Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Trafalgar Law ist bei mir (überarbeitet)

Kurzbeschreibung
GeschichteRomance, Familie / P12 / Gen
OC (Own Character) Puma D. Ace / Gol D. Ace Trafalgar Law
13.01.2022
10.08.2022
29
27.287
3
Alle Kapitel
30 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
24.02.2022 1.125
 
So tut mir leid, das es etwas gedauert hat. Leider habe ich gerade etwas viel um die Ohren und überlege immer wieder wie ich die Geschichte weiter schreiben kann, komme nur nicht dazu zu schreiben XD also hier ist der nächste teil

Für Ideen bin ich immer offen ;)
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zuhause angekommen traf mich der Schock. Die Küche ist ein reines Chaos. Die Tasche, die ich dabeihatte, rutsch mir von der Schulter und knallt auf den Boden. Dreckige Töpfe, Teller und Biomüll liegt überall rum. Im Esszimmer sieht es auch nicht gerade besser aus.
„Das darf doch wohl nicht wahr sein“, knurrt Law leise.
Es ist nichts von Shan und Ace zu sehen. Ich hebe meine Tasche auf, leg sie zur Seite und gehe in die Küche „Du kannst dich ruhig hinsetzen. Ich schaue, ob man noch was essen kann. Außer Ace hat alles gegessen.“ Ich hoffe es. Shan kann nicht besonders gut kochen, da ich es immer übernehme. Sie wollte bis jetzt auch nie kochen.
„Das kannst du doch nicht alles aufräumen! Sie muss das wegräumen, was sie benutzt hat!“ meint Law streng.
„Law ich möchte nicht immer mit dir darüber diskutieren, wenn Ren das erfährt, wird er nur sauer sein.“
Er packt mich an den Schultern und schaut mir streng in die Augen „Du kannst nicht immer alles aufräumen. Du bist hier nicht das Hausmädchen! Shan muss lernen selbst zurecht zu kommen.“
„Sie ist erst vierzehn, da muss sie noch nicht lernen auf sich aufzupassen. Dafür bin ich zuständig“, gebe ich zurück.
„Wer sagt das? Dieser Ren warum? Nur weil du die große Schwester bist. Die älteren Geschwister passen auf einen auf, ja. Aber sie behandeln die jüngeren nicht so, als wäre man der Angestellte“, streng schaut er mich an.
„Wenn ich es nicht mache, bekomme ich nur ärger“, gebe ich kleinlaut zu.
„Was für ärger? Schlägt dich dieser Ren?!“ fragt er aufgebracht.
Ich beiße mir auf die Unterlippe und schaue auf den Boden. Mein Körper fängt an zu zittern, bei der Erinnerung.
Law wurde still. Ich spüre seinen geschockten Gesichtsausdruck. „Er schlägt dich wirklich“, stellt er beunruhigend, ruhig fest. Ich spüre wie seine Hände sich in meine Kleider krallen „Dieser Bastard“, ich höre seine unterdrückte Wut „Ich werde ihn umbringen, wenn ich ihn sehe“, knurrt er.
Schnell umarme ich ihn und drücke mich fest an ihn „Bitte nicht Law. Mach das nicht“, ich habe Tränen in den Augen. Ich möchte nicht das Law etwas zustößt. Wenn er Ren tötet, ist es das aus mit ihm.
„Er schlägt dich Ria und du verteidigst ihn?!“ fragt er geschockt.
„Ich will nicht das du in Schwierigkeiten geräts. Also bitte, bitte mach nichts, das dir Ärger bereitet. Wir finden einen Weg dich zurück zur Grand Line zu schicken und dann siehst du ihn sowieso nicht mehr.“
„Du auch nicht“, er drückt mich fest an sich „Denn ich werde dich mitnehmen, koste es was es wolle.“
Ich schaue zu Law hoch „Du willst mich mitnehmen?“
„Ich werde dich auf keinen Fall hierlassen!“ fest schaut er mir in die Augen.
„Aber ich werde eine Last sein. Ich kann nicht kämpfen oder dergleichen. Du wirst nur wegen mir in Gefahr sein“, meine ich traurig.
„Das werde ich nicht. Ich werde dir das Kämpfen beibringen, mit meinen Leuten und vielleicht finden wir ja auch eine Teufelskraft die du benutzten kannst, wenn du willst. Ich lasse dich auf keinen Fall hier“, liebevoll küsst er mich, um mich zum Schweigen zu bringen. „So und jetzt helfe ich dir mit dem Aufräumen.“
Gemeinsam räumen wir die Küche auf. Aus den Resten mache ich mir und Law noch eine Kleinigkeit zu essen.

„Ich gehe kurz hoch und schau nach Shan“, sage ich zu Law, nachdem der Rest aufgeräumt ist.
Ohne anzuklopfen, mache ich die Türe auf „Shan wir sind wieder da…“ geschockt schaue ich auf ihren nackten Rücken, während sie auf Aces Schritt sitzt, der ebenfalls nackt ist.
Schnell mache ich die Türe wieder zu. Mit hochrotem Kopf gehe ich runter zu Law.
„Alles okay? Du bist so rot im Gesicht“, fragend beäugt er mich vom Sofa aus.
„Ich habe vergessen zu klopfen“, murmle ich leise. „Shan und Ace haben…haben…sie sind zu…zusammen“, stammle ich.
„Zusammen? Ach, du hast sie beim Sex gestört“, stellt er fest.
„Das kann doch nicht sein“, aufgebracht schaue ich ihn an „Herrgott, sie ist erst vierzehn und Ace ist zwanzig! Das ist unverantwortlich. Das sind sechs Jahre!“
„Süße, ich bin auch schon vierundzwanzig und du bist achtzehn, das sind auch sechs Jahre“, meint Law gelassen.
„Aber ich bin volljährig. Shan nicht, das zählt hier als Kindermissbrauch! Wenn Ren das erfährt, bin ich dran“, panisch drehe ich im Wohnzimmer meine Runden. Ich werde rausgeworfen. Lande auf der Straße, ich werde verhungern. Gott was ist, wenn sie nicht verhütet, sie ist noch zu jung.
Law stoppt mich in meinem Kreis „Das wird nicht passieren, denn ich bin da“, ernst schaut er mir in die Augen. „Ich werde dich beschützen, dass darfst du niemals vergessen!“
Ich vergrabe mein Gesicht in seinen Pulli und kuschle mich an ihn. Meine Arme lege ich um ihn und drücke ihn fest. Ja er wird auf mich aufpassen.
„Tut mir leid Ria, ich wollte nicht das du es so erfährst“, kommt Shan rein.
„Schon gut“, kommt es leise von mir „Aber du weißt schon das Ace momentan zu alt für dich ist?“ frage ich unsicher.
„Wie meinst du zu alt?“
„Er ist sechs Jahre älter. Du bist erst vierzehn momentan. Du weißt wie das hier gerade aussieht und wenn Ren davon erfährt, gibt es Ärger“, erkläre ich ihr ruhig.
„Ich weiß dass das alter bei Ace etwas schwierig ist“, gesteht sie „Aber ich liebe ihn!“
„Ist es wirklich liebe oder nur eine Art Schwärmerei?“ frage ich vorsichtig.
Mit großen Augen schaut sie mich an „Natürlich Liebe!“
Ich lege meine Hände auf ihre Schultern „Ich will dich nicht aufregen okay? Ich will nur dich beschützen. Deshalb frag ich. Wenn du ihn liebst, okay gut. Aber außerhalb des Hauses, könnt ihr nicht auf verliebtes Pärchen machen, das gibt nur Ärger.“
„Du hast ja nicht“, murmelt sie leise.
„Gut. Ach ja und überlass das kochen mir, wenn du nicht danach aufräumst.“
„Na gut.“
„Entschuldige Ria, dass du uns so gesehen hast“, Ace hat seine Hand auf den Hinterkopf gelegt und schaut beschämt zu Boden.
„Schon gut. Nur lasst euch nicht von Mutter und Ren erwischen, falls sie früher kommen sollten.“
„Gut.“
„Aber erzählt mal wie ist es denn jetzt dazu gekommen?“ frage ich die beiden.
„Ace und ich haben uns direkt gut verstanden und nachdem wir immer so viel geredet haben, hat es irgendwann klick gemacht“, schwärmt Shan „Er ist einfach toll Ria und er macht mich so glücklich.“
Sanft lächle ich sie an „Das freut mich zu hören.“
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast