel Jr. Carag Goldeneye Jeffrey Quickpaw Baker OC (Own Character) Shadow Feather Tikaani Blue Cloud
16.09.2022
26.09.2022
13
10.610
 
Alle Kapitel
7 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
22.09.2022 697
 
Mr Clearwater und die anderen Lehrer (auch die meiner Schule) hielten gerade eine Krisensitzung, als Tiago und ich reinplatzten und von meiner Entdeckung berichteten. Mr Gonzales wurde blass. Miss Miller machte große Augen. „Das will ich sehen!“ Also zeigten wir ihnen die Aufnahme noch einmal. „Stimmt“, stellte Mr Gonzales besorgt fest. „Das ist ein Fußsoldat. Sogar ein General der Fußsoldaten. Ich muss sofort Colonel White kontaktierten.“ „Glauben Sie, dass sie mit diesen Leuten unsere Schule angreifen wollen?“, fragte Mr Garcia. „Bestimmt“, sagte eine sehr alte Lehrerin. „Sie hat mit uns noch eine Rechnung offen.“ Mr Clearwater griff sich an den Kopf. „Erst taucht Lydia Lennox wieder auf und dann auch noch mit Kämpfern. Das kann ja heiter werden.“ Wir wurden herausgescheucht.

Als wir wieder an unserem Tisch waren, berichteten wir jedem, der es hören wollte, von dem Besuch im Büro. Ellas Miene hellte sich auf. „Meine Mutter lebt?“ Oh, stimmt. Lydia Lennox war ja ihre Mutter. Ich nickte. „So wie es aussieht, ja.“

„Andere Frage“, warf Chris ein. „Was würde euer Colonel White machen? Euch auf eine Mission schicken?“ „Nur, wenn es ernst ist“, antwortete Justin, der mit den Jungs auch gekommen war. „Bei so einer Aufnahme könnte es sich auch um eine Fälschung halten.“ Ich nickte noch einmal. „So wie ich den Colonel kenne, wird er jetzt sehr eng mit dem Rat der Woodwalker zusammenarbeiten und weitere Daten abfangen. Wenn ein konkreter Hinweis auf einen Anschlag oder Angriff besteht, versucht er entweder eigene Spezialeinheiten wie die Alpha-Force loszuschicken, oder er schickt uns auf eine Mission.“ Tiago hob die Augenbrauen. „Wer von euch würde wohl für so etwas in Frage kommen?“ „Kommt drauf an“, sagte Violet. „Wenn eine Bombe gelegt werden soll, die Bombenentschärfungs-AG. Aber nur drei Leute. Viele sind noch nicht so weit. Wenn man Lydia Lennox zum Beispiel aus der Ferne erledigen soll, dann, Ella, kannst du dich bei Liam bedanken, dass seine Truppe deine Mutter getötet hat.“ Ich musste grinsen, Ella nicht. Verständlich. „Und wenn man ihr Haus oder ihren Aufenthaltsort stürmen soll, dann Skyes Sturmtrupp.“

„Na dann hoffen wir, dass die Aufnahme eine Fälschung ist“, murmelte Tiago.
Tja, so war es dann aber doch nicht.

Am nächsten Tag erwartete uns eine Überraschung. Wir saßen ganz entspannt beim Frühstück, als ein durchtrainierter Mann im mittleren Alter mit stahlblauen Augen und militärischem Kurzhaarschnitt ankam. Es war Colonel White! Als er kam, stand ich sofort auf und salutierte. Er winkte ab. „Lass nur, Liam, du bist noch nicht beim Militär.“ Das sagte er mir schon ziemlich lange, aber ich vergaß es einfach immer wieder.

Jack Clearwater und Mr Garcia kam ihm entgegen. „Freut mich, sie endlich persönlich kennenzulernen, Colonel“, sagte Mr Clearwater etwas förmlich. „Gleichfalls. Wir müssen unbedingt über eine Lösung des Problems reden.“ Sie gingen weiter und unterhielten sich angeregt. Ah, anscheinend war wieder etwas passiert. „Was ist denn da los?“, fragte Tiago. „Soll ich lauschen gehen?“, fragte Finny grinsend. „Kannst du vergessen, der Colonel wurde praktisch dafür ausgebildet, andere Leute beim Lauschen zu erwischen!“, meinte Skye. „Also müssen wir einfach nur auf Neuigkeiten warten“, sagte Violet.

Den ganzen Vormittag, während den langweiligen Fächern konnte ich mich kaum konzentrieren. Ich musste an die Drohungen, die Aufnahmen und...Skye denken. Es waren diese üblichen Gedanken. Mochte sie mich wirklich? Hatte sie einfach nur Mitleid mit mir? Ich meine, es war ja schon erbärmlich, sein Gesicht verstecken zu müssen…

Irgendwann in Englisch, eigentlich bei Mr Clearwater, aber diesmal bei einer Igelfisch-Wandlerin namens Miss Bennett. Mr Clearwater war ja bei Strategiebesprechungen oder sowas, kam der Colonel herein. Er kam direkt zur Sache. „Scharfschützentrupp, bitte zu mir.“ Die Jungs und ich schauten uns an. Dann standen wir auf und standen zu viert vor ihm. „Kommt bitte mit in Clearwaters Büro.“

Ich schaute kurz zurück. Skye sah mich überrascht an. Ja, ich hab auch keine Ahnung, was hier abgeht!

Verwundert folgten wir ihm ins Büro. Dort waren alle Lehrer außer die alte Frau und Miss Bennett mit ernstem Gesicht versammelt. Mr Clearwater drückte mir eine Mappe in der Hand. Roch frisch gedruckt. Als ich mir den Titel der Mappe ansah, blieb mir die Luft weg.

Operation Natural Crossfire

Ich konnte es nicht glauben.
Eine neue Mission.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast