Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Hope is something for beginners

Kurzbeschreibung
GeschichteDrama, Romance / P18 / MaleSlash
Captain America / Steven "Steve" Grant Rogers Iron Man / Anthony Edward "Tony" Stark Winter Soldier / James Buchanan "Bucky" Barnes
14.06.2022
01.07.2022
46
43.072
6
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
23.06.2022 525
 
"Was zum..."
Steve wagte nicht, etwas zu sagen.
Er sah zu, wie Tony seine Hand immer höher hob, schließlich den Kopf drehte und seine Schulter betrachtete und den Arm wieder sinken ließ.
Ganz langsam hob er seine menschliche Hand, schluckte und griff an die rechte Deckenhälfte.
"Tony..."
Als der Milliardär nicht reagierte, legte Steve seine Hand auf die seines Freundes, wurde jedoch durch einen derart scharfen Blick fixiert, dass er seine Hand wegzog und schluckend die Augen schloss.
"Tony, bitte..."
"Lass mich in Ruhe, Rogers", heiser zischend, richtete der Milliardär den Blick nun erneut auf die Decke und schlug sie zur Seite, so dass er das Ausmaß der Verletzungen betrachten konnte.
Seine rechte Schulter, der Arm und sein Brustmuskel und der rechte Teil seines Rippenbogens waren ersetzt worden.
Seine rechte Hüfte war noch mit einem großflächigen Pflaster versorgt, das die Naht schützte, die Bruce nach der Hüftrekonstruktion setzten musste.
Die tiefen Narben an Tonys Oberschenkel waren nur noch eine leichte Rötung, die in den nächsten Wochen restlos verschwinden würde.
"Dr. Cho hat angeboten, die Biogenetic noch mit men..."
"Halt einfach den Mund, Rogers."
Tonys Worte und sein Tonfall taten unglaublich weh.
Jede Silbe schnitt dem Soldaten tief in die Seele, aber er hatte versprochen es zu ertragen.
Es war seine Schuld, dass Tony hier lag.
Also musste er auch die Konsequenzen dafür tragen.
James Barnes, der am Fußende des Milliardärs saß, beobachtete die Mimik seines Freundes genau.
Auch wenn dieser den Schmerz hinter einer ruhigen Mimik verbarg, spürte der Schwarzhaarige die Schnitte in Steves Seele, als wäre es seine eigene.
"Willkommen zurück, Stark", grüßte er deshalb freundlich, aber dennoch reserviert.
Als Antwort erhielt er lediglich einen scharfen Blick in seine Richtung, bevor Tony den Kopf wegdrehte und sagte: "Verschwindet..."


Natasha sah überrascht, wie Steve und Bucky das Krankenzimmer gemeinsam verließen.
Seit gestern hatte der Blonde das Zimmer nur für den Gang zur Toilette verlassen und auch nur, wenn er wusste, dass einer der Freunde solange bei Tony bleiben würde.
Alarmiert sah sie die beiden Supersoldaten fragend an.
"Was ist passiert?"
"Das Arschloch ist wach", kommentierte Bucky trocken, worauf Steve ihm einen Blick zuwarf, der Natasha regelrecht erschreckte.
Die blutunterlaufenen Augen des Blonden wirkten so leer und kraftlos, als wäre jede Kraft aus dem Mann vor ihr gesogen worden.
"Wie..."
"Überaus freundlich und über alle Maßen dankbar", knurrte der ehemalige Wintersoldier sarkastisch und zeigte deutlich was er von Tonys Reaktion hielt.
"Er hat jedes Recht..."
"Hat er nicht, Steven", widersprach sein Freund ihm energisch.
"Jedenfalls verdammt noch mal nicht so!"
Als Steve einfach an Natasha und Bucky vorbei in Richtung der von ihnen bezogenen Zimmern ging, sahen sich die rothaarige Spionin und der ehemalige Winter Soldier mit einem besorgten Blick an.
"Ich kümmere mich um ihn…", sagte James sanft und folgte seinem ältesten Freund in den Gästetrakt.
"Dann geh ich mal unseren Auferstandenen besuchen...", murmelnd, atmete Natasha Romanoff tief durch und legte die Hand auf die Türklinke zu Tonys Zimmer.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast