Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Beziehungsschnecken

von PiiLu
Kurzbeschreibung
GeschichteAbenteuer, Drama / P18 / Het
Bepo OC (Own Character) Penguin Shachi Smoker "der Weiße Jäger" Trafalgar Law
06.01.2022
25.01.2022
17
20.438
7
Alle Kapitel
15 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
14.01.2022 920
 
Einsam und still, einfach nur allein, ein Gefühl das mich nun oft an Board des Polar Tangs beschlich. Selbst wenn die Crew da war, selbst wenn Law da war, sie wirkten so weit weg von mir. Sie wirkten so unantastbar gerade für mich in dieser Position. Ich merkte nun mehr und mehr wie sie sich ein wenig fast schon von mir fernhielten. Vielleicht eine Anweisung von Law damit ich merke dass es schadet wenn ich zu ihm nicht den besten Kontakt habe?
Ich wusste es nicht, es war zu viel momentan. Es war eine neue Situation im allgemeinen. Ich schloss die Augen nun, ein wenig mehr Schlaf würde mir vielleicht nicht schaden. Vielleicht würde ich so wieder einen klaren Kopf bekommen.
Ich war recht schnell eingeschlafen, mein Schlaf war traumlos, wie so oft zuvor. Es gab selten Nächte in denen ich träumen konnte. Wenn es welche waren, zeigten sie mir nur die Situationen der letzten Tage.

Schweiß gebadet wachte ich nach meinem Schlaf auf. Meine Temperatur war deutlich erhöht, was ich merkte als ich mir an die Stirn fasste. Mir ging es schlecht, das merkte ich zu deutlich. Magengrummeln, Fieber, Kopfschmerzen und Gliederschmerzen. Die letzten Tage waren wohl zu viel. Ich war deutlich überarbeitet und erschöpft. Nur leicht ging mein Blick zur Lucke, es war früh am morgen. Aufstehen kam für mich in diesem Zustand nicht in Frage das war mir klar. Ein Glück hatte Law jedes Zimmer mit einem kleinen Notfallknopf versehen, wenn man sich nicht gut fühle oder ein Angriff stattfand. Ich betätigte diesen einmal, wie es mir damals erklärt wurde. Es dauerte ein wenig doch sah ich nun wie der Captain vor mir stand. Er sah auf mich nun nieder bevor er nun vorsichtig meine Stirn anfasste und nochmal nachprüfte ob ich wirklich Fieber hatte.
"Was machst du nur wieder für Sachen?" Sprach er nun aus bevor er jedoch mich drum bat meine Zunge rauszustrecken was ich auch sofort tat. Ich wusste er würde mir helfen, egal wie die Situation gerade ist. Er sah mich nun etwas besorgt an bevor er nun ausatmete.
"Du hast einen Infekt dir eingefangen. Du wirst die nächsten paar Tage das Bett hüten. Ich werde jeden Tag nach dir sehen, Bepo wird dir mit Shachi und Penguin auch Essen und auch Trinken bringen."
Er sah nun auf die Schnecke die neben mir nun auch saß.
"Vielleicht solltest du schauen dass du diese Zeit zur Erholung nutzt."
Schwach war nun mein Nicken was auf seine Worte kam bevor ich nun doch wieder einschlief und er im Zimmer kurz noch verblieb. Er wollte mir eine Strähne in diesem Moment aus dem Gesicht streichen, doch zögerte er nun als er die Hand schon auf meiner Wange liegen hatte, jedoch zog er seine Hand nun wieder weg bevor er nun den Kopf schüttelte und den Raum verließ.

Ich merkte in dieser Zeit nicht wie mir das Essen gebracht wurde, es war einfach da als ich aufwachte. Es war eine Suppe in einem Topf aus dem ich mich wohl selbst bedienen konnte. Es war sogar noch warm dadurch. Leicht lächelte ich, da auch eine Kanne Tee nun da stand und ein kleiner Zettel da lag.
"Werd schnell wieder gesund!" Stand da drauf mit einem süßen Pfotenabdruck drauf. Dies war definitiv eine Nachricht von Bepo, Shachi und Penguin.
Es war so circa Vormittagszeit. Ich seufzte und beschloss nun doch die Schnecke  nach dieser Stärkung zu nutzen. Es klingelte und dies sogar sehr lange. Jedoch nahm er nun sogar an und ich sah wie die Schnecke mich demütigt ansah.
"Es tut mir Leid mein kleiner Vogel.. ich hatte gestern viel zutun und war zu müde.."
Ich konnte kaum antworten da ich nun begann zu husten.
"Ist alles in Ordnung?"
Fragte er nun bevor ich merkte wie besorgt er war.
"War auch für mich anstrengend, ich bin krank."
Sprach ich nun sehr leise jedoch strich ich nun die Schnecke auch.
"Ich bin so froh deine Stimme aber zu hören." Flüsterte ich nun sehr leise und ich merkte wie er nun jedoch ruhiger wurde da auch ich noch recht müde war.
Natürlich schlief ich auch erneut ein. Ich hörte nur wie er die Schnecke bei sich behielt, da ich nur immer wieder ein leises atmen vernahm. Der Schlaf währte nicht lange und ich sah verschlafen die Schnecke nun an.
"Bist.. bist du noch dran?" Kam es mit roten Wangen von mir, da ich ja wusste dass ich sicherlich in diesem Zustand auch schnarchte.
"Ich.. ich wollte dich nicht vom Arbeiten abhalten..."
"Schon gut meine kleine.. dir geht es ja nun etwas besser, mehr zählt nicht oder?"
Ich war froh dass er es so sagte, jedoch meinte er nun dass er arbeiten müsse und wir am Abend wieder ein wenig Zeit haben könnten. Ich freute mich darauf schon wahnsinnig, jedoch als er auflegte fiel mir etwas auf was ich doch etwas komisch fand.
Er nannte mich seine kleine. Und er wirkte so glücklich dabei dass es mir besser ging.
Für mich stand fest sobald das treffen wäre, würde er sicherlich am Ende wie Law vielleicht sogar sein. Wirklich begehrenswert war ich ja nicht, wie Law es ja zeigte. Mein Selbstwertgefühl litt sehr stark darunter, und so bekam ich nun doch ein wenig Angst vor diesem treffen dass schon sehr bald sein würde. Denn nur wenige Tage trennten uns von der Insel die wir in einen der Telefonate ausmachten.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast