Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Kilt vs. Cargo Hose - Können Männer in Röcken sexy sein?

Kurzbeschreibung
GeschichteRomance, Erotik / P18 / Het
21.06.2022
21.07.2022
36
49.972
36
Alle Kapitel
84 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
21.06.2022 1.279
 
Isi schob sich dichter an den neben ihr liegenden Mann, presste ihren Körper förmlich an seinen und ließ ihre Hände langsam unter sein T-Shirt wandern. Mit ihren Fingerspitzen berührte sie zaghaft seine nackte Haut, fuhr langsam über seine drahtige Brust, über seinen definierten Bauch, bis sie ihre Hand in den Bund seiner Boxershorts schob. „Isi, komm schon. Der Wecker klingelt um vier Uhr“, murrte Greg neben ihr, schob ihre Hand zur Seite und wandte sich gähnend von ihr ab. Munter richtete sie sich auf, beugte sich über ihn: „Wir haben grade einmal 9 Uhr, also noch sieben Stunden“, bemerkte sie mit verführerischem Ton und ließ ihre Zunge über seinen Hals gleiten. „Sieben Stunden, die ich gerne schlafen würde, Maus.  Der Tag morgen wird anstrengend, also solltest du lieber ebenfalls schlafen. Du weißt, wie du bist, wenn du müde bist.“ Schnaubend ließ sie sich in ihr Kopfkissen sinken und betrachtete frustriert Gregs Rücken. Seit nun 9 Jahren war Isabella, jedoch von allen nur Isi genannt, nun schon mit Gregor zusammen, eine lange Zeit, wenn man so darüber nachdachte. Mit grade einmal sechzehn Jahren hatten sie sich beim Tanzkurs kennengelernt, mit 19 waren sie in ihre erste gemeinsame kleine Wohnung gezogen, welche sie nach dem Studium gegen eine deutlich geräumigere, luxuriösere Wohnung eingetauscht hatten. Isi hatte ihren Master in Wirtschaftspsychologie in verkürzter Zeit durchlaufen, während Greg sich mühevoll durch sein Mechatronik-Studium gequält hatte und nun bei einem renommierten Autohersteller arbeitete. Sie atmete tief durch, zog sich die Decke bis unters Kinn und blickte auf die Uhr neben sich. Vermutlich hatte Greg recht, der darauffolgende Tag würde sicher anstrengend werden. Um spätestens 6 Uhr wollte er bereits auf der Autobahn sein, damit sie pünktlich zum angesetzten Mittagessen ihr Ziel erreichten. Der Anlass ihres Ausfluges war die Hochzeit seines besten Freundes Leon, welcher seine schottische Freundin Yule heiratete. Er hatte sie in einem Auslandssemester in Glasgow kennen und lieben gelernt, letztlich hatte sie für ihn sogar den Schritt ins langweilige Deutschland gewagt. Auf dem Plan stand ein verlängertes Wochenende und somit eine ausgedehnte Hochzeit in schottischem Stil, wobei sogar ihre Familie aus Glasgow anreiste. Ein Schmunzeln huschte über ihre Lippen, als sie an Gregs Outfit für die Hochzeit dachte. Dieser Anblick, ihr Freund in einem schottischen Röckchen, amüsierte sie einfach köstlich. Sie konnte Männer in Röcken einfach nicht ernst nehmen.  


Isi war noch immer vollkommen sprachlos. Leon und Yule hatten ein prachtvolles Gutshaus für das gesamte Wochenende angemietet, in dem sie und auch die wichtigsten Gäste ihrer Hochzeit eine Übernachtungsmöglichkeit fanden. Das Haus war umgeben von einem traumhaften, gepflegten Garten, geziert von einem regelrechten bunten Blumenmeer. Daran angrenzend eine weitläufige Wiese, auf welcher bereits die ersten Vorbereitungen für die Feier am nächsten Abend getroffen wurden, bis hin zu den alten Stallungen. Wie konnte man sich so etwas leisten? Das war unglaublich. „Wie können sich Yule und Leon eine solche Hochzeit leisten“, sprach sie ihre Gedanken an Greg gerichtet aus, während er den Koffer schwungvoll auf den Stuhl neben dem Bett hievte: „Was hast du alles mitgenommen, Isi?“. Schmunzelnd hob sie eine Augenbraue: „Du magst es doch, wenn ich gut aussehe oder?“ konterte sie keck, worauf ihr Freund zaghaft nickte. „Dann musst du auch mit meinem Gepäck klarkommen.“, fuhr sie schulterzuckend fort. Isi wusste um ihre Attraktivität, mit der sie von Natur aus gesegnet war. Ihr schlanker sportlicher Körper, ihre zarten weiblichen Rundungen, dazu ihre langen lockigen blonden Haare, die sie zu einem lockeren Dutt hochgezwirbelt hatte und ihre einzigartigen hellgrünen Augen. Sie achtete auf sich, achtete auf das, was sie trug. Es lag ihr einfach nicht, sich gehen zu lassen. Was man von Greg nicht immer behaupten konnte. Seine braunen Haare waren wieder einmal viel zu lang, fielen wirr in sein Gesicht, obwohl es nicht einmal fünf Minuten seiner Zeit kosten würde, sie mit etwas Mattpaste trotzt ihrer Länge in eine Frisur zu verwandeln, so wie auch eine vernünftige Rasur nun wirklich nicht so viel Zeit beanspruchte. Gelegentlich hatte sie das Gefühl, dass er sich auf ihrer Langzeitbeziehung ausruhte, sich nicht mehr um sie bemühte, sich nicht bemühte gut für sie auszusehen, obwohl er durchaus das Potenzial dazu hatte. Er war sportlich, ging regelmäßig klettern, was seinen Körper zwar schmal aber dennoch definiert erscheinen ließ. Skeptisch hob sie eine Augenbraue, als er eine olivfarbene Cargo Shorts aus dem Koffer zog, während er bereits aus seiner Jeans schlüpfte. „Was, mir ist warm“, rechtfertigte er sich, als er Isis Blick auf sich spürte. Sie schüttelte kaum merklich den Kopf. Ein wenig Stilbewusstsein würde ihm ab und an sicher ebenfalls guttun. „Achso, ich glaube Yules Familie übernimmt die Kosten für die Hochzeit.“, beantwortete er zeitverzögert ihre gestellte Frage. Sie hatte schon vermutet, dass er ihre Frage erst gar nicht wahrgenommen hatte. Mit großen Augen sah sie ihn an: „Haben sie im Lotto gewonnen, dass sie mal eben die Hochzeit ihrer Tochter bezahlen?“. Greg zuckte mit den Schultern: „So wie ich das verstanden scheint das Geld bei ihrem Vater etwas lockerer zu sitzen. Muss aber wohl zu Beginn ziemlichen Ärger gegeben haben, da ihr Vater nicht wollte, dass sie in Deutschland heiratet, sondern in Schottland.“ „Offensichtlich hat sich Yule gegen ihren Vater durchgesetzt, finde ich gut“, grinste Isi zufrieden und schnappte ihre Tasche: „Ich suche mir mal eine geeignete Raucherecke für das Wochenende“. „Du wolltest doch aufhören Isi“, mahnte ihr Freund mit hochgezogener Braue, worauf sie mit einem entschuldigenden Lächeln die Schultern hob: „Wollte ich, aber nicht dieses Wochenende mein Schatz“, säuselte sie förmlich, hauchte Greg einen Kuss auf die Wange und huschte aus dem Zimmer. Um ehrlich zu sein wollte sie nicht aufhören, zu sehr genoss sie es sich, wenn auch nur für ein paar Minuten, auszuklinken und Zeit für sich zu haben.


Isi hatte tatsächlich ein ruhiges Plätzchen in einer schattigen Nische des Gutshauses entdeckt, lehnte mit dem Rücken locker an der kalten Steinmauer und beobachtete aufmerksam ihre Umgebung. Das Wetter war sonnig, keine einzige Wolke am Himmel, während immer wieder ein leichter Windhauch ihre nackten Beine umschmeichelte. Im Grunde das perfekte Wetter für eine Hochzeit, auch wenn für ihren Geschmack auch vier bis fünf Grad kälter ausgereicht hätten. Beschweren konnte sie sich mit ihrem leichten mintfarbenen Sommerkleid, welches lediglich knapp über ihrem Knie endete, sicher nicht, wenn sie sich die anderen langsam eintreffenden Gäste so ansah. In langen dunklen Hosen, Jeans, teilweise sogar langen Hemden.  
Genießerisch zog sie an ihrer Zigarette, atmete tief ein bevor sie den Rauch in die Luft blies. Es fühlte sich ein wenig nach Urlaub an.
Als sie erneut ihre Zigarette zwischen ihre Lippen klemmte, blieb ihr Blick an einem Wagen hängen, ein schwarzer Bentley. Neugierig musterte sie das Auto, gespannt wer wohl einen solchen Wagen fuhr. Sicher der Besitzer dieses Gutshauses! Abrupt hielt sie in ihrer Bewegung inne, als sie den Mann erblickte, der diese Luxuskarosse fast schon anmutig verließ. Sein schlanker sportlicher Körper steckte in einer perfekt sitzenden grauen Stoffhose, um seine Hüfte ein schwarzer Ledergürtel passend zu seinen eleganten schwarzen Lederschuhen, während das weiße Hemd seinen Oberkörper eher locker umspielte, die Ärmel lässig nach oben geschoben. Seine hellbraunen Haare hingegen hatte er fast schon streng nach hinten gekämmt. Auch wenn eine dunkle Sonnenbrille seine Augen verdeckte, war sie sich sicher, dass er ihren eindringlichen Blick bemerkt hatte, nun direkt in ihre Richtung blickte und seine Mundwinkel kaum merklich zuckten. Wer war dieser Mann?!

_____________________________________________________________
Herzlich willkommen zu meiner neuen Story. Es handelt sich erneut um ein kleines Partnerprojekt. Ich habe 10 Stichwörter bekommen, die es heißt umzusetzen. Ich muss zugeben sie sind diesmal eine kleine Herausforderung für mich. Verraten kann ich sie natürlich erst im Nachgang der Geschichte, weil ich sonst Gefahr laufe zur spoilen ;-)

Viel Spaß! Ich hoffe es gefällt euch!
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast