Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Crystal

von Diablito
Kurzbeschreibung
GeschichteHumor, Liebesgeschichte / P12 / Gen
Alex Flynn Julie Molina Luke Patterson OC (Own Character) Reggie
26.12.2021
28.01.2022
9
9.057
2
Alle Kapitel
12 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
26.12.2021 796
 
Mein Wecker schrillte und riss mich so plötzlich aus dem Schlaf, dass ich tatsächlich aus dem Bett fiel. Nicht zu fassen! Schnell stellte ich ihn aus, damit er nicht die ganze Nachbarschaft weckte. Müde stellte ich mich unter die Dusche. Es dauerte nicht lang, bis ich fertig war und auch geföhnt waren meine Haare schnell.

Ein kurzer Blick auf das Thermometer draußen sagte mir, dass es sehr heiß war, also zog ich eine kurze Hose, ein weißes T-Shirt mit einem großen Smiley und eine Jeansjacke. Damit sich meine helle Haut nicht verbrannte, cremte ich sie gut mit Sonnencreme ein und meine hellblonden Haare band ich zu einem hohen Pferdeschwanz zusammen.

Es fehlet bloß noch meine schwarze Baskenmütze mit dünnen, weißen Streifen und ich war fertig. Aus dem Spiegel blitzten mir meine türkisen Augen entgegen und meine kleinen Sommersprossen tanzten auf meiner Nase und unter meinen Augen.

Unten in der Küche traf ich auf Julie: "Guten Morgen, Crystal. Bist du bereit? Wir treffen Flynn in der Schule" "Guten Morgen, Julie. Ich bin soweit. Mir fehlt nur noch ein frühstück" Ich schnappte mir einen Apfel, wir verabschiedeten uns von Ray und Carlos und dann konnte es auch schon losgehen.


"Guten Morgen, Crystal", begrüßte mich Flynn, "Na, freust du dich schon? Wir haben als Erstes Musik. Die restlichen Kurse hast du mit Julie ohne mich. Du wirst sehen es macht Spaß" "Guten Morgen, Flynn. Ich hatte keinerlei Zweifel daran, dass der Musikkurs mir Spaß machen wird. Ich hoffe bloß ich muss nicht vorspielen, denn ich habe vergessen etwas vorzubereiten..."

"Oh, du wirst bestimmt etwas vorspielen müssen", meinte Julie. "Ach, das wird schon. Crystal schafft es bestimmt auch ohne Vorbereitung", davon war Flynn überzeugt, "Aber kommt jetzt, es klingelt jeden Moment"

Im Musikkurs begrüßte uns die Lehrerin freundlich. Sie stellte mich dem Kurs vor und gerade als sie mich darum bat etwas vorzubereiten, meinte ich Luke zu sehen.  Ach, quatsch. Das bildest du dir nur ein. "Ich habe kein Stück vorbereitet, Mrs. Harris", versuchte ich zu erklären.

"Das ist kein Problem, dann spielst du einfach dein Lieblingslied. Das kannst du doch bestimmt auswendig?" "Ja, aber es hat keine Klavierstimme, also werde ich sie mir ausdenken müssen", warnte ich sie vor. Mrs. Harris nickte nur und sah mich abwartend an, also setzte ich mich ans Klavier und begann zu spielen. In meinem Kopf formten sich die Akkorde zu der richtigen Melodie und ich begann zu singen.

Es fühlte sich magisch, ja geradezu befreiend an. Ich spürte mein Lieblingslied mit jedem Faser meines Körpers und gab alles. Die Zeit verflog, bis ich schließlich die letzten Töne von Now or Never spielte.

Erst als der Kurs zu applaudieren begann kam ich wieder zu mir. Julie und Flynn jubelten mir zu und Mrs. Harris verkündete, dass ich aufgenommen sei. Glücksselig ließ ich meinen Blick durch die Reihen schweifen und traf auf Reggie. Er, Luke und Alex sahen mich einen Moment sprachlos an bis sie verschwanden.

Erschrocken starrte ich auf den Punkt wo sie noch vor einer Sekunde gestanden hatten. "Crystal? Crystal!", Julies Stimme riss mich aus der Schockstarre. Noch immer wie gelähmt setzte ich mich zwischen sie und Flynn.

Waren die Jungs jetzt sauer auf mich? Hatte ich sie an ihr Leben erinnert? An Bobbys/Trevors Verrat? Hatte ich ihnen all den Schmerz zurückgebracht? Würden sie mich ignorieren? Oder schlimmeres? Was hatte ich bloß getan?"

"In der Pause erzählte ich Julie und Flynn von meinem Problem. Die beiden Kümmerten sich lieb um mich und versuchten mich aufzumuntern, aber es wollte alles nichts helfen. Auch sie konnten die Reaktion der Jungs nicht richtig deuten und wussten nicht, was passieren würde, wenn wir zu Hause ankämen.

Der restliche Schultag verlief ereignislos und langweilig. Ich konnte an nichts anderes mehr denken und bekam dementsprechend wenig mit. Nach der Schule liefen Julie und ich in der Mittagshitze nach Hause. Flynn begleitete uns  ein Stück und musste dann aber an einer Kreuzung abbiegen.

"Da wären wir. Gehen wir in die Garage?", wollte Julie von mir wissen. Ich nickte stumm. Mein Hals war wie zugeschnürt.  In der Garage standen Alex, Reggie und Luke mit Ernsten Gesichtern in Reih und Glied. "Geh bitte nochmal kurz raus Crystal, wir müssen mit Julie über das was im Musikkurs passiert ist sprechen", erklärte Luke kurz angebunden. Ich schluckte und verließ den Raum.

Unruhig lief ich vor der Garage hin und her. Was dauerte es denn so lange? Nach zehn Minuten ließen mich hereinkommen. Mit Ernsten Gesichtern bauten sie sich vor mir auf. Julie sah mich nicht an. Sie sah auf den Boden. Das Herz rutschte mir in die Hose.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast