Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Blinded Love

Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P16 / Het
Niragi OC (Own Character) Shuntarō Chishiya
04.01.2022
07.01.2022
3
7.546
3
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
04.01.2022 2.374
 
Yuna hatte keine Ahnung wie oder warum sie sich auf einmal in einem komplett neuem Tokyo befand. Sie hatte es erst für einen schlechten Scherz gehalten als ihr ein junger Mann erzählte das die mehrheit der Bewohner plötzlich einfach verschwunden war und sie Spiele spielen mussten um hier überhaupt zu Überleben.
Doch Yuna musste es an eigenem Leib spüren. Sie wusste nicht wieso, doch anstatt Angst zu haben um ihr Leben zu Spielen, schien sie eher Spaß daran gefunden zu haben.
Sie hatte zwar einen großen Nachteil gegenüber den anderen Spielern, jedoch schien der Game Master nachsichtig mit ihr zu sein. Immer wenn sie ein Rätsel lösen musste, ertönte eine Stimme in ihrem Handy um ihr jeweils mitzuteilen nach was sie Suchen musste oder wenn sie einen Hinweis Gefunden hatte was drauf stand.

Natürlich geriet sie dadurch oft auf verärgerte Spieler die dachten das sie einen Vorteil von dem Game Master bekommen würde und fragten sie, ob sie nicht die Tochter oder sowas war.
Yuna konnte daraufhin immer nur Lachen. Menschen die Angst hatten kamen wirklich auf die verrücktesten Dinge und Ideen.

Es war Heute als sie sich wieder auf die Suche nach einem Spiel machen musste und schnell fand sie auch eines.
Dort angekommen suchte sie sich ein Handy bevor sie sich gegen einer der Wände lehnte und versuchte herauszufinden wie viele Spieler sich hier befanden. Bisher schienen es nur 4 zu sein, da es 4 verschiedene Stimmen in diesem Raum gab.

Yuna hielt die ganze Zeit über ihren Kopf unten und überlegte um was es in diesem Spiel gehen könnte. Von den anderen Mitspielern hatte sie gehört das sie sich anscheinend in einem Hochhaus befanden, jedoch wusste Yuna bisher noch nicht wofür das gut sein sollte. Sie mussten wahrscheinlich auf jeden Fall viel Rennen, sonst gäbe es nicht so ein großes Gelände. Oder mussten sie sich vielleicht Verstecken?

Yuna konnte neue Schritte wahrnehmen die den Raum betraten. Es schienen zwei Jungen zu sein der Stimme nach.
Beide schienen über irgendetwas zu Diskutieren und Yuna schätzte sie ungefähr in ihrem Alter.
Sie schienen noch nicht lange in dieser Welt zu sein so wie sie zu Reden schienen, jedoch sollte das nicht ihr Problem sein. Sie hatte schon genug eigene Probleme, also wollte sie sich sicherlich nicht noch mit Neulingen abgeben.

Es dauerte nicht lange und da ertönte schon ein piepen von den Handys. „13 Spieler registriert. 5 of Spades. Aufgabe: Findet den aufgeschlossenen Raum bevor die Zeit abläuft und lasst euch nicht von dem Jäger fangen. 45 Minuten Zeit“

Also ein Hide and Seek spiel....interessant. Yuna überlegte einen moment wie sie hier vorgehen sollte. Am besten wäre es zuerst ganz nach Oben zu gehen damit sie die Gegend abhören konnte und abschätzen könnte wo sich wer befand.
Das wäre für sie wahrscheinlich die sicherste Vorgehensweise.

Ohne weiter zu Zögern machte sie sich auch schon auf den Weg zu den Treppen und lief diese hoch bis zum letzten Stock. Für sie war es tatsächlich kein Problem sich hier zurecht zu finden, da sie gelernt hatte herauszuhören wo sich die Wände und alles andere befand. Für viele mochte es unmöglich klingen, doch seit sie ihr Augenlicht verloren hatte schienen ihre Ohren nun umso besser zu Funktionieren und genau das gab ihr auch die Chance selbst in so Spielen problemlos zu bestehen ohne die Umgebung zu kennen.

Yuna suchte sich eine stille Ecke, bevor sie sich an die Wand lehnte und leicht ihre Augen schloss. Sie konnte unter ihr Schritte vernehmen und ging davon aus das sich dort zwei Spieler befanden, während sie versuchte herauszufinden wo sich der Jäger wohl befinden könnte. Sie war sich sicher er würde da hin gehen wo sich die meisten Spieler befanden und Yuna konnte heraus hören das sich die meisten im 3 Stock befanden.

„Wie ich sehe bin ich nicht der Einzige der auf die Idee kam erst einmal abzuwarten was passiert“ vernahm sie eine ruhige Stimme, bevor sich jemand neben sie Stellte. Sie hatte ihn schon von weitem kommen hören, hatte es jedoch nicht für nötig Gehalten zu reagieren.
Von der schwarzhaarigen kam nur ein knappes Nicken. „Es ist das Schlauste was man in so einem Spiel tun kann“ meinte sie danach, als ihr schwere Schritte im 4 Stock auffielen. Stiefel? Es waren eindeutig Stiefel. Aber keiner der Spieler trugen Stiefel? Das musste der Jäger sein! Yuna biss sich leicht auf die Unterlippe. Sie konnte hören wie 2 Mädchen miteinander Sprachen, diese befanden sich ebenfalls auf dem 4 Stock und die Schritte des Jägers gingen genau in die Richtung der Mädchen.

„Im 4 Stock! Der Jäger ist im 4 Stock!“ rief Yuna daraufhin, als sie sich leicht hin gekniet hatte im Falle das sich der Jäger umdrehen würde.
Sie konnte nur hören wie die Mädchen leicht aufschrien. Also hatte der Jäger sie anscheinend entdeckt, doch sie konnte noch keine Schüsse hören. Wie sie wusste das er eine Schusswaffe hatte? Sie hatte gehört wie er seine Waffe entsichert hatte.

„Klever...woher wusstest du das er im 4 Stock ist, ohne das du ihn gesehen hast?“ fragte der Junge neben ihr interessiert als er sah wie die Mädchen noch rechtzeitig Flüchten konnten.
„Ich habe es Gehört. Er hat schwere Stiefel an, keiner der Spieler hat Stiefel an“ erklärte die junge Frau nur knapp bevor sie sich einen leicht erstaunten Blick von dem Jungen erntete.
Gehört? Was für ein Gehör hatte sie? Das eines Tigers?
Jedoch kommentierte er nicht weiter und war gespannt wie sie weiter Handeln würde.

Plötzlich ertönten Schüsse und Yuna wurde sofort Hellhörig. 3 Stock. Er befand sich im 3 Stock. Aber er schien immer und immer wieder auf die selbe Stelle einzuschießen. Sofort stand Yuna auf und war sich eines Sicher, es musste einen bestimmten Grund haben wieso er grade dort das Feuer eröffnet hatte als ein Spieler an diese Tür wollte.
„Ich weiß wo die Tür ist“ murmelte die schwarzhaarige als sie schon einen Schritt richtung Treppen machte.

Der Junge legte den Kopf leicht zur Seite und musste etwas schmunzeln. Sie war mehr als nur Clever. Natürlich ging ihm das gleiche durch den Kopf als er gesehen hatte wie der Jäger auf den Jungen schoss der die Tür erreicht hatte, denn das hatte er bei keiner anderen Tür gemacht, doch das sie ebenfalls so schnell darauf kommen würde hätte er nicht gedacht.
Yuna achtete nicht darauf ob er ihr folgte sondern machte sich direkt auf den Weg zum 3 Stock, achtete jedoch auf die verschiedenen Schritte und ob einer davon dem Jäger gehörten.

Yuna schlich sich durch den Gang und tastete mit ihrer Hand die Wand nach Schusslöchern ab, bis sie diese fand und vor der Tür stehen blieb.
Der Junge schien ihr ebenfalls gefolgt zu sein und stand hinter ihr, während er sie dabei beobachtete als sie die Wand abtastete.
„Was suchst du bitte an der Wand?“ fragte er etwas irritiert, woraufhin Yuna nur mit den Schultern zuckte. „Nichts Besonderes“ Sie wollte ihm sicherlich nicht die Wahrheit sagen, immerhin ging es ihn nichts an und billiges Mitleid wollte sie ebenfalls nicht haben.

„Und wann hast du vor die Tür zu öffnen? Wir haben noch 10 Minuten. Langsam wird es Zeit“ „Halt doch kurz die Klappe!“ zischte die schwarzhaarige als sie versuchte zu Hören ob sich etwas hinter der Tür befand und tatsächlich konnte sie schwören das sie hinter der Tür Schritte wahrnehmen konnte. Auch von rechts kamen schnelle Schritte auf sie zu und sie wusste sofort das es einer der beiden Jungs sein musste die als letztes dem Spiel beigetreten waren.

„Also bin ich nicht der einzige der auf die Idee gekommen ist dass das die richtige Tür ist“ meldete sich der Junge, als er sich neben Yuna stellte und beide kurz ansah.
„Ja, nur sie scheint sich anscheinend nicht zu trauen die Tür zu öffnen“ kam es nur knapp von dem Jungen hinter ihr und Yuna knirschte kurz mit den Zähnen.
„Dann mach ich sie eben auf..“ meinte der Neuankömmling dann und umschloss mit seiner Hand grade die Türklinke, als Yuna diese schnell weg schlug. „Nein! Öffne sie nicht!“ Yuna drückte den Jungen leicht zur Seite und schüttelte den Kopf.

„Das ist zwar die richtige Tür, aber da hinter befindet sich eine Person. Wenn wir sie einfach so öffnen sind wir wahrscheinlich schneller Tod als wir gucken können...wir sollten uns etwas einfallen lassen um den Jäger dort drinnen zu Überraschen“ erklärte Yuna daraufhin.

„Woher weißt du bitte das sich dort jemand im Raum befindet?“ fragte der Junge mit dem sie vorher schon im letzten Stock geredet hatte.
„Indem ich meine Ohren benutzt habe. Aber nur zu, wenn du Sterben willst kannst du die Tür ja einfach aufreißen“
„Wir haben nur noch 5 Minuten, wir sollten uns sofort was Überlegen“ meldete sich dann der andere Junge und Yuna nickte.

„Wir öffnen die Tür, aber wir gehen nicht sofort rein. Das wird dafür sorgen das der Jäger sich erschreckt und sofort schießen wird. Wir warten bis sein Magazin Leer ist und dann gehen wir rein. Ich lenke den Jäger ab, Okay?“
Von den beiden kam nur ein Nicken, jedoch konnte Yuna das schlecht sehen. „Könnt ihr auch eine Antwort geben?“ fragte sie kurz darauf.
„Ja, deine Idee klingt gut“ meinte der Junge vor ihr und sie lächelte daraufhin kurz, bevor sie ihnen Andeutete von der Tür weg zu gehen.

Yuna umfasste die Türklinke bevor sie tief einatmete und die Tür mit einem ruck Aufriss und sofort zur Seite sprang.
Es ertönten sofort ununterbrochen Schüsse und Yuna wartete ab, bis diese verstummten. Sofort rannte sie in den Raum rein und hörte sich um wo sich die Schritte befanden.
Als sie den Standort des Jägers ausfindig gemacht hatte, rannte sie sofort auf diesen zu und entwaffnete diesen mit einem gezielten Tritt gegen die Hand.
Sie konnte hören wie der Jäger scharf vor Schmerzen einatmete und wie die beiden Jungs ebenfalls den Raum betraten und anscheinend nach dem Knopf suchten um das Spiel zu beenden.

Der Jäger zog sofort ein Messer aus seiner Tasche und griff damit Yuna an, diese konnte das Geräusch jedoch hören und ebenfalls den Windzug auf ihrer Haut spüren, bevor sie Geschickt zur Seite auswisch und mit ihrem Ellbogen ausholte und dem Jäger diesen direkt zwischen die Rippen stieß.
Sie hörte nur einen lauten Aufschrei und einen dumpfen knall als das Gewicht des Jägers auf den Boden prallte, bevor sie schnell nach hinten Sprang als dieser mit dem Messer nach ihr ausholte und versuchte ihr Bein zu treffen.

„Herzlichen Glückwunsch. Das Spiel wurde erfolgreich abgeschlossen“ sofort bildete sich ein Grinsen auf ihren Lippen. Geschafft. Nun hatte sie ein Visa von 7 Tagen. Das hieß sie könnte sich erst einmal ausruhen.
Sie hörte ein immer lauter werdendes Piepen, bevor ein knall durch den Raum hallte und eine warme Flüssigkeit auf ihr Gesicht und ihre Klamotten spritzte. Blut. Sie konnte den metallischen Geruch sofort riechen.
Ihr war bewusst das der Jäger sterben würde, immerhin waren die Spiele immer so aufgebaut das nur eine Seite Gewinnen konnte.

„Na dann, es hat wirklich Spaß gemacht. Vielleicht sieht man sich ja bei einem anderen Spiel wieder“ verabschiedete sich die schwarzhaarige bevor sie dann ohne weitere Worte den Raum verließ und in die letzte Etage ging um sich ihre Karte abzuholen.
Die ganze Zeit über konnte sie Schritte hinter sich vernehmen und so sanft und leise wie sie waren wusste sie das es der Junge war den sie in der obersten Etage getroffen hatte.

Sofort drehte sie sich um und legte den Kopf schief. „Kann es sein das du mich irgendwie verfolgst?“ fragte sie, worauf sie nur ein leichtes schmunzeln vernehmen konnte.
„Ich heiße übrigens Chishiya. Ich habe mich ja gar nicht vorgestellt“
Yuna zuckte nur mit den Schultern und  nickte kurz. „Yuna. Aber sich vorzustellen bringt sowieso nichts, immerhin werden wir uns wahrscheinlich sowíeso nie wieder sehen“
Oder hören.
„Wieso so Negativ? Auserdem wollte ich dir ein Angebot machen. Deine Fähigkeiten sind wirklich beeindruckend … es gibt da so ein Ort, wir nennen ihn The Beach. Dort gibt es warmes Wasser, Elektrizität und alles was du sonst benötigst. Ich bin mir sicher es würde dir Gefallen und ich denke unser Anführer würde dich gerne in unserer Gruppe haben mit diesen Fähigkeiten“

Yuna musste leicht lachen. „Und woher weiß ich das du mich nicht verarschst und in eine Falle locken willst?“ fragte sie dann leicht misstrauisch. Es klang zu gut um wahr zu sein.
„Hast du die Typen vorhin gesehen? Die mit den Armbändern wo eine Nummer drauf stand. Nur Beach Mitglieder haben diese Armbänder. Du kannst sie gerne Fragen, sie werden dir das gleiche Sagen wie ich“
Yuna musste nur schmunzeln. Gesehen hatte sie es sicherlich nicht, doch das konnte er ja nicht wissen.
Die junge Frau ließ sich das alles etwas durch den Kopf gehen. Aber um ehrlich zu sein, was hatte sie denn groß zu verlieren? Genau. Nichts. Also was sollte es Schaden einfach mal jemanden Fremden zu Vertrauen und zu Hoffen das er die Wahrheit sagte? Und am Ende war sich Yuna sicher, das selbst wenn er Lügen würde, sie ihn wahrscheinlich mit leichtigkeit Überwältigen könnte.

Yuna nickte nur „Na gut, ich Vertraue dir Mal. Aber wenn du mich anlügst habe ich kein Problem damit dich zu Verprügeln“
Chishiya schmunzelte nur und lief danach an ihr vorbei. Sie konnte nur vernehmen wie er leise murmelte „Du und Niragi würdet bestimmt ein gutes Paar abgeben“ bevor er das Gebäude verliße und Yuna ihm folgte.

Er führte sie zu einem Auto wo er auf dem Fahrersitz einstieg und Yuna sich auf den Beifahrersitz setzte. „Ihr habt Autos?“ fragte sie leicht verwundert, denn ihres Wissens nach funktionierten die Autos nicht mehr.
Chishiya nickte leicht. „Ja, frag mich nicht woher er diese ganzen Autos hat, aber sie waren schon da als ich dort hin kam“ erklärte er nur kurz, bevor er auch schon den Motor startete und los fuhr.

Yuna lehnte ihren Kopf leicht gegen die Scheibe des Autos und seufzte leise. Das war ein anstrengender Tag, aber er schien auch etwas gutes zu haben. Wenn dieser Typ wirklich nicht lügte, könnte sie sich bald endlich wieder warm Duschen und müsste sich nicht mehr von dem ganzen kalten Essen wie seit Wochen ernähren. Jedoch würde sie erst einmal abwarten ob Chishiya die Wahrheit sagte oder sie nur anlügen wollte...
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast