Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Lurendells Drachen Epos

Kurzbeschreibung
GeschichteFantasy / P12 / Gen
28.03.2022
28.03.2022
33
55.855
1
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
28.03.2022 1.002
 
In einem weit entfernten Land lebt ein König, mit den Namen Riko, mit seinen 2 Söhnen, der Älteste trägt den Namen Ravus und ist der Stolz des Vaters. Yusei der jüngste, wünscht sich nichts Seeliger als den Stolz zu erhalten, den sein Bruder erhält. Eines Tages ließ der Vater Yusei im Thronsaal antreten. Da Yusei seinem Vater nicht verärgern will, beendete er zügig seine Arbeit und ging zu ihm. Er trat vor seinem Vater und kniete sich hin. " Ihr habt mich rufen lassen, Majestät?"  Riko saß auf seinen Thron und sah auf seinen Sohn herab. "Gewiss, Junge " sagte Riko und deutete mit einer kurzen Handbewegung an, dass sich Yusei erheben kann. Dann sprach der König weiter, " Ich habe einen Auftrag." Sein jüngster Sohn erhob sich und schaute seinen Vater fragend an, "Einen Auftrag Majestät?" Der Vater streicht mit der Hand über sein Zepter, ohne den Blick von seinem Sohn abzuwenden " Du kennst doch das Land Lurendell." Jeder, der von den Drachen wusste, kannte auch das Land Lurendell. Lurendell war das Königreich von Prinzessin Isabella, das Land wo die Drachen zu Hause sind. Deswegen konnte auch Yusei diese Frage mit Ja beantworten.  "Ja, dieses Reich soll eine starke Verbindung zu Drachen besitzen. Eine Annahme, die überprüft werden muss, davon abgesehen sind diese Tiere von unvorstellbarem Wert" erklärte der Vater. Yusei hielt den Blickkontakt, „Man sagt, dass es diese Wesen nur noch in diesem Land gibt." König Riko erhob sich von seinem Thron und ging dir Treppe zu Yusei hinunter und deutete ihn an, ihm zu folgen. " Gewiss. Du wirst dich nach Lurendell begeben und genau mir diese Informationen beschaffen und damit meine ich alle Informationen, die die Drachen betreffen " befahl er als sie den Balkon erreichten. Yusei stand neben ihm "Und wozu Vater?" Sein Vater blickte ihn in die Augen " Ganz einfach, Yusei. Ich will einen Drachen und das Königreich Lurendell vernichten. Unser Reich soll das mächtigste sein." Sein Sohn schaute in die ferne und antworteten ihm, dass er verstanden hatte. Riko sah ihn weiter an und Yusei schaute wieder zu ihm, als König Riko fortfuhr. " Die beste Informationsquelle ist die Prinzessin Isabella selbst," er drehte seine Flache Hand zu einer Faust und grinste, " Gewinn Ihr Vertrauen und bring sie dazu, dir alles was ich wissen muss zu erzählen." "Ja" antwortet Yusei seinem Vater. Riko nickte „Gut, dann begib dich auf den Weg, und Yusei" sagte sein Vater und machte eine sprachliche Pause, "Enttäusche mich nicht." Yusei verbeugte sich und versicherte seinem Vater, dass tun würde, was ihm befohlen wurde und dass er ihn nicht enttäuschen würde. Also ging Yusei und bereitete seinen Aufbruch vor und nahm nur das wichtigste mit. Der König schaute in die Ferne und lies seinen Gedanken freien Lauf //Bald gehörst du mir. // Yusei sattelte seinen Hengst Arashi, verstaute seine Sachen und begab sich auf den Weg nach Lurendell.  

In der Zwischenzeit kam dir Prinzessin Isabella gerade mit Kalea, ihrer Drachendame, zurück von der Ratsversammlung. "Das war mal wieder eine Versammlung, wie sie im Buch steht," sagte Isabella und seufzte, " Bald ist es nun so weit," "Ja, bald wirst du Königin" antwortete Kalea. Prinzessin Isabella nickte erneut, "Ja, mit deiner Hilfe und dem Rat, werde ich es sicherlich schaffen" Doch nicht nur Kalea und der Drachenrat werden der Prinzessin helfen, sondern auch ein Buch von ihrem, vor kurzer Zeit, verstorbenen Vater. Es ist ein magisches Buch, was viel mehr Seiten besitzt als es den Anschein hat und alles über die Drachen, den verschiedenen Reichen und viele Ereignisse des Vaters drinsteht. Prinzessin Isabella fügt ab und zu von ihren neuen Erkenntnissen hin zu. Kalea versprach Prinzessin Isabella das sie immer für sie da sei. Als beide den Schlosshof erreichten, verabschiedete sich die Prinzessin von ihrer Drachin und sagte ihr, dass sie einer Wache bitten wird, ihr das Lieblingsessen zu bringen und suchte ihre Mutter auf. Die Königin, Aerith saß in der Residenz und bearbeitete einige wichtige Briefe. Prinzessin Isabella klopfte an die Tür und wartete darauf, die Erlaubnis zu Erhalten einzutreten. Die Mutter gab ihr die Erlaubnis in dem sie "Herein" sagte und sah zur Tür. Isabella betrat die Residenz und machte einen Knix. " Seid gegrüßt Mutter" begrüßte sie ihre Mutter und lächelte sie an. Ihre Mutter war sehr erfreut ihre Tochter zu sehen und erwiderte ihr lächeln, "Isabella mein Kind, wie war die Ratssitzung bei den Drachen?" " Sie war sehr informativ...der Drachenrat möchte gerne bei der Krönung teilnehmen und außerdem wird Kalea, nach der Krönung in den Rat aufgenommen" erklärte Isabella, die beschlossenen Beschlüsse. " Das ist war zu erwarten, letztendlich ist es so Tradition seit langer Zeit", erwidert die Königin und lächelte, " Du solltest noch etwas essen und dann zu Bett gehen, du siehst sehr erschöpft aus." " Sehr wohl Mutter, ich werde Kalea noch ihr Lieblingsessen bringen lassen. Hättet ihr etwas dagegen einzuwenden, wenn ich noch etwas in Vaters Buch lese?" "Nein, natürlich nicht. Mach nur nicht mehr zu lange" bat die Mutter ihre Tochter. Isabella nickte, gab der Mutter einen Kuss auf die Wange und beide wünschten sich eine gute Nacht. Nachdem Prinzessin Isabella die Residenz verlassen hatte, ging sie in die Küche und bat dem Diener nach dem Lieblingsessen für Kalea und sich selbst. Sie ging zum Brunnen, um dort noch in Ruhe zu lesen und zu speisen. Kurze Zeit später brachte eine Wache Kalea ihr essen und ein Diener brachte der Prinzessin ihr Mahl. Doch keiner ahnte, dass beide Speisen mit einem Schlafmittel versetzt wurden. Kalea Mahl war mit Drachen Minze vermischt und das der Prinzessin erhielt Eulenkraut.  
Prinz Yusei war in der Zwischenzeit weit gekommen, aber noch lange nicht am Ziel. Was er nicht wusste, dass er der Prinzessin schneller begegnen würde, als er sich vorstellen könnte.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast