Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Trafalgar Law ist bei mir (überarbeitet)

Kurzbeschreibung
GeschichteRomance, Familie / P12 / Gen
OC (Own Character) Puma D. Ace / Gol D. Ace Trafalgar Law
13.01.2022
10.08.2022
29
27.287
3
Alle Kapitel
30 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
25.04.2022 789
 
Als Law und ich auf dem Rückweg sind, hören wir einen lauten Knall. Wir zucken zusammen und schauen uns fragend an. „Das darf doch wohl nicht wahr sein“, meint Law und rennt schnell zum Schiff. Ich folge ihm so gut wie ich kann, verliere ihn aber schnell.
Sobald ich nicht mehr wusste, wohin ich muss, bleibe ich außer Atem stehen und schaue mich irritiert um. Wo lang muss ich. Wir sind doch eigentlich gar nicht so weit gegangen. Aber ein paar Mal sind wir doch abgebogen.
Aug einmal ertönt ein zweiter Knall. Schreie und Rufe kommen aus einer Richtung. Dann höre ich wie jemand wegrennt, ganz in meiner Nähe. Ein Schrei und weinen. Ich höre jemanden weinen. Ist das Ruffy?
Vorsichtig gehe ich in die Richtung und sehe, wie er am Boden kauert und weint. Er schlägt immer wieder auf den Boden und weint voller Frust.
„Ich habe es nicht geschafft. Ace ist tot!“ höre ich ihn, zwischen seinen Schluchzern.
„Ru..ffy?“ frage ich vorsichtig.
Als er sich zu mir dreht, sehe ich wie seine Wangen bluten „Ich habe mich so oft gezwickt, aber Ace ist tot, nicht wahr?!“ höre ich ihn weinen.
Sein verheulter Anblick und diese Verzweiflung in den Augen, brechen mir das Herz. Ich gehe vorsichtig, vor ihm auf die Knie und lege meine Arme um ihn, um ihn sanft an mich zu drücken. „Er lebt“, sage ich vorsichtig „Ace lebt. Er wurde zwar verletzt und du auch. Aber er lebt. Er ist schon bei seiner Crew“, erkläre ich ihm sanft.
Ruckartig werde ich von ihm an den Schultern gepackt und weggedrückt „Er lebt? Ace lebt wirklich? Wer hat ihn gerettet?“ fragt er zweifelnd.
„Law konnte euch austauschen. Er hat doch so eine Teufelskraft. Er konnte somit Akainu überlisten. Ihr werdet zwar Narben davontragen. Aber ihr seid beide am Leben“, erkläre ich vorsichtig.
Ruffy fängt noch mehr an zu weinen, dann vergräbt er sein Gesicht an meiner Brust und weint. Er klammert sich an mich und lässt einfach alles raus. Sachte drücke ich ihn an mich. „Alles wird gut“, murmle ich leise. „Du bist nicht allein. Ich bin hier und deine Freunde sind auch da. Sie werden wissen was passiert und sind für dich da. Das darfst du niemals vergessen“, ich unterdrücke meine Tränen. Denn ich habe keine Freunde, die für mich da wären. Ich habe niemanden.
Zitternd drücke ich ihn enger an mich und tröste ihn weiter.

Sobald er sich beruhigt hat, löst er sich von mir und schaut mich an „Wer bist du eigentlich?“
„Ich bin Ria“, lächle ich ihn sanft an.
„Danke Ria“, er drückt mich noch einmal fest an sich. Dann richtet er sich auf und wischt sich die Spuren seiner Tränen weg „Lass uns zurück gehen“, grinst er breit.
„Ja“, ich stehe ebenfalls auf und gemeinsam gehen wir zu den anderen.
Als Law uns sieht kommt er zu mir „Wo warst du?!“ fährt er mich wütend an.
Ich zucke leicht zusammen „Sie war bei mir und hat mir alles erzählt. Danke Trafi dass du mich und Ace gerettet hast“, grinst Ruffy ihn an.
„Schon gut“, murrt er leise und schaut mich finster an.
Verunsichert schaue ich auf den Boden „Ich habe dich aus den Augen verloren und wusste den Rückweg nicht mehr“, erkläre ich leise.
Dann seufzt Law „Tut mir leid. Ich war zu schnell unterwegs. Das kommt nicht wieder vor“, meint er entschuldigend.
Dann kommt Boa Hancock angerannt „Ruffy geht es dir gut? Du bist voller Wunden“, panisch mustert sie ihn.
„Schon gut. Danke Hancock das du mir so viel geholfen hast“, grinst Ruffy.
Hancock gibt einen komischen Laut von sich, legt den Arm auf ihre Stirn und schwelgt in Verzückung.
Verwundert schaue ich sie an.
„Oh man der Calm Belt ist schon etwas belebt“, ein älterer Mann kommt aus dem Wasser. Er wringt seine Klamotten aus und ich schaue ihn nur mit großen Augen an. Ist er hierher geschwommen?!
„Seit wann bist du denn so gelöst Hancock?“ fragt er die Kaiserin.
„Rayelgiht, was machst du denn hier?“ fragt sie verblüfft.
„Ich habe mitbekommen, was passiert ist und habe gemerkt das du mit Ruffy unter einem Hut steckst, da habe ich mich auf dem Weg gemacht“, erklärt er ihr.
Dann schaut er zu Law „Du hast ihm geholfen. Vielen dank dafür“, er nickt ihm dankend zu.
Dann fällt sein Blick auf mich und mustert mich. Dann lächelt er mir wissend zu.
„Wir werden dann jetzt mal gehen“, bestimmt Law „Strohhut du musst dich noch zwei Wochen ausruhen. Dann kannst du machen was du willst. Hier dein Strohhut“, damit wirft er ihn Ruffy zu.
Law legt seine Hand an meinen Rücken und führt mich zum Boot. Ich winke noch einmal Ruffy zu.
Er winkt grinsend zurück „Nochmals danke für alles.“
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast