Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Albus‘ verrückte Idee I

Kurzbeschreibung
OneshotHumor / P12 / Gen
Albus Dumbledore Minerva McGonagall Severus Snape
14.01.2022
14.01.2022
1
690
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
14.01.2022 690
 
Da die Hogwart’sche Lehrerschaft sich im Lehrerzimmer und auch sonst (fast) nirgendwo mehr in Ruhe unterhalten kann, müssen Vorkehrungen gegen „diese Person“, wie Minervs Umbridge gern nennt, getroffen werden.

Als Minerva nach dem Abendessen in ihr Zimmer geht, landet eine Eule auf ihrem Fensterbrett. Erstaunt sieht Minerva sie an, öffnet das Fenster schließlich und entnimmt ihren Klauen dann aber den dünnen Brief. Als sie die Anschrift liest, muss sie schmunzeln. „Dieser Albus!“, sagt sie leise und steckt der Eule einen Keks zu, sie fliegt weg und Minerva schließt das Fenster. Sie fröstelt ein wenig. Aber sie klappt den Brief auf und liest, dass „ihr Albus“ sie zu einer Lehrerversammlung erwartet. Falls sie auf dem Weg jemanden träfe, der zum Beispiel Dolores Umbridge ist, solle sie ihr aus dem Weg gehen, sie sei nicht eingeladen.

Nach dieser Aufforderung in höflichstem Ton („Minerva, komm bitte sofort in mein Büro und gehe bloß Dolores aus dem Wege, siebst nicht eingeladen! Das Passwort ist: Zitronendrops. Bis gleich, Dein Albus!“) macht sie sich auf den Weg. Sie durchquert den Schlossflügel, in dem ihr Zimmer liegt, und macht sich auf in den Turm, wo Albus Büro liegt. Als sie das Passwort nennt, springt der Wasserspeier zur Seite und sie lässt sich von der Adlertreppe nach oben tragen und klopft leicht an Albus‘ Bürotür. Albus öffnet ihr und bittet sie, Platz zu nehmen. Sie scheint die erste Teilnehmerin zu sein, denn Dumbledore verweigert es, mit ihr zu sprechen, bevor nicht alle anderen Kollegen eingetroffen sind - nun, fast alle. Dann beginnt er:
„Ich hoffe, euch allen geht es gut - aber der Grund, aus dem ich euch hergebeten habe, ist weit wichtiger, als ihr denkt: das Ministerium plant eine Übernahme…“
Minerva hört schweigend zu, wie Albus erläutert, dass sie alle in höchster Gefahr sind. Deshalb wolle er jeden hierbehalten, weil sie außerhalb des Schlosses in höchster Gefahr wären.
„Ich bitte darum, Ideen zu erhalten, wie ihr agieren wollt!“, beendet er und setzt sich wieder. Alle, auch Minerva, applaudieren und Severus Snape steht auf.
„Welch eine Rede, Dumbledore.“, sagt er sarkastisch „das hätten wir uns alle niemals von selbst gedacht!“ Albus räuspert sich.
„Wie dem auch sei“, erhebt nun Pomona Sproudt die Stimme, „Es stimmt. Wir müssen uns etwas ausdenken!“
„Ich könnte in „Pflege Magischer Geschöpfe“ vielleicht aus Versehen einen Einer Flubbersürmer über ihrem Kopf fallen lassen oder-“, gewinnt Hagrid Beachtung, doch Minerva unterbricht ihn.
„Wenn Du das tust, bist du schneller hier raus, als du lachen kannst.“, betont sie.
Nach Rolanda Hoochs Vorschlag, sie mit einem Besen umzufliegen oder ihr einen Schlaftrank einzumischen, um dann weiter zu entscheiden, was man mit ihr anstelle, sagen auch alle anderen laut und durcheinander Ihre Meinung. Die Geräuschkulisse war beeindruckend.
Als Albus das Wort erhob, sagte, man könne sie ja nicht einfach umfliegen oder mit Würmern bekippen, beginnt wieder Schweigen einzutreten. Offenbar hat keiner eine andere Idee, außer sie mit Schlaftränken vollzupumpen oder zu schocken. Albus beendet schließlich die Veranstaltung, hält Minerva und Severus aber noch fest.
„Auf ein Wort“, flüstert er.
„Das waren jetzt aber schon drei Worte! Ich gehe dann mal…“, kam es von Severus.
„Ich möchte meine Wörter nicht zählen, Severus!“
„Und ich dachte immer, der Alte hat was anderes als Draht in der Birne…“
„Wenn du so weitermachst, war‘s das minder Gnade!“
„Alter klappriger Uhu!“
„Klappe, Jungs!“, mischt sich Minerva ein und breitet schlichtend die Hände aus. „Albus, was ist los?“
„Ich wollte euch bitten, so zu tun, als wärt ihr beiden der jeweils andere. Ihr nehmt einen Trank ein, der euch in den anderen verwandelt.“, schlägt er vor.
„Was? Vergiss es, Albus!“, schrieb beide im Chor und drehten auf dem Absatz um, um im Gleichschritt das Büro zu verlassen und in die jeweils andere Richtung davonzustürzen.
„Da versucht man‘s mal…. Es klappt nie!“, enttäuscht dich Albus, zickt aber die Schultern und macht sich an die Arbeit, wie er sie doch noch dazu kriegen kann…


———————

Es dient nur als Prolog sozusagen, von der folgenden Geschichte. Es wird eine Fortsetzung in Form einer Geschichte geben (wie gesagt), in der Albus seinen Vorschlag (heimlich) in die Tat umsetzt. Schaut gerne vorbei, man sieht sich!

LG Lin Beifong! ;)
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast