Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Rache an Kommissar Stehler

Kurzbeschreibung
GeschichteKrimi, Angst / P16 / MaleSlash
Daniela Stamm Michael Naseband Philipp Steher Robert Ritter Tim Stammberger
06.04.2022
12.04.2022
6
6.449
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
06.04.2022 1.154
 
Philipp Stehler ist seit 2 Jahren als Oberkommissar im K11 tätig. Eigentlich ein Frauenheld, aber seit 4 Monaten läuft gar nichts mehr, seit seine letzte Freundin versucht hat ihn umzubringen, um sich an die Verhaftung von ihren Vater an ihn zu rächen. Seit dem Tag hat er keine Lust mehr auf Frauen, also versucht er es mal mit Männern, vielleicht hat er ja da mehr Glück. Seine Kollegen Michael Naseband, Robert Ritter ( Philipp's bester Freund) und Daniela Stamm wissen noch nichts von Philipp's Entscheidung.
Als Philipp im K11 ankommt, trinken Robert, Dani und Michi genüsslich Kaffee. ,, Schmeckt die braune Brühe?" Robert verschluckt sich. ,, Hust, Hust!" Philipp klopft ihn auf den Rücken. ,, Verschluck dich nicht, Robie ( denk mal, das ich den Spitznamen richtig schreibe). Ich sage es immer wieder, Kaffee schadet!" Michi und Dani schütteln den Kopf ,, OHH Philipp, lieber Kaffee als dein gesundes Zeug!" ,, Michi, schau doch mal wie schön ich bin!" Philipp fässt über sein Gesicht und schaut verliebt. ,, Philipp, wenn du wüsstest, dass ich dich wirklich liebe!" Denkt Robert leise und schaut zur Decke.
Robert hat sich seit dem Fall, wo Philipp, dass K11 verlassen wollte in ihm verliebt, doch er kann es nicht sagen. Philipp ist nicht Bi. ,, Erde an Robert, Hallo!?" Philipp schnippt mit dem Fingern vor Robert's Gesicht. ,, Was"
,, Geht es dir gut?" ,, Ja, alles gut!" So Leute, ich muss euch mal was mitteilen." Philipp erzählt von seinen Versuch, einen Mann als Partner zu finden.
,, Hoffentlich klappt es mit uns." Robert hat Hoffnung. ,, Ich gehe heute Abend in einen Schwulenclub." Robert dreht sich mit traurigen Blick weg. Dani merkt, dass was mit Robert nicht stimmt.
,, Robert, kann ich dich mal kurz sprechen?" Robert folgt ihr mit gesenkten Kopf ins Büro. ,, Sag mal, immer wenn Philipp reinkommt bist du so komisch, was ist denn los?" ,, Gar nichts!" Mault er sie voll. ,, Lüg nicht!" Robert schaut zu Philipp rüber und wird rot. ,, Also doch!" ,, Was?" ,, Du hast Gefühle für ihn!" ,, Nein, ich bin doch nicht schwul. Er ist einfach nur ein toller Kollege!" ,, Naa Klaar!" Dani sagt es sarkastisch. ,, Dani, lass es einfach!" Robert verlässt das Büro und ist erst mal weg.
Philipp ist während der Diskussion zwischen Dani und Robert zu sich Nachhause gegangen, um sich vorzubereiten. Er weiß lange nicht, was er anziehen soll. Letztendlich entscheidet er sich für dieses Outfit. Ein weißes Hemd, darüber ein schwarzes Jacket, eine schwarze Hose und seine schwarz-weißen Sneaker.

,, So, Los geht's!" Philipp schließt seine Wohnung und steigt in seinen grauen Wagen.
Er ist in 10 Minuten vor dem N.Y. Club. Philipp würde am liebsten wieder umdrehen, aber irgendwas in ihn sagt
,, Zieh das jetzt durch!" Philipp nimmt all seinen Mut zusammen und geht zur Eingangstür. ,, Na Hübscher, erstes Mal hier?" Begrüßt der Türsteher ihn. ,, Ja!"
,, Na dann, rein mit dir!" Er gibt Philipp noch einen leichten Schlag auf dem Po.
,, Schöner Arsch!" ,, Na Super, das kann ja heiter werden." Philipp geht weiter rein und setzt sich an die Bar. ,, Was kann es denn sein für dich, Schnucki?"
,, einen Piña Colada." ,, Kommt Süßer." Der Barkeeper sieht Philipp nochmal an und dreht sich dann weg. Nach 15 Minuten bestellt Philipp sich einen neuen Cocktail. ,, Bist ja so alleine hier, Süßer! Hast du keinen Freund?" Hinter Philipp steht ein gutgebräunter junger Mann. ,, WOW!!!" Denkt Philipp. Der Mann hat nur eine Hose an und setzt sich zu ihn. ,, Wie heißt du, Hübscher?"
,, Ph-Philipp!" ,, Tim! Schön dich kennenzulernen. So macht so ein Süßer, denn alleine hier?" ,, Ich wollte mal was neues probieren." Der Mann schaut mit seinen wunderschönen grünen Augen in Philipp's Gesicht. ,, Sag mal Philipp wollen wir vielleicht in einen Raum gehen, wo es ruhiger ist?" Philipp hatte Angst, aber er stimmt zu. Tim nimmt Philipp's Hand und geht mit ihn in einen Darkroom. Tim legt seine Hand an Philipp's Gesicht und schaut ihn weiter an. Tim geht ein wenig von Philipp weg und fängt an zu tanzen.

Philipp fragt sich langsam, was er verpasst hat. Tim geht jetzt wieder auf Philipp zu und streichelt mit Philipp's Händen seine Brust. ,, Gefällt es dir?" Philipp weiß nicht, was er sagen soll. Tim merkt Philipp's Nervosität und setzt sich neben ihn. ,, Brauchst nicht nervös zu sein, ich hatte bei meinen ersten Kunden auch ein klein bisschen Angst. Wenn du möchtest, gehen wir zu mir Nachhause und reden noch ein wenig, okay?" Philipp nickt. ,, Aber darf ich denn wenigstens dein Oberkörper sehen?" Philipp nickt erneut. Tim zieht Philipp's Jacket aus und das Hemd.
,, WOW!" Tim schaut sich Philipp's muskulösen Körper an. ,, Zum vernaschen gut."

,, Danke, können wir jetzt gehen?" Fragt Philipp und zieht sich wieder an. ,, Klar Hübscher." Tim zieht sich auch an, er kann ja schlecht halbnackt durch die Stadt laufen. Als beide fertig sind, zieht Tim, Philipp hoch und läuft mit Philipp Hand in Hand zu ihn Nachhause.

Während Philipp einen schönen Abend hat, bekommt Robert große Probleme. Er läuft immer noch durch die Stadt. Seine Gedanken sind immer wieder bei Philipp. Er weiß einfach nicht, wie er Philipp seine Gefühle gestehen kann.
,, HEY GELD HER, ODER ES KNALLT!!!" Hinter Robert steht ein Mann, Mitte 40 Jahre, zersauste Haare und eine Pistole in seiner Hand. ,, HÖRST DU SCHLECHT!!!" ,, Leg die Waffe weg, NA LOS!" ,, WAS WILLST DU VON MIR, WÜRSTCHEN? ICH BIN DER MIT DER KNARRE!!!" Robert schiebt seine Jacke zur Seite, um den Räuber seine Pistole zu zeigen. ,, Ich auch! Und jetzt die Waffe runter!" ,, DENKST DU ICH HABE ANGST VOR DIR, ODER BIST DU BULLE!" ,, JA, UND JETZT RUNTER!!" Robert schnappt sich seine Dienstwaffe und hält sie vor den Räuber. ,, ICH HATTE HEUTE EINEN SCHEIß TAG, ALSO MACH IHN NICHT NOCH SCHLIMMER!!!" Er schießt in die Luft. ,, SOFORT!!!" Der Räuber lässt vor Schreck die Pistole fallen. Robert zerrt den Räuber zum K11. ,, Einbuchten, versuchter Raub und illegaler Waffenbesitz" Michi und Dani schauen ihn und den Räuber verwundert an. Max Katzenberger geht mit den Räuber zu den Zellen. ,, Geht es dir wieder besser?" Fragt Dani ihren Kollegen.
,, Nicht wirklich, kann ich morgen frei machen?" ,, Klar" Michi klopft auf Robert's Schulter und er verlässt das K11. Nach 10 Minuten wird er von einer fremden Person gefragt. ,, Ritter, Robert Ritter?" ,, Ja?" Der Mann sagt nichts. Er greift ein Tuch und hält es Robert vor's Gesicht. Er zieht Robert in einen weißen Kleintransporter und fährt mit Vollgas los.
___________________________________________
So, ich habe versprochen, dass ich jetzt die Geschichte erzähle. Wie Robert und Philipp sich gefunden habe.

Fortsetzung folgt.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast