Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Flammengesalbter

von Dorer
Kurzbeschreibung
GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P16 / Het
Azula OC (Own Character) Zuko
28.04.2022
23.09.2022
8
23.014
2
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
23.09.2022 5.092
 
5 Jahre später

„Wie die Zeit doch vergeht, nicht wahr…ich kann mich noch an den Tag, an dem Ihr auf mein Schiff gekommen seid, erinnern, als wäre es erst gestern geschehen.“, spricht Kapitän Ling, nachdem das Schiff im Hafen der Feuernationshauptstadt angelegt hat. „Ja es kommt einem wie gestern vor, doch ist sehr viel in der Zwischenzeit passiert.“, antwortet Dozuan dem Kapitän. „Ja ihr sagt es…So wird es also Zeit, sich zu verabschieden.“, spricht der Kapitän, mit einem leichten Hauch von Wehmut in seiner Stimme. „Ja dies ist wohl war…aber kein abschied wird für immer sein, nicht wahr.“, scherzt Dozuan und lacht leicht. „Ja, da habt ihr wohl recht.“, lacht auch Kapitän Ling, „Ich wünsche euch weiterhin eine gute Zeit und passt auf euch auf.“, spricht Ling, während er mit Dozuan von der Brücke hinab zum Deck läuft. „Vielen Dank Kapitän Ling, habt auch ihr weiterhin eine Gute Reise und passt auf euch auf.“, verabschiedet sich Dozuan mit einer Verbeugung, bevor er das Deck entlang geht, auf welchem sich die Besatzung, zur Verabschiedung, vor ihm verbeugt. Er schaut noch einmal zurück zu Kapitän Ling und seiner Besatzung, bevor er die Landungsbrücke hinunterschreitet. Als Dozuan die Landungsbrücke hinuntergeschritten war, wurde er sogleich von mehreren Palastwachen empfangen, „Herzlich Willkommen zurück, Meister Dozuan.“, spricht der Oberst des Palastwachtrupps, woraufhin er und seine Wachsoldaten sich vor Dozuan verbeugen. „Ah, vielen Dank Herr…“, „Ching, Oberst Ching.“, antwortet Oberst Ching die Frage, nachdem er sich wieder aufgerichtet hatte. „Entschuldigen Sie, ich kenne ihr Gesicht nicht, sie müssen erst aufgestiegen sein.“, spricht Dozuan, leicht peinlich berührt, doch mit Autoritärer Stimme, wie ihm General Wu beibrachte. „Ja, ich bin vor drei Jahren von der normalen Armee, in die Palastwache empfohlen worden und bin, recht schnell, aufgestiegen und erst vor einem halben Jahr zum Oberst befördert worden.“, erzählt Ching und ergänzt schnell seinen Satz, „Entschuldigt, dass ist für euch wahrlich irrelevant.“. „Keineswegs, es ist immer großartig und interessant, fähige Leute kennen zu lernen.“, spricht Dozuan zu Ching. „Vielen Dank,“, sagt Ching überrascht, ehe er weiterspricht, „Wenn ihr mir bitte zu euerer Kutsche folgen würdet.“. Woraufhin Dozuan, Oberst Ching zur Kutsche folgt und in dieser Platz nimmt. „Wir werden in einigen Minuten im Palast ankommen.“, spricht Ching, bevor sich die Kutsche und die Palastwachen fortbewegen. >>Was wohl alles Passiert ist während ich weg war…Was sich verändert hat…Ob sie mich auch vermisst hat?<<, sind die Gedanken, welche sich Dozuan macht, während er mit der Kutsche in den Palast gefahren wird. Einige Minuten später, bleibt die Kutsche schließlich im Palasthof stehen, doch bevor Dozuan aussteigen kann, wird er von einem Wachsoldat angekündigt, „Es folgt der ehrenwerte Dozuan, seines Zeichen Meister der Feuerbändigungskunst.“. >>Endlich verstehe ich meinen Vater, das ankündigen ist wirklich pure Zeitverschwendung…aber es schmeichelt einem doch.<<, denkt sich Dozuan, als ihm die Türe der Kutsche geöffnet wird und er aussteigen kann. Er erkennt sofort die Altbekannten Gesichter wieder, auch wenn diese nun weitaus älter aussehen als bei seinem Abschied. Er sieht sofort seinen Besten Freund Zuko, die Besten Freundinnen von Azula und dadurch auch Freundinnen von ihm, die monotone Mai und die Fröhliche Ty-Lee, doch Azula, die Person auf, die sich Dozuan am meisten gefreut hat, wieder zu sehen, kann er nirgends ausmachen, was einen Dämpfer seiner Wiedersehensfreude zur Folge hat >>Scheinbar nicht.<<. Was jedoch einen Weiteren, größeren Dämpfer seiner Wiedersehensfreude zu Folge hat, ist das Erblicken von Iroh, da Dozuan noch nicht über die Tatsache hinweg ist, dass seine Eltern für und mit Lu-Ten gestorben sind, doch diese Tatsache wird er immer für sich behalten müssen, da alle von ihm erwarten werden, dass er über den Tod seiner Eltern hinweg ist.>>Ja auch ich mochte Lu-Ten, aber meine Eltern hätten nicht Lu-Ten beschützen sollen, es wäre die Aufgabe von Iroh gewesen.<<, kochen seine Gedanken und Gefühle beim Erblicken von Iroh wieder auf, doch bevor Dozuan Komplet seine Innere Beherrschung verliert, begrüßt ihn Zuko mit einer Umarmung, „Endlich bist du wieder da Dozuan, es war wirklich Langweilig ohne dich.“. „Ich freue mich ja auch dich wiederzusehen, aber ich bekomme kaum Luft.“, antwortet Dozuan, nach Luft japsend, Zuko. „Oh entschuldige…ich habe, während du weg warst viel Trainiert.“, entschuldigt sich Zuko schnell, nachdem er Dozuan losgelassen hat. „Ja…das habe ich deutlich gemerkt.“, sagt ein merklich nach Luftringender Dozuan, als plötzlich Ty-Lee auf hin zu gestürmt kommt und ihn auch umarmt, „Ich habe dich auch vermisst.“, sagt sie voller Euphorie, „Was hast du gemacht? Wie war es? Hast du uns auch vermisst? Wie geht es dir? …“, fragt Ty-Lee Dozuan Löscher in den Bauch. „Ähh…nun ich habe gelernt…es war gut…ja…gut…“, antwortet Dozuan, sichtlich überfordert, durch die vielen Fragen von Ty-Lee. „Ty-Lee du solltest Dozuan erst einmal ankommen lassen und nicht sofort Tausende Fragen stellen…und du sollest ihn lieber loslassen bevor…“, doch weiter konnte Mai nicht auf Ty-Lee einreden, da sie ihn schon von ihrer Umarmung gelöst hat, „Stimmt du hast recht, Entschuldigung Dozuan.“, entschuldigt sich Ty-Lee schnell bei ihm und wurde leicht rot im Gesicht. „Ach das ist doch nicht schlimm.“, lenkt Dozuan ein. „Hallo Dozuan, Willkommen zurück.“, heißt ihn nun auch Mai, mit einem leichten lächeln, Willkommen. „Vielen Dank Mai“, bedankt sich Dozuan bei Mai und ist innerlich erleichtert, dass er nicht erneut umarmt wird. „Wo ist denn eigentlich Azula.“, fragt Dozuan seine Freunde, doch bekommt er nur ausweichende Blicke und peinliche Stille zur Antwort, bis Zuko nach einiger Zeit zu ihm spricht, „Weißt du…“, möchte er grade beginnen, als ein Kammerdiener ihn unterbricht, „Bitte verzeiht meine plötzliche Unterbrechung Prinz Zuko, aber Feuerlord Ozai verlangt nach Herr Dozuan.“. „Ah ja verstehe.“, gibt Zuko dem Kammerdiener zu verstehen und spricht zu Dozuan, „Wir reden dann später beim Abendessen weiter.“, worauf Dozuan nickend zustimmt, „In Ordnung wir sehen uns dann beim Abendessen…aber seit wann verbeugen sich die Kammerdiener nicht mehr.“ .Nach diesem Satz bemerkt der Kammerdiener seinen Fehler, vorauf hin seine Augen voller Panik weit aufstehen und er nur noch Wortfetzten von sich geben kann, „Bitte entschuldigt…ich wollte…Prinz…ich…bitte…ich…ich…“, doch bevor der Kammerdiener komplett zusammengebrochen wäre, spricht Zuko zu ihm, „Keine Sorge, so etwas kann passieren, aber es sollte nicht nochmals vorkommen.“. „Habet vielen Dank mein Prinz.“, bedankt sich der Kammerdiener, mit einer Verbeugung, bei Zuko und geht zusammen mit Dozuan, welchem es sichtlich nicht recht ist, wie Zuko das Verhalten des Kammerdieners hinnimmt, zum Thronsaal des Feuerlords, ohne Iroh dabei einen Blick zu würdigen. Als der Kammerdiener und Dozuan außer Sichtweite sind, spricht Zuko, „Er hat sich wirklich kein Bisschen geändert.“, und beginnt zu lachen. Der weitere Weg zum Thronsaal verläuft ohne Zwischenfälle, außer den anfänglich Missbilligenden und Unverständlichen Blicken von Dozuan in Richtung des Kammerdieners. >>Es hat sich wirklich nichts verändert im Palast<<, sind die Gedanken, welche Dozuan durch den Kopf gehen, gehen als sie die Flure entlanglaufen. Kurz bevor sie am Thronsaal ankommen, spricht Dozuan zum Kammerdiener, „Weißt du, ich habe nichts gegen dich, du bist scheinbar neu und unsicher…aber du solltest immer Demut vor der Herrscher Familie zeigen, denn wenn nicht…“, lässt Dozuan den Satz unvollendet, doch weiß der Kammerdiener was gemeint ist, da er schon etliche Geschichten gehört hat. „Du kannst wirklich froh sein, dass dir dieser Fehler bei Zuko passiert ist, er war schon immer…nachsichtiger als Feuerlord Ozai oder Azula…“, fährt Dozuan fort und lächelt dabei, worauf hin dem Kammerdiener ein eisiger Schauer über den Rückenfährt läuft.  „Wir wären nun am Thronsaal, Herr Dozuan.“, spricht der Kammerdiener leicht nervös zu Dozuan und verbeugt sich. „Vielen Dank.“, gibt dieser, durch seine Nervosität, nur leise von sich und schreitet vor die Wachen, welche ihm Einlass gewähren. Dozuan bleibt einen Moment vor dem Vorhang stehen, welcher den Flur des Palastes und den Thronsaal abtrennt, doch geht letztendlich mit gebeugtem Kopf durch den Vorhang. Er spürt sofort die Wärme der Flammenwand, die gedrückte Atmosphäre des Thronsaals und die Präsenz des Feuerlords. So läuft Dozuan den Weg zur Flammenwand, mit geducktem Kopf, bis er schließlich kurz vor dieser stehen bleibt und sich auf seine Knie gibt, um sich zu verbeugen. „Ihr habet nach mir rufen lassen, Feuerlord Ozai.“, spricht Dozuan ruhig und demütig, während er weiter verbeugt bleibt. „Ja so ist es Dozuan…oder eher Meister Dozuan. Aber nun stehe doch erst einmal auf.“, spricht Ozai, ruhig und mit einem Freundlichen Unterton zu Dozuan. „Wie ihr wünscht.“, sagt Dozuan und steht auf, wodurch er auf Feuerlord Ozai blicken kann. „Ich habe viel Gutes über euere Entwickelung gehört, sowohl von Groß-Meister Moa als auch von General Wu.“, beginnt Ozai seinen Satz, „Das hat mich wirklich sehr erfreut, es hätte euere Eltern auch erfreut, da bin ich mir sehr sicher.“. „Vielen Dank.“, antwortet Dozuan Kurz, auf das Lob von Ozai. „Es ist wirklich bemerkenswert, was ihr alles in solch einem kurzen Zeitraum erlernt habt…weshalb es mich noch mehr erfreut euch mitteilen zu dürfen, dass am Morgigen Abend euere Groß-Meister Prüfung stattfinden wird.“, spricht Ozai
erfreut zu Dozuan und schreitet dabei hinter der Flammenwand zu ihm. „Ich…ich…was…ich meine…“, versucht Dozuan Ozai zu antworten. „Es ist in Ordnung, ich verstehe, wie ihr euch grade Fühlen müsst, aber habt keine Angst, nachdem was mir alles über eure Feuerbändigungsfähigkeiten berichtet wurde, sollte dies keine große Herausforderung für euch sein.“, spricht Ozai Dozuan aufheiternd Mut zu, doch fügt er in einem Ernsten Ton an, „Was aber nicht heißen soll, dass ihr das nicht ernst genug nehmt, was ich von euch aber nicht erwarte.“. „Habt keine sorge Feuerlord Ozai, ich werde mit genügend Ernsthaftigkeit und Respekt die Groß-Meister Prüfung absolvieren.“, antwortet Dozuan, Ozai wieder gefasster. „Das habe ich erwartet von euch zu hören…ihr habt noch den restlichen Heutigen Tag und den Morgigen Tag, bis zum Nachmittag Zeit, um euch auf die Prüfung vorzubereiten.“, spricht Ozai, während er wieder hinter der Flammenwand verschwindet, „Ich freue mich schon auf euere Morgige Darbietung und was euere Groß-Meister Fähigkeit werden wird…ihr könnt nun wieder gehen.“. „Vielen Dank, ich werde euch nicht enttäuschen.“, verabschiedet sich Dozuan, mit einer Verbeugung von Feuerlord Ozai und verlässt den Thronsaal, doch kurz bevor er den Vorhang erreicht, wird er von Ozai aufgehalten, „Bevor ich es noch vergesse…falls ihr Morgen erfolgreich sein solltet, von dem ich sehr stark ausgehe, habe ich eine Überraschung für euch.“. „Ich verstehe.“, sagt Dozuan einzig, ohne sich umzudrehen und verlässt darauf den Thronsaal.  Am Eingang zum Thronsaal wartet Zuko auf hin und fragt Dozuan auch gleich aus, „Was hat den mein Vater von dir so lange von dir gewollt?“. „Wieso denn so lange?“, fragt Dozuan verwundert. „Wir haben jetzt schon Abend.“, lacht ihn Zuko an. „Oh…das ist mir gar nicht aufgefallen, dass die Zeit so schnell vergangen ist.“, antwortet ihm Dozuan, sehr verwundert. „Sag nicht das du durch das ganze Trainieren deine Zeitwahrnehmung gelitten hat.“, Schertz Zuko, „aber wie auch immer, komm doch mit, es gibt jetzt Abendessen.“. „Ja gerne…wird Azula auch da sein?“, fragt Dozuan vorsichtig und leise, fast schon schüchtern. „Nein Azula habe ich nicht im Speisesaal gesehen…weißt du, sie verhält sich schon die ganze Woche komisch, seitdem wir erfahren, haben das du wieder kommst, haben wir sie kaum noch gesehen…und wenn wir sie gesehen haben, war sie noch abweisender als sonnst.“. Als Dozuan das hört, sticht etwas in sein Herz, >>Was ist, wenn sich Azula wegen mir so verhält? Vielleicht verhält sie sich so weil sie mich nicht sehen will? ...<<, „Hey Dozuan, alles gut?“, wird er von Zuko aus seinen Gedanken gerissen, als sie vor der Türe des Speisesaals stehen. „Ja…alles Gut.“, sagt Dozuan und lächelt dabei Zuko an. „Dann ist ja alles gut.“, gibt dieser misstrauisch von sich und betritt zusammen mit Dozuan den Speisesaal, in welchem sich auch Mai und Ty-Lee befinden. Als sich Zuko und Dozuan zu Mai und Ty-Lee gesetzt haben, fragt Zuko Dozuan erneut, „Was wollte eigentlich mein Vater von dir?“, Dozuan reagiert zunächst nicht auf die Frage von Zuko, da er wieder in seine Gedanken versunken ist, „Dozuan, Hallo?“, fragt Zuko nun etwas besorgt, „Geht es dir wirklich gut?“. „Ja…mir geht es bestens.“, gibt Dozuan, wenig überzeugend und halb in seinen Gedanken, von sich, „Was war denn die Frage?“. „Was mein Vater von dir wollte.“, spricht Zuko. „Ja…also…Feuerlord Ozai will, dass ich die Groß-Meister Prüfung ablege.“, erzählt Dozuan, zunächst verunsichert. „Das Hört sich doch großartig an.“, sprudelt es voller Freude aus Ty-Lee. „Ja das Stimmt, das ist wirklich großartig.“, fügt auch Zuko bei. „Und wann soll die Prüfung stattfinden?“, fragt Mai. „Morgen Abend.“, antwortet Dozuan trocken, während er sich die Vorspeise ansieht. „WAS MORGEN?“, schrie Zuko fast hysterisch. „Ja morgen.“, antwortet Dozuan erneut trocken, doch sieht er jetzt die Überraschenden Blicke seiner Freunde, „Was?“, fügt er fragend hinzu. „Nein nicht…es ist nur…“, beginnt Zuko seinen Satz, „sehr schnell.“, beendet Mai diesen. „Ach bitte…das wird schon, ich habe schließlich nicht umsonst so hart trainiert.“, versucht Dozuan seine Freude zu beruhigen. „Wir machen uns nur sorgen.“, kommt es voller Sorge von Ty-Lee. „Keine Angst, aber ich sollte mich besser auf morgen vorbereiten, entschuldigt mich.“, entschuldigt sich Dozuan, mit einem Lächeln, bei seinen Freunden und geht, ohne die Vorspeise überhaupt gegessen zu haben, aus dem Speisesaal. „Glaubst du er schafft das wirklich?“, fragt Mai, als Dozuan den Speisesaal verlassen hat. „Ja, da bin ich mir sicher.“, spricht Zuko voller Zuversicht.  >>Was mache ich eigentlich? Was war das grade?<<, fragt sich Dozuan verzweifelt, als er den Flur entlang läuft, >>Wieso das alles?<<, geht es ihm durch den Kopf, bis er schließlich an seinem `alten´ Zimmer ankommt, >>Ob sich etwas verändert hat?<<, versucht er sich auf andere Gedanken zu bringen, während er die Türe öffnet. Sein erster Blick fällt nüchtern aus, „Immerhin steht noch alles so, wie ich es verlassen habe.“, spricht er zu sich selbst, „Sogar Staub wurde Gewicht.“, bemerkt er bei genauerem Hinsehen und schaut sich sein Zimmer weiter um, während er in Gedanken, den Tag seiner Abreise vor sich sieht, doch bevor er sich in Erinnerungen verlieren kann, kloppt es an seiner Türe, „Ja, was ist?“, fragt Dozuan, daraufhin genervt. „Herr Dozuan, wir möchten ihnen nur mitteilen, dass ihr wieder einen Wachposten vor ihrer Türe habt.“, erklärt die Palastwache nervös. „In Ordnung, vielen Dank…könnten Sie dafür sorgen, dass bis morgen Nachmittag mich niemand stört?“, fragt Dozuan die Palastwache. „Ja natürlich.“, gibt die Palastwache von sich, wodurch Dozuan sein Zimmer abschließt. >>Jetzt muss ich mich einfach nur ZUSAMMENREISEN.<<, schreit sich Dozuan in seinen Gedanken an, wonach er sich auf den Boden setzt und anfängt zu Meditieren, um Kraft und innere Ruhe für den Morgigen Tag zu sammeln.

Am nächsten Tag

„Meister Dozuan.“, hört Dozuan es an seiner Türe Klopfen und unterbricht wütend seine Mediation, „Was ist, ich habe extra gesagt das mich NIEMAND stören soll.“, spricht er wütend zum Unruhstifter. „Ich weiß…aber es geht um ihre Groß-Meister Prüfung.“, erklärt die Stimme. „Ja was ist denn damit.“, sagt Dozuan, weiterhin wütend. „Nun ja ich wollte ihnen sagen das diese in etwa zwei Stunden beginnt.“, erklärt die Stimme weiter. „Was?“, sagt Dozuan verdutz und öffnet zum ersten Mal seine Augen und sieht das es schon wieder Tag oder eher Früher Nachmittag ist. >>Was zum? ...naja immerhin weiß ich jetzt das diese Meditationsmethode hervorragend funktioniert.<<, denkt sich Dozuan und steht auf. „Ja vielen Dank.“, gibt er Zähneknirschend zu. „Ich werde euch in zwei Stunden abholen Kommen, Meister Dozuan.“, spricht die Stimme. „Ja in Ordnung, vielen Dank.“, spricht Dozuan nachdenklich,>>Diese Stimme kommt mir bekannt vor?<<, und begibt sich in sein Badezimmer, um ein Bad zunehmen. Nacheinigerzeit kommt er aus seinem Badezimmer und beginnt sich anzuziehen. Er zieht die Traditionelle Uniform für die Groß-Meister Prüfung an, eine Schwarze Seidenhose sowie ein Schwarzes Seidenhemd, worüber er eine Dunkelrote Robe mit Hellroten Verzierungen trägt. So sitz Dozuan nun auf seinem Bett und konzentriert sich komplett auf seine bevorstehende Prüfung, als es an seiner Türe klopft, „Meister Dozuan, seid ihr bereit?“, fragt die Stimme. „Ja ich bin bereit…kommen sie ruhig herein, Oberst Ching.“, spricht Dozuan mit einem leichten lachen, da ihm wieder eingefallen ist, zu wem diese Stimme gehört. „Woher wusstet ihr das ich es bin?“, fragt Oberst Ching, nachdem er sich leicht verbeugte. „Das ist eigentlich einfach…es gibt noch nicht viele Menschen, welche mich mit Meister ansprechen.“, erklärt Dozuan dem Oberst. „Verstehe…seid ihr bereit aufzubrechen?“, erkundigt sich der Oberst. „Ja wir können gehen.“, spricht Dozuan und geht voran, „Wo befindet sich den der Platz der Prüfung?“, „Auf dem Marktplatz.“, antwortet der Ching, als sie gemeinsam den Flur entlang schreiten zur Kutsche. „Hm, verstehe.“, antwortet Dozuan nervös, >>Das heißt die Ganze Hauptstadt kann meine Darbietung sehen<<, „Was wollt ihr eigentlich als Groß-Meister Prüfung ablegen“, wird Dozuan von Ching aus seinen Gedanken geholt. „Ah sehr gut, dass ihr mich daran erinnert…könntet ihr zwei Kriegsgefangene zum Marktplatz bringen?“, fragt Dozuan Ching. „Ja? …das sollte kein Problem sein…aber warum, wenn ich fragen darf.“, antwortet Oberst Ching leicht verwirrt. „Das ist doch klar, für meine Darbietung.“, antwortet Dozuan woraufhin er anfängt leicht zu lachen, wodurch ein Schauer über Ching geht. An den Kutschen angekommen trennen sich die Wege der Beiden, „Viel Glück bei ihrer Darbietung…ich werde ihnen die Gefangen bringen.“, verabschiedet sich Oberst Ching und steigt in seine Kutsche ein, „Vielen Dank.“, bedankt sich Dozuan und steigt auch in seine Kutsche ein. Wenig später verlassen beide Kutschen das Palastgelände, die Kutsche von Oberst Ching in Richtung Gefangenlager, wohingegen Dozuan seine Kutsche in Richtung Markplatz aufbricht, >>Na großartig, jetzt werde ich nur noch aufgeregter<<, bemerkt Dozuan während er seine Hände unruhig bewegt. Nach einigen Minuten bemerkt Dozuan, dass er seinem Ziel näher kommt, da er immer mehr Menschen auf den Straßen Hören kann. „Das wird schon…Das wird schon…Das wird schon…“, sagt sich leise zu sich selbst, bevor die Kutsche anhält und er erneut offiziell angekündigt wird, „Es folgt nun der Sohn, von Groß-General der Feuernation und Groß-Meister der Feuerbändigungskunst Mi-Han und der Generalin der Feuernation und Meisterin der Feuerbändigungskunst Da-Zuu, Dozuan seines Zeichen Meister der Feuerbändigungskunst und Anwärter zum Groß-Meister der Feuerbändigungskunst.“.>>Ah heute wohl die Große Ankündigung…sehr Schmeichelnd.<<, scherzt Dozuan mit sich, während im die Türe geöffnet wird, er aussteigt und zum ersten Mal realisiert wie viele Menschen zu seiner Groß-Meister Prüfung gekommen sind, was seine Nervosität keineswegs verringert, wodurch er nur stur Lächelt und Winkt. So läuft er den Weg zur Empore entlang, auf welcher er scheinbar seine Prüfung abhalten soll, was einen nächsten Schub der Nervosität zur Folge hat, da Feuerlord Ozai, Prinz Zuko und zu seiner Überraschung auch Prinzessin Azula, genau auf diese schauen können, >>Azula…endlich sehe ich dich wieder…KONZENTRAION!<<, schreit er sich innerlich an. Er schreitet die Empore Hinauf und dreht sich zu Feuerlord Ozai und verbeugt sich, bevor er sich wieder zu der Menschen Menge richtet, wonach Feuerlord Ozai seinen Monolog beginnt, „Wir haben uns heute alle Versammelt…“, doch Dozuan bekommt diesen nicht mit, da er mit seinen Gedanken abschweift, >>Was? …Warum ist Azula jetzt hier…warum war sie nicht schon gestern da? …hätte ich mich bei ihr Begrüßen sollen? …ist sie wütend auf mich? …hasst sie mich? …<<, woraufhin Panik in ihm aufkommt, welche sich mit der vorhanden Nervosität vermischt, wodurch Dozuan fast seinen Verstand verliert, doch fasst er sich noch rechtzeitig und wagt es, noch einmal, seinen Blick zu Azula schiefen zulassen, wodurch er etwas ungewohntes sieht, >>Lächelt sie mich an…oder aus…NEIN…das ist eindeutig ein Warmes lächeln von ihr...aber warum?<<,doch ist ihm der Grund egal, wodurch Dozuan neuen Mut fasst und seine Aufkommende Panik genauso schnell geht wie sie gekommen war, >>Ich muss nach dem ihr sofort mit Azula sprechen.<<, fast Dozuan den Entschluss, wodurch er sich wieder voll und ganz auf seine Prüfung konzentriert und seinen gesamten Fokus auf das Bestehen legt. „…und deshalb erfreut es mich die vier Groß-Meister der Feuernation begrüßen zu dürfen, Groß-Meister Moa…Groß-Meister Jeong Jeong…Groß-Meister Tian…und Groß-Meister Iroh. Sie werden die Groß-Meister Prüfung von Dozuan bewachen und bewerten, um zu entscheiden, ob Dozuan in den Groß-Meister Rang aufsteigen kann. Meine Herren ich überlasse das Wort nun euch.“, beendet Ozai seinen Monolog. „Vielen Dank, Feuerlord Ozai.“, spricht Groß-Meister Tian, „Meister Dozuan, wie ihr sicherlich wisst, müsst ihr zum Bestehen der Groß-Meister Prüfung eine Fähigkeit ausgebaut und eine neue Entwickelt haben. Ist euch das bewusst?“, fragt Tian bei Dozuan nach. „Ja, dies ist mir bewusst.“, antwortet dieser, selbstsicher und ohne einen, von außen, merkbaren Hauch von Nervosität. „Dies ist sehr erfreulich, könnt ihr uns sagen, welche Fähigkeit ihr ausgebaut habt?“, fragt Tian. „Ja, meine Ausgebaute Fähigkeit bezieht sich auf das Blitzbändigen.“, „Interessant…wirklich sehr interessant. Und welche Fähigkeit habt ihr neu erlernt, oder eher entwickelt?“, „Das Wärmebändigen.“, „Das Wärmebändigen? …Was können wir uns darunter vorstellen?“, „Es lässt sich schwer erklären…aber ich werde es an einem Beispiel darbieten.“, „Verstehe…könnt ihr anfangen?“, „Ja…das Blitzebändigen kann ich vorführen…nur für das Wärmebändigen müsste ich noch auf Oberst Ching warten.“, „So soll es sein…dann beginnt bitte mit euerer Darbietung, Meister Dozuan.“, „Wie ihr Wünscht.“, antwortet Dozuan, Groß-Meister Tian, selbstsicher und beginnt mit seiner Darbietung. Zuerst begibt sich Dozuan in seine Ausgansstellung, Beine Auseinander, für einen Sichern halt und die Hände zusammengefaltete auf Höhe des Bauchnabels, bevor er seine rechte Hand zu einer Faust ballt und nach vorne Stößt, doch anstatt eines Gewaltigen Feuerstrahls, schießt ein Breiter, gänzlich grader Blitz in die Luft, worauf die anwesenden Menschen in Staunen verfallen. „Sehr beeindruckend.“, gibt Groß-Meister Tian von sich. „Ich möchte Bitten, dass war noch nicht alles.“, sagt Dozuan mit einem Selbstsichern Ausdruck in seinem Gesicht und schlägt seine Beide Handinnenfälschen Zusammen, sodass ein riesiger, weitverzweigter Blitz entsteht, welcher sich in der Luft seinen Weg bahnt, woraufhin die Menschenmenge nur noch Staunen kann „Ja, wirklich beeindruckend.“, gibt Groß-Meister Tian erneut von sich. „Er war auch mein Schüler.“, sagt Groß-Meister Moa mit einem zufriedenen Lächeln auf seinen Lippen. „Nun…wie dem auch sei, dass ist nur ein Teil ihrer Groß-Meister Prüfung…wir müssen auch ihre neu erlernte Technik sehen, Meister Dozuan.“, spricht Groß-Meister Tian. „Das sollte kein Problem sein, ihr müsst euch nur kurz gedulden, bis Oberst Ching eintrifft.“, erklärt Dozuan, worauf er nur ein Nicken von Groß-Meister Tian bekommt. Kurze Zeit später trifft Ching auch ein, zusammen mit zwei Gefangenen aus dem Erdkönigreich, „Meister Dozuan bitte, die Gefangenen, nach denen ihr verlangt hattet.“, spricht Ching während er sich vor Dozuan und den Groß-Meistern verbeugt. „Vielen Dank, Oberst Ching.“, bedankt sich Dozuan, wodurch Ching von der Empore hinabsteigt und Dozuan die letzten Vorbereitungen trifft. „Nun ich wäre so weit.“, sagt Dozuan, worauf ihm Groß-Meister Tian antwortet, „Nun den, dann lasset uns eure neu erlangte Technik begutachten.“. „Mit vergnügen.“, spricht Dozuan, während er sich zu den beiden Gefangen wendet, welche er zur besseren Veranschaulichung seiner Technik, aus ihren Fesseln befreit hat. „Ist einer von euch beiden ein Erdbändiger?“, fragt Dozuan die Beiden Gefangenen. „Ja, ich.“, spricht der Rechte Gefangene. „Perfekt, dann greife mich an.“, spricht Dozuan auf ihn ein, während er sich in seine Ausgangsposition begibt. „Du hast es so gewollt.“, antwortet der Erdbändiger mit einem finsteren Lächeln und beginnt sofort einen Brocken Erde aus dem Marktplatz zu Bändigen und auf Dozuan zu richten, doch bevor der Erdbändiger den Erdbrocken
überhaupt auf Dozuan richten konnte, bleibt dieser Abrupt stehen und lässt den Erdbrocken fallen, „Was…was ist das?“, fragt dieser schwerfällig. „Wärmebändigen.“, antwortet ihm Dozuan trocken, während er seine Hände fließend bewegt. „Was…wie?“, fragt der Erdbändiger immer schwerfälliger, während er sich begingt Blau zu verfärben. „Das ist wahrlich, sehr interessant.“, spricht Groß-Meister Tian, während aus den Zuschauern nur verwundertes Rauen und staunen kommt. Doch das alles Blendet Dozuan aus und begibt sich in einen Tunnelblick, sein Blick wird ernster und in seinen Augen lodert purer Hass und Verachtung. Die Zuschauer, sowie die Groß-Meister und auch die Adeligen, bekommen ein beklemmendes Gefühl, während sie weiter zuschauen, wie der Erdbänder sich langsam von Blau zu schwarz verfärbt und sich vereinzelt Eiskristalle auf seiner Haut bilden, bevor er einfach umfällt. Es herrscht einige Minuten pure Stille, bevor diese von dem zweiten Gefangenen unterbrochen wird, „Nein…bitte…nicht habt erbarmen.“, winselt er auf seinen Knien. „Braucht ihr noch eine Vorführung?“, fragt Dozuan, während er mit seinem lodernden Blick auf den winselnden Gefangen schaut und lächelt. „Nein…das wird nicht nötig sein…euere erste Vorführung war sehr Ausdruck stark.“, spricht Groß-Meister Tian, mit einem leichten Hauch von entsetzten in seiner Stimme. „Wie ihr wollt.“, sagt Dozuan, immer noch auf den Gefangen herabstarrend. „Wir werden uns nun zurückziehen und uns beraten.“, spricht Groß-Meister Tian und zieht sich zusammen mit den weitern Groß-Meistern zurück. Während der Gefangene zurück in Gefangenschaft gebracht wird, schaut Dozuan in die Ferne, erst mit seinem lodernden Blick, nach einiger Zeit mit leerem Blick. Es dauert zwei Stunden bis sich die Groß-Meister erneut auf die Empore begeben, doch von der langen Wartezeit bekam Dozuan nichts mit, erst als er den Sonnenstand sieht, bemerkt er den Zeitsprung. „Es freut uns zu verkünden, dass wir uns nach gründlicher Überlegung und Besprechungen, dazu entschlossen haben, dass Meister Dozuan von nun an den Titel Groß-Meister der Feuerbändigungskünste Tragen darf.“, verkündet Groß-Meister Tian, worauf die Zuschauer Menge in Jubel ausbricht. >>Was?... HAAA ich habe es wirklich geschafft…<<, realisiert Dozuan und begibt sich zu den Groß-Meistern. „Vielen Dank.“, bedankt sich Dozuan, bei den Groß-Meistern und verbeugt sich. „Nach dieser Vorführung hatten wir keine andere Wahl als euch zu einem Groß-Meister zu ernennen.“, spricht Jeong Jeong. „Aber es war eigentlich von Anfang an sicher, dass du zu einem Groß-Meister der ernannt wirst, schließlich warst du mein Schüler.“, scherzt Moa. „Ihr habt wirklich Großes Talent, das kann niemand leugnen.“, spricht wieder Tian. „Vielen Dank.“, bedankt sich Dozuan erneut, „Ihr…“, wollte Iroh seinen Satz beginnen doch wird er von Feuerlord Ozai unterbrochen, welcher die Aufmerksamkeit aller versammelten auf sich gezogen hat, „Es freut mich sehr, dass ihr nun ein Groß-Meister seid...da dies mich in meiner Entscheidung, euch zum Groß-General der Feuernation zu ernennen, nur bestärkt.“ .Durch diese Ankündigung ist die Zuschauermenge nur noch begeisterter und überraschter aber auch die Groß-Meister sind überrascht und doch auch begeistert, nur Dozuan ist der Einzige, welcher sich nicht darüber freuen kann und von dieser plötzlichen Entscheidung überfordert ist, >>Was…aber warum…jetzt schon<<, gehen ihn die Fragen durch den Kopf, während die Feierlichkeiten zur Ernennung zum Groß-Meister und Groß-General nur an ihm vorbei Ziehen. Erst am Abend fasst sich Dozuan genug, um überhaupt die Feierlichkeiten mitzubekommen, wodurch er erst jetzt merkt das sie sich wieder im Palastgelände befinden, >>Was?<<, den fragenden blick sehend spricht Zuko ihn an, „Ah bist du auch wieder zu dir gekommen?“, fragt er ihn mit einem spaßigen Unterton, „Wir hatten uns schon sorgen gemacht.“, sagt er nun wieder ernst. „Nein…es ist alles Gut…ich gehe aber lieber…in mein Zimmer…viel Spaß noch.“, verabschiedet sich Dozuan leicht verwirrt, von seiner Eigenen Feier. „Ah…Ok?“, antwortet Zuko verwirrt. Und sieht, wie Dozuan in den Palast geht. „Was hatte er den?“, fragt Mai besorgt Zuko. „Ich weiß es nicht.“, gibt Zuko entrüstet zu. So geht Dozuan die Flure des Palastes entlang, bis er an seinem Zimmer ankommt und es betritt, mit leerem Blick, gedankenlos und ohne Motivation. So legt er sich auf die Decke seines Bettes und starrt seine Zimmerdecke an, bis er das Klopfen der Türe wahrnimmt, „Ja…“, antwortet er auf das Klopfen. „Kann ich zu dir reinkommen.“, fragt ihn eine Bekannte Stimme, doch ist er so tief in seinen Gedanken versunken, dass er diese nicht zuordnen kann. „Ja…“, antwortet er nur, worauf Azula sein Zimmer betritt. „Ah…Azula…ich…wie geht es…dir?“, fährt Dozuan erschrocken auf und steht vor Azula. „Mir…geht es gut…ich wollte nur vorbeischauen…um dir zu Gratulieren.“, erklärt Azula und lacht ihn freundlich an. „Oh…ach so…vielen Dank.“, spricht Dozuan leicht enttäuscht, worauf einige Momente Stille herrscht, bevor Azula wieder das Wort ergreift, „Weißt du…ich wollte bei deiner Ankunft da sein…wirklich, ich wollte dich auch willkommen heißen, ich hatte nicht vor dich zu verletzten, aber…“. „Aber?“, fragt Dozuan vorwurfsvoll, enttäuscht und leicht wütend. „Weißt du…“, beginnt Azula zu erzählen, während sie auf das Fenster zugeht und hinaus schaut, „…die ersten Tage und Wochen als du weg warst…war ich sehr Traurig, ich wusste selbst noch nicht einmal warum…aber mit der Zeit wurde es wieder besser und ich wurde wieder…mehr ich selber...dann aber, vor einer Woche hatte ich erfahren das du wieder nach Hause kommst…zuerst habe ich mich gefreut, sehr sogar…doch kamen schnell wieder die Erinnerungen von Damals hoch…und wusste auf einmal warum ich Traurig war, aber…“, „Aber was?“, fragt Dozuan wütender und fährt fort, „Ich hatte mich so sehr darauf gefreut dich zu sehen, aber du warst nicht da, du bist mir sogar aus dem Weg gegangen, WARUM?“, schreit er sein letztes Wort zu Azula, welche dadurch kurz zusammen zuckt, bevor sie sich umdreht und Dozuan mit Tränenden Augen anschaut, „Ich…ich wusste nicht wie…wie ich es dir sagen sollte…“, gibt sie zu, worauf Dozuan, wütend und verwirrt schreit, „WAS SAGEN?“. Doch Azula antwortet ihm nicht, sondern geht auf ihn zu, worauf Dozuan nach hinten ausweicht. Doch Azula geht noch näher zu ihm und hält seine Hände, bevor sie auf ihre Zehenspitzen geht, um ihn zärtlich auf die Lippen zu Küssen. Zuerst schreckt Dozuan zurück und erstarrt, doch nach kurzer Zeit entspannt er sich und lässt sich voll auf den Kuss von Azula ein. „Verstehst du jetzt…ich wusste nicht wie ich dir sagen sollte das…ich dich liebe.“, sagt Azula, immer noch mit Tränen im Gesicht, nachdem sie den Kuss mit Dozuan gelöst hat. „Ich liebe dich auch.“, flüstert Dozuan ihr ins Ohr während er Azula umarmt. Als sie seine Worte hört, erschreckt sie sich kurz, doch erwidert dann die Umarmung von Dozuan und fühlt sich sofort wohl.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast