Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Von Filmen, Songs und Träumen

Kurzbeschreibung
GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P16 / Het
Harry Styles Liam Payne Louis Tomlinson Niall Horan OC (Own Character) Zayn Malik
12.03.2022
16.06.2022
18
28.518
1
Alle Kapitel
9 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
12.03.2022 2.112
 
Hey.
Vorweg noch ein paar Infos..

Diese Geschichte spielt ca 2015, nur das ihr euch die Jungs so ca. Vorstellen könnt. Ich beziehe mich nicht auf reale Situationen, Gegebenheiten oder Orte. Ebenfalls habe Ich auf keine Konzerte, Auftritte, Interviews oder sonstige Daten aus dieser Zeit rücksicht genommen.

Da bald meine Abi-Prüfungen vor der Türe stehen, weiß Ich nicht wie oft Ich zum Updaten dieser Geschichte komme. Allerdings sind schon einige Kapitel Vorgeschrieben, vorerst sollte das also kein Problem sein.

Das ist meine erste Gescheichte überhaupt, seht mir also bitte Fehler nach. Über Anmerkungen, Kommentare oder Kritik würde ich mich demnach sehr freuen.

Jetzt habe Ich aber wirklich genug geredet. Ich wünsche euch viel spaß mit Layla und den Jungs.

Love - Julie

------------------------------------------------------------------------

Kapitel 1

Shit. Ich bin schon wieder zu spät. Mein Bruder bringt mich um. Ich renne über die Straße und versuche, während dem laufen meine Haare in einen Zopf zu binden. Natürlich funktionierte das nicht. Egal, bleiben sie halt offen. Zeit mir darüber Gedanken zu machen habe ich sowieso nicht mehr.

Hätte ich gewusst, dass der Dreh heute so lange dauert hätte ich meinem Bruder gesagt, dass wir uns später treffen. Andererseits weiß er von meinem Job und er weiß selbst wie es ist, wenn man aus Job gründen zu spät dran ist. Er wird mir schon verzeihen.

Außerdem bin ich mir sicher, dass die Wiedersehensfreude überwiegt, auch wenn er immer der Meinung ist ich arbeite zu viel. Da hat er ja auch Recht, zumindest während den stressigen Phasen des Drehens arbeite ich oft Tag und Nacht. Ich meine ich liebe das Filmen und es macht mir auch so verdammt viel spaß, besonders die Drehpausen und den spaß mit der Crew und meinen Freunden, dennoch bin ich nach 8 Monaten dann doch ganz froh, wenn wir fertig sind und bis zum Nachdreh etwas Zeit haben um zu Entspannen. Diese Zeit ist dann Gott sei Dank in 3 Tagen gekommen.

Endlich kann ich das Caffè sehen in das mein Bruder mich bestellt hat. Es ist klein, unbekannt und wenig besucht. Kein Wunder hat er dieses Ausgesucht. Ich öffne die Tür und schaue mich um. Er sieht mich als erstes, läuft auf mich zu und reißt mich in eine stürmische Umarmung.

“Da bist du ja endlich” seine Stimme klingt gedämpft, was vermutlich daran liegt, dass er sein Gesicht in meinen Haaren vergraben hat. “Es ist auch schön dich wieder zu sehen Ni” lache ich und schiebe ihn von mir weg. “Und jetzt hör auf dich wie ein kleines Kind zu benehmen und lass mich erst mal ankommen.”

Ich laufe zu seinem Tisch und bestellte bei der netten Kellnerin, die gleich hergeeilt kommt, eine heiße Schokolade und ein Stück Käsekuchen. Auf dem Platz gegenüber steht schon ein Stück Schokotorte, allerdings halb Aufgegessen. Niall lässt sich auf seinen Platz fallen und sieht mich entschuldigend an. “Ich hatte Hunger und hab mir schon was bestellt, sorry Sis.” “Schon okay, immerhin bin ich ja auch zu spät gekommen” sage ich und schaue ihn an.

Er hatte sich etwas verändert seit wir uns das letzte mal gesehen haben. Er sieht älter aus, und so als hätte er seit Tagen nicht mehr richtig geschlafen. Das war gar nicht mal so unwahrscheinlich, wie ich ist auch er die meiste Zeit mit Arbeiten beschäftigt.

“Du siehst fertig aus”, das sagte ich nicht so ernst wie es gemeint ist, sondern mit etwas Ironie in der Stimme. “Es reicht trotzdem noch um dich in den Schatten zu stellen.” “Haha. Sehr witzig. Aber ernsthaft wann hast du das letzte mal länger als 3 Stunden geschlafen?” Er schiebt sich ein Stück Kuchen in den Mund und übergeht meine Frage dann einfach indem er die Gegenfrage stellt, “Als ob du die letzten Wochen zu mehr schlaf gekommen wärst. Aber hey, jetzt habe ich Urlaub. Und da deine Dreharbeiten auch bald fertig sind, können wir dann endlich mal wieder mehr Zeit miteinander verbringen”  

Ja seit er mit seiner Band ständig auf Tour ist und ich meistens selbst mit Arbeiten beschäftigt bin, sehen wir uns nicht mehr ganz so oft. Dennoch ist unser Kontakt nie wirklich eingerostet. Seit wir kleine Kinder waren, sind wir uns richtig Nahe und ich kann mit ihm über Sachen reden, über die ich sonst mit niemandem rede. Da er selbst in der Öffentlichkeit steht, versteht er oft den Druck und den stress den ich mir mache, er kann mir oft sogar richtig viele Tipps geben und so haben wir uns auch immer gegenseitig Unterstützt. Ich weiß egal was kommt er wird an meiner Seite sein, so wie ich immer für ihn da bin.

Nachdem mein Kuchen auch endlich kommt, kehrt kurz schweigen ein. Ich weiß, dass das nicht lange so bleiben wird. Wenn Ni und ich uns sehen ist das immer so. Es wurde zwei Minuten geschwiegen, bis wir dann gar nicht mehr zu Ruhe kommen. Dieses mal bin ich die, die das Schweigen zuerst bricht.

“Jetzt erzähl schon, wie geht’s den Jungs?” Und damit war der Grundbaustein gelegt. Niall erzählt mir vom Touren und von den neuen Songs an denen er mit den anderen gerade arbeitet. Wie wunderschön die neuen Länder waren die sie besucht hatten und wie toll die Fans sind. Er beschwert sich aber auch wie üblich über ihr Management und ganz besonders über Simon Cowell.

Wie sehr ich diesen Typen hasse. Niall hat das Leben das er immer wollte. Er ist berühmt, hat viel Spaß mit seinen Freunden und kann sich die Welt ansehen. Dieser scheiß Typ allerdings legt oft ein Schatten über diese Wunderbare Welt, die er sich aufgebaut hat. Er redet ihm ein er sei nicht gut genug, stellt sein Mikro leiser als das der anderen, verbietet ihm manchmal sogar in Interviews zu viel zu reden und das schlimmste ist, Niall glaubt wirklich was Simon ihm einredet. Er sagt immer, dass OneDirection ohne ihn nichts wären und sie ihm alles zu verdanken haben. Ich komme gegen diese Meinung einfach nicht an.

Ich schüttelte leicht den Kopf. Ich sollte mir unser Wiedersehen nicht von diesem Idioten kaputt machen lassen, ganz besonders wenn er nicht einmal da ist.

Nachdem Niall dann, seiner Meinung nach, genug geredet hat nimmt er mich ins Kreuzfeuer. Er fragt nach dem Film, ob es mir Spaß macht, wie die anderen Darsteller so sind und nach einer halben Ewigkeit kommt er endlich zu der Frage die ihm unter den Nägeln brennt, seit dem Moment in dem er mich gesehen hat.

Ich habe gerade davon Erzählt wie Alex, mein Co-Star und der Antagonist meines Derzeitigen Projektes, einfach nicht aufhören konnte zu lachen, obwohl wir eigentlich filmen sollten wie er mich umbringen will, da unterbricht Niall mich. “Du Laya? Du hättest mir doch erzählt wenn die Gerüchte stimmen und du was mit diesem Alex am Laufen hast?” Ich bin gerade dabei was zu trinken und verschlucke mich erstmal. Hoffentlich kann ich meine roten Wangen darauf schieben.

Ja, ich habe eine Beziehung mit Alex. Und das sogar schon ziemlich lang. Vor einem halben Jahr hat das ganz unverfänglich angefangen. Richtig als Beziehung betiteln wir es erst seit 3 Monaten, erzählt habe wir es noch niemanden aber wie das nun mal in der Öffentlichkeit ist, kursieren natürlich Gerüchte. Das erzähle ich meinem Bruder jetzt aber ganz sicher nicht, muss ich scheinbar auch gar nicht. Mein Schweigen scheint Antwort genug zu sein.

Niall sieht mich geschockt an. “Layla Horan, das ist jetzt nicht dein Ernst?!? Wie kannst du mir sowas wichtiges nicht erzählen?” “Schhht. Schrei nicht so, die Leute schauen schon.” Hastig sehe ich mich um. Hier ist zwar nicht so viel los und ich glaube auch nicht dass uns jemand erkannt hat, aber man kann nie wissen. Seit ich in bekannteren Filmen mitspiele hat die halbe Welt plötzlich das Bedürfnis über mein Liebesleben Bescheid zu wissen.

“Das hat sich halt irgendwie so ergeben, ich bin noch nicht dazu gekommen dir davon zu erzählen. Es ist sowieso noch ganz frisch, wir haben beschlossen es erst mal für uns zu behalten. Also mach bitte nicht so ein riesen Ding daraus und bitte behalte es für dich, gerade vor Mom und Dad ja?” Gebe ich schließlich doch zu. Ich vertraue ihm, meistens sogar mehr als mir selbst und weiß, dass er es niemals absichtlich weitererzählen würde.

Und dennoch kenne ich meinen Bruder, Geheimnisse für sich zu behalten war noch nie so wirklich sein Ding. Einmal wollte ich unsere Mutter mit einem selbst gebackenen Kuchen überraschen, nur dass er es ihr sofort erzählt hat als sie heimkam und es deshalb keine Überraschung mehr war.

“Wenn du auf die Kuchengeschichte anspielst, da war ich 8. Und den Kuchen hat sie sowieso schon gerochen als sie zur Tür reinkam, du hast ihn mit deinen zarten 6 Jahren verbrennen lassen. So gut wie heute konntest du damals nämlich noch nicht backen. Also ja, natürlich behalte ich es für mich.” Ich muss über seine trotzige Antwort schmunzeln. “Es tut mir leid Niall. Du weißt dass ich dir vertraue. Es ist grad nur ein wirklich Brisantes Thema.” Mein entschuldigendes, unschuldiges Lächeln bringt ihn immer zum Einknicken.

Ich liebe meinen Job, wirklich. Es macht Spaß, ich tue was ich liebe und ich kann anderen Menschen helfen sich mit ihren eigenen Gefühlen auseinander zu setzen oder sie einfach nur Unterhalten. Dass ich dabei so gut bin, dass ich es geschafft habe in großen Kinohits und riesen Franchise’s mit zu wirken hätte ich mir niemals erträumen können.

Leider kamen damit aber auch die negativen Aspekte des Lebens in der Öffentlichkeit, nämlich das Leben in der Öffentlichkeit. Ironischer weise hasse ich den ganzen Medienrummel und die viele Aufmerksamkeit, liebe es aber wenn Leute meine Filme ansehen und es sie Inspiriert. Solche Fans zu treffen mochte ich auch. Einmal hat mich ein kleiner Junge erkannt und nach einem Foto gefragt, sein süßes und strahlendes Lächeln werde ich nie vergessen. Solche Begegnungen erwärmen mir das Herz. Allerdings ist das nicht die einzige Art von Menschen die es gibt.

Von so verrückten Fans, dass sie mir über 3 Stunden hinterhergefahren sind, über Todesdrohungen und den übelsten Beleidigungen bis hin zu Journalisten, die jeden Schritt den ich mache und jeden Kommentar auf meinem Instagram-Account zerpflücken habe ich schon alles mitgemacht. Sie waren es auch, wegen denen meine letzte Beziehung in die Brüche gegangen ist. Noah, mein damaliger Freund hat es nicht mehr ausgehalten immer in sämtlichen Magazinen zu stehen, nur weil er mit mir zusammen war. 3 Wochen Herzschmerz später habe ich mir geschworen meine Beziehungen in Zukunft aus der Öffentlichkeit fern zu halten.  

Niall und ich redeten noch eine Ewigkeit so weiter, wir werden erst unterbrochen als sein Telefon klingelt. “Ja?”

Ich lasse ihn in Ruhe Telefonieren und schaue selbst auf mein Handy. Laureen, eine gute Freundin und Kollegin von mir hat mich gefragt ob ich Lust hätte mit ihr und den anderen Mädels aus unserer Clique mal wieder aus zu gehen. Scheinbar gehen sie morgen ins Darklight, einen ziemlich angesagten Club. Lächelnd sage ich ihr zu, in dem Moment kommt eine Nachricht von Alex

A: Hey Babe. Wollen wir später noch nen Film schauen?

Schnell Antwortete ich:  

Sorry, ich hab dir doch erzählt dass mein Bruder in der Stadt ist. Ich würde heut Abend gerne etwas Zeit mit ihm Verbringen. Können wir den Film vielleicht verschieben?

A: Schade ich hatte mich schon so gefreut. Aber wenn du erst mal lieber Zeit mit deinem Bruder verbringen willst sehen wir uns morgen beim Dreh ja wieder :)

A: Komm gut heim  

A: Und du warst heute wieder besonders gut

Du auch, freue mich auf morgen :*

“Schreibt ER dir?” Ich hebe den Kopf und sehe in die blauen Augen von Niall, er wackelt mit den Augenbrauen. Ich schüttle Grinsend den Kopf. “Lass uns heute Abend essen gehen ja?” Schlage ich vor.

Ich habe Niall schon ewig nicht mehr gesehen und das ist mir jetzt wichtiger als ein Film mit Alex, den können wir auch noch wann anders schauen. Ni’s Antwort kommt sofort.

”Eigentlich wollte ich mit der Band zum Pizza essen, aber ich bin mir sicher sie haben nichts dagegen, wenn du mitkommst. Die Jungs haben dich auch schon ewig nicht mehr gesehen.” Schon tippt er auf seinem Handy herum. Keine zwei Sekunden später grinst er mich an. “Ist abgemacht. Wir treffen uns um 8 beim üblichen Italiener.”

Stirnrunzelt sehe ich auf meine Uhr. “Okay also in zweieinhalb Stunden. Bis dahin sollte ich definitiv noch Duschen und mich umziehen.”

Wir bezahlen unsere Rechnungen, verlassen das Caffè und verabschieden uns. “Wehe du kommst wieder zu spät Laya. Ich bin mir sicher die anderen freuen sich dich wieder zu sehen.” Schon war mein Bruder auf und davon. Lächelnd suche ich mir ein Taxi und mache mich auf dem Heimweg.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast