Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Jedes Ende ist der Beginn von etwas Neuem

Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P18 / MaleSlash
Alexandra Rietz Christian Alsleben Gerrit Grass Michael Naseband Robert Ritter
23.07.2022
12.08.2022
14
13.446
1
Alle Kapitel
15 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
23.07.2022 972
 
Michael war als erster im K11 er sah es als seine Pflicht , er war der Chef und wenn er nicht Vorbild war wer dann. Er stand mit einen Kaffee vor dem offenen Fenster , und schaute gedankenverloren auf das Gewusel von Autos und Menschen unter ihm. Er mochte diese Stadt inzwischen sehr am Anfang hatte er so seine Probleme . Ihre Sprache er mußte schmunzeln sie war sehr gewöhnungsbedürftig, und wenn er ehrlich war er verstand sie immer noch nicht. Warum konnten sie nicht ganz normal reden , aber ihre Lebensart gefiel ihm und ihr Bier konnte man auch trinken . Die Menschen hier waren manchmal sehr stur  , aber wiederum sehr herzlich eine Mischung die er manchmal als sehr anstrengend empfand . Er war jetzt ein halbes Jahr hier und wenn er darüber  nachdachte , er hatte es nie wirklich bereut .
Vielleicht weil sein Team mit ihm gegangen war ; sie waren eine gute Mischung und aufeinander eingespielt. Da war Alex mit ihr hatte er gefühlt schon sein ganzes Leben verbracht , sie war ein hübsche schlanke Frau , nicht sehr groß aber sie hielt durchaus mit den Großen mit . Sie zu unterschätzen hatten schon viele bereut , er mochte ihre scharfe Zunge sie konnte ziemlich böse werden . Er grinste sie gab auch ihm manchmal eine Ansage wenn seine Sprüche zu sarkastisch waren . Der dritte im Bunde war Robert ein durchaus fähiger Mann wenn  er es geschafft hatte wach zu werden . Hübsche Mädchen und Schlafen seine liebsten Hobbys , und wenn er das kombinieren konnte  warum nicht sagte er immer lachend. Aber er war ein sehr guter Mann und Michael sah ihm vieles nach , wenn er zu sehr übertrieb reichte eine Ansage. Er war sofort bereit mit Michael in eine andere Stadt zu gehen , etwas Neues zu lernen  und die Mädchen sollten sehr hübsch sein. Mit der Sprache meinte er lachend hatte er so seine Probleme , aber die Sprache der Liebe verstand man auch hier.
Niemand von hier wollte ins K11 für die Menschen in diesem Gebäude war es mit Tod und Schmerz  verbunden . Das vorherige Team vom K11 war eine beliebte und quirlige Truppe , die diesem Präsidium das gewisse etwas gab. Da war Frank der Chef der Truppe der wie auch die anderen beiden ein Mann der Straße war , er kannte die Sprache der unteren Gesellschaftsschicht. Er hatte genau wie seine Leute immer ein offenes Ohr , und wenn sie gerade keinen Fall hatten dann versuchten sie zu helfen. Sie hatten immer ein offenes Ohr und sorgten dafür das die Zuhälter vernünftig mit ihren Mädchen umgingen. Gab es Ärger griffen Frank und seine Männer hart durch , sie waren gefürchtet aber man liebte sie auch. Mike war der einzige der verheiratet war und einen kleinen Sohn hatte , er liebte seine Familie aber auch seine Arbeit . Es war oft schwer für ihn allen gerecht zu werden , aber mit Hilfe seiner Kollegen und Freunde schaffte er es sich auch private Freiräume zu schaffen. Die anderen beiden beneideten ihn wenig wenn er von seiner Familie schwärmte , aber sie gönnten ihm sein Glück und hörten lachend zu wenn er erzählte.
Der dritte im Bunde war ein besonderer Mann groß und auffällig immer in Aktion selten ruhig , mit seinen langen Beinen war er ständig in Bewegung . Er war attraktiv und sein drei Tage Bart und seine blauen Augen gaben ihm etwas verwegenes . Die schönen schlanken Hände konnten zuschlagen aber auch festhalten und trösten  , aber leider war er zum Leidwesen der Frauen schwul . Aber das tat seiner Beliebtheit keinen Abbruch er hatte Humor und seinem Charme konnte man sich nur schwer entziehen . Die Frauen im Präsidium schworen auf seinen guten Geschmack  , er liebte Mode und all die schönen Dinge die das Leben  angenehm machten. Aber er hatte eine harte Jugend hinter sich , und auch im Job hatte er nicht nur gute Zeiten gehabt . Sie waren eine Einheit und sie waren stolz darauf das K11 zu sein , sie waren ein sehr erfolgreiches Team.
Sie waren seit Wochen hinter einer Band her die junge Frauen verschleppten und für viel Geld an die Bordelle verkauften . Gerrit hatte sich in die Bande eingeschleust es kam der Tag an dem sie zugreifen wollten . Erneut wurden Mädchen in die Stadt gebracht , junge verängstigte Mädchen die noch ihr ganzes Leben vor sich hatten. Gerrit hatte versucht sich innerhalb der Bande möglichst unauffällig ein wenig um die Mädchen zu kümmern . Eine war sogar schwanger und hatte Angst das sie sie töten würden , den mit ihr war kein Geld zu verdienen.  Als der Zugriff erfolgte hatte Gerrit die Mädchen in einem hinteren Raum in Sicherheit gebracht . Dann ging alles schief ein nervöser SEK Beamter schoss viel zu früh und warnte damit die Bande , Frank und Mike versuchten zu Gerrit zu kommen. Sie wollten die Mädchen rausbringen dann brach die Hölle los , die Bande die die Mädchen kaufen wollten kamen früher . Sie waren mit schweren Waffen ausgerüstet und Frank und Mike starben im Kugelhagel von eine Maschinengewehr . Bevor die Verstärkung da war waren auch Gerrit  und die Mädchen im Kugelhagel zusammengebrochen . Mit letzter Kraft hattet er sich schützend über das schwangere Mädchen geschmissen.
Alle waren wie gelähmt und wollten nicht glauben was da passiert war , es war ein Blutbad und auch auf Seite der Bande hatte es Tote gegeben . Plötzlich schrie jemand „  er lebt ,“ Gerrit hatte schwere Verletzungen aber lebte . Die  Kugeln in seinem Körper ließen sich nur teilweise entfernen , sie ließen ihn als er einigermaßen stabil war in die USA fliegen dort hatte man ganz andere Möglichkeiten. Im Präsidium war es still geworden ohne die Drei , und alle vermissten sie ihre einzige Hoffnung war das wenigstens Gerrit überlebte . Aber das K11 gab es nicht mehr und auch nach Monaten standen Gerrit schwere Operationen bevor . Sie hielten immer Kontakt und jeder freute sich über kleine Erfolge , sie hofften das er irgendwann wieder durchs Präsidium laufen würde.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast