Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Fourth Of July

Kurzbeschreibung
SongficSchmerz/Trost, Liebesgeschichte / P16 / Het
Ironhide OC (Own Character)
12.03.2022
12.03.2022
1
5.657
2
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
12.03.2022 5.657
 
Fourth Of July
UllaTwilight


~~~*~~~
"Fourth Of July" - Sufjan Stevens
~~~*~~~




The evil it spread like a fever ahead



Ich starrte auf den Ozean hinaus, Tränen rannen dabei meine Wangen hinab. Er ist weg, und ich war alleine, fühlte mich seekrank. Er sollte hier sein, bei mir, wie gewöhnlich, mich halten während wir darüber redeten den nächsten Krieg gewonnen zu haben, den nächsten überlebt zu haben.



It was night when you died,



Ich war allerdings alleine, und es gab keinen mit dem ich reden könnte, nur die Anderen. Dennoch, sie waren nicht er. Sie waren nicht diejenigen, mit dem ich sprechen wollte. Aber natürlich, sie würden Smalltalk führen wollen, nur um zu sehen, wie ich mich anstellte. Besonders Ratchet, hauptsächlich aufgrund der Tatsache, weil wir Seelengefährten waren. Und dieses Band ist zerriss als er starb, was mich wahrscheinlich hätte töten sollen, denn ich war nur ein Mensch.

Aber es musste einen Fehler geben, denn ich war immernoch am Leben, stand auf dem Schiff und war unterwegs nach Hause. Megatron und Sentinel waren tot. Trotzdem wünschte ich, ich wäre stark genug gewesen, um Sentinel zu töten. Ich wünschte, ich hätte meine Liebe rächen können.

Aber ich war nicht stark genug.



my firefly



Ich fühlte mich hilflos, starrte hinaus auf den Ozean, in dem sie kollektiv die Überreste deponierten - seine Überreste, die nicht zerfallen waren. Diese waren jetzt auf dem Grund des tiefsten Meeresabschnittes; dort, wo sie auf ewig bleiben würden. Und es wurde offensichtlich, dass ich meinen Liebsten nie wieder sehen würde.

Ich stieß ein bitterliches Schluchzen aus und fiel auf die Knie, meine Hände klammerten sich dabei haltsuchend an die Reling und meine Nägel gruben sich so fest ins Metall, dass ich glaubte, das Metall müsste brechen. Aber das tat es nicht, egal wie fest ich die Stangen quetschte.

Aber, ich war immer noch alleine. Und nichts konnte das ändern, außer ich änderte es.



What could I have said to raise you from the dead?



Ich spürte eine Hand auf meiner Schulter. “Ich weiß es ist hart. Und es tut mir so Leid Gray, aber ich glaube nicht, dass es besser wird, solange du es nicht akzeptierst”, hörte ich eine Stimme, eine vertraute. Sie gehörte zu dem Mann, den ich zu meinen besten Freunden zählte, mein engster Freund.

Ich blickte durch tränenverschleierte Augen auf. “Du verstehst nichts, Lennox…”, flüsterte ich, und er versteifte sich leicht. Er wusste, dass er es nicht verstand - verstehen konnte. Er musste nicht mitansehen, wie sein Gefährte vor ihm starb, ihm wurde nicht seine ganze Seele in zwei gerissen, er ging nicht durch diese mentale und physische Pain.

Er nickte, “Ich weiß, entschuldige.” Ich flüsterte als er hinaus auf den Ozean sah.



Oh could I be the sky on the fourth of July?



Ich ließ die Reling los, und setzte mich zurück auf meine Oberschenkel, sah dabei hinaus auf den Ozean, der im Mondschein schimmerte. Der Mond lag schwer am Nachthimmel, der erleuchtet wurde von eben diesen Vollmond und den Sternen. Die Sterne, bei denen Ironhide lag.

Ich bemerkte, wie bei dem Gedanken an Ironhide mehr Tränen folgten. Er war immer für mich da, doch jetzt war er gegangen und es gab nichts, dass ich an der Tatsache ändern konnte. Die Erkenntnis traf mich eiskalt, und kam mir vor wie ein Messerstich in den Rücken: Ich war allein.

Wieder einmal, war ich alleine. Dasselbe Gefühl machte sich in mir breit, wie damals bevor Ironhide aufgetaucht war. Dasselbe taube, verlorene, untröstliche Gefühl. Das einzigste was ich fühlen konnte, war der Schmerz der Realität. Alles verdammt nochmal von vorne.



Well you do enough talk



Es war der Schmerz, durch welchen ich mich in meinem Kopf wiederfand, auf der Suche nach einem Heilmittel. Aber da waren nur zwei Heilmittel, die mir einfielen. Und nur eines davon war machbar. “Bitte, geh. Ich muss allein sein”, brachte ich zwischen meinen Schluchzern hervor.

Lennox sah ein wenig überrascht aus, aber nickte und schickte mir ein kleines, zähneaufblitzendes Lächeln, bevor er ging und im Nichts des dunklen Schiffes, auf dem wir uns befanden, verschwand.



My little hawk,



Mit zitternden Beinen stand ich auf, starrte auf das Wasser unter mir. Es schien so perfekt, wie aus einer andern Zeit. Nur dieses Mal, gab es so viele Wege es zu tun. So viele mehr, die mir das versprachen, was ich wollte.

Ich seufzte, setzte meine Hände auf die Reling, bereit mich darauf zu stemmen, um auf der Kante zu stehen. Aber ein kühler Lufthauch strich meine Wirbelsäule entlang und ich spürte eine Hand, die sich über der Meinen platzierte.



“Why do you cry?”



Fragte mich eine Stimme, und mein Atem stockte, während ich meine Augen fest schloss. Allerdings verließ die Hand meine Hand und ich wurde in eine Umarmung gezogen. Ich wollte weinen, während ich mich in die Umarmung des jetzt kalten Körper lehnte. Mein Kopf ruhte auf seiner Brust, als er seine Lippen auf meinen Scheitel drückte.

Ich schluchzte, “Warum hast du mich verlassen?”, fragte ich, die Hände in sein Shirt geballt. Aber ich erhielt keine Antwort, und ich hielt inne.



Tell me what did you learn from the Tillamook burn?



Ich entzog mich ihm rasch, stieß mich weg und mein Körper viel grob auf das Schiffsdeck. Aber dennoch starrte ich hinauf in zwei Augen - zwei blau glühende Augen, doch dieses Mal sahen sie so viel ätherischer aus. Ich schüttelte den Kopf, “Du bist nicht real”, fauchte ich.

Ein Stirnrunzeln bildete sich auf seinen Gesicht als er sich niederkniete und mir eine Hand entgegenstreckte, mich jedoch nicht berührte, “Ich bin genau hier. Es ist okay, Gray. Ich bin da.” Er lächelte, und ich weinte laut auf auf den Klang seiner Stimme. Es schien mich in Stücke zu zerreißen.

Jetzt bewegt er sich vorwärts, legte eine Hand auf die Seite meines Gesichts. Er war auf den Knien und ich saß, so war er immer noch größer als ich.



Or the Fourth of July?



Er drückte mir einen Kuss auf die Stirn. “Aber… Du bist tot?”, fragte ich gehaucht, als er sich entfernte und bedächtig meine Tränen mit den Daumen wegwischte, auf diese blickend anstatt in meine Augen. Es verwirrte mich, es war als ob er dem Thema auswich.

Ich legte meinen Kopf leicht schief, dann endlich sah er mir in die Augen. “Es schmerz zu sehen, wie du dich selbst zerbrichst”, gestand er. Sein Gesichtsausdruck dabei war genug um die Tränen nur noch schneller fließen zu lassen. “Du darfst das nicht tun, der Krieg ist noch nicht vorbei”, sagte er mir.

Ich schüttelte den Kopf, “Aber es ist vorbei, Megatron ist tot. Und du solltest hier bei mir sein, damit wir den nächsten gewonnenen Krieg feier können”, erzählte ich ihm, doch er schüttelte den Kopf.



We’re all gonna die.



“Es ist nie vorbei, meine Liebste. Und du musst hier sein, um die Welt zu retten”, redete er weiter auf mich ein, mir dabei in die Augen blickend. Er meinte es ernst, das war kein Scherz.

“Ich- ich kann das nicht ohne dich?!”, rief ich aus, und er erstarrte. Er sah verloren aus, verloren in Visionen, verloren in Worten, verloren in Gedanken. Er wusste nicht, was er tun sollte.

Ich zuckte zusammen, als jemand hinter ihm auftauchte. “Ratchet?”, fragte ich, worauf sich die Holoform, die mich hielt, zurück zog, damit ich mit Ratchet sprechen konnte. Und ich blickte in Schock zwischen Ironhide und Ratchet hin und her.



Sitting at the bed with the halo at your head



Ratchet inspizierte mich. “Du sprichst mir dir selbst”, stellte er fest, und dann bemerkte er, wie ich zu Ironhide sah. “Siehst du Dinge?” fragte er mich, eine Taschenlampe aus seiner Tasche zückend. Er schaltete sie an und leuchtete mir in die Augen.

Ich zuckte zurück, ich war schockiert, “Kannst du ihn nicht sehen?!” rief ich, flüchtig zu Ironhide blickend. Ratchet war davon überrascht und legte mir eine Hand auf die Schulter.

“Bist du sicher, dass es dir gut geht?” fragte mich Ratchet, auf den Fleck sehend, auf welchen Ironhide stand. Aber es sah aus, als ob er nichts sah, außer blanker Luft und der Szenerie von Ozean und Nachthimmel.

Ironhide schmunzelte jetzt seicht, “Du machst einen Trottel aus dir, Gray.” Er gluckste leicht, “Du bist die Einzigste, die mich sehen kann, meine Liebe”, informierte er mich. Ich blinzelte ihn an, verstand nicht. Dennoch sah ich zurück zu Ratchet.



Was it all a disguise,



“Sorry, ich heile gerade”, murmelte ich eine Entschuldigung zu Ratchet. Aber er sah noch immer betroffen aus, blickte zurück in meine Augen und betrachtete sie verwundert.

Er seufzte ergeben, offensichtlich sah er nichts. Er nahm einfach den Ärmel seines Mantels und wischte mir die Tränen von den Wangen. “Sei einfach vorsichtig, bitte. Wir sorgen uns alle um dich, wende dich einfach an irgendjemanden, wenn du es brauchst.” Es war mehr eine Nachfrage.

Ich lächelte ihn an. “Werde ich”, versprach ich ihm. Er verhielt sich immer wie der Vater, den ich nie hatte, und ich war ehrlich gesagt sehr dankbar dafür. Ich liebte es. Es ließ mich ein wenig vollständiger fühlen.



like Junior High



Ratchet schickte mir ein letztes zahnendes Lächeln, bevor er an mir vorbei ging und in der Dunkelheit verschwand, genau wie Lennox davor. Aber ich blinzelte in seine Richtung, die Tränen liefen immer noch langsam aus meinen Augen.

Ironhide kam erneut näher, legte eine Hand auf meine Schulter. “Schau, andere lieben dich. Sie würden zerbrechen, wenn du sie verlässt. Kannst du dir auch nur vorstellen, wie sich Lennox fühlen würde? Wenn er seinen Schutzengel verliert und dann seine beste Freundin?”, fragte er mich.

Ich schüttelte den Kopf, “Hide, ich weiß aber nicht, ob ich das schaffe”, wimmerte ich schwach. Er schlang von hinten seine Arme um meine Taille, legte sein Kinn auf meiner Schulter ab und lehnte seine Wange gegen Meine.



Where everything was fiction, future, and prediction



Ich lehnte mich an ihm, weinte leise, “Ich kann das nicht ohne dich, sie können ohne mich”, versuchte ich zu argumentieren, aber es gab nur ein leises Seufzen hinter mir.

“Sie können nicht ohne dich, meine Liebste. Siehst du nicht, dass Ratchet die einzige Sache verlieren würde, die er als Tochter gefunden hat. Lennox und Epps würden ihre beste Freundin verlieren, Sideswipe seinen einzigen Trinkfreund. Prime würde die einzige Person verlieren, mit der er über Probleme reden kann. Gray, sie würden alle dich verlieren, sie hätten alle ein gebrochenes Herz, vor allem mit der Art und Weise, mit der du versuchst zu gehen”, flüsterte Ironhide mir zu. Ich konnte es nicht mehr ertragen und fing erneut an zu schluchzen.

“A-aber wie erwartest du von mir, irgendetwas davon tun, ohne dich?”, schrie ich, und er schüttelte den Kopf über mich.



Now, where am I?



“Es wird dir gut gehen ohne mich. Ich verspreche es, weil ich immer genau hier sein werde”, versuchte er mich zu überzeugen, allerdings erkannte ich die Fehler.

“Aber das bedeutet, dass ich dich nie wieder sehe. Das ist das letzte Mal, dass ich dich sehe, oder?”, fragte ich, und der Gedanke ließ mich nur noch stärker weinen. Ich konnte ihn nicht einfach in dem Wissen gehen lassen, dass er immer bei mir ist und ich ihn nicht sehen konnte.

Er seufzte leicht, “Aber ich werde immer da sein. Und bist du nicht froh, dass ich dich ordentlich verabschieden kann? Denn jetzt kann ich mich wirklich von dir verabschieden, Gray”, tröstete er mich, und ich wusste, er hatte recht.



My fading supply



Ich nickte langsam, während ich mir seinen Tod ins Gedächtnis rief.

Ironhide war von Sentinel erschossen worden. Ich konnte den Schmerz durch unser Band spüren, genug um mich in die Knie zu zwingen und schmerzerfüllt aufzuschreien. Trotzdem war ich so fokussiert auf Ironhide, ich hatte auf wackeligen Beinen versucht mir meinen Weg zu ihm zu bahnen. Aber Lennox hatte mich gepackt. Ich schrie so viele Male nach Ironhide, als ich sah, wie sich die Szene entfaltete. Seine letzten Worte über unsere Verbindung waren ‘Ich liebe dich’, bevor ein zweites Mal auf ihn geschossen wurde - tödlich.

Meine Tränen fielen einfach. “Es war so grausam… Lennox hat mich nicht zu dir gelassen. Er hat mich festgehalte, bis er mich schließlich hochgenommen und weggetragen hatte und bis wir Meering gefunden hatten. Und selbst da war ich ein schluchzendes Frack, Meering hat mich so angeschrien…” Ich brach ab, fühlte mich krank als ich alles in Gedanken abrief…

Ironhide hielt mich.
Did you get enough love, my little dove?”,
frage er mich, und ich brach noch mehr in Tränen aus. Er hatte mir mehr Liebe gegeben als irgendjemand sonst. Ich nickte.
Why do you cry?”,
fragte er weiter, und ich hielt mir mit einer Hand den Mund zu, unfähig zu antworten.

Er runzelte die Stirn und platzierte einen sanften Kuss auf meine Wange.
And I’m sorry I left, but it was for the best”,
flüsterte er, und ich nickte so langsam, dass man es kaum als solches erkannte. Aber er hatte recht, er starb für uns alle.

Jetzt war es an mir die Stirn zu runzeln.
Though it never felt right”,
wisperte ich, und er vergrub seine Gesicht an meinem Hals, sodass ich die Tränen, welche aus seinen Augen fielen, hinabtropfen spüren konnte. Ich hob eine Hand und ließ sie durch seine Haare fahren. Holoformen waren sensitiver als ihre realen Formen, und Ironhide liebte es, wenn ich sein Haar anfasste.

Mir entwich ein keuchendes Schluchzen bei dem Gedanken, dass ich ihn hiernach nie mehr anfassen würde können, nicht bis ich selbst gestorben war. Es schmerzte mich, so unglaublich stark.



My little Versailles.



Ironhide sank in meine Berührung, trotzdem hörte er nicht auf zu weinen. Er weinte und weinte und weinte, und das tat weh, weil er fast nie weinte. “D-Du bist Ironhide… Warum weinst du, du weinst nie…”, flüsterte ich.

Er stieß ein tiefes Schluchzen aus, “Oh komm schon… Gray, du wirst mich nicht mehr sehen… Nicht bist du gestorben bist - gestorben, wenn das Universum glaubt, dass es deine Zeit ist, nicht wenn du es entscheidest…”, wisperte er zu mir, und ich biss mir auf die Lippe um selbst ein Schluchzen zu unterdrücken.

“Ich verspreche… Ich werden jede Nacht, jeden Tag mir dir reden… Ich verspreche es, immer… bis ich sterbe…”, schwor ich ihm, und ich konnte sein seichtes Lächeln darauf wahrnehmen.



The hospital asked should the body be cast



Ich schloss meine Augen, als eine Breeze gegen uns wehte, und ich spürte Ironhide leicht frösteln. “Ist dir kalt?”, fragte ich, aber er schüttelte den Kopf.

Trotzdem, dass ich weinte, musste ich wegen dieser Lüge kichern. “Oh komm schon, Liebster, ich weiß dir ist kalt. Lass uns hinsetzen…”, flüsterte ich ihm zu, worauf er langsam nickte. Ich führte uns ein paar Meter weiter hinüber zur Wand des Schiffes. Ironhide ließ mich los und setzte sich, und ich setzte mich zwischen seine Beine, meinen Rücken dabei gegen seine Brust lehnend, während er sein Kinn auf meinen Kopf rasten ließ.

“Ich werd das vermissen”, flüsterte ich, als ich hinaus auf das Wasser blickte. Der Mond spiegelte sich hell darauf.  “Dann lass uns den Moment festhalten”, flüsterte er, während er seine Arme um mich schlang und mich näher an ihn drückte.



Before i say goodbye,



Ich seufzte, schloss meine Auge und erlaubte uns in der Wärme des anderen zu baden. Fragen, die mir im Hinterkopf brannten, baten um Gehör. Und ich wusste, es war die richtige Zeit, es war unsere letzte gemeinsame Zeit bis ich starb.

Ich öffnete meine Augen. “Warum ich? Warum hast du mich auswählen, wenn es so viele andere Frauen, und weibliche Wesen gibt. Warum?”, fragte ich, und hörte ein leises Glucksen.

“Du bist anders, Gray. Du solltest das wissen. Ich könnte dieselbe Frage stellen. Aber, ich habe dich gewählt, nunja, du bist du. Du bist perfekt, du bist schwierig, sarkastisch und manchmal eine Vollmeise, doch das liebe ich an dir. Und für mich glücklicherweise, kann ich jeden Tag ein Stück davon holen. Deswegen wage es ja nicht dein Leuchten - deinen Spark zu verlieren. Weil ich mich daran erfreue, und ich werde jeden Tag bei dir sein”, säuselte er sanft, was mich zum Lächeln brachte.



my star in the sky



Ich sah hinaus auf die Wellen. “Bereust du etwas? Mit mir?”, fragte ich zögerlich. Eine Frage, die in meinen Kopf seit Jahren rumspuckte. Eine, vor der ich immer Angst hatte sie zu stellen, aber jetzt hielt sie nichts mehr zurück.

“Nein, rein gar nicht. Jede einzelne Erinnerung genieße ich, alle außer die ganzen Streite, die wir in all den Jahren geführt haben. Aber ich bereue sie nicht per se, sie haben uns fest zusammengeschweißt”, er machte eine Pause. “Warum?”, hatte er gefragt.

Ich seufzte leicht. “Ich hatte immer Sorgen, dass du etwas bereust. Es gab so viele Chancen für Reue in unserer Beziehung, ich hatte nur Bedenken”, ich schnaubte leise.



Such a funny thought to wrap you up in cloth



Er lehnte seinen Kopf runter und drückte mir einen Kuss auf die Wange. Jedoch drehte ich mich und presste unsere Lippen zusammen, wir küssten uns einen Moment bevor wir uns lösten. “Ich werd alles an dir vermissen”, informierte ich ihn.

Er hob eine Augenbraue. “Alles?”, fragte er, und ich rollte mit den Augen als ich sein Gesicht sanft von meinen wegdrückte und mich zurück an ihn lehnte.

“Ja, alles”, spottete ich, genau wissend was er meinte. Allerdings war es nicht mal eine Lüge, ich würde wirklich jedes Stück von uns vermissen - alles, das ich bis zu meinem Tod nicht mehr zurück bekam.



Do you find it all right,



Ich wurde zurück in die Realität gebracht, als Ironhide seine Finger über die Naben auf meinen Armen steichen ließ, die sich von der übrigen Haut leicht abhoben. Er hatte die Stirn in Falten gelegt während er sie betrachtete. Nur ein Finger ließ er über sie gleiten, fast gedankenlos.

“Es verwirrt mich immer noch, warum man sich sowas selbst zufügt?”, fragte er mich, und ich spürte wie sich mein Körper versteifte. Ich war nicht sicher, wie ich darauf antworten sollte. Es gab so viele Gründe. Dennoch kratzte ich die Hauptgründe zusammen, um es für uns einfach zu halten.

“Um etwas zu spüren. Um mir einfach selbst weh zutun, manchmal. Es war eine Sucht - eine, vor der du mich gerettet hast. Danke.” Ich seufzte seicht als ich mich in die Wärme der Holoform kuschelte, und er hielt mich fest in seinen Armen.



my dragonfly?



Er sah mich ernst an, unsere Augen trafen sich. “Ich weiß was du denkst, Gray. Also wage es nicht, dahin zurückzugehen. Ich werde bei dir sein, die ganze Zeit. Und ich will nicht zusehen, wie du dir selbst so etwas antust. Ich will nicht herausfinden, dass du dir so etwas antust”, auf eine gewisse Weise kam es wie eine Drohung rüber.

Ich nickte langsam. “Ich kann nichts versprechen. Entschuldige. Aber ich werde es ganz fest versuchen, nur für dich. Ich kann versprechen, ich werde es versuchen”, sagte ich ihm, und er verengte die Augen, nickte aber schließlich.

“Versuch es nicht nur für mich, versuch es genauso für dich selbst”, meinte er zu mir, und ich nickte, ließ ihn weiterhin mit seinem Finger über all die Narben fahren.



Shall we look at the moon,



“Wie lang kannst du bei mir bleiben? Gibt es da eine Art von Zeitlimit?, fragte ich mit leichter Angst. Ich konnte ein Stirnrunzeln in seinen Gesichtszügen erkennen, und ich wusste, dass das etwas schlechtes hieß.

Er seufzte. “Zeit ist kurz, ich weiß nicht wie viel Zeit, aber sie rennt kurzweilig. Doch, keine Sorge, wir können das Beste aus unserer Zeit machen, ärgere dich nicht”, lächelte er mich an, während ich kurz stockte, aber schließlich nickte.

“Ich werd dich vermissen… Ich weiß wirklich nicht, was ich machen soll…”, wehklagte ich leise. Er hielt mich fest, erwiderte nichts, hielt mich einfach nur und versuchte mir ohne Worte Trost zu spenden.



my little loon



Ich sah hinauf aufs Wasser. Dies würde unsere letzte Nacht zusammen sein, bis ich sterbe. Und das blieb in meinem Herzen auf ganz neuem Weg hängen. Ich hatte Ironhide immer hinausgezogen, um mit mir den Sonnenuntergang, Sonnenaufgang und den Nachthimmel anzusehen. Ich hatte ihn dazu gebracht den Regen mit mir anzusehen, sogar mit mir im Regen zu tanzen.

Aber jetzt verlor ich dieses Stück. Ich sah hoffnungslos auf. “Wirst du immer noch den Sonnenuntergang, Sonnenaufgang, den Nachthimmel und Regen mit mir ansehen?”, fragte ich, und er lächelte nickend.

“Ich werd dir sogar zusehen, wenn du im Regen tanzt, solange du manchmal dazu singst”, feilschte er, und ich nickte glücklich. Er hatte es immer genossen, wenn ich ihm vorgesungen hatte, und ich hatte es immer gern getan, wannimmer er danach gefragt hatte. Und selbst wenn er jetzt nicht mehr fragen kann, konnte ich dafür sorgen, dass ich es die ganze Zeit tat.



Make the most of your life,



Er lächelte und kuschelte mich dabei ganz nah an sich. Und ich nahm es liebend gern hin, küsste seine Wangen, seine Stirn und Lippen. Er seufzte im Gegenzug. Selbst wenn er es nie zugeben würde, liebte er meine dauerhafte Aufmerksamkeit, auch wenn ich es ihm für gewöhnlich aufzwingen musste, nahm er es mit wohlwollen entgegen, wenn ich einmal durchgekommen war.

Doch jetzt gerade, akzeptierte er es, kein Zanken. Er wusste, dies würde das letzte Mal sein für eine ganze Weile, in der wir uns gegenseitig halten konnten, und wir machten das Beste daraus. Ich war froh darum, ich wüsste nicht, was ich ohne die letzten geteilten Liebkosungen machen würde.

“Ich wusste immer, dass du Zärtlichkeiten liebst. Aber du warst immer zu hart, um es zu jeder anderen Zeit zu zugeben”, schnurrte ich, als ich eine Hand durch sein Haar gleiten ließ.



while it is rife



Seine Augen hatte er geschlossen, aber er öffnete sie um mich mit seinem Blick zu erdolchen. Doch dieser war nutzlos. All die Emotionen, die seine Augen hielten, waren Liebe und Fröhlichkeit, und ein kleiner Tropfen Traurigkeit. Nur, das war verständlich.

Ich fuhr mit meine Hand zu seinem Hinterkopf, zog sein Gesicht nah zu Meinem und küsste ihn. Nach einem Moment wurde es ein wenig hitzig, jedoch unterbrachen wir uns bevor die Dinge eskalierten. “Ich werde das so sehr vermissen”, beklagte ich leise.

Ironhide rollte mit den Augen. “Ich vermisse es vielleicht auch, aber hey, ich kann dich immer sehen”, köderte er. Ich hielt mir, ungläubig lachend, die Hand vor den Mund, doch ich wusste, dass er seinen Worten treu bleibt.



While it is light



Ich rollte mit den Augen. “Ich weiß, dass du wirst, natürlich wirst du. Was könnt ich auch anderes erwarten.” Ich lachte, wie auch er für einen Moment, aber sein Lächeln verblasste.

Ich wurde besorgt. “Was ist, Liebster?”, fragte ich, stirnrunzelnd aufgrund seines traurigen Ausdruckes. Er schien nach Worten zu suchen, ich ließ ihm die Zeit sie zu finden. Solange er mir nur erzählte was los war, wäre ich zufrieden und würde helfen.

“Wirst du dich neu verlieben?”, fragte er mich. Meine Augen weiteten sich daraufhin. Zuerst dachte ich, er würde scherzen, jedoch sah er ernsthaft aufgebracht aus.

“Nein!”, rief ich auf. Ich fand es unglaublich, dass er auch nur für eine Sekunde dachte, dass ich irgendjemandem nach ihm lieben könnte. “Warum würde ich das tun? Ich liebe dich so sehr, ich werde auf ewig für uns warten, das kümmert mich nicht. Ich werde nicht alleine sein, ich hab doch immer noch dich!”, bekundete ich.



Well, you do enough talk



Ironhide schien ein wenig glücklicher mit der Aussage, und ich war froh, dass er sich besser fühlte. Weil ich niemals eine andere Liebe wählen werde, ich liebte Ironhide mehr als ich jemals irgendetwas oder irgendjemand anderen in meinem Leben geliebt hatte. Ich würde mich nie wieder verlieben.

Er drückte mich, jedoch schien er sich nach einem Augenblick zu verkrampfen. Ich war verwirrt, aber er entspannte sich und murmelte ein kurzes ‘Tschuldigung’ als er sich zurück an mich kuschelte. Ich ignorierte es einfach, froh mit ihm kuscheln zu können.

Er platzierte eine Hand auf der Seite meines Gesichts. “Ich werd dich so sehr vermissen”, erzählte er mir, aber ich rollte als Antwort mit den Augen.



My little hawk,



“Das sagst du, aber du wirst mich wann immer du willst sehen können. Du kannst vielleicht nicht mir mir reden, doch du kannst mich sehen, und ich werden immer mit dir sprechen, auch wenn ich dich nicht sehen kann. Sei einfach froh, dass du mich sehen und hören kannst. Während ich keins von beiden bekomme”, ich stockte.

Es wurde alles realer für mich, ich würde ihn nie mehr sehen oder hören, bis ich sterbe. Das machte mich krank, als würde es mich dazu treiben, mich umzubringen. Aber Ironhide hatte mich vom Gegenteil überzeugt; Ich wusste, ich hatte zu bleiben, weil ich das keinem, den ich liebte und der mich zurückliebte, antun konnte.

“Dir wird es gut gehen. Ich verspreche es. Du wirst wissen, wenn ich da bin.” Er lächelte mich an, und ich kicherte glücklich, küsste seine Wange zum vielleicht millionsten Mal.



why do you cry?



Ironhide schien stetig unruhiger zu werden. Ich sah bekümmert zu ihm auf, er hatte seine Lippen aus Furcht geschürzt. Deswegen nahm ich sein Gesicht in meine Hände. “Was ist, mein Liebster?”, fragte ich, während ich mir meine eigene Angst mehr und mehr die Kehle zuschnürte.

Seine Augen glänzten. “Zeit ist so kurz. Kürzer als man meint”, informierte er mich. Meine Augen weiteten sich und ich drückte meine Stirn gegen die Seine. “Es ist okay, ich verspreche es, ich werde hier sein und so wirst auch du sein”, lächelte ich.

Im Inneren wurde ich auseinandergerissen, und ich wusste, dass er es wusste. Aber wir strauchelten beide, wir verloren uns im Grunde gegenseitig. Hide verlor mich nicht ganz so viel, aber ich verlor ihn wirklich. Das wusste ich jetzt.



Tell me what did you learn from the Tillamook burn?



Ironhides Körper begann zu verblassen und schien jetzt in den Himmel zu sinken, meine Augen weiteten sich. “Du kannst mich nicht verlassen…”, flüsterte ich, meine Hände immer noch in seinem verblassenden Gesicht. Doch er hörte nicht auf zu verschwinden.

Er legte seine Hände über Meine, drückte einen letzten Kuss auf meine Lippen. Aber es hielt nicht lange, nur damit wir unsere letzten Worte austauschen konnten. Alle letzten Worte, die Worte, über die wir unser ganzes Leben nachsinnten.

Allerding wurde es jetzt zur Realität und es war Zeit diese Worte zu sagen, vor denen wir uns immer gefürchtet hatten sie auszusprechen.



Or the Fourth of July?



Ironhide sprach zuerst. “Gray Edih, ich liebe dich mehr als ich Cybertron liebe. Ich wünschte unsere Leben hätten länger gemeinsam aufblühen können, aber jetzt sind unsere Tage an einem Ende angelangt. Ich weiß, dass wir nie dachten, dass es so enden würde - ich dachte nie, dass es so endet. Aber ich bin so glücklich, dass wir einen Bruchteil unserer Leben zusammen verbringen konnten, ich könnte nie eine einzige Sache bereuen, die wir getan haben. Ich liebe dich, Gray. Ich wünschte ich könnte bleiben, doch ich verspreche, dass ich immer bei dir sein werde.” Er lächelte mich traurig an.

Ich schluchzte, aber sprach trotzdem zu Ironhides verblassender Holoform, “Ironhide, Ron Edih für die Öffentlichkeit, ich danke dir. Du hast mich in der Vergangenheit mehrere Male gerettet, und rettest mich heute Nacht erneut. Ich weiß nicht, was ich ohne dich tun werde, aber ich weiß, dass du an meiner Seite bist. Ich werde immer zu dir sprechen, ich werde alles für dich tun. Und ich bin so glücklich, dass wir uns verliebt haben, das war alles perfekt. Und mir tut es so Leid, dass es jetzt enden muss, doch wir werden immer in der Nähe des Anderen sein. Bitte, pass auf dich auf, mein Liebster. Ich liebe dich.”

Und das war es, sein Körper verschwand im Nichts. Und ich war wieder ganz allein.



We’re all gonna die.



Ich stieß einen Schrei aus - einen Schrei voller Sehnsucht, dass Ironhide zurückkam. Doch ich wusste, er würde nicht zurückkommen, weil er weg war. Selbst wenn er noch bei mir ist, war er weg - weg aus meiner Sicht. Und es fühlte sich so unglaublich einsam an.

Ich sprang auf, als sich etwas um meinen Nacken zu formen begann. Ich blickte hinab und sah eine schwarze Kette, an der eine Glasphiole befestigt war. In der Phiole befand sich etwas Blaues, deswegen legte ich meine Hand darunter und hob sie an. Tränen liefen immer noch über mein Gesicht, aber ich sah den vertrauten blauen Kristallsplitter.

Meine Hand schoss zu meinem Mund, und ich schrie auf; Es war ein Teilstück eines Sparks. Ironhides Spark. Ein Stück von Ironhide. Er ließ mich wissen, dass er immer bei mir sein wird. Trotzdem zerbrach es mich in Einzelteile.



We’re all gonna die.



Es ist drei Monate her, seitdem Ironhide gestorben ist. Ich hatte aufgehört zu essen, war beständig trainieren, begann wieder mich zu ritzen, und meine Stimmungsschwankungen waren unglaublich schlecht. Ich hielt mein Versprechen und redete jeden Tag und jede Nacht mit Ironhide. Dennoch ich glaube nicht, dass er meine Tendenz zur Selbstverletzung bemerkte; ich trug einen grauen Pullover und die Militärjacke darüber.

Ratchet hat mich gestern jedoch zu sich gerufen, hat einen Scan durchgeführt und mich untersucht. Er war sauer, und Ironhide war es auch. Ich wusste es, weil Emotionen immer noch durch unser Band geleitet wurden. Allerdings sprach ich mit ihm, und erhielt so viel Liebe, es war überwältigend und ich konnte nicht anders als zu weinen.

Aber jetzt war es an der Zeit daran zu arbeiten, stabiler zu werden, mit der Hilfe von Ironhide, Ratchet und Lennox. Das wurde definitiv ein langer und mühsamer Prozess.



We’re all gonna die.



Jetzt ist ein Jahr vergangen, seitdem Ironhide gestorben ist. Und ich hielt immer noch mein Versprechen und redete mit Ironhide jede Nacht. Lennox und ich waren Majors, und arbeiteten hart. Die Autobots wurden gejagt und keiner bis auf Ironhide, Prime und ich wussten, dass Prime und ich geheime Treffen veranstalteten um darüber zu sprechen, was gerade passierte. Jedoch vor kurzem ist er verschwunden. Und ich wurde mehr und mehr besorgt.

Ich arbeitete an meiner mentalen Gesundheit, zuletzt wurde es schlimmer, aber ich bemühte mich. Auch mit Ratchets Tod waren Lennox und ich so beschäftigt, und Ironhide war unfähig irgendetwas zutun, außer zuhören und Emotionen senden. Nichts half wirklich viel.

Aber ich versuchte es, für Ironhide und Lennox. Sie hatten es verdient mich gesund bei sich zu haben und zu sehen.



We’re all gonna die.



Eineinhalb Jahre sind jetzt sein Ironhides Tod vergangen, und ich arbeitete daran Prime zu finden. Er wurde gefunden und fast gefangen genommen, doch zu Lennoxs und meiner Erleichterung, ist er entkommen. Dennoch arbeitete ich jetzt endlos daran, ihn zu erreichen.

Ich redete immer noch jede Nacht mit Ironhide. Für gewöhnlich beobachteten wir den Sonnenuntergang und Sonnenaufgang zusammen, die Sterne nicht mehr so oft. Sie ließen mich krank fühlen, erinnerten mich an das letzte Mal, an dem ich Ironhide gesehen hatte.

Ich fragte mich immer noch, und hoffte ich würde bald sterben. Aber aus irgendwelchen Gründen, starb ich nicht. Und es verwirrte mich, in den letzten eineinhalb Jahren war es so oft so knapp.



We’re all gonna die.



Jetzt sind es zwei Jahren, und es gab einen Kampf zwischen Autobots und irgendeinem neuen Megatron, der gebaut worden war. Aber die Autobots haben erneut gewonnen. Die Autobots werden immer noch gejagt, doch ich bin jetzt in Kontakt mit ihnen.

Ironhide und ich reden immer noch, jede Nacht. Es wird nie langweilig, mich selbst mit ihm sprechen zu hören und mit Emotionen geflutet zu werden. Doch ich wünschte mir mehr als alles andere, dass ich bei ihm sein könnte. Es ist nur eine Frage der Zeit.

Lennox und ich arbeiten hart, aber nichts hilft. Die Menschen vertrauten den Autobots einfach nicht, egal was mir taten. Nicht mehr.



We’re all gonna die.



Jetzt sind es zweieinhalb Jahre. Es wird mehr und mehr einsam, und Ironhide versucht mich stetig aufzumuntern. Allerdings hilft nichts, weil es nur Emotionen sind, nicht seine Stimme oder seine Berührungen. Es fühlt sich schrecklich an.

Lennox und ich hatte ein paar andere Kriege. Der letzte war zusammen mit dem Autobot-Team. Wir haben gewonnen, und ich war dem Sterben näher als jemals zuvor. Doch ich lebte noch. Es war so kompliziert und verwirrend.

Wir waren zurück und wieder in einem Team mit den Autobots. Aber ich werde schwächer.



We’re all gonna die.



Zwei Jahre und neun Monate sind seit Ironhides Tod vergangen, und ich bin krank geworden. Keiner weiß, was es ist. Lediglich Schmerzen kann ich spüren, ich sitze jetzt seit einer Woche im Krankenhaus. Sie haben mir gesagt, dass ich vielleicht bis zu meinem Tod hier sein werde.

Lennox besucht mich jeden Tag, Epps nahezu Jeden, und Prime tut was er kann. Sie sind alle schwer getroffen, wie krank ich bin. Sie fühlen sich unglaublich schlecht deswegen, und ich vermisste einfach NEST.

Ironhide ist die ganze Zeit bei mir, es wird einsam, aber ich habe ihn. Und ich rede beständig mit ihm. Ich wurde schon von den Schwestern erwischt und jetzt vermuten sie ich sei schizophren, aber das bin ich nicht.



We’re all gonna die.



Es sind dreieinhalb Jahre um. Jetzt bin ich drauf und dran zu sterben. Ich weiß nicht, wie lange ich im Krankenhaus war, es waren Monate. Mein Körper machte dicht, und ich war auf der Schwelle zum Tod. Dann schloss ich meine Auge, doch als ich sie erneut öffnete, war ich nicht mit Lennox, Epps, Crosshair, Drift und Prime im Krankenhaus. Ich war auf einem mit Nebel bedecktem Feld.

Ich sah mich um, und hinter mir stand mein Liebster. Mein Lächeln wuchs als ich vorwärts rannte. Ich sah jetzt gesund aus, ich war jetzt gesund, und flog in Ironhides Arme. “Ich liebe dich, ich liebe dich, ich liebe dich!”, rief ich. Ich war so glücklich seine Holoform wieder zu sehen.

“Werd jetzt nicht verrückt, Liebes”, säuselte er, und meine Augen strahlten auf durch seine Stimme. Ich presste meine Lippen auf Seine. Es waren drei Jahre, im Grunde genommen alleine. Und jetzt wurde ich in Ironhides Armen gehalten. Das war genau dort, wo ich sein wollte.

Ich war Zuhause, ich war frei.


~~~*~~~
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast