Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Das Internat - Chaos inklusive, Gefühle garantiert!

Kurzbeschreibung
GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P18 / MaleSlash
Bayer 04 Leverkusen Borussia Dortmund Borussia Mönchengladbach Die deutsche Nationalmannschaft FC Bayern München FC Schalke 04
05.04.2022
23.06.2022
18
40.716
5
Alle Kapitel
28 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
23.06.2022 2.423
 
________________________________________________________________________

Marc POV

"Man Julian, lass dich doch nicht immer so von Mitchell provozieren", versuchte ich Julian ein wenig zu beruhigen. Gerade hatten wir noch Volleyball gespielt, aber nachdem Mitchell einen blöden Spruch bezüglich Julian und Benni gebracht hatte, kamen wir nicht wirklich wieder ins Spiel.

"Seit wir hier sind, nervt der Typ mich. Soll einfach mal seine Fresse halten", Julian regte sich wirklich auf.

"Ja, aber da ist doch nichts dran. Lass ihn einfach labern. Der ist selber total gay!"

"Ich bin nicht gay oder sonst was. Ich hab ne Freundin und liebe sie!"

Nun verteidigte er sich aber hartnäckig, mich interessierte das aber, um ehrlich zu sein eigentlich, gar nicht so wirklich. Generell interessierte mich herzlich wenig, was die anderen hier so machten. Klar, ich wollte nicht ganz so alleine herumhängen, freundete mich hier und da mit einigen Leuten an, aber mir war eigentlich nur der Sport wichtig. Gemeinsam mit Julian ging ich irgendwann wieder Richtung Internat.

"Weißt du mich nervt, dass Leo die ganze Zeit bei uns im Zimmer hockt." Ich wusste zu gut wovon Jule sprach.

"Ja, mich nerven er und Mo auch. Ich meine, wir wissen doch alle was da geht. Das sieht ja nun wirklich ein Blinder. Sollen die einfach dazu stehen, vielleicht bekommen die dann von Miri ein Extrazimmer…"

"Warum macht Mitch nicht Späße über die?"

"Oh, nachdem Leo auf Kruse losgegangen ist, hat er wohl die Hosen voll. Der kleine Brasilianer hat ja nicht nur ihm sondern auch Mats eine verpasst. Aber mal ehrlich, mach dir nicht so ein Kopf, du weißt doch am besten, dass du nicht schwul bist. Wie kommt der Weiser überhaupt darauf?" Neugierig war ich ja schon.

"Ich hab im Schlaf vor ein paar Nächten wohl Bennis Namen gesagt. Moritz hat das gleich jedem erzählt. Alter, ich weiß nicht mal was ich geträumt habe, wer weiß, vielleicht hat sich Moritz das alles auch nur  ausgedacht, um von ihm und Leo abzulenken."

Ich musste lachen. Schon komisch, was einige zum Anlass nahmen, um Gerüchte zu streuen. Draußen vorm Eingang standen Kevin und Max, der hat mir gerade noch gefehlt, soll mir ja nicht zu nahe kommen. Beide nickten uns zu, ich ignorierte Max völlig. Immer wenn ich daran zurückdachte, an den Vorfall, dann schnürte sich meine Kehle zusammen. Als wir an unseren Zimmern angekommen waren, hörten wir eine Tür die plötzlich zugeschlagen wurde. Aus einem der hinteren Zimmer kam ein völlig aufgelöster Chris.

"Chris? Alles klar?", Julian versuchte ihn am Arm festzuhalten, doch er riss sich los und war gleich darauf weg. Kurze Zeit später kamen Manu und auch Benni aus dem Zimmer. Manu ließ sich ebenfalls nicht aufhalten und sprintete Chris hinterher. Benni jedoch blieb stehen, sah den beiden hinterher.

"Was ist denn mit denen los?", fragte ich Benni. Julian stand neben mir, den Blick auf den Boden gerichtet. Benni fixierte Julian, nahm mich nicht wirklich wahr.

"Hallo? Benedikt!!!!" Erst als ich lauter wurde, sah er mich an.

"Keine Ahnung, ist eine Sache zwischen denen", sagte er nur und richtete seinen Blick wieder auf Julian, der immer noch gen Boden war, schüttelte den Kopf und ging dann zurück in sein Zimmer. Stillschweigend drehte ich mich zu Jule um, sah ihn vorerst nur fragend an.

"Was?", fauchte er dann.

"Was stimmt denn nicht mit dir? Ist Weisers Vermutung doch richtig? Man, du bist der Kapitän unserer Mannschaft, eben warst du so klein mit Hut."

"Nur, weil das hier ein Internat für Jungen ist, muss man ja nicht gleich auf Jungs stehen. Keine Ahnung, mir ist das einfach peinlich mit dem was Mitchell gesagt hat. Außerdem hör doch auf, wenn ich jetzt auf jede Bewegung achten würde, die du tust, ja dann würde ich sagen du hast was mit Max aus der Mittelstufe." Julian sagte dies eher als Spaß, aber ich fühlte mich natürlich ertappt.

"Du spinnst doch. So,  ich geh duschen", sagte ich etwas schroffer als ich wollte und ließ ihn stehen.

Ich war alleine im Zimmer, Leo war noch unten auf den Plätzen. Scheiße man, hat Jule wirklich gesehen, dass Max mir zu nahe gekommen ist? Fuck. Ich hatte mich doch bemüht, absolut gar nichts durchblicken zu lassen. Ihn nicht anzusehen und nicht auf ihn zu reagieren.

Ich stieg erst einmal in die Dusche. Vielleicht bekam ich so den Kopf etwas frei. Leicht gesagt, aber überhaupt nicht getan. Man dieser blöde Kruse. Kommt hier einfach so an und will meine Hände sehen. Schubst mich in mein Zimmer und dann nimmt er meine Hände. Ich wusste gar nicht wie mir geschieht. Und dann...

Scheiße ich sah zu mir runter. Es sollte mich nicht erregen, aber das tat es. Ich schloss die Augen und ließ meine Hände machen.

Max streicht über meine Hände: "Ziemlich groß sind die." Was will der Typ von mir? Es ist schon nach 23:00 Uhr. Ich sehe ihn an, er blickt von meinen Händen zu mir. Unsere Blicke treffen sich und halten einander fest. Er kommt ein Stück näher und fasst mit einer Hand um meine Hüfte. Hallo? Und dann geht es alles ganz schnell, plötzlich ist er meinem Gesicht ganz nah und küsst mich einfach. Eklig. Ich stoße ihn von mir: "Bist du bescheuert?"

Er lächelt mich nur an. Ist er verrückt oder was. Er kommt wieder näher.

"Mach das nochmal und ich hau dir eine rein", drohe ich ihm.

"Das werden wir ja sehen", und schon legt er wieder seine Lippen auf meine. Ich stoße ihn wieder weg, sehe ihn an, funkele ihn böse an. Habe die Hände schon zu Fäusten geballt. Ich schnaufe so, dass sich meine Nasenflügel weiten. Er sieht mich erwartungsvoll an, wartet darauf, dass ich ihm eine verpasse. Aber es geht nicht.

Wieder kommt er näher.

"Hör auf", zische ich nochmal.

Doch schon gleitet seine Hand in meinen Nacken, die andere Hand greift wieder um meine Hüfte. Wieder die Lippen, nochmal kann ich ihn nicht weg schubsen. Ich lasse es geschehen. Scheiße, ich will es! Aber ich bin der Boss, ich nehme seine Hand aus meinem Nacken und ziehe ihn näher an mich. Ich öffne meinen Mund und schon spüre ich seine Zunge. Was passiert hier? Warum küsse ich diesen Typen und warum macht mich das so scharf? Scheiße. Erst jetzt bemerke ich die Beule in meiner Trainingshose.

"Ich bring dich um, wenn du das jemandem erzählst", funkele ich ihn böse an aber er lacht nur.

Im nächsten Moment drücke ich ihn in Richtung Bett. Er fackelt nicht lang und fasst die Beule in meiner Hose. Mir bleibt nicht verborgen, dass auch er schon eine Latte hat, also tue ich es ihm gleich und gehe beherzt zur Sache. Erst ist es komisch, den Penis von wem anderen in der Hand zu haben, aber es macht mich nur noch geiler. Wir liegen dort, nebeneinander, jeder die Hand in der Hose des jeweils anderen.

"Scheiße, wenn Leo kommt", bekomme ich plötzlich Panik.

"Kümmere dich erst mal darum, dass ich komme."

Der Typ hat echt Nerven. Aber ich lege einen Zahn zu und pumpe seinen Schwanz so schnell ich kann. Ihm scheint es zu gefallen, er stöhnt immer lauter.

"Alter nicht so laut." Er beherzt seinen Griff und ich muss ebenfalls aufstöhnen. "Selber..."

Wir beide beschleunigen unser Tempo. Ich schließe die Augen, lege mein Kopf in seine Halsbeuge "Fuck, ich komm gleich", Max nickt.

Mittlerweile laufen mir schon Schweißperlen von der Stirn.

"Ja hör nicht auf", fleht er.

Und dann im nächsten Moment spüre ich, wie eine warme Flüssigkeit über meine Hand läuft. Es isz ziemlich ekelerregend, aber es turnt mich irgendwie an, dass ich es bin, der ihn dazu gebracht hat. Es dauert nicht lange und ich komme ebenfalls. Gebe ein lauteres Geräusch von mir, als ich es will. Ich bekomme eine Gänsehaut, das Gefühl ist einfach der Hammer. Schwer atmend und mit geschlossenen Augen liegen wir kurz da. Als ich die Augen wieder öffne, lacht er mich verschmitzt hat.

"Und, war es so schlimm?"

Ich sehe ihn genervt an: "Los, mach n Abflug jetzt."

Das lässt sich Max nicht zwei Mal sagen. Ich bin schon aufgestanden. Er wäscht sich nur noch schnell die Hände im Bad. Als er wieder rauskommt, gibt er mir einen kurzen Kuss auf die Wange. Ich verdrehe die Augen, lasse es aber geschehen.

"Bis demnächst dann", zwinkert er mir noch zu und ist dann verschwunden.

Schon wieder hatte ich eine Gänsehaut, mein Sperma floss mir über die Hand. "Scheiße."

Ich duschte mich schnell ab, putzte noch Zähne und ging dann aus dem Bad. Im Zimmer stand Leo, er sah mich an: "Ähm, hast du dir da drin gerade einen runtergeholt?" Ich verzog mein Gesicht und ignorierte seine Frage einfach.

"Ich hol nochmal zwei Flaschen Wasser aus der Mensa", sagte ich schnell und verließ dann das Zimmer. Super Marc, kannst du nicht mal so kommen, ohne dass du nen lauten Schrei von dir gibst? Einige Schüler kamen jetzt erst rein. In der Mensa aber war es schon dunkel, ich ging zu den Wasserkästen und nahm zwei Flaschen raus.

In der hinteren Ecke der Mensa saß jemand, schluchzte.

"Chris?"

"Geh weg, Marc!"

Oh man. Ich wäre natürlich liebend gerne wieder abgezogen, aber auf der anderen Seite wollte ich ja auch irgendwie Freunde finden.

"Was ist denn los?", näherte ich mich ihm.

"Das verstehst du nicht…"

"Das weißt du doch gar nicht. Ich bin schon ziemlich schlau."

"Ja und überheblich."

Es war einfach meine Art, so war ich einfach. Ich setzte mich zu ihm, mit etwas Abstand.

"Wenn du nicht reden willst, dann ist das ok. Aber du sollst wissen...", und der nächste Teil fiel mir wirklich ein wenig schwer, "Ich bin da, du kannst gerne zu mir zum Reden kommen."

Ungläubig sah Chris mich an, nickte nur. Ich stand also wieder auf, hielt es für besser, ihn alleine zu lassen.

"Ich hab mich in jemanden verliebt."

Ich drehte mich wieder um, sah ihn irritiert an: "Und was ist daran jetzt schlimm?"

"Was daran so schlimm ist? 1. Ist das ein Typ. 2. ja er mag mich vielleicht auch, aber 3. er könnte wohl nicht dazu stehen und 4. wenn du das jemanden erzählst, dann kann ich gleich meine Sachen packen, die nehmen mich hier doch nicht mehr ernst."

Oooooookay. Natürlich hatte ich wieder die Szene mit ihm, Manu und Benni im Kopf. Welcher von den Beiden es wohl war?

"Rede mal kein Bullshit. Warum sollte dich keiner mehr ernst nehmen?" Ich blieb überraschend gelassen.

"Ach alleine die blöden Sprüche, die Mitchell immer bringt…"

"Der Idiot interessiert keine Sau!"

Chris lächelte schwach.

"Ich gebs zu Christoph, ich bin gerade schon etwas überfordert, aber ganz ehrlich, lass die Leute reden. Lass das an dir abprallen. Hier spielen einfach andere Sachen eine Rolle. Die sollen sich auf Fußball und nicht auf dein Liebesleben konzentrieren"

"Wenn es so einfach wäre."

"Ist es!"

"Naja, danke. Ich wäre jetzt gerne alleine. Und bitte Marc, erzähl das keinem!"

Er sah mich wirklich flehend an: "Versprochen!"

Ich nickte ihm nur noch einmal zu und ging dann aus der Mensa. Meine Güte, was war hier nur los? Leo und Moritz? Julian könnte Benni mögen? Chris steht auch auf Männer und hat sich in Benni oder Manu verliebt? Und Max? Nein Nein Nein! Kein Max. Völliger Schwachsinn. Er soll sich bloß nicht einbilden, dass er Platz in meinen Gedanken hat. Auf dem Flur lief mir Manu über den Weg, als ich ihn sah, wurde mir schlagartig klar, dass es nicht um Benni geht sondern um ihn. Ich rief ihm kurz zu: "Manu! Mensa!"

"Hä, was?"

"Man, der Junge ist in der Mensa", sagte ich genervt.

Er sah mich ertappt an und versuchte so zu tun als wüsste er nicht wovon ich redete.

"Spar dir das Manu, geh einfach hin. Ihm geht´s echt scheiße."

Er nickte nur stumm und schon ging er Richtung Mensa.

Dafür, dass ich nicht wirklich so einen guten Stand bei den Jungs hatte, war mir das heute doch ganz gut gelungen. Bin ich wohl doch nicht so arrogant wie alle immer sagen.

Als ich gerade die Tür zu unserem Zimmer öffnen wollte, stand Max neben mir.

"Zisch ab!"

"Wieder die Höflichkeit in Person. Sicher, dass ich nicht mit reinkommen soll?"

"Leo ist da. Und jaaa sehr sicher."

"Ich steh übrigens drauf, wenn du mir so die kalte Schulter zeigst. Und keine Sorge, ich denke nicht, dass du jetzt meine Freundin bist oder so. Ich wollte nur mal n bisschen Abwechslung. Kevin ist noch bei Sven, also wenn du Bock hast, kannst du einfach rüber kommen." Gott war der Typ überheblich. Shit, wir waren uns vielleicht gar nicht so unähnlich.

"Im Leben nicht!", zeigte ich ihm eine Grimasse und verschwand im Zimmer.

Schwer atmend schloss ich die Tür.

"Was´n mit dir?", sah Moritz mich an.

Oh man, hing der schon wieder hier rum? Zusammen saßen die aufm Bett und daddelten mit ihrer Nintendo Switch. Das hat mir jetzt gerade echt noch gefehlt. Ich stellte die Wasserflaschen ab, suchte nach meiner Beherrschung, wollte beide nicht anfahren. Schließlich wollte ich nicht, dass Leo wieder abhaute und  ich noch die Schuld bekam.

Ich ging also ohne ein Wort aus dem Zimmer.

"Na, hast du es dir überlegt?"

Meine Güte, stalkt der mich jetzt oder was? Max stand immer noch im Flur. Ich sah ihn genervt an.

"Halt die Fresse, Kruse!"

Dann ging ich zu seinem Zimmer, er sah mich ein wenig verwirrt an.

"Was ist jetzt?", ranzte ich ihn an. Und dann war da wieder dieses spöttische Grinsen, mit dem er mir entgegen kam.

_____________________________________________________________

Vorschau: nochmal Benni POV
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast