Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Liebe auf Umwegen

Kurzbeschreibung
GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P18 / Mix
OC (Own Character) Raul Ruutu Riku Rajamaa Sami Osala Samu Haber
09.08.2022
22.09.2022
18
35.726
1
Alle Kapitel
24 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
22.09.2022 1.631
 
Kapitel 18

Ich wurde kurz wach wusste aber nicht wirklich wo ich eigentlich bin. Einzige woran ich mich erinnere war das ich Steffi gesagt hatte sie soll Samu anrufen ,dann wurde es schwarz. Ich dämmerte wieder weg. Als ich das nächste Mal wach wurde sah ich Samu. Er flüsterte das er mich liebt. Ich flüsterte: „Ich liebe dich auch mein Hübscher. Es tut mir leid!“ Er schüttelte seinen Kopf und meinte: „Dir muss absolut nichts leidtun.  Du wirst erstmal gesund und dann sehen wir weiter ,ich habe dir gesagt du wirst mich nicht so schnell los! Ich schlief wieder ein.

Als ich das nächste Mal aufwachte stand ein Arzt vor meinem Bett. Ich sah ihn an und fragte: „Was ist denn eigentlich passiert?“ „Sarah sie wurden vor einem Verlag niedergestochen und verletzt! Wir mussten sie einmal reanimieren und ihre Milz entfernen!“ antwortete der Arzt. „Wie lange bin ich schon hier?“ fragte ich. „Sie wurden gestern gegen Mittag eingeliefert. Ihr Verlobter war auch schon da gestern Nachmittag!“ erwiderte der Arzt. „Mein Verlobter?“ fragte ich irritiert. „Ja ,Aleksi Haber!“ sagte der Arzt. Ich nickte : „ Achso ja ich habe ihn kurz gesehen, bevor ich wieder einschlief!“ „Heute bleiben sie nochmal auf der Intensivstation, morgen verlegen wir sie dann auf Station, die Polizei wird morgen kommen und ihre Aussage aufnehmen. Die wollten heute schon kommen ,ich habe ihnen aber gesagt das sie noch nicht ansprechbar sind!“ antwortete der Arzt .Ich sah den Arzt dankbar an und schlief wieder ein. Ich weiß nicht wie lange ich geschlafen habe als ich meine Augen wieder aufschlug sah ich einen sehr bekannten Haarschopf ,ich strich ihm durch die Haare und meinte: „Hey mein Hübscher , wie lange bist du schon da?“ Samu schreckte hoch als ich ihn ansprach. „Hi Prinzessin ,sorry habe heute Nacht nicht wirklich viel geschlafen bin seit einer halben Stunde da. Wie geht’s Dir?“ „Mir würde es besser gehen, wenn du mich endlich mal küsst!“ meinte ich lächelt. Samu sah mich an grinste und küsste mich sanft! „Jetzt besser?“ fragte er. Ich nickte und streichelte sein Gesicht. „Sag mal Aleksi seid wann sind wir denn verlobt?“ fragte ich lachend. Samu wurde rot und meinte verlegen: „Seit gestern Nachmittag , sonst hätte ich nicht zu dir rein können. Nur Angehörige hätten zu dir gehen können , deswegen hat John das so gesagt!“ Ich küsste ihn nur. „Ich werde morgen auf Station verlegt, dann können die anderen auch kommen. Wobei wenn ich ehrlich bin , gefällt es mir so gerade besser ,das nur du kommen darfst!“ meinte ich grinsend. „Prinzessin wir haben alle Zeit der Welt. Ich hatte mir nämlich überlegt, wenn du wieder entlassen wirst, könnten wir beide ja eventuell eine Woche Urlaub machen. Wohin es geht das entscheidest du!“ erklärte mir Samu. Ich sah ihn an und sagte: „Lass mich erstmal wieder auf die Beine kommen ,mein Schatz .Dann sehen wir weiter! Die Polizei kommt morgen die wollen meine Aussage, an viel erinnern kann ich mich eh nicht.“ „Soll ich dabei sein, wenn die kommen Prinzessin?“ fragte Samu. „Wenn es dir nichts aus macht , wäre ich echt froh!“ antwortete ich ihm. „Wann wollten die den kommen, weißt du das zufällig?“ fragte er. „Das weiß ich nicht , aber der Arzt müsste es wissen!“ erwiderte ich. „Okay bevor ich geh frage ich den Arzt!“ sagte Samu.  Wir unterhielten uns noch ein bisschen , aber ich merkte das Samu immer müder wurde. Irgendwann sagte ich zu ihm : „Schatz komm fahr zu John ,du siehst ziemlich müde aus. Mir geht es besser und ich will mich auch nochmal richtig ausschlafen. Wir sehen uns morgen !“ Samu sah mich an und meinte: „Heisst das gerade , dass du mich rausschmeißt?“ „Ich will einfach nicht das du dich wegen mir kaputt machst und das du endlich mal richtig schläfst. Mehr ist es nicht. Ich möchte einen starken und ausgeschlafenen Mann, wenn ich entlassen werde!“ sagte ich. „Hm was stellst du dann mit mir an?“ fragte Samu. „Das bleibt mein Geheimnis, “meinte ich „Das erfährst du schon noch früh genug!“ „Okay Prinzessin ich sollte wirklich gehen, ich muss erstmal schlafen und bevor ich morgen komme, muss ich noch jemanden vom Flughafen holen!“ sagte Samu. Ich sah ihn fragend an. „Ich erkläre es dir morgen Prinzessin , ich liebe dich!“ erwiderte er und küsste mich leidenschaftlich. Ich nickte und sagte: „Ich liebe dich auch mein Hübscher , schlaf gut!“  Ich schaute Samu noch hinterher und versuchte einzuschlafen, was gar nicht so leicht war habe ja den halben Tag geschlafen. Bevor ich dann doch einschlief, dachte ich >> Wen holt Samu morgen vom Flughafen. <<

Samu verließ die Intensivstation und fragte den Arzt: „  Doc wann will die Polizei morgen kommen? Meiner Verlobten wäre es recht, wenn ich dabei wäre. Der Arzt fragte: „ Wann könnten sie den frühstens kommen Herr Haber ?“  „Hm ich könnte um 15 Uhr da sein, warum ?“ fragte Samu. „Na dann werde ich den Polizisten sagen das sie vor 15: 30 Uhr gar nicht kommen müssen. Weil ihre Verlobte da erst auf Station verlegt wird!“ antwortete der Arzt. Samu sah den Arzt dankbar an und verabschiedete sich und fuhr zu John. Es roch nach essen als er bei John ankam, Samu merkte das er heute so gut wie gar nichts gegessen hatte ,sein Magen machte sich überdeutlich bemerkbar! John stand in der Küche und kochte, Samu ging hinein und fragte: „Na was kochst du leckeres John?“ John ließ vor Schreck den Kochlöffel fast fallen. Er sah Samu an und rief: „Boah Aleksi , mach das nie wieder dich so reinschleichen ,ich hätte sterben können!“ Samu sah John an und sagte: „Mensch John du hörst dich an wie meine Mum, wenn sie böse auf mich war, hat sie auch immer Aleksi gesagt!“ John lachte und sagte: „Ich weiß Aleksi gerade deswegen Ja!“ Samu brummelte vor sich hin. John sagte: „Na los Samu geh duschen , bist du fertig bist ist das Essen auch fertig!“ Samu ging ins Bad stellte die Dusche an zog sich aus und stellte sich drunter. In Gedanken war er bei Sarah im Krankenhaus. Er dachte >> Ob sich Sarah wohl vorstellen könnte mich zu heiraten und Kinder zu bekommen. Den Gedanken schob er aber ganz schnell wieder zur Seite , dafür sind wir zu kurz zusammen! << Nach einer halben Stunden war er fertig zog sich frische Sache an und ging wieder zu John. Sascha saß schon am Esstisch und lächelte Samu an und fragte: „Na wie geht’s dir?“ „Ach ganz gut!“ erwiderte Samu. „Hm warum glaube ich dir das jetzt nicht Samu? Dir geht es nicht gut. Ich kann gerade in dir lesen wie ein offenes Buch mein Lieber!“ antwortete Sascha. Samu wurde rot und sagte: „Du hast recht Sascha , mir geht es echt nicht gut, ich mach mir einfach zu viel Sorgen um Sarah. Sie sah heute zwar schon besser aus wie gestern , aber morgen kommt die Polizei, um ihre Aussage aufzunehmen. Ich habe Angst , das ich ausflippe, wenn ich höre was Sarah aussagt! Ich hoffe sie sperren ihren Ex lebenslänglich in den Knast.“ John strich Samu beruhigend über den Arm und meinte: „Du wirst schon nicht ausflippen , Riku ist doch auch morgen da , der bringt dich schon runter!“ „Sarah wird morgen auf Station verlegt ,dann könnt ihr sie dann auch besuchen! Ich hoffe nur das sie bald wieder entlassen wird , ich weiß nicht wie lange Mikko mich noch entbehren kann. Ich habe immer noch meine Band.“ sagte Samu. „Du kannst ja morgen Riku fragen , wie es bei der Band ausschaut!“ meinte John. John servierte das Essen und ich genoss es, Ich wusste nicht das John so gut kochen konnte. Nachdem Wir gegessen hatten, setzten wir uns auf die Terrasse . „Ich denke nicht das Sarah es lange im Krankenhaus aushält. Spätestens nach einer Woche entlässt sie sich auf eigenen Wunsch. Sie ist keine die lang krank bleibt, sonst dreht sie durch, wenn sie nichts zu tun hat!“ erklärte Sascha. „Ich wollte, sobald sie entlassen würde , mit ihr eine Woche in den Urlaub fahren ,wo es hingeht, habe ich ihr überlassen. Meint ihr sie wird es machen?“ fragte Samu. „Warum sollte sie nicht Samu? Sie ist über beide Ohren in dich verliebt, und jeder Tag ohne dich ist für sie ein verschwendeter Tag!“ rief Sascha. „Mir geht es ja genauso , aber ich weiß nicht wie sie mit dem Rummel um meine Person umgeht ,ob sie es überhaupt kann. Meine Fan´s können ziemlich fies sein ,einige werden sich freuen ,wenn sie sehen das ich jetzt eine Frau an meiner Seite hab, aber andere wiederum werden ihr die Pest an den Hals wünschen!“ sagte Samu. „Mach dir darüber mal jetzt noch keinen Kopf Samu, noch weiß es die Presse nicht. Wenn es dann irgendwann rauskommt , müsst ihr beide einfach zusammenhalten und drüber stehen. Glaub mir Samu , Sarah ist eine starke Persönlichkeit, die bringt nichts so schnell aus der Ruhe!“ erklärte Sascha. „Hast du darüber auch schon mit Sarah gesprochen?“ fragte John. „Ja habe ich ,Sarah meinte  es wird zwar eine Umstellung für sie  und das sie nicht so gern in der Öffentlichkeit steht ,aber das sie es schon packen wird. Ich habe auch zu ihr gesagt das ich erst alles mit ihr abspreche, bevor ich es öffentlich mach das sie die Frau an meiner Seite ist und ich ihre Privatsphäre so gut wie es geht schützen werde!“ erklärte Samu. Wir unterhielten uns noch ne weile , aber irgendwann machte sich die Müdigkeit bemerkbar und Samu ging ins Bett. Er schlief auf der Stelle ein.


Ich weiß hat ein bisschen gedauert mit dem neuen Kapitel , aber jetzt ist es geschrieben . Was haltet ihr davon ,werden Samu und Sarah in den Urlaub fahren oder macht Mikko Samu einen Strich durch die Rechnung. Seid gespannt wie es weitergeht. Wie wird Riku bei Sarah ankommen , das erfahrt ihr im nächsten Kapitel.
Reviews wären super .
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast