Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Trafalgar Law ist bei mir (überarbeitet)

Kurzbeschreibung
GeschichteRomance, Familie / P12 / Gen
OC (Own Character) Puma D. Ace / Gol D. Ace Trafalgar Law
13.01.2022
10.08.2022
29
27.287
3
Alle Kapitel
30 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
03.05.2022 898
 
Sobald wir uns von Amazon Lily entfernt haben, gibt Law die Befehle. „Es sieht so aus. Wir werden zu der nächsten Insel fahren und dort werden wir erst einmal unseren Proviant und alles auffüllen. Für die Operationen haben wir viele Mittel und verbände verbraucht. Das muss alles aufgestockt werden. Dann werde ich mit Ria die Stadt erkunden und ihr etwas unsere Welt zeigen. Wir schauen uns auch nach ein paar Waffen um und neue Klamotten für sie. Sie kann nicht die ganze Zeit, meine Sachen tragen. Sie möchte bestimmt was Eigenes haben. Bepo wird mich und Ria begleiten. Falls jemand Einwände hat, der soll sich melden“, er schaut in die Runde, doch niemand hat etwas zu sagen. „Gut. Wenn was sein sollte oder wir da sind, gebt mir Bescheid. Ich werde mich jetzt mit Ria im Zimmer ausruhen und ich möchte nicht gestört werden!“
Er nimmt sanft meine Hand und geht mit mir in seine Kajüte. Dort legt er seine Mütze auf den Nachttisch und setzt sich aufs Bett, dann zieht er mich sanft auf seinen Schoß und umarmt mich vorsichtig „Ich entschuldige mich in der Regel eigentlich nicht. Aber es tut mir leid, dass ich die letzten Tage so abwesend war. Es gab vieles zu klären und es war auf einmal wieder ungewohnt, Kapitän zu sein. Es tat gut eine weile nur auszuschalten. Wie ich es in deiner Welt machen konnte“, gesteht er.
„Schon gut“, murmle ich.
„Nichts ist gut. Ich habe dir zu starke Befehle gegeben, dass du jetzt krank wirst. Das war ein Fehler von mir. Ich werde in Zukunft besser aufpassen und du musst mir sagen, wenn ich etwas Falsch mache. Ich hatte noch nie eine ernsthafte Beziehung, also sag mir, wenn ich zu streng bin“, er legt seine Hand auf meine Wange und schaut mich intensiv an. „Du bist mir wirklich wichtig.“
Ich nicke leicht „Du mir auch Law“, dann küsst er mich sanft.
Er legt sich aufs Bett mit mir und zieht mich an sich „Übrigens finde ich es heiß, wenn du meine Sachen trägst. Aber die anderen sollen dich nicht so oft darin sehen“, sachte küsst er meine Stirn. „Jetzt schlaf etwas. Sobald wir auf der Insel sind und es dir besser geht, fangen wir mit dem Training an und gemeinsam finden wir das One Piece“, sagt er.
Gemeinsam? Ob das eine gute Idee ist?
Vorsichtig kuschle ich mich an ihn und versuche zu schlafen.

Ein paar Tag später wache ich, erneut, in den Armen von Law auf. Er streichelt sanft meinen Rücken und schaut mich liebevoll an. Noch verschlafen blinzle ich zu ihm hoch. „Morgen“, murmle ich leise.
„Morgen“, flüstert er zurück „Ich sollte mir angewöhnen immer mit dir zu schlafen. Das ist viel erholsamer“, sanft küsst er mich auf die Stirn.
Bis jetzt hat er nie mit mir in seinem Bett geschlafen. Er war immer beschäftigt. Erst als wir von Amazon Lily los sind.
„Wir müssten heute auf der nächsten Insel ankommen. Lass uns aufstehen“, vorsichtig steht er auf. Ich mache Platz, dass er besser aus dem Bett kommt. Dann geht er duschen.
Die letzten Tage hat er sich wieder mehr um mich gekümmert. Er hat mit mir zusammen gegessen und war erst zufrieden, als ich meinen Teller leer gegessen hatte. Wir waren öfters in der Sonne und wir haben auch schon ein paar Dehnübungen und ein paar Muskelaufbauübungen gemacht. Da ich aber etwas abgemagert war, hat Law nur wenig mit mir gemacht. Aber er scheint zufrieden zu sein, dass ich wieder etwas zugenommen habe und nicht mehr so blass bin.
Allerdings glaube ich immer noch nicht, dass ich hierhergehöre. Ich werde ihn ablenken und ihn in Gefahr bringen, ich weiß es. Es wäre wirklich das Beste, wenn ich gehe. Vielleicht schaffe ich es auf der nächsten Insel. Aber dann sollte ich Law einen Brief hinterlassen oder nicht?

Nachdem ich auch duschen war, sitzen wir am Frühstückstisch mit allen und essen etwas. Da ich kein großer Frühstücksmensch bin, esse ich nur etwas Joghurt mit Früchten.
„Wir müssten gegen Mittag ankommen“, erwähnt unser Navigator, Bepo.
„Gut. Ihr wisst was zu tun ist“, stellt Law nochmal fest.
Jeder bejaht es oder nickt zustimmend.
Dann schaut er mich an „Ria, du bleibst in meiner Nähe okay. Ich möchte dich nicht verlieren“, sanft drückt er meine Hand
Ich nicke nur schwach, weil ich einfach mit meinen Gefühlen durcheinander bin.

Es ist eine Frühlingsinsel und alles ist so schön Grün. Es gibt auch eine sehr große Stadt in der Law, Bepo und ich hingehen. Ich laufe zwischen den beiden Heart-Piraten. Ob ich auch ein Mitglied bin? Eigentlich nicht oder doch?
Mit großen Augen schaue ich mich um. Wow. So eine Stadt habe ich noch nie gesehen. Ich merke gar nicht wie Law mich beobachtet. „Du kannst dir alles holen was du willst. Egal ob Klamotten, Unterwäsche, Bücher oder Waffen. Ich möchte das du es bei uns gut hast“, gesteht er.
„Danke Law. Aber ich brauche nichts“, sage ich leise.
Streng schaut er mich an „Du hast nur ein Outfit. Du brauchst mehr. Ich möchte dir geben, was du all die Jahre nie bekommen hast. Nicht nur materielles sondern auch die Gefühle, die ich für dich habe. Lass es zu, dass ich dich verwöhnen will. Das ist ein Befehl“, sanft küsst er meine Wange.
Mit roten Wangen stimme ich ihm zu. Ich bin es einfach nicht gewöhnt von jemanden so behandelt zu werden.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast