Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ich wäre gerne eine Lücke

von EinundAus
Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P16 / Gen
14.01.2022
14.01.2022
1
529
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
14.01.2022 529
 
Die Frage



Social Media ist eigentlich ein Widerspruch in sich. Gerade für einsame Menschen.

Versteht mich nicht falsch… Menschen die Freunde haben werden auch Freude daran haben ohne große Umstände Erfahrungen mit ihren Freunden zu teilen.

Ganz nach dem Motto,"Hey schau mal, ich steh am Rand einer Klippe und sehe so toll aus und ich lebe noch!“


Ich würde in diesem Fall wohl eher Abstand halten. Nicht weil ich Angst habe zu fallen, sondern eher das ich springe.


Uff, war das ein bisschen viel?

Nun dann wisst ihr ungefähr, was ab jetzt auf euch zukommt.

Ich neige dazu versehentlich die Grenze zum unangenehmen zu übertreten.


Ich sitze jetzt also hier und starte Versuch 5.

Ihr fragt euch was für einen Versuch ich meine? Dies ist das Kapitel der Fragen, wie ihr sicherlich gemerkt habt.


Ich versuche Freunde zu finden. Vielleicht werden einige von euch jetzt denken, „Aber das ist doch voll leicht.“


Aber nein, das ist es keinesfalls.

Die Menschen neigen dazu mich über kurze Zeit ganz sympathisch zu finden, werden aber ganz schnell komisch, wenn ich tatsächlich versuche eine Freundschaft aufzubauen.


Nicht selten hab ich mich gefragt, was ich genau falsch mache.

Bin ich komisch? Sehe ich merkwürdig aus? Bin ich zu aufdringlich?

Was genau an mir wirkt, so abstoßend, dass jeder Reißaus nimmt?


Ich scrolle also in meinem Handy hoch und runter um zu sehen, was die anderen so treiben, die in letzter Zeit in meine Freundesliste getrudelt sind. Die mir gefolgt sind und denen ich aufgrund dessen folge. Ich hab mich einer Spiele-Community angeschlossen. Online.


Jetzt denkt ihr bestimmt, : Aber was willst du in einer Community, wenn du Freunde brauchst?

Ja gut… Recht habt ihr, aber mir blieben nicht viele Optionen.

Ich habe versucht in meinem Fitnessstudio Freundschaften aufzubauen aber da hatte keiner Interesse.

Erst war ich die Fette. Die schwitzt ja so und sieht so ekelig aus, dann war ich die dünne . Die Männer wollten mit mir schlafen, die Frauen haben mich gehasst.

Dumm gelaufen also.

Sport mache ich immer noch gerne, allerdings gehe ich nun den Kursen aus dem Weg und trage nonstop Kopfhörer. Jetzt hält man mich für eingebildet.


Es ist schon erstaunlich was man alles mitbekommt, wenn die anderen meinen ich würde sie nicht hören.


Ich bin abgeschweift! Also zum Thema zurück Social Media und warum ich mich nie an eine Klippe stellen würde.


Ich scrolle also und sehe viele Menschen mit anderen Menschen.

Die einen feiern Geburtstag . Natürlich nicht alleine, so wie ich, sondern mit Freunden. Sie lachen, machen Quatsch und haben Spaß.

Jemand anderes wird getüttelt, weil er krank ist und eine andere geht mit einer Freundin Shoppen.



Wenn ich so etwas sehe, tut es schon immer ein wenig weh. Ich frage mich dann wie es ist wenn

man Leute hat, die an einem denken.

Wenn man krank oder traurig ist oder einfach nur Spaß haben will.

Das muss schön sein. Menschen, die dich so lieben wie du bist, bei denen du dich nicht verstellen musst und die sich für dich einsetzen.


Wenn ich die Wahl hätte zwischen einem Lotto Gewinn, also reich und einsam oder einem dieser Menschen, dann würde ich mir diesen Menschen wünschen.
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast