Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Zwei Dämonen, Zwei Drachen 2: Der wahre Drachenkönig

Kurzbeschreibung
GeschichteAbenteuer / P12 / Gen
Astrid Hofferson Heidrun Hicks der Hüne Ohnezahn Sturmpfeil
25.03.2022
06.08.2022
8
7.535
4
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
06.08.2022 1.034
 
Hi Leute!

Hier das neue Kapitel! Wünsche euch ein schönes Wochenende. Würde mich über ein oder zwei Reviews freuen!
——————————————————————

Hicks nickte und fragte:
„Könnten wir hier vielleicht eine längere Zeit bleiben?"
„Weshalb?" fragte Mala interessiert. Hicks schnaufte.
„Ich... hatte etwas Stress mit meiner Mutter. Ich will gerne den Roten Tod besiegen, doch sie möchte das nicht..."
„Okay, ihr könnt in dem Haus dort hinten übernachten!"
„Danke Mala." Damit entfernte sich die Königin. Die drei Freunde gingen zu dem Haus, auf welches Mala gezeigt hatte. Sie gingen hinein.

Es gab drei Zimmer und einen größeren Raum, der wohl als Wohnfläche genutzt wurde. Hicks ging jedoch wieder raus. Mit einem Ziel: Die Schmiede. Dort traf er den Schmied.
„Hallo Schmied" begrüßte Hicks ihn.
„Nenn mich Halvar und auch dir Hallo Dämon" sagte der Schmied. Hicks kam sofort zur Sache:
„Du hast doch mal gesagt, dass du mit mir zu so einer Erze-Stein Insel segeln würdest. Könnten wir das... vielleicht morgen machen? Dann zeige ich dir auch etwas, was du sicher nicht kennst! Der Schmied, also Halvar, überlegte. „Alles klar, wir treffen uns morgen früh am Steg." Hicks grinste:
„Alles klar!"

Unterdessen im Drachennest ärgerte sich Valka über sich selbst. Sie lief die ganze Zeit um Wolkenspringer herum. Der sah sie nur die ganze Zeit um und drehte seinen Kopf die ganze Zeit mit.
„Wir müssen die beiden Suchen Wolkenspringer!" Dieser gurrte nur. Valka nahm sich einen großen Beutel und packte Proviant ein. Dann stieg sie auf Wolkenspringer und die beiden flogen Richtung Süden...

Am nächsten Morgen flog Hicks mit den beiden anderen steil hoch. Sie übten gerade Stellungen, damit sie sich besser Verteidigen konnten. Als sie fertig waren gingen sie in einen Sinkflug Richtung Wasser. Ohnezahn sah einen großen Schatten. Er brüllte und seine Rückenflossen wurden wieder blau. Er schaltete auf den Alpha Modus um! Plötzlich kam ein Donnertrommler hoch und schoss ein paar Fische in die Luft! Ohnezahn, Windfang und Sturmpfeil schnappten sich diese Fische. Zum Dank nickte Ohnezahn dem Donnertrommler zu.

Auf dem Rückflug fragte Heidrun:
„Wieso hat der Wasser-Drache das gemacht?"
„Das war das was wir dir gesagt hatten: Der Alpha Modus. König der Drachen, wenn man so will" erklärte Hicks.
„Ah!" sagte Heidrun.
„Ich Segel heute mit dem Schmied zu einer Insel. Ihr könnt euch zu zweit Amüsieren!" sagte Hicks.
„Okay" sagten beide.

Hicks landete auf dem Steg. Der Schmied war schon auf einem Schiff und machte es fertig. Hicks steig auf.
„Hallo Halvar!" sagte Hicks.
„Hallo Dämon!" antwortete dieser.
„In welche Richtung denn?" fragte Hicks.
„Richtung Süden" Hicks nickte.
„Na Kumpel? Du willst doch bestimmt wieder schnell hier sein, oder?" Ohnezahn gurrte.
„Dann zieh uns ein bisschen." Ohnezahn war nicht gerade begeistert von der Idee, aber er tat es trotzdem. Hicks stieg auf.

„Was wird das?" fragte Halvar.
„So können wir etwas schneller vorankommen." Kein weiteres Wort. Der Schmied löste die Leinen und Ohnezahn zog das Schiff. Und so segelten sie Richtung Süden...

Valka flog die Berserker Insel an. Sie landete. Sie ignorierte alle Berserker und rannte zu Dagur, der auf einen Platz stand.
„Dagur!" Der Angesprochene drehte sich um.
„Ist oder war der Schwarze Dämon hier?"
„Nein, aber..." weiter kam Dagur nicht, da Valka sofort wieder auf Wolkenspringer sprang und losflog.

Hicks, Ohnezahn und Halvar waren eine Weile auf dem Meer, dich nach zwei Stunden erreichten sie die Insel. Hicks sah sich um.
„Und was ist jetzt was?" fragte Hicks.
„Also. Welche Steinarten willst du denn Eigentlich?"
„Ich brauche Kalkstein, Sandstein und Eisen" antwortete Hicks.
„Hm..." der Schmied suchte „Also das hier ist Sandstein." Halvar hob einen Helleren Stein auf und gab ihn Hicks. Danach hob er einen dunklen, glitzernden Stein auf:
„Und das ist Kalkstein. Und Eisen weißt du glaub ich wie das aussieht." Halvar lachte.

Die beiden Sammelten viele Steine. Sie luden alles auf das Schiff. Ohnezahn hatte es sich am Strand gemütlich gemacht und sonnte sich. Hin und wieder mal schnappte er sich ein Fisch. Am Abend war das Schiff voll. Sie segelten los...

In der Nacht erreichten sie die Vulkaninsel. Das Dorf sah friedlich aus. Ein paar Lichter brannten noch in den Häusern, ansonsten war es dunkel. Hicks verabschiedete sich von Halvar und ging zu seiner Übergangshütte.

Am nächsten morgen ging er mit Ohnezahn zur Schmiede, wo Halvar bereits die Steine in den Hinterraum brachte.
„Guten Morgen Halvar" begrüßte Hicks ihn.
„Guten Morgen auch dir, Schwarzer Dämon"
„Kann ich schon anfangen?" fragte Hicks.
„Aber natürlich! Bedien dich!" sagte Halvar.
„Ok. Ich brauch nur noch kurz etwas..." und damit verlies Hicks wieder die Schmiede. Halvar sah ihn verdutzt hinterher. Er und Ohnezahn flogen in den Wald. Nach ein paar Minuten fand Hicks auch das was er wollte. Einen Gronckel. Er war an einer kleinen Steinwand und versuchte Steine heraus zu kriegen. Hicks ging auch zu der Steinwand. Der Gronckel wurde sofort aggressiv. Doch Hicks hielt ihn seine Hand hin.

„Ganz ruhig" der Gronckel beruhigte sich. Hicks nahm seine Prothese ab und schlug damit in das Gestein. Ein Stein in der Größe eines Tennisballs fiel ab. Hicks hob ihn auf. Der Gronckel sah in erwartend an. Hicks stieg auf Ohnezahn.
„Erklär es ihm Kumpel!" Ohnezahn gab ein paar Geräusche von sich. Danach hoben beide in die Luft und... Der Gronckel folgte ihnen. Sie flogen bis zur Schmiede. Hicks ging hinein.

„Halvar! Ich brauch etwas Platz!" Der Angesprochene machte sofort eine Stelle frei. Hicks warf den Stein dort hin und der Gronckel lief dahin. Er fraß den Stein und schaute Hicks wieder erwartungsvoll an. Hicks nahm sein Notizbuch heraus.
„Also... Wir brauchen 3 Teile Kalkstein" sagte Hicks. Halvar holte dies „2 Teile Sandstein und ein Teil Eisen" wenig später lag alles auf dem Tisch. Hicks verabreichte alles dem Gronckel. Dieser fraß alles genüsslich auf. Jetzt sah Hicks den Gronckel erwartungsvoll an.

Als Hicks sah das der Gronckel kurz davor war wieder etwas herauszuspucken, schob er einen Bottich vor den Gronckel. Und dort spuckte der Drache auch etwas hinein.
„Halvar... DAS ist Gronckel Eisen!"
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast