Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

2022 07 31: Junggesellenabschied [by Sira-la]

Kurzbeschreibung
DrabbleHumor, Freundschaft / P12 / Gen
Det. Nick Burkhardt Eddie Monroe
31.07.2022
31.07.2022
1
380
3
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
31.07.2022 380
 
Tag der Veröffentlichung: 31.07.2022
Titel der Geschichte: Junggesellenabschied
Song: „Mein letzter Tag“ von Die Lochis
Autor: Sira-la
Kommentar des Autors: Ein kleines Straßendrabble zu einer meiner Lieblingsserien ^^



Junggesellenabschied


Die Sonne brannte auf ihn herab und Nick wischte sich den Schweiß von der Stirn. „So hab ich mir das nicht vorgestellt.“
„Was meinst du?“, fragte Monroe, der seine Hände in die Hüften gestemmt hatte und seinen Rücken durchbog.
„Meinen letzten Tag in Freiheit“, sagte Nick.
„Deinen was?“ Monroe sah ihn verwirrt an.
Nick grinste. „Meine Kollegen haben darüber gescherzt, als sie von der Verlobung erfahren haben“, erklärte er. „Sie meinten, dass ich die letzte Zeit in Freiheit genießen soll, bevor ich mich an eine Frau binde.“
„Ach so“, sagte Monroe. „Lass das besser nicht deine Braut hören.“
Nick zog eine Grimasse. „Ja, vermutlich würde Adalind den Witz daran nicht verstehen“, gab er zu und sah sich um. „Zwei Tische fehlen noch“, sagte er.
Monroe stöhnte. „Du hättest sie doch zu einer Winterhochzeit überreden sollen“, sagte er. „Dann müssten wir jetzt nicht am heißesten Sommertag des Jahres den Garten vorbereiten.“
„Adalind hat sich aber eine Juli-Hochzeit gewünscht“, sagte Nick schulterzuckend. Ihm war der Zeitpunkt relativ egal gewesen, nur das Ende zählte für ihn: Adalind mit seinem Ring am Finger und ihr zweites Baby im Bauch. Diana freute sich schon darauf, Blumenmädchen zu sein, und Kelly war ganz aufgeregt, ob sein kleines Geschwisterchen ein Grimm wie er oder doch ein Wesen wie seine Mummy sein würde.
„Adalind muss aber auch nicht die Tische schleppen“, maulte Monroe. „Ich hoffe, das ist nicht der offizielle Junggesellenabschied.“
Nick sah zu Hank, Wu, Sean und Bud, die alle ebenfalls mit den Vorbereitungen beschäftigt waren, und lachte. „Keine Sorge“, sagte er. „Ich lad euch nachher alle noch ins Restaurant ein. Sobald wir hier fertig sind.“
Monroe stöhnte erneut. „Das musstest du jetzt sagen, oder?“, wollte er wissen.
Nick grinste. „Musste ich“, erwiderte er. „Oder willst du Adalinds Zorn auf dich ziehen, wenn morgen früh nicht alles hergerichtet ist?“
Hastig schüttelte Monroe den Kopf. „Ne, schon gut“, sagte er. „Zwei Tische noch?“
„Zwei Tische noch. Dann die restlichen Stühle und dann können wir gehen.“
Monroe schüttelte seine Arme aus. „Dann mal los. Deinen letzten Abend in Freiheit sollst du ja genießen können.“
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast