Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Erbschaft

Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P18 / MaleSlash
Alexandra Rietz Christian Alsleben Gerrit Grass Michael Naseband Robert Ritter
25.04.2022
28.04.2022
6
6.061
1
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
25.04.2022 1.011
 
Das K 11 Team hatte einen schweren Fall gelöst , er hatte viel Kraft und Zeit gekostet. Sie waren ein eingeschworenes Team , und sie alle hatten den  gleichen Ehrgeiz . Aufgeben war für sie keine Option dann waren die Tage lang , und wenn sie eine brauchbare Spur hatten dann brannte oft auch in der Nacht das Licht im K11.  Drei Männer und eine Frau die unterschiedlicher nicht sein konnten , aber als Einheit unbezahlbar . Jeder hatte seine Stärken und Schwächen , Michael behauptete allerdings er hätte keine Schwächen , Gerrit war manchmal jähzornig und schnell auf beleidigt , Robert schlief gern etwas länger und war ein Morgenmuffel , Alex war eine taffe Frau aber sie konnte nicht kochen , selbst ihr Kaffee schmeckte nicht .
Sie war schlank fast zierlich aber als Polizistin nicht zu unterschätzen , sie war ein guter Schütze und wußte sich zu wehren. Nur privat war es nicht einfach wer wollte schon eine Frau die mit der Gefahr lebte , die am Wochenende und in der  Nacht arbeiten mußte . Oft waren Überstunden angesagt und sie hatten Bereitschaftsdienst . Da war es schwer den Mann fürs Leben zu finden , und vielleicht noch eine Familie zu gründen. Sie dachte oft daran das ihr die Jahre um noch Mutter zu werden langsam wegliefen . Diese blöde biologische Uhr  , aber trotz allem  konnte sie sich keine  anderen Beruf vorstellen .
Michael war der Chef ein stämmiger großer Mann mit einer sehr dominanten Ausstrahlung , seine Glatze verstärkte den Eindruck . Er war nicht schnell aber wenn er jemand in mit seinen großen Händen festhielt gab es kein Entkommen . Er wußte mit  der Waffe umzugehen und war ein sehr vorausschauender Mann . Er konnte Situationen gut einschätzen  , und achtete auf seine Leute . Er war mit seinem markanten Aussehen jemand den man in Erinnerung behielt . Niemand legte sich mit ihm zweimal an , man respektierte ihn und seine Erfahrung war gefragt. Es störte ihn nicht das viele Menschen mit seiner alten polternden Art nicht klar kamen .
Sein schwarzer Humor und seine Sarkastischen Sprüche waren auch nicht jedermanns Sache . Aber das war ihm egal er verbog sich für niemanden  , und er stand zu 100% hinter seinen Leuten. Alex arbeitet schon lange mit ihm , und bei ihr war der harte Mann fast liebevoll auf sie passte er immer ein bißchen auf .
Genau wie Alex hatte er keine feste Beziehung aber er nahm das locker , er hatte aus einer längeren Beziehung einen Sohn den er sehr liebte . Aber auch ein gutgebauter Mann war ab und zu Gast bei ihm , er liebte beides. Und wenn es ihm zuviel wurde dann beendete er es, die große Liebe war eben noch nicht dabei . Aber einsam war er nicht und er machte sich auch keine großen Gedanken darum er war zufrieden . An ersterStelle stand immer seine Arbeit , welche Frau wollte auf Dauer so einen Partner.  Er konnte die Frauen verstehen aber war nicht bereit für   sein Leben zu verändern.  Er wollte und würde sich nicht änderten.
Gerrit war ein ganz anderer Typ wie Michael , in seinen Augen war Gerrit  ein Softie  und er konnte sich oft seine Sprüche über seine feminine Art nicht verkneifen . Dabei war Gerrit durchaus jemand der sich zu wehren wußte , er zählte zu den besten Schützen im Präsidium , er war schlank und flink. Aber liebte auch die schönen und angenehmen Dinge , die nach Michaels  Meinung kein Mann brauchte sowas. Er liebte schöne modische Sachen , er hatte ein gutes Händchen und wußte sich geschmackvoll zu kleiden . Er ging zur regelmäßig  zur Maniküre und zur Massage , und er trug ein dezentes After Shave . Für Michael alles überflüssig ein echter Mann brauchte das alles nicht , obwohl er zugeben mußte es passte zu Gerrit . Er trug viele Altlasten mit sich rum , und er war nicht immer einfach aber es passte.
Dann gab es da noch Robert jung und unbekümmert , er war wie alle gut in dem was er machte . Aber er war auch ungeduldig und schoss übers  Ziel hinaus , dann bremsten ihn seine älteren Kollegen . Er war ein Sonnyboy und die Praktikantinnen liebten den jungen Mann mit seinem Charme.Er wußte wie er sie um den Finger wickeln konnte , und zur Belustigung seiner Kolleginnen verwechselte er sie auch schon mal . Aber sie liebten seine Unbekümmertheit und er war eine Bereicherung für das Team . Ab und zu gab es eine Ansage von Michael wenn er zu sehr aus der Reihe tanzte , er nahm sie an und versuchte sich zu bessern.
So grundverschieden sie waren so einig waren sie sich im Kampf gegen das Verbrechen . da gab es keinen der nicht bereit war alles zu geben.  Michael hatte alle zum Abendessen beim Italiener eingeladen , ab und zu schloßen sie so ihre Fälle ab . Es war nicht immer einfach einen Fall aus den Köpfen zu kriegen , manchmal half es noch einmal darüber zu reden. Sie trafen sich beim Italiener nur Gerrit war mal wieder der Letzte. „ Unser Mädchen steht bestimmt hoch vor dem Spiegel ," meinte Michael grinsend Gerrit kam immer zu spät . Aber er mußte zugeben er hatte was , die Frauenblicke als er das Restaurant betrat waren eindeutig. Und nicht nur die der Frauen , sein gut gebauter Körper sein modisches Outfit, und seine schönen blauen Augen waren mehr wie einen Blick wert .
Mit einem Lachen entschuldigte er sich er hatte sich Mühe gegeben aber irgendwo war ihm die Zeit weggelaufen. Ihm wurde wie immer verziehen was wollten sie auch anders machen „ Dich kriegen wir sowieso nicht mehr geändert ." lachte Alex. Michael schüttelte leicht verärgert den Kopf , auch wenn er wußte das man ihn nicht mehr ändern konnte . Bitte entschuldige ," sagte er und sah Michael er wußte sein Verständnis hielt sich in Grenzen . Ihm war wichtig was Michael dachte er achtete und respektierte ihn .
„ Setz dich du Komiker ," sagte er versöhnlich auch wenn er nicht alles gut fand wer er machte . Er schätzte ihn und seine Freundschaft war ihm wichtig , ihm Job war er 100% zuverlässig . Es wurde ein schöner Abend und sie redeten über den Fall , sie hatten eine harte Nuss geknackt und waren zufrieden , mit ihrer Arbeit.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast