Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ein neues Leben

Kurzbeschreibung
GeschichteDrama, Freundschaft / P18 / Het
John Gage OC (Own Character) Roy DeSoto
29.05.2022
24.10.2022
11
12.717
1
Alle Kapitel
9 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
29.05.2022 584
 
Es war ein absolut ruhiger Tag für Einheit 51. Bis zum frühen Nachmittag hatten sie erst vier Einsätze bekommen. Roy und John kamen gerade von einem Einsatz zurück zur Station. John konnte nicht aufhören sich über das Verhalten ihres letzten Patienten zu beschweren. Roy verdrehte die Augen, stieg aus und wollte das Tor schließen. Er stoppte als eine junge Frau auf ihn zukam und fragte: „Entschuldigen sie Sir. Finde ich John Gage hier?“ John, der noch am Wagen stand, drehte sich um. Er blieb erschrocken stehen als er sah wer am Tor stand. Roy antwortete: „Ja er ist hier. Kommen sie rein." Die Frau ging an ihm vorbei. Sie war groß, hatte lange dunkle Haare und einen dunkleren Teint. Sie sah John etwas ähnlich. John trat einen Schritt auf sie zu: „Jessie, was tust du hier?“
Der Captain kam aus seinem Büro und wäre fast mit Roy zusammengestoßen, der vom Tor zur Küche gehen wollte. Der Captain sah die junge Frau und fragte: „Wer ist das?“ Roy zuckte mit den Schultern. Der Captain runzelte die Stirn und folgte Roy in die Küche.
„Können wir uns irgendwo unterhalten?“, Jessie sah sich etwas um. „Ähm ja, lass uns nach draußen gehen.“, John deutete auf den Ausgang der zum Parkplatz hinter der Station führte. Jessie nickte und folgte John nach draußen.

Chet stand an der Küchenzeile und sah aus dem Fenster. Er sah wie John mit einer jungen Frau aus der Station kam. „ Wow, was ist das denn für eine Schönheit? Ich glaube Gage braucht Hilfe.“ Er wollte schon zur Tür hinaus, wurde aber vom Captain aufgehalten: „ Kelly, du bleibst hier und lässt John in Ruhe. Haben wir uns verstanden?“ „Ja Captain.“, maulte Chet und setzte sich auf die Couch.

John schloss die Tür hinter sich und stand nun Jessie gegenüber: „Seit wann bist du hier?“ „Erst seit zwei Stunden.“ „Du hast dich verändert.“, John sah sie genauer an. Die dunklen Haare waren zu einem Pferdeschwanz gebunden. Sie trug eine eng anliegende Jeans, die ihre schmale Figur betonte. Auf ihrem dunkelblauen T-Shirt waren die Buchstaben ASP zu lesen. Insgesamt wirkte sie blass und viel zu schmal. „Du auch. Die Uniform steht dir gut.“, sie lächelte kurz, wurde dann aber wieder ernst, „Johnny ich muss dir was sagen. Dad ist tot.“ „Was? Wie ist es passiert?", John war entsetzt. „Er hatte einen Autounfall, aber man hat an seinem Auto Einschusslöcher gefunden.“ John musste sich setzen. Er ließ sich auf die kleine Bank neben der Tür fallen. Jessie setzte sich neben ihn.
Johns Mutter und Jessies Vater waren seit ihrer Kindheit miteinander befreundet gewesen. Beide hatten Partner von außerhalb des Reservates gewählt. Bis kurz vor dem Tod seiner Eltern lebten sie gemeinsam auf einer kleinen Farm. Als sie neun Jahre alt war zog sie zusammen mit ihrem Vater nach Frankreich. Zuletzt hatten sie sich bei der Beerdigung seiner Tante gesehen. John hörte neben sich ein leises schluchzen. Er legte einen Arm um sie, um sie zu beruhigen. Seine Gedanken wanderten an einen Brief zurück den er vor drei Jahren von Jessies Vater erhalten hatte. Da sie keine weiteren Verwandte hatte bat er John darum sich um Jessie zu kümmern, wenn ihm etwas zustoßen sollte. Er musste mit dem Captain reden. Vorsichtig sprach er: „Hey Jessie, schaffst du es mit rein zu kommen? Ich muss mit dem Captain reden, aber die anderen werden dir viele Fragen stellen. Sie wissen nichts von dir.“ Jessie atmete tief durch und nickte dann. John drückte ihre Schulter und Stand auf.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast