Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Biss in die Ewigkeit

Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P16 / Gen
Carlisle Cullen OC (Own Character)
07.05.2022
15.08.2022
16
6.677
6
Alle Kapitel
17 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
06.08.2022 709
 
Amelia POV

Das Geräusch von der sich öffnenden Türe ertönt und dann die aufgeregenten stimmen von vielen Personen. Ich sehe Carlisle mit einem Blick der sowas wie ,Hilf-mir‘ sagt an. Er lächelt mich beruhigend an und spricht dann: »Das sind nur meine Kinder, keine Sorge.«, meine Atmung beruhigt sich etwas, mir ist gar nicht aufgefallen das ich so reagiert habe. Auf einmal stehen fünf Teenager mitten im Wohnzimmer.
Ein Mädchen mit schwarzen Pixie Haaren kommt sofort zu mir und umarmt mich fest.
Ich weiß nicht wie ich darauf regieren soll, Berührungen sind eigentlich nicht so meins.
»Okay, Alice reicht.« sagt Carlisle dann. Alice heißt sie also. Sie lässt mich sofort los und geht zurück zu den anderen.
»Ich stelle dir alle vor: Die Blonde, das ist Rosalie. Der schwarzhaarige neben ihr, das ist Emmett. Der andere mit den blonden Haaren, das ist Jasper. Und der mit den Bronze Haar, das ist Edward.«
Sie sagen alle kurz hallo und verschwinden dann nach oben.
»Warum hat Jasper so gequält geschaut?«
Mir ist nicht entgangen das sie alle komisch sind, vorallem wie können sie so alt sein? Ich dachte Carlisle ist erst Mitte zwanzig.
»Dir entgeht auch nichts, hm?« sagt er und gibt mir einen Kuss welchen ich sofort erwiedere.
»Wie können deine Kinder so alt sein?«
Sein Blick entgleist kurz, fängt sich aber gleich wieder.
»Ich habe sie alle adoptiert.« sagt er dann einfach. Das passt aber einfach gar nicht zusammen. Wie können sie gleich aussehen mit der blassen Haut und den Augen wie flüssiger Honig. Ich möchte ihn aber nicht mit mehr fragen nerven, also lasse ich diese erstmal offen und verdränge sie.
»Zu deiner ersten Frage: Jasper schaut immer so. Er und Rosalie -sie sind Zwillinge - haben ihre Eltern verloren und ihm geht das auch nach fast zehn Jahren immernoch sehr nahe, weil er zusehen musste wie seine Mutter vor ihm starb.« das klingt traurig. Ich weiß wie schlimm es ist seine Mitter zu verlieren. »Das tut mir leid für die beiden.« murmele ich traurig.
»Ist schon okay, er bessert sich wie er sollte nach dem trauma.« erwiedert er und streichelt meine Schulter beruhigend.
Mein Magen beginnt zu Knurren und Carlisle kichert leise vor sich hin.
»Da hat wohl jemand Hunger.« er will mich in die Küche führen aber ich rühre mich kein bisschen. »Ich bin nicht hungrig.« sagte ich fest. Er blickt mich zweifelnd an, lässt es aber darauf beruhen. Wir setzen uns auf die Couch und ich kuschele mich an seine Kalte und harte Brust. Eine Weile sitzen wir so schweigend da, bis Jasper ins Wohnzimmer läuft. »Carlisle können wir kurz draußen reden?« Sein Blick wandert zu mir, er fragt im stillen ob das inordnung für mich ist. Ich nicke einfach nur und die beiden gehen.

Jasper POV

»Was ist los, Sohn?« fragt mein Vater mich als wir draußen sind.
»Es geht um Mum ihre Gefühle, sie wechseln innerhalb von Sekunden. Als sie in deinen Armen lag da war sie glücklich aber als du sie in die Küche bringen wolltest, da hat sie sich schlecht gefühlt.«
Er hört mir aufmerksam zu und verabrbeitet meine Worte ein paar Momente, hervor er erwiedert: »Wie meinst du schlecht, als würde sie sich bei dem Gedanken an essen so fühlen?« Schock durchflutet seine Gefühle wie ein Sturm. Ich versuche ihn mit meiner Gabe zu beruhigen.
»Ja, aber Alice hat den Grund dafür gesehen..« jetzt ist es Enttäuschung die er fühlt. »Und du sagtest es mir nicht?! Sie ist meine Gefährtin, ich muss wissen wenn etwas ist wie ich ihr helfen kann!«
»Ich sage es dir, aber beruhig dich. Sonst kann ich dich nicht zu ihr lassen.«  

Carlisle POV

»Ich verspreche nichts.« Jasper seufzt und beginnt zu erzählen: »Alice hat gesehen, wie Mums Vater sie wegen ihrem Gewicht runtermachte. Ein paar Stunden bevor du sie fandest, setzte ihr Vater sie auf eine Salat-Diät. Sie ,verstand‘ das sie zu dick sei und sie so niemand lieben würde also verbat sie sich das Essen selber.«
»Ich werde gleich mit ihr reden.« sage ich fest. Jasper schüttelt den Kopf.
»Bloß nicht. Sie würde sich fragen woher du das auf einmal weißt. Es könnte uns aufliegen lassen, also denk an deine Zukunft mit ihr.«

——————
Ich würde mich wie immer über Reviews freuen.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast