Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

2022 04 08: Der Hope-Diamant [by Sira-la]

Kurzbeschreibung
OneshotAllgemein / P12 / Gen
Parker
09.04.2022
09.04.2022
1
531
3
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
 
09.04.2022 531
 
Tag der Veröffentlichung: 08.04.2022
Gepostet am: 09.04.2022 als nachgereichter Ersatzbeitrag
Titel der Geschichte: Der Hope-Diamant
Song: „Müssen nur wollen“ von Wir sind Helden
Autor: Sira-la
Kommentar des Autors: Dieser kurze Text entstand gerade als ganz spontaner Ersatzbeitrag für den gestrigen Tag ^^ Viel Spaß :D



Der Hope-Diamant


Parker schlenderte durch die Gänge des National Museum of Natural History und sah sich neugierig um. Auf einem Plan, den sie netterweise am Eingang des Museums bekommen hatte, zeichnete sie die Überwachungskameras und Bewegungssensoren ein, die sie entdeckte.
Seit das Team Ian Blackpoole geschlagen und sich danach aufgelöst hatte, langweilte Parker sich gar fürchterlich. Sie vermisste den Nervenkitzel der Jobs, die Nate für sie gefunden hatte, und hatte daher beschlossen, etwas Großes zu stehlen.
Wobei groß natürlich immer eine Frage der Betrachtung war. Parker ging näher an die Vitrine heran, in der ihr Zielobjekt lag: der Hope-Diamant, einer der berühmtesten Diamanten der Welt. Die blaue Farbe gefiel Parker, aber irgendwo in ihrem Hinterkopf regte sich das schlechte Gewissen. Konnte sie wirklich diesen Diamanten stehlen, der in einem Museum ausgestellt war, das nicht einmal Eintritt verlangte, damit jeder die Exponate bewundern konnte?
„Du musst es nur wollen“, flüsterte sie und setzte dann ihren Rundgang fort. Ihren Einstieg hatte sie bereits gefunden, jetzt brauchte sie noch alternative Fluchtrouten.

***

Ihre Finger kribbelten, als Parker die Vitrine öffnete und den Diamanten herausnahm. Der blaue Stein schien zu leuchten, als das Licht ihrer kleinen Stirnlampe auf ihn fiel.
Mit einem zufriedenen Lächeln steckte Parker den Stein in ihre Tasche, schloss die Vitrine wieder und machte sich auf den Weg zu ihrem Ausgang.
Sie war schon auf halbem Weg zu ihrem Auto, als sich ihr schlechtes Gewissen erneut meldete. Erstaunlicherweise klang es ziemlich nach Nate.
„Du kannst den Stein nicht einfach so mitnehmen. Er gehört dir nicht.“
„Jetzt schon“, sagte Parker und tastete nach dem Diamanten. Für seinen Wert war er erstaunlich leicht. Sie spürte ihn kaum in ihrer Tasche.
„Du hast ihn gestohlen. Reicht das nicht?“
Parker zögerte. Sie hatte eine ganze Sammlung an wertvollen Edelsteinen, aber sie konnte nicht wirklich was mit ihnen anfangen. Sie betrachtete ihre Sammlung gerne, um sich daran zu erinnern, wie sie die Sachen gestohlen hatte. Aber eigentlich brauchte sie nichts davon. Sie brauchte nur ihr Geld und es wäre schwierig, so einen berühmten Diamanten in welches umzuwandeln.
Parker seufzte. „Du hast recht“, sagte sie. „Ich wollte den Stein stehlen und das habe ich.“ Sie konnte sich an diesen Diebstahl auch erinnern, wenn sie den Hope-Diamanten das nächste Mal in der Vitrine des Museums betrachtete.
Sie drehte sich um.

***

Der Hope-Diamant war der erste in einer ganzen Reihe von Gegenständen, die Parker stahl, aber von denen nie jemand erfuhr, weil sie ihre Beute immer sofort wieder zurückbrachte.
Als die Nachricht von Sophie kam, die sie einlud, ihrer Aufführung von „The Sound of Music“ beizuwohnen, musste Parker nicht lange überlegen. Sie buchte den nächsten Flug nach Boston.
Denn Parker hatte inzwischen herausgefunden, dass sie es wollen musste, eine ehrliche Person zu sein. Sie hatte aber auch herausgefunden, dass sie es eben nicht sein wollte. Sie war eine Diebin und das würde sie bleiben.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast