Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

In the Sign of the Blood Moon - A new Era begins

Kurzbeschreibung
GeschichteDrama, Freundschaft / P12 / Het
Hinata Hyuga Itachi Uchiha Nagato Naruto Uzumaki Obito Uchiha Sasuke Uchiha
14.01.2022
14.01.2022
1
1.674
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
14.01.2022 1.674
 
Hallo liebe Leser und Leserinnen ^^
Ich heiße euch herzlich Willkommen zu meinem neuen Projekt. Ich verdiene mit der Story ein Geld, es ist ein reines Hobby diese Geschichte zu schreiben ^^ Mir gehört nur die Figur der Sarina <3 Die Jutsus die sie verwendet habe ich zusammengesucht und sind auch nicht mein geistiges Eigentum. Aber wenn euch das nichts ausmacht wünsche ich euch viel spaß mit dem neuen Projekt, da die anderen leider auf Eis liegen :( Ich schau das ich pro Woche ein Kapitel hochladen kann, es könnte auch mal sein das es zwei in einer Woche gibt dafür die Woche darauf keines ^^ Ich musste kleine Überarbeitungen bereits machen ^^"

lg Isabella <3

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Jagd

Im stillen lag der Wald in der nähe des Dorfes, das den Namen Konoha-Gakure trug, doch diese idyllische Ruhe wurde in der Nähe des Flusses durch ein rascheln unterbrochen, als ein Mädchen vor Jemandem auf der Flucht war, weiter über den Fluss auf die andere Seite lief. Doch ihre Verfolger waren Ihr weiter auf den Fersen, diese gaben nicht so schnell auf, langsam holten sie auf, auch hatten sie es geschafft einige ihrer Leute vor ihr zu platzieren

Ihre Verfolger gaben nicht auf, sie kamen ihr immer näher, zu spät bemerkte sie das noch ein paar von Vorn kamen, auf einer Lichtung wurde sie schlussendlich doch noch eingekesselt. Die schwarzen Augen des Mädchens, oder besser der jungen Frau spiegelten Panik wieder, sie versuchte herauszufinden wie viele sie eingekreist hatten hatten. Sie konnte zwar nicht sagen wie viele es genau waren aber eindeutig zu viele für sie allein.

Die Stimme eines Mannes der ihr gefolgt war holte sie in die Realität zurück „Es ist aussichtslos du kommst hier nicht mehr weg, gib auf und beuge dich dem Hokage.“, doch das Mädchen oder nein besser die junge Frau schüttelte nur den Kopf „Niemals kehre ich in das Dorf zurück.“ Es meldete sich nun die Stimme einer Frau zu Wort „Ach was willst du schon ausrichten in deinem Zustand?“ doch kaum hatte sie diesen Satz beendet Schrie sie auf, wie aus dem nichts, war die Schwarzäugige aufgetaucht, die Augen sahen die Frau an, bevor diese doch rückwärts taumelte und dann zusammenbrach. Einige der jüngeren Shinobi, die wohl erst kurz zuvor zu den Anbu kamen wichen vor der jungen Frau zurück, die Älteren und erfahrenen Anbu kesselten sie weiter ein.

Die verfolgte orange haarige Konoichi versuchte sich ihre Angst nicht ansehen zu lassen, ihr Glück war das es auch keiner bemerkte. Eines war ihr klar geworden, sollte kein Wunder geschehen, würden sie die Anbu zurück in ihr Dorf bringen und das wollte sie auf keinenfall. Das Dorf Konoha-Gakure war nicht mehr ihr Zuhause das stand für sie sicher fest, nicht nach dem was sie ihr dort angetan hatten, oder einige von Ihnen, dafür war ihr Hass auf das Dorf zu groß geworden.

Sie kam aber gerade so aus ihren Gedanken zurück, als die maskierten Ninja's sie ohne eine Vorwarnung oder einem sichtbaren Zeichen angriffen, sie konnte den Schlägen des Tai-Jutsus gerade so ausweichen, bei den Jutsus die eingesetzt wurden war das schon was Anderes, da tat sie sich leichter, doch auf Dauer konnte sie nicht nur ausweichen, geschweige den gegen diese Überzahl kämpfen.

Anfangs wich sie nur aus, in der Hoffnung das sie doch von ihr abließen, aber das war nicht der Fall, als sie einen Moment nicht aufpasste wurde sie von einem Schlag gegen einen Baum beförderte, an dem sie dann herunter rutschte und dabei  keuchte sie schmerzhaft auf. Ihre Augen waren einen Moment lang geschlossen, nach zwei tiefen Atemzügen öffnete sie diese Wieder, doch sie waren nicht mehr Schwarz, nein sie strahlten in einem Blutrot, mit einem schnellen Angriff ihrer Seite ging sie nun auf ihre ehemaligen Kameraden los, schnell dezimierte sie die Zahl der Gegner, aber etwas stimmte nicht, sie wurde viel zu schnell schwächer, es ergab keinen Sinn wieso ihre Augenkraft sie so schnell schwächte.

Ihre Unachtsamkeit führte dazu das sie von einem Kunai an der Schulter getroffen wurde, kurz darauf aber ebenso von einem Anbu Schwert am Bein, da sie nicht schnell genug ausweichen konnte. Die Verletzung an der Schulter wäre kein großes Problem, aber die am Bein schränkte ihre Reaktionsschnelligkeit ein, aber auch der Schmerz bei jeder Bewegung. Ein erneuter Treffer ließ sie aufschreien, wieder trafen sie ihr Bein, diesmal nur etwas tiefer, das Gleichgewicht zu halten wurde schwerer für sie, da ihr Bein höllisch schmerze dadurch. Sie konnte auch kein Heiljutsu einsetzen, da sie diese nicht beherrschte.

********

Zur gleichen Zeit war eine Gruppe von vier Personen dabei den Wald unauffällig zu durchqueren, sie wollten einige Informationen überprüfen. Diese Gruppe bestand aus einem jungen Mann mit schwarzem Haar und ebenso schwarzen emotionslosen Augen, neben ihm ging noch ein junger Mann wie der Schwarzhaarige, nur hatte dieser weißes Haar und violette Augen, noch dazu sah er etwas seltsam aus. Hinter ihnen ging ein Orangehaariger Schrank oder besser ein junger Mann der aussah wie ein Schrank, diese Gruppe wurde von einer rothaarigen jungen Frau mit einer roten Brille und ebenso roten Augen abgerundet, alle vier Trugen graue Mäntel.

Unerwartet blieb die Frau abrupt stehen, der Schwarzhaarige Anführer der Gruppe wollte schon etwas sagen, als sie ihm zuvor kam „Wir sind nicht allein. Ich kann nicht weit von hier einige Chakren spüren, wobei ein Chakra immer schwächer wird“ die Jungs ihrer Gruppe nickten sich nur zu, als sie sich den Kämpfenden leise näherten, das wollten sie jetzt doch genauer wissen.
Sie bekamen gerade so mit wie ein Mädchen von einem Anbu, der eindeutig aus Konoha kam, angegriffen wurde und so Bekanntschaft mit dem Baum machte.

Die stillen Beobachter sahen wie die junge Frau kurz die Augen geschlossen hielt und als sie diese wieder öffnete in einem Blutrot schimmerten, die Blicke der Gruppe wanderten zu ihrem Anführer, den dieser keuchte überrascht auf „Das kann nicht sein, was macht sie da bloß?!“

„Sasuke du kennst sie?“ kam die Frage des Weißhaarigen, doch bevor es zu einer Antwort des Angesprochenen kam, erstarrte er zur Salzsäule, in ihm kochte die Wut hoch. Er war schnell aus seinem Versteck verschwunden, er wehrte den Angriff, er war sich zwar nicht sicher aber dieser Angriff hätte im schlimmsten Fall auch tödlich Enden können.

Die Anbu's aus Konoha zogen sich schnell ein paar Meter zurück, als sie den wütenden jungen Mann erkannten. Seine Begleiterin eilte zu der Orange Haarigen, die von dem Schrank gestützt würde, als sie ihr Gleichgewicht verlor. Die Rothaarige meinte nur „Setz sie ab, Juugo.“ dies tat der Orange haarige auch, dessen Name Juugo war.

Einer der Anbu knurrte wütend „Sie an, wenn das nicht Sasuke Uchiha ist. Was fällt dir ein dich hier einzumischen? Sie...“, dabei zeigte er auf das verletzte Mädchen „.... hat uns verraten so wie du!“.

Sasuke knurrte mit dem gleichen wütenden Tonfall zurück „Ich lasse nicht zu das ihr noch mehr geschieht. Karin kümmere dich um sie, Suigetsu pass auf sie auf.“, von ihr hörte man nur ein gehauchtes „Sasuke bist du es wirklich...“, ihre schwarzen Augen suchten ruhelos die Stelle wo er wohl stand.

Juugo hingegen bemerkte wie sie ziellos nach ihm suchte, er rief ihm zu „Sasuke etwas stimmt nicht!“, doch das Mädchen richtete sich mühsam auf, es gefiel ihr nicht beschützt zu werden, sie war wie Sasuke Stolz auf ihre Herkunft und doch würde sie sich nicht retten lassen und dann hinter dem Schutz von Sasuke verstecken.

Suigetsu versuchte sie aufzuhalten, doch im selben Moment gewann er seine Flugstunde von ihr, als sie ihn einfach weg schlug, als wäre er eine lästige Fliege. Karin hingegen hatte den Wind bemerkt den sie dafür nutzte, sie war doch ein Uchiha wieso nutzte sie dann Fuuton, das Windversteck, von Sasuke wusste sie das er nur Katon, also das Feuerversteck und Raiton, also das Blitzversteck beherrschte, aber was sie allgemein wusste war, das die Uchiha hauptsächlich Katon Nutzer waren.

Der Uchiha schüttelte nur den Kopf, so kannte er sie, seit sie Kinder waren „Du bist nicht in der Verfassung zu kämpfen Sarina.“ weiter kam er nicht, den die Anbu fingen wieder an gezielt Sarina anzugreifen, den so hieß das Mädchen. Nun mischte sich selbst das Team Taka, das neue Team von Sasuke ein, es schien kein Ende zu nehmen, bis ein weiterer Schrei von Sarina erklang. Ein Anbu war nah genug an sie heran gekommen, den sein Kunai traf sie ihm Rücken, ein anderer Anbu hingen schlug sie zurück.

Juugo war schnell genug um sie abzufangen, bevor sie erneut gegen einen Baum prallen konnte, sie atmete schwer, doch sie wollte sich noch immer nicht zurückziehen, aber nach kurzem musste sie sich eingestehen das ihr Körper an seine Grenzen gekommen war. Karin war sofort bei ihr, sie versuchte die Verletzungen so gut es ging zu versorgen. Suigetsu hingegen half Sasuke, aber für zwei waren es einfach zu viele Anbu, sie verloren immer mehr an Boden, mehr als verteidigen konnten sie sich gerade nicht.

Doch in diesem Chaos rief Karin „Sasuke sie wird immer schwächer!“ doch für einen Bruchteil war Team Taka abgelenkt, Karin sah nur einen Angreifer auf sich zukommen, aus Reflex schloss sie die Augen, da sie dem nicht ausweichen konnte, doch es geschah nichts, als sie die Augen wieder öffnete sah sie nur Orangene Haare. Sarina hatte sie beschützt, ihre wütenden Sharingan starrten ihren Gegner an, ihre Bewegungen waren trotz der Verletzungen präzise. Nun kämpfte sie auch wieder mit, Seite an Seite mit Sasuke und Suigetsu, auch Juugo und Karin schlossen sich dem Kampf an.

Ohne Vorwarnung hörten die Ninja's auf anzugreifen, als eine blonde Frau den Schauplatz zusammen mit einigen ihrer Shinobi betrat. Sarina wich instinktiv vor einer anderen jungen Frau mit rosanen Haaren zurück, als sie schrie „SAKURA! DU BIST AN DEM SCHULD!“ keiner verstand die Bedeutung dieses Satzes.

Selbst Tsunade, der Hokage von Konoha-Gakure, sah ihre Schülerin fragend an, doch diese antwortete nicht, doch die junge Uchiha war noch nicht fertig „Sag ihnen wie du mir mein AUGENLICHT geraubt hast!“, ihre Wut fand kein Ende, wenn sie ihre ehemalige Freundin sah.
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast