Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Dark Clouds||v-hope

von Novy
Kurzbeschreibung
GeschichteDrama, Freundschaft / P12 / MaleSlash
J-Hope Jimin Suga V
06.08.2022
15.08.2022
9
6.919
3
Alle Kapitel
8 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
06.08.2022 837
 
1

Die Kapuze meines Hoodies tief ins Gesicht gezogen und meine Kopfhörer in den Ohren, lehnte mein Kopf an der Scheibe des kleinen Busses, welcher uns zur nächsten Konzerthalle bringen würde. Draussen war es bereits dunkel, und die Lichter der anderen Autos zogen an uns vorbei. Nach diesem Konzert würden noch fünf weitere vor uns liegen, bevor es endlich zurück nach Korea gehen würde. Bisher hatte ich das Tourleben und die Reiserei immer geliebt, doch dieses Mal konnte ich es kaum erwarten endlich wieder nach Hause zu kommen…

Im Bus war es ruhig. Yoongi und Jimin, welche in der Reihe vor mir sassen, waren zwar in ein leises Gespräch vertieft, doch die sonst immer so ausgelassene Stimmung fehlte. Und auch wenn ich versuchte, es auf die Reiserei, den Jetlag und die Länge der sich nun endlich langsam zu Ende neigenden Tour zu schieben, wusste ich genau dass es nicht daran lag. Denn ich wusste genau, dass ich der Grund dafür war.

Ein leises Grummeln und leichtes Stechen in meinem Magen erinnerte mich daran, dass ich den ganzen Tag noch nichts gegessen hatte. Dies würde ich vor dem Auftritt noch machen müssen, auch wenn es fraglich war ob es etwas ändern würde. Vermutlich würde sich das Gegessene sowieso nach kurzer Zeit wieder seinen Weg in die frische Luft suchen. Aber ich musste es versuchen. Um wenigstens auf der Bühne so tun zu können wie wenn alles in Ordnung ist. Schliesslich sollten sich meine privaten Probleme nicht irgendwie negativ auf BTS auswirken. Das war ein wichtiger Teil meines Idol-Daseins… Auch wenn ich mir gerade in den letzten Monaten immer wieder gewünscht hatte, einfach ein ganz normaler Mensch zu sein. Nur um mir dann wieder einzureden, dass ich mich glücklich schätzen könne, zu sein was ich bin. Auch wenn ich mich gerade nicht wirklich darüber freuen konnte…

Ich presste meine Hand gegen meinen schmerzenden Bauch, in der Hoffnung das Stechen dadurch zumindest für einen Moment etwas lindern zu können. Auch wenn ich wusste dass es kaum etwas bringen würde. Ich griff in meinen Rucksack, der auf dem leeren Sitz neben mir stand, und suchte nach meiner Wasserflasche. Wie ich feststellte war diese jedoch leer. Seufzend liess ich sie wieder hinein fallen und liess meinen Blick über die leere Sitzreihe auf das gegenüberliegende Fenster schweifen. Wodurch mir schmerzlich bewusst wurde, was sich wirklich alles verändert hatte. Denn eigentlich hätte Taehyung neben mir sitzen sollen. Doch auch dies hatte sich vor einigen Wochen geändert. Und vermutlich war es besser so…

Eine Berührung an meiner Schulter liess mich kurz zusammenzucken, und ich lenkte meinen Blick auf die Sitze vor mir. Jimin hatte sich zu mir herum gedreht, kniete auf seinem Sitz und hielt mir eine noch ungeöffnete Wasserflasche entgegen. Auch in seinem sonst immer fröhlichen Gesicht war Sorge zu erkennen, als er mich mit seinen dunklen Augen musterte. Ich zögerte kurz, griff dann aber nach der Flasche und zwang mich zu einem kleinen Lächeln. Ich spürte seinen Blick noch einige Zeit auf mir, als ich mich bereits wieder an die Scheibe lehnte und wieder die vorbeirauschenden Lichter betrachtete, während ich die Flasche öffnete und sie in einem Zug halb leer trank.

Wieder packte mich das schlechte Gewissen. Denn eigentlich war das Letzte dass ich wollte, dass sich meine Bandmitglieder Sorgen um mich machten. Doch leider konnte ich dies nicht ändern, mir wäre auch beim besten Willen nichts eingefallen wie das hätte gehen sollen… Denn natürlich war ihnen fast sofort aufgefallen, dass sich ihr sonst immer fröhlicher Sonnenschein immer mehr zurück zog, immer weniger redete und versuchte so viel Zeit wie möglich alleine zu verbringen. Natürlich hatten sie versucht herauszufinden was mit mir los war, manche mehr, andere weniger beharrlich.

Schliesslich hatten auch die letzten – namentlich Jimin und Yoongi – aufgehört zu fragen. Und auch wenn es einerseits eine Erleichterung war, endlich in Ruhe gelassen zu werden, schmerzte es umso mehr weil ich wusste, dass ich auch sie damit verletzte… Mit Tae hatte ich seit Wochen nur noch das absolut nötigste gesprochen, und ich ging ihm so gut es ging aus dem Weg. Wie ich ihn vermisste…

Durch den Gedanken an ihn fühlte ich kurz Tränen aufsteigen, welche ich jedoch sofort versuchte hinunterzuschlucken. Atmen Hobi, es ändert nichts wenn du jetzt auch noch heulst… Ich trank einen weiteren Schluck aus der Wasserflasche und schloss meine Augen, versuchte unauffällig tief ein und aus zu atmen. Und es schien zu funktionieren. Auch das Stechen in meinem Magen war durch das Wasser zumindest ein bisschen weniger geworden. Ich liess die Augen geschlossen und konzentrierte mich voll auf die Musik in meinen Ohren.


——

Hallo :) Willkommen zu meiner ersten BTS-FF! Ich bin erst im Mai über die Jungs „gestolpert“ und sie haben es tatsächlich geschafft mich wieder zum Schreiben zu motivieren :)
Da die Story auf einer anderen Plattform bisher wohl übersehen wurde, versuche ich es nun hier. Ich freue mich über Rückmeldungen falls jemand gerne wissen will wie es weiter geht ;) Denn die Story ist eigentlich schon fertig geschrieben und ich müsste sie nur noch posten…
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast