Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

2022 02 24: Vermissen [by Iralenya]

Kurzbeschreibung
OneshotFreundschaft / P12 / Gen
24.02.2022
24.02.2022
1
534
2
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
24.02.2022 534
 
Tag der Veröffentlichung: 24.02.2022
Titel der Geschichte: Vermissen
Song:Wild und freivon Corvus Corax & Ji-in Cho
Autor: Iralenya
Kommentar des Autors: Ein kleines Drabble über das Vermissen.

Vermissen

Kann ihn nicht vergessen.
Nicht schlafen und nicht essen.
Will ihn wieder treffen.

- Wild und frei-

Clara saß auf dem Bett ihrer besten Freundin und beobachtet eben diese, wie sie unruhig in ihrem Zimmer auf und ab geht. Von der einen in die andere Ecke und wieder zurück. Sie selbst bewegte sich etwas, veränderte ihre Position und kam in einem Schneidersitz wieder zur Ruhe. Was man von Yuki nicht behaupten kann. Wie ein eingesperrtes Tier läuft sie weiter ihre Runden und wäre der Boden nicht aus Beton, sondern aus einer weichen Masse hätte man deutlich die Spuren sehen können. Mit einem leisen Seufzen veränderte Clara noch einmal ihre Position und erhob sich vom Bett. Mit zwei schnellen Schritten war sie bei Yuki und bekam deren Arm zu packen.
»Jetzt bleib mal stehen!« Ernst sah Clara sie an und hielt sie weiterhin fest. Yuki erwiderte ihren Blick beinahe wütend, doch Clara konnte auch Resignation in den braunen Augen erkennen.
»Ich weiß, dass du Matteo vermisst, aber wenn du hier gefühlt Furchen in den Boden läufst, wird es nicht besser werden. Und wir haben in nicht einmal einer halben Stunde Klassenmeeting!« Während sie gesprochen hatte, hatte Clara auf Yukis Uhr, die als Hintergrund den Eisernen Thron aus Game of Thrones – ihrer beider Lieblingsserie – hatte, gesehen. Die schwarzen Zeiger bewegten sich unermüdlich und unerbittlich weiter in Richtung der Eins. Noch fünfzehn Minuten, dann war es dreizehn Uhr. Claras Blick wanderte einen Moment weiter zu den beiden Laptops, die auf dem Tisch standen. Noch immer hielt Corona die Welt in einem Würgegriff und zwang sie, weiterhin im Homeschooling zu verweilen. Und Yuki dazu, ihren Freund nicht zu sehen. Clara hatte Mitleid mit ihr, keine Frage, dennoch war ihr Yukis Unruhe zu viel geworden.

Ein Seufzen riss die junge Frau, die seit ein paar Tagen bei ihrer besten Freundin untergekommen war, weil bei ihr Zuhause das Internet ausgefallen war, zu eben dieser besten Freundin zu sehen.
»Du hast ja recht …«, murmelte Yuki, löste ihren Arm und ließ sich auf ihren roten Schreibstilstuhl nieder. Dann zog sie ihren dunkelroten Laptop zu sich. Auch Clara ging zu dem Schreibtisch und nahm ihren Laptop an sich. Doch anders als Yuki ließ sie sich wieder auf das Bett nieder, lehnte sich gegen die Wand und klappte den Laptop auf. Mit einigen schnellen Handgriffen war dieser gestartet und sie eingeloggt. Auch das Programm war schon bald darauf gestartet. Während es lud, sah Clara zu Yuki, die mit dem Rücken zu ihr saß, dennoch konnte sie erkennen, dass ihre Freundin noch immer aufgeregt war. Ihre Schultern bewegten sich leicht, als sie hin und her rutschte. Clara seufzte, doch sie sagte nichts mehr und tippte nur schnell ihre Anmeldedaten in das Login-Fenster ein. Sie hoffte wirklich, dass Matteo und Yuki eine Möglichkeit fanden, sich auch mal so zu sehen. Ihre beste Freundin war eigentlich eine wilde und freie Persönlichkeit, doch seit sie sich Hals über Kopf verliebt hatte, ließ dieses Gefühlscocktail und das Vermissen sie gefühlt ständig den Kopf verlieren …
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast