Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Nie wieder Alkohol

Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P16 / Het
OC (Own Character) Samu Haber
24.08.2022
28.01.2023
99
67.695
5
Alle Kapitel
18 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
25.11.2022 730
 
Kurz schaut Aleks diesem Arsch noch leicht grollend hinterher und sieht dabei doch tatsächlich wie dieser sich trotz seiner Niederlage von seinen Kumpels mit stolz geschwellter Brust irgendwie feiern lässt, was bei ihm allerdings nur für ein missbilligendes Kopfschütteln sorgt. Dann wendet er aber seine volle Aufmerksamkeit lieber wieder der kleinen Lady in seinem Arm zu. “Hej Hexchen alles gut. Ich bin da und pass auf Dich auf, keine Sorge” brummt er ihr beruhigend leise entgegen und merkt dabei auch, dass seine Worte wirklich für Entspannung in dem kleinen Körper an seiner Brust sorgen. Henri schnauft mit ihrem Gesicht in seinem Hemd verborgen sogar jetzt einmal tief durch und blickt dann mit einem zaghaften Ausdruck in ihren Augen zu ihm hoch. Ist es ihr nämlich schon peinlich, dass sie hier so ne Dramaqueen gibt und hofft dabei auch, das Aleks jetzt nicht von ihr denkt, dass sie eine durchgeknallte und überhysterische Trulla ist. Das sie in diesem Punkt überhaupt keine Sorge haben braucht, da ihr Blacky es durchaus verstehen kann, dass Henri nicht einfach von einem wildfremden Typen betatscht werden möchte und sich deshalb erschreckt hat, kommt ihr überhaupt nicht in den Sinn. Aleks hingegen kann ihre beschämten Gedanken offenbar sehr gut aus ihrem Blick herauslesen und schüttelt darüber erneut seinen Kopf. “Alles gut Hexchen. Ich hätte mich wahrscheinlich auch erschrocken, wenn mich eine andere Frau einfach so umarmt und angemacht hätte, obwohl ich mit Dir gerechnet habe. Also nicht schämen ja. Du kannst schließlich am wenigsten für diese blöde Situation, okay” kann er sich deshalb weitere beruhigende Worte gegenüber Henri nicht verkneifen und kann in ihren nun erstaunt blickenden Augen sehr deutlich erkennen, dass dies wohl tatsächlich ihre Gedanken waren und er ihr somit einen Teil ihres schlechten Empfindens nehmen konnte. Wenn nicht sogar diese komplett negativen Gefühle, da das erst zaghafte Lächeln sich dann in ein dankbares und zum Schluss hin endlich wieder in das süß-schelmische verwandelt, wie es vorher auf Henris Lippen zu sehen war und ihm nunmal so unheimlich gut gefällt. “Puh, auf das Erlebnis müssen wir aber jetzt erstmal einen Trinken” schiebt sich Shannas Stimme jetzt auch in den Gehörgang von Henri und Aleks sowie zeitgleich zwei Schnäpse zwischen die Beiden und in ihr Sichtfeld, bevor nur ein einziger Ton aus Henri herauskommen kann. Denn dass die kleine Rothaarige offenbar selbst einen Kommentar abgeben wollte, kann Aleks ebenfalls sehr genau aus ihrer Mimik erkennen. Shanna unterbricht durch ihr forsches Handeln allerdings zu ihrer beider Bedauern nun den Augenkontakt und Aleks kann dabei auch im Augenwinkel sehen, dass Shanna ihrer Freundin Genny irgendwie verschwörerisch zuzwinkert und sein Hirn fragt sich deshalb, was die beiden Mädels denn bitte vorhaben, dass sie ständig mit Hochprozentigem um die Ecke kommen. Allerdings bleibt ihm jetzt keine Zeit mehr wirklich darüber nachzudenken, da er genauso schockiert wie die anderen vier dabei zusehen kann, wie Henri erst ihren eigenen Schnaps ohne großartiges Zögern umgehend wegkippt, sich kurz darüber schüttelt und dann auch noch Aleks Fläschchen ihm recht skrupellos abnimmt und ihrem sogleich hinterher schickt. "Joioi" entfährt es dazu Mikko recht ungläubig, während Aleks nur perplex erst auf seine leere Hand und dann auf das schief grinsende und sich schüttelnde Rotkäppchen vor sich starrt. "Oh, jetzt besser?" fragt Shanna Henri anschließend lachend und gibt Henri sowie Aleks nochmals ein Fläschchen, damit sie dann alle gemeinsam anstoßen können. Tun sie auch alle ganz brav, doch bevor nun das Glas Henris Lippen nur ansatzweise berühren kann, schnappt sich Aleks diesmal das Fläschchen “ähäh, der gehört jetzt auch mir Hexchen. Muss ja hier mal wieder Gleichstand herrschen" und bekommt daraufhin postwendend ein beleidigtes Schnütchen von der kleinen Lady vor sich zu sehen. Stört ihn aber nur minimal, da er dieses Schmollen nur zu süß findet. Als jetzt jedoch auch noch ein "Püüh" ihre Lippen verlässt, während Aleks sich beide Schnäpse einverleibt, verabschiedet sich das rationale Denken bei Aleks umgehend. Schnappt dieser sich nämlich jetzt Henris Gesicht mit einem sanften Handgriff und mit der anderen klemmt er sie sich wieder vor seine Brust. Legt sogar ohne zu zögern ganz sanft seine Lippen auf Henris und gibt ihr ein Küsschen. Dauert dies wahrscheinlich auch nur Millisekunden, aber diese Berührung reicht vollkommen aus, dass in Henri die Gefühle Achterbahn fahren und ihr Herz sogar sofort nach dem Ende der Lippenverbindung Henri dazu auffordert, noch einen Kuss bei ihrem Blacky einzufordern.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast