Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Jedes Ende ist der Beginn von etwas Neuem

Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P18 / MaleSlash
Alexandra Rietz Christian Alsleben Gerrit Grass Michael Naseband Robert Ritter
23.07.2022
12.08.2022
14
13.449
1
Alle Kapitel
15 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
30.07.2022 991
 
Die nächsten Tage waren ausgefüllt mit Befragungen von Zeugen und Verdächtigungen . Gerrit brauchte eine Pause sein Kopf brummte , er hatte die letzten Stunden mit Menschen zugebracht die alle nicht auf die Straße gehörten. Dealer , Zuhälter und Diebe alles war vertreten da war es nicht immer einfach freundlich zu bleiben. Er bewunderte Alex sie beherrschte das Spiel  Zuckerbrot und Peitsche perfekt . Er war sicherlich auch nicht schlecht aber er wäre lieber draußen auf der Straße gewesen . Alex machte auch eine Pause und brachte ihm einen Kaffee , es gefiel ihr wie er die Dinge anpackte . Er war konzentriert und freundlich er packte sie nicht mit Samthandschuhen an , es war genau die richtige Mischung . Er beherrschte das guter Bulle , böser Bulle Spiel und mit Alex zusammen machte es ihm Spaß . Aber jetzt war er leer und müde und fuhr mit seinem Kaffee aufs Dach , soviel Erinnerungen und Begegnungen . Die Türe ging auf und Michael kam mit einem Kaffee zu ihm , dahinter Alex und Robert sie setzten sich wortlos zu ihm .
Manchmal brauchte es keine Worte da war nur wichtig  ,  das jemand da war und einen Kaffee mit ihm trank. Als sie nach Hause fuhren sah Michael das er sich immer wieder die Stirn rieb „ Kopfschmerzen  " fragte er und Gerrit nickte vorsichtig. Es war ein langer Tag gewesen aber es hatte ihm gut getan , er hatte seit langem wieder das Gefühl nützlich gewesen zu sein. Aber jetzt spürte er jede Bodenwelle „ Halt an ," sagte er plötzlich er schaffte es gerade noch die Tür zu öffnen , er mußte sich übergeben . Es war ihm peinlich aber aussteigen hätte er nicht geschafft  , Michael fuhr ein Stück vor und stieg aus. Er holte aus dem Kofferraum ein Handtuch und eine Flasche Wasser. Er machte das Handtuch nass und gab es ihm , dankbar wischte sich Gerrit über seinen Mund. Michael half ihm beim Aussteigen „ Laß und ein paar Schritte gehen ," sagte er die frische Luft tat Gerrit gut . Bei Michael schaffte er es noch eine Kleinigkeit  zu essen ,  aber dann war er Tag für ihn gelaufen . Michael brachte ihm noch Tabletten und ein Glas Wasser , als er nochmal nach ihm schaute war er eingeschlafen .
Er sah sehr verletzlich aus Michael streichelte ihm sanft über die Stirn , er hätte ihn gerne früher kennengelernt . Wie würde es für ihn weitergehen würde er immer mit den Dämonen der Vergangenheit kämpfen , oder war er irgendwann bereit für eine neue Liebe und ein neues Leben. Beruflich da war er sich sicher würde er es packen man sah ihm an das er noch immer für diesen Beruf brannte. Er war sicher er war eine Bereicherung für sein Team auch wenn er im Moment nur bedingt Einsatz fähig war . Er freute sich schon darauf irgendwann mit ihm auf die Straße zu gehen und zu arbeiten . Michael schaute des Nachts noch ein paar Mal nach ihm , aber er schlief die Nacht durch . Morgens hörte Michael ihn unter der Dusche er war inzwischen nicht mehr so unsicher allein , trotzdem war abgesprochen das er immer Bescheid sagte wenn er Duschen ging. Er ging ins Bad bevor er etwas sagen konnte lachte Gerrit ihn an , er war ein Halunke er wußte genau was Michael sagen wollte . Seine schönen Augen baten um Verzeihung „ Wo du da bist wäschst du mir den Rücken ," sagte er lächelnd und drückte ihm den Schwamm in die Hände.
Eigentlich wollte Michael schimpfen aber diese Augen und dieses Lächeln , er zog sich aus und ging zu ihm in die Dusche. „ Dreh dich um ," sagte er vorsichtig wusch er über seinen Rücken , zärtlich streichelten seine starken Hände seinen vernarbten Rücken . Gerrit lehnte sich zurück es war schön von ihm gehalten zu werden , Michael hielt ihn und küsste seinen Nacken .  Er roch so gut und es fÜhlte sich richtig an , Gerrit drehte sich zu ihm Michael hielt ihn fest in seinen Armen. Er wußte Gerrit konnte nicht so lange stehen , er küsste ihn zärtlich  „ Ich helfe dir raus ok. " sagte er seine Stimme war heiser aber  er wollte ihn nicht überrumpeln.  Er brachte ihn ins Schlafzimmer es brauchte keine Worte , liebevoll fing er an ihn zu streicheln und zu verwöhnen . Gerrit ließ sich fallen und genoß seine Streicheleinheiten , er hatte schon lange keine Zärtlichkeiten mehr zugelassen. Michael küsste ihn es war als würde es nur sie Beide geben , und er verwöhnte ihn bis Gerrit unter seinen Händen bebte. Er wußte es würde noch dauern bis sie zusammen ihr Glück genießen konnten , aber es war auch so schön und alles andere hatte Zeit.
Er hahm ihn in den Arm und Gerrit genoß seine Nähe , hier war er angekommen und alles andere würde sich auch finden. Am nächsten Morgen brauchte es eine Weile bis Gerrit aufstehen wollte , er fand es im Bett mit Michael viel schöner . Lachend half Michael ihm aufzustehen „ Nichts da junger Mann ," sagte er mit gespieltem Ernst Dienst ist Dienst . Gerrit meckerte er Michael verstand sowas wie „ Nichts darf man blödes Spiel Michael bekam einen Lachanfall was für ein verrückter Kerl. Im Präsidium wartete eine Frau in Michaels Büro , sie hatte erfahren das Gerrit wieder da war , sie wollte ihn unbedingt sprechen . Michael und Gerrit kamen ins Büro bevor einer was sagen konnte stürzte die Frau auf Gerrit zu. Er schaute sie erstaunt an es war Melanie die Witwe von Mike , er hatte sie ein bis zweimal auf einem Polizeifest gesehen . Sie hatte keinen Hehl daraus gemacht das sie Frank und ihn nicht besonders mochte. Es war kein Geheimnis das sie immer wieder versuchte,  das Mike sich einen anderen Job suchte.
Angetrunken hatte sie Frank und ihm vorgeworfen , das sie Schuld waren das er die Polizei nicht verlassen wollte. Er liebte seine Arbeit und er liebte seine Freunde , sie im Stich zu lassen war für ihn vollkommen ausgeschlossen . Sie stritten oft deswegen und wenn Mike es gar nicht mehr aushielt , dann rief er Geritt an und übernachtete bei ihm .
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast