Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Airport Encounter

von KpopTime
Kurzbeschreibung
GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P18 / Mix
Jimin Jungkook OC (Own Character) Suga V
03.01.2022
26.11.2022
23
30.016
4
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
24.11.2022 1.475
 
~Nari POV ~

Also ich hatte ja mit allem gerechnet, aber nicht damit, dass er es schön fand mich zu sehen.
Allein seine Nachricht ließ mein Herz ein bisschen schneller schlagen.

Ich
Damit hab ich jetzt irgendwie nicht gerechnet..
Aber ich fand's auch schön dich zu sehen

Ich wollte gerade die App schließen als Yoongi online kam und schrieb.

Yoongi
Mit was hast du nicht gerechnet?

Ich
Na, dass du du mir schreibst und halt das was du geschrieben hast

Yoongi
Wieso sollte ich  dir nicht schreiben?

Ich
Ja keine Ahnung, weiß ich ja nicht

Yoongi
Ich hab dir geschrieben, weil ich es wollte. War so ein Gefühl irgendwie. Ich versteh es selber nicht.
Und ich finde es wirklich schön dich zu sehen

Ich
Okay
Wieso bist du eigentlich noch wach?

Yoongi
Kann nicht schlafen. Zu viele Gedanken und so
Wieso schläfst du noch nicht?
Du bist doch viel jünger als ich!

Ich
Also bitte.. diese paar Jahre! Das ist gar nichts haha.
Ich bin aus dem gleichen Grund wach wie du

Yoongi
Wenn du meinst xD
Willst du drüber reden?

Ich
Naja, nein. Würde zu lange dauern und dann wäre ich wieder down

Yoongi
Wenn du was loswerden willst, die Jungs und ich sind immer da. Aber das weißt du

Ich
Ja weiß ich:) danke
Das Gleiche gilt übrigens auch für dich.
Und natürlich auch für die anderen

Yoongi
Danke. Willst du eigentlich Mal wieder herkommen?

Seit wann ist Yoongi eigentlich so gesprächig? Wir haben eigentlich noch nie viel miteinander geredet. Okay so lange kennen wir uns jetzt auch noch nicht, aber trotzdem.
Es macht Spaß mit ihm zu schreiben und lenkt mich ein bisschen von meinen Gedanken ab.

Ich
Ja, sobald ich wieder die Kraft dazu habe

Oh Shit, das wollte ich jetzt eigentlich nicht sagen. Innerlich schlug ich mir gegen die Stirn. Wie kann man nur so dämlich sein. Natürlich hat er es jetzt schon gelesen.

Yoongi
Wie meinst du das?

Ich
Können wir einfach wieder vergessen, dass ich das geschrieben habe

Yoongi
Nein, sag was du damit meinst

Ich
Nein

Yoongi
Wenn du es jetzt nicht sagst, dann lass ich dich beim nächsten Mal, wenn du hier bist, erst gehen
wenn du es mir gesagt hast

Ich
Mein Gott
Was interessierst du dich so dafür? Ist nichts wichtiges

Yoongi
Kannst mich auch Yoongi nennen;)
Weil es mich halt interessiert. Und allein deshalb weil du so abblockst kann es nichts unwichtiges sein

Eigentlich könnte ich einfach mein Handy weglegen und gut ist. Yoongi würde mich nicht bei sich festhalten bis ich es ihm sage. Würde ihm ja nichts bringen. Aber ich antworte

Ich
Bist du ein Detektiv oder was

Yoongi
Nein, nur meist gut im Menschen 'lesen'

Ich
Ohoo wie das?

Yoongi
Ich weiß nicht. Beobachte einfach gerne. Da fällt einem so manches auf

Ich
Okay, heißt du kannst mich auch 'lesen' oder was?

Yoongi
Naja, eben nicht. Ich kann dein Verhalten manchmal schon interpretieren, aber ich kenne deine Geschichte nicht. Ich kann mir nur Sachen zusammen reimen und vermuten bis du es mir erzählst

Ich
Und du glaubst ich erzähle sie dir irgendwann?

Yoongi
Ich hoffe es

Ich
Gute Nacht, Yoongi
War schön mit dir zu schreiben:)

Yoongi
Gute Nacht

Ich werde aus ihm nicht schlau. Mal ist er lustig, dann wieder ernst und dann wieder still.

Mit dem Gedanken an Yoongi schlafe ich schließlich ein.

~paar Tage später ~

Heute muss ich wieder arbeiten gehen. Ich freu mich ja so...nicht. ich habe eine scheiß Angst da hinzugehen. Was soll ich denn machen, wenn es wieder passiert? Die letzten zwei Male hatte ich Glück, aber das ist nie lange bei mir geblieben.
Noch dieses Mal und dann hab ich erstmal eine Weile Ruhe, denn die Bar wird umgebaut und hat deswegen erstmal paar Wochen geschlossen.
Als die E-Mail mit dieser Info kam, hätte ich vor Freude heulen können.

Ich zog mich also um und lief zur Bar.
Heute ist schon viel los für die Uhrzeit. Kann ja nur super werden. Egal, positiv denken, noch heute und dann erstmal nicht mehr.

~kleiner Zeitsprung~
Meine Schicht ist zu Ende und es lief alles gut. Jetzt muss ich nur noch hier raus.
Ich zog meinen Mantel wieder an und lief durch die Tür in Richtung meiner Wohnung.
Ich hörte Schritte, die mir folgten, also ging ich etwas schneller. Mein Verfolger wurde ebenfalls schneller und ich rannte los. Einfach weg. Ich bog um die nächste Ecke und stand prompt vor zwei Männern, die nicht so freundlich aussahen.
Ja ich weiß, man soll Menschen nicht nach ihrem Aussehen beurteilen, aber da konnte man gar nicht übersehen, dass sie mich lüstern ansahen.
Ängstlich wollte ich zurück weichen, doch ich prallte gegen jemanden. Langsam drehte ich mich um und sah einen weiteren Mann vor mir stehen.
"Gut gemacht, Jungs. Jetzt haben wir die Barkeeperin auch Mal dranbekommen.", Sagte er zu den anderen beiden und packte mich.
"Lass mich los!", rief ich und versuchte frei zu kommen, aber als dann auch noch die beiden anderen Männer mich festhielten hatte ich keine Chance mehr.

Sie zogen mich in eine Gasse und fesselten mich. Ich wundere  mich ja, warum ich noch nicht Weine, aber liegt vermutlich am Schock.
"Was machen wir jetzt mit ihr?", Fragt einer der Männer.
"Schaut sie euch an. Sie ist wunderschön und so sexy. Ich denke wir werden sie alle drei ordentlich rannehmen. Oder gibt es irgendwelche Einwände?"
"Ja! Ich habe Einwände! Ich will es nicht und ihr lasst mich jetzt gehen! Sofort!", Schrie ich die drei Männer an. Dann fiel mir auf, dass das vielleicht doch nicht so eine gute Idee gewesen ist.
"Uhh...frech hm? Steh ich drauf", einer der Drei leckte sich über die Lippen und ich verzog nur angewidert das Gesicht.
Wieso gibt es solche Menschen, die es so nötig haben? Und wieso bekomm ich es dauernd ab?


Mittlerweile klebte mir ein Panzertape überm Mund und ich hatte schon einiges abbekommen. Über Schläge bis Tritte und Knutschflecken war alles dabei gewesen. Außerdem ist einer gerade dabei seine Hose und Boxer auszuziehen, während die anderen auf mich zukommen.
Ich fing noch stärker an zu weinen und schüttelte Panisch den Kopf, trat wild in ihre Richtung . Vergeblich. Sie zogen auch mich aus und einer versenkte sich in mir so schnell und stark, dass ich kurz dachte ich muss sterben. Ich schrie, aber das Tape auf meinem Mund verhinderte, das es als Schrei an die Umgebung kam.
Ich zappelte weiter und spürte daraufhin einen stechenden Schmerz in meiner Seite. Einer der Männer hatte mir in die Seite getreten.
"Hör auf zu zappeln! Oder reicht es dir noch nicht? Mach schneller und härter!"
Zu meinem Leid befolgte er die Anweisung von dem Anführer der Drei.
Wtf...das tut fucking weh... interessiert sie das gar nicht? Ja ok, offensichtlich nicht, aber das ist doch mehr als krank.

Irgendwie bin ich abgedrifted. Hab alles nur noch wie durch Watte, gehört und gespürt. Sterbe ich jetzt? So einen Tod hatte ich mir eigentlich nicht vorgestellt..
Eine Backpfeife brachte mich schlagartig zurück in die Gegenwart. Jetzt spüre ich wieder alles... Das andere war doch besser.
"Bleib gefälligst wach!", Donnerte der Mann über mir, wurde aber im Nächsten Moment von mir runtergerissen und rannte weg. Auch die anderen beiden flüchteten schnell.
Ich lag noch immer auf dem Boden und sah mich nach meinem Retter um, um mich zu bedanken auch wenn ich mit meinem Kopf ganz woanders war und mein Körper einfach nur sterben wollte.

Plötzlich tauchte vor mir eine Gestalt auf.
"Na, erfreut mich zu sehen?Dein Retter in Not ist zur Stelle. Nur ich darf das mit dir machen!"

Na super....mein Chef!
Kann es noch besser kommen?!
Er drang ebenfalls in mich ein und mühte sich ab. Ich schaltete wieder ab, so war es zu ertragen. Meine Beine gehorchten mir nicht mehr sonst hätte ich wieder getreten. Aber ich musste es einfach hinnehmen. Ich fühlte mich so schmutzig und machtlos. Ich hatte keine Chance gegen ihn.

~Zeitsprung ~

Ich bin in meiner Wohnung. Stehe in der Dusche und Versuche nicht umzukippen. Das ist verdammt schwierig, wenn man bedenkt, dass ich so einiges abbekommen hab heute.
Wieder steigen Tränen in meine Augen und ich lasse sie einfach laufen.

Dieses benutzte und schmutzige Gefühl will einfach nicht vergehen, also steige ich aus der Dusche, ziehe mich mit großer Mühe meine Verletzungen nicht zu sehr zu berühren.
Dann kümmere ich mich um Sugar und falle ins Bett. Mir tut alles weh. Wirklich alles.
Ich hole mir eine Schmerztablette und hoffe, dass es wenigstens ein bisschen besser wird.
Dann schließe ich meine Augen und sehe sofort die Bilder von heute vor mir. Sofort Fang ich wieder an zu weinen.
Das wird eine super Nacht..
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast