Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Dimensional Love: A Monster Made in Heaven

von CROLUKA
Kurzbeschreibung
GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P18 / Het
Clank Kit Nefarious OC (Own Character) Ratchet Rivet
22.07.2022
25.09.2022
21
46.961
2
Alle Kapitel
42 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
22.09.2022 1.991
 
„Ratchet, von links kommen Sie!“



Clank zeigte auf ein paar Skelette, die mit Ihren Jetpacks auf den Jet einschossen. Der Lombax wich denen zum glück noch einmal aus, ehe er mit dem Manöver hinter die Verfolger flog und das Feuer eröffnete. In nur ein paar Sekunden waren die Knochenschurken zu Staub gemacht worden: „Erledigt, Kumpel!“ Sein Kommunikationsbildschirm ertönte dann plötzlich, während des Kampfes. Das Gesicht von Dr. Nefarious war an diesen zu erkennen, der etwas gestresst aussah: „Kannst du die Dinger bitte alle erledigen! Sie versuchen den Kreuzer zu zerstören!“ Das Heldenduo drehte in Richtung Kreuzer um, wo bereits einige der Untoten auf das Schiff schossen, während Nefarious kurz das Gleichgewicht beinah verlor: „Die Waffe braucht nur ein paar Minuten bis Ich Sie komplett fertig habe, aber wenn die mich vom Himmel holen werden es Stunden!“

„Wir kommen sofort, Nefarious! Lass die Biester nicht rein“, gab Ratchet zurück, und legte den Anruf auf: „Das wir mal Nefarious helfen müssen, eine Erfindung fertig zu kriegen…“ „Sonst ruinieren wir immer seine Erfindungen“, gab der silberne Roboter etwas scherzhaft zurück, ehe aber der Ernst der Lage wieder klar wurde. Das Schlachtfeld unten breitete sich immer mehr aus, und die Freunde von dem Duo kämpften um Ihr Leben. Qwark führte die Truppen an, aber es wurden immer mehr der Knochenschurken vom Himmel geholt. Selbst E.L.O, der den Großteil niederschoss wurde etwas in die Enge getrieben. „Wir müssen das ganze schnell beenden, bevor Sie sterben werden“, meinte Clank besorgt, als Ratchet endlich zum großen Schiff ankam. Die Skelette waren kein Problem gewesen, und auch wenn die Biester sich wehrten, schoss Ratchet Sie mit dem Plasma nieder. Das Schiff wurde zum Glück nicht groß beschädigt.


„Nefarious, du bist sicher! Beende die Arbeit“, gab Ratchet durch den Kommunikator durch.


Der Doktor nickte durch den Bildschirm und fuhr seine Arbeit fort. Ratchet und Clank flogen über das Schlachtfeld und halfen etwas nach. Das Feuer wurde auf die größeren Monster gesetzt, die jetzt aus dem Portal entkamen. Darauf jubelten seine Freunde Ihn zu, ehe Sie das Feuer weiterhin auf die Knochenschurken setzten. Das Duo flog wieder etwas höher: „Wenn Qwark und Co die Stellung halten können, dann kann alles zu unserem Vorteil wenden!“ Bei dem Blick aber nach unten bereute es der Lombax, nur einen Augenwinkel nach unten gesetzt zu haben. Dort kämpfte seine geliebte Rivet leicht verzweifelt gegen Nightwish, der von keinen Ihrer Schläge nur irgendeinen Schaden abbekam. Das, was das Monster aber dann zurücksetzte, konnte er selbst bis hier oben fühlen, und er wurde nicht mal geschlagen.




„RIVET“, der Lombax setzte zum Angriffsflug. Er würde seine Verlobte retten.



Inzwischen stand die Rebellin noch einmal auf, und feuerte ein Magazin an Raketen von dem Aggressor ab. Diese explodierten gegen den Lilanen, doch Nightwish machte diese Angriffe nichts aus. Dazu noch machte er eine Gestik, als würde er den Staub von seinen Schultern klopfen. Rivet warf die mittlerweile leere Waffe runter, und rannte wieder mit dem Hammer auf das Monster zu. Die Schläge prallten gewaltsam auf den Lilanen ein, die Ihn aber nicht mal zucken ließen. Wie eine wilde haute Rivet drauf, ehe Nightwish den letzten Schlag abfing. „Ich bin dran“, knurrte er und riss Ihr den Hammer aus der Hand. Das Biest warf die Waffe weg und schwang seine linke Faust erneut gegen Rivet. Die weiße Lombax Dame hatte keine zeit zu reagieren und bekam erneut diese Faust gegen das Gesicht. Sie wurde erneut ein paar Meter weggeschlagen, wobei Kit vom Rücken fiel.

„Rivet…“, gab das Roboter Mädchen besorgt, ehe Sie zornig auf Nightwish blickte. Schon wollte die gelbe sich transformieren, und es mit dem Monster aufnehmen, als plötzlich Rivet Ihre Prothese auf die Schulter Ihrer besten Freundin legte: „Nein, Kit…Ich will dieses Biest selbst besiegen…verwandle dich nicht!“ „Aber…“, ehe die kleine was sagen konnte, wurde Sie von dem Lombax erneut an Ihren Rücken gesetzt. Rivet hob die Fäuste hoch und starrte das Lilane Biest fixiert an, was nur die Zähne fletschte: „Du gibst einfach nicht auf, Lombax!“ „Und du nervst…“, die weiße Lombax Dame rannte erneut auf Nightwish zu. Ihre Schläge wurden, aber wich Sie ebenfalls diesmal die Angriffe des Monsters aus. Dann aber, als Sie beide Arme nach oben schwang, wurden Ihre Hände von denen, des Lilanen gepackt. Er drückte Sie somit langsam weg von sich, was für Rivet allein wegen Ihrer Größe nur schwerer wurde, gegen diesen Griff anzukommen.


Dann aber rannte der Lilane plötzlich nach vorne.


Er drückte Rivet damit von sich, wobei Ihre Stiefel eine Spur hinterließen. Sie schaffte es aber wieder festen stand zu bekommen, wobei Rivet jetzt Ihren Kopf schwang, aber auch Nightwish Ihr es gleichtat. Eine heftige Kopfnuss verpassten sich gegenseitig. Für die Rebellin war es, als würde alles verschwämmen, doch sollte es nicht dabeibleiben. Das Monster ließ den Griff los und ging erneut zum Schlag, der Ihr Gesicht traf. Darauf wurde Rivet gedreht, ehe der Fußtritt von Nightwish hinterherkam und die weiße Lombax Dame war wieder wie ein Gummiball davongeflogen. Es wurde für Rivet immer schwerer nochmal aufzustehen, aber wollte Sie nicht aufgeben. So viel hing an daran, und die Rebellin hatte es geschworen dieses Monster aufzuhalten. Die Kraft verließ Sie kurz, was Kit nur mehr besorgte: „Deine Werte sind ganz unten. RIVET STEH AUF, BITTE!“ Nightwish kam nebenbei immer näher, wo die gelbe fast vom Rücken abspringen wollte, um sich dem Biest zu stellen, als dann aber ein Triebwerk ertönte. Eine neue Gestalt sprang von oben herab, und stellte sich der Bestie. Kit hatte schon Freude in Ihren blauen Optiken, denn endlich ist Ratchet angekommen.



Der orangene Lombax starrte Nightwish drohend an: „Finger weg von meiner Frau!“



Nightwish innerlich freute sich ebenfalls den orangenen zusehen. Nicht ehrliche Freude, aber nur das Verlangen diesen endgültig zu töten kam hoch: „Du schon wieder? Ich hab die Narbe, die du mir verpasst hast immer noch!“ Er machte seinen Hals frei und zeigte die Stelle, wo Ratchet den Stein eingerammt hatte. Selbst nach der neuen Verwandlung zum angeblichen Gott, war dieses Mal noch zusehen. Eine ewige Erinnerung des Monsters, als es schwach war. „Heute wird’s keine Narbe. Ich werde verhindern, dass du die Lombaxe findest“, Ratchet zuckte den Blaster heraus und zielte damit drohend auf den Lilanen, der nur wieder die Zähne fletschte. Sein Knurren war auch deutlich zu vernehmen: „DU wirst nichts tun! Ich habe fünfhundert Jahre auf diesen Moment gewartet, und jetzt ist er da! Weißt du, was Ich anrichten werde, wenn Ich die Lombaxe erreiche.



Plötzlich war Nightwish vor Ratchet gewesen, und hatte diesen so schnell wie der Blitz am Kragen gepackt, so dass der Lombax sich in der Luft befand. Dabei ertönte die Stimme des Lilanen nur noch bedrohlicher aus seiner Kehle: „Ich brenne diese Dimension nieder…bevor Ich nur IRGENDEINEN dieser Ratten am Leben lasse!“



Nur bei der Drohung die Lombaxe zu vernichten, rammte Ratchet seine rechte Faust gegen das Gesicht. Doch genauso wie bei Rivet, brachte dieser Angriff nichts. Nightwish schnaufte nur einmal aus, ehe er die linke Hand von Ihn löste, und gewaltsam gegen den Helden seine gepanzerte Brust schlug. Ratchet wurde dadurch gegen einen Felsen gehauen. Das Monster kam sofort hinterhergerannt, und ging mit dem Duo durch das Gestein, als wäre es nichts. Nightwish wollte Ratchet leiden lassen. Er griff an das Bein des Lombax und schwang diesen wie eine Puppe umher und gegen den Boden, ehe er erneut einen Schlag gegen den orangenen setzte, und dieser von der Bestie wegpurzelte. Der Lilane aber sprang mit seinen Flügeln schnell zu Ratchet und hob an dessen Ohren den Lombax wieder auf Augenhöhe, nur um seine Faust gegen Clank zu schlagen.

„CLANK“, der Lombax griff am Handgelenk des Lilanen und biss in der Hoffnung, dass das Monster los ließ rein. Zwar kein Schmerz, aber warf Nightwish den kleinen Alien trotzdem von sich weg. Ratchet rollte direkt in der Nähe von Rivet, und hielt sich schmerzhaft die Rippen mit seiner linken Hand. Dazu noch ein Husten mit Blut gemixt, ehe er nach seinem besten Freund schaute: „Alles klar…Clank?“ „Es geht so“ gab der kleine zu, ebenfalls schon etwas mit Schrammen versetzt. Der orangene Lombax blickte nach hinten, wo er die Rebellin sah, wie Sie mit der Hilfe von Kit nur leicht auf die Knie kommen wollte. Die Schritte des Monsters jedoch waren wieder zu hören, als es auf Ratchet langsam zuschritt. „Clank…hilf den beiden“, bat Ratchet seinen besten Freund, der diesen vom Rücken löste und nun auf die Beine kam. Der Roboter rannte sofort auf die beiden Frauen zu, ehe die Kontrahenten sich gegenseitig anblickten. Ratchet starrte Nightwish warnend an, der nur reglos vor Ihm war und seine pupillenlosen Augen den Lombax förmlich durchbohrten. Dann wandte der Blick des Lombax auf seine eigenen Hände.



„Ich würde nur einmal einsetzen“



Die Stimme von Gob, den Eingeborenen aus der Dimension, in der Ratchet gestrandet war, ertönte in seinen Gedanken. Wie er zu Ihn meinte, dass diese Technik in den Handschuhen sehr mächtig, aber auch gefährlich war. Ratchet jedoch glaubte, dass dieser einmalige Moment gekommen sei. Er ballte die Fäuste zusammen, die bereits blau aufleuchteten, dank den Handschuhen. Selbst Nightwish blickte leicht interessiert an das neue Werk des kleineren Lombax, der plötzlich mit einem schnellen Sprung und rechter Faust voraus nach vorne stürmte. Der Schlag landete gegen die Brust des Monsters, der nicht aufzuckte. Aber nur ein ganz leichtes Kitzeln konnte Nightwish fühlen. Ratchet hingegen ahnte, dass ein Schlag nicht ausreichen würde. Darauf leuchteten beide Handschuhe an seinen Händen auf.


Er führte endlich den vollen Angriff aus.


Nun schlug er mit beiden Fäusten mehrmals auf das Monster ein, dass immer noch wie ein Felsen vor dem Lombax stand. Das außergewöhnliche jedoch war, dass Ratchet immer schneller wurde und es fast den Anschein hatte die Handschuhe Ihn leiteten, und diese Geschwindigkeit ermöglichten. Noch hatte das Monster nicht richtig darauf reagiert, aber plötzlich bewegte sich Nightwish langsam vibrierend durch die Schläge. Und er konnte nicht mal den Arm für einen Gegenangriff erheben, da er fast wie gelähmt war. Dann bei Ratchets letztem Schlag geschah etwas, was das Monster nicht ahnen konnte. Nightwish wurde einen kleinen Meter von Ratchet weggeschlagen, worauf dieser die Augen überrascht auf den Lombax richtete. Der Held war etwas aus der Puste, durch die schnelle Bewegung, die sein Körper durchmachen musste, aber er wusste was für eine Auswirkung dieser Anzug gerade angerichtet hatte.

Ein kurzer Blick nach hinten sah, wie Rivet beinah auf Ihren Beinen wieder war. Sogar Sie und die kleinen Roboter hatten gerade diesen Augenblick gesehen, wie Ratchet das Monster von sich wegschlug. Als der Held sich dann wieder zum Gegner umdrehte, war Nightwish fast zum Gegenangriff gekommen. Schnell ließ der orangene die Fäuste nochmal leuchten, dank der Handschuhe und machte genau das gleiche, wie gerade eben. Nightwish war wieder wie gelähmt durch die Angriffe, und wurde dadurch sogar heftiger bewegt, als beim letzten Mal. Wo hatte dieser Lombax plötzlich diese Willenskraft her. Ratchet erhöhte immer mehr das Tempo, auch wenn er selbst jetzt den Schaden in sich vernahm. Der Anzug zog an seinen Kräften, aber musste der Held es durchziehen. Für seine Freunde, für das Multiversum, für Clank und Kit. Und für die Liebe seines Lebens Rivet.


Bei Letzteren verpasste er das Monster den letzten Schlag mit beiden Fäusten.


Nightwish wurde von dem letzten Schlag diesmal ein paar Meter weggehauen. Er stand jedoch noch auf seinen Füßen, die eine Spur in der Erde eingruben. Nun war das Monster selbst geschockt, als es auf den Lombax seinen Blick richtete. Ratchet selbst konnte gerade nicht glauben, was er getan hatte. Fast komplett aus der Puste, aber immer noch kampfbereit, starrte er auf seine Hände, die sogar zu qualmen begannen. Dabei merkte er etwas an Nightwish, was dieser nicht bemerkt hatte. Mehr Risse entstanden seinem Körper, die dem Biest sogar eine Art leichten Schmerz verpasste. Für Ratchet sah das aus, als hätte er etwas großes bewirkt gegen Nightwish, der nun auch jetzt der Realität ins Auge geblickt hatte.









„Hab Ich…“, schnaufte Ratchet etwas erledigt aus: „…Hab Ich etwa seine Verteidigung durchbrochen?“
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast