Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ein Blick in die Zukunft

von Die Hand
Kurzbeschreibung
KurzgeschichteAllgemein / P6 / Gen
Bruno Madrigal Camilo Madrigal
25.04.2022
25.04.2022
1
378
2
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
25.04.2022 378
 
Hi,

diese Geschichte habe ich im Rahmen des Projektes 2 Sätze geschrieben- meine Sätze waren „Ich glaub, mein Schwein pfeift!“ und „Einen Meister herauszufordern, kann nie eine gute Idee sein.“ Viel Spaß mit ihr!
~

„Äh… Bruno, denkst du wirklich, dass du nach allem, was damals passiert ist, deine Gabe noch nutzen solltest?“
Bruno musterte seinen Neffen kritisch. „Was soll schon schiefgehen, Camilo?“
„Denk doch mal an das, was damals passiert ist! Am Ende hat jede Person sogar die Kommentare in den falschen Hals bekommen, die keine Prophezeiung waren, und machte dich für alles Schlechte in ihrem Leben rechtfertig! Wie lange musstest du dich deshalb verstecken? Fast elf Jahre?“
„…mit der Schädigung meines eigenen Rufes kennst du dich wohl aus, nicht?“
„D-Das habe ich aber nicht aus Böswilligkeit gemacht, sondern aus… Äh?“
„Ich glaub, mein Schwein pfeift! Denkst du, deine Ahnungslosigkeit macht es wieder gut?“ Bruno seufzte. „Viel zu viele Leute denken, dass sie die Helden ihrer Geschichte wären- genau das macht den Zustand der Welt ja so erschreckend… Aber egal! Was ich sagen will, ist: Es wird Zeit, dass ich wieder damit anfange, meine Kräfte einzusetzen, um mich nützlich zu machen! Die Anderen nutzen ihre Fähigkeiten auch, um dem Dorf zu helfen, warum sollte ich das dann nicht tun?“
Camilo zuckte mit den Schultern. „Vielleicht solltest du mal in die Zukunft schauen, um herauszufinden, wie du Antonio und Luisa wieder versöhnen könntest!“
„Ist sie wegen dieser Eselsache immer noch wütend? Vielleicht sollte ich Mirabel dazu überreden, zwischen ihnen zu vermitteln! Ernsthaft, die Leute öffnen sich ihr so schnell, dass man fast meinen könnte, dass Casita ihr die Gabe der Therapie geschenkt hat…“
„Das mag sein- aber willst du nicht so langsam mal mit der Vorhersage anfangen?“
Bruno lächelte. „Du bist aber auch irgendwie lustig- zuerst versuchst du hier, mich von meiner Vorhersage abzubringen, und jetzt kann es dir nicht schnell genug gehen. Woher der Sinneswandel?“
„Äh… Um ehrlich zu sein: Ich merke gerade, dass ich so langsam Hunger bekomme- es ist schon fast 12 und ich hatte immer noch kein Mittagessen!“
„Und deshalb forderst du mich also dazu heraus, mich zu beeilen?“ Bruno lächelte. „Das kannst du von mir aus gerne machen! Aber vergiss eines nie: Einen Meister herauszufordern, kann nie eine gute Idee sein!“
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast