Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Kiss me

von Erymea
Kurzbeschreibung
SammlungAllgemein / P12 / Mix
26.12.2021
21.01.2022
22
10.479
3
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
17.01.2022 544
 
Ich stand knöcheltief im Wasser auf einem Reisfeld und fragte mich zum hundertsten Mal warum ich meinem Nachbarn versprochen hatte ihm beim Reissetzen zu helfen. Achja...er hatte mir auch bei der Apfelernte geholfen.
"Inari, alles okay? Kommst du zurecht?" Ich wandte mich um und lächelte.
"Natürlich Shinsuke. Aber warum benutzt du nicht die Maschine?" Der grauhaarige lächelte und blickte sich um.
"Es ist eine neue Sorte. Und diese muss etwas besonders behandelt werden. Denn nur wenn Pflanze und Boden zueinander finden, kann etwas wunderbares wachsen." Ich blinzelte und schalt mich innerlich dafür, dass mein Herz höher schlug. Er hat nicht dich gemeint, Mädchen! Reiß dich zusammen!
"Verstehe. Genauso ist es mit meinen Apfelbäumen...Nur weil alle Komponenten zueinander passen, gedeiht die Frucht." Offensichtlich erfreut darüber, das ich ihn verstanden hatte lächelte er. Dann kniete er sich neben mich und nahm einen Setzling.
"Außerdem tut es doch gut, etwas mit seinen Händen zu schaffen." Er legte den Setzling in meine Hand und ich pflanzte ihn ein. Mein Herz schlug schneller. Ihn so nah neben mir zu haben, machte mich nervös. Und Shinsuke Kita wusste das ganz genau. Er hatte ein hervorragendes Gespür für seine Mitmenschen.
"Inari, lass uns Pause machen. Wir sind sowieso fast fertig." Er richtete sich auf und zog mich mit sich. Am Feldrand stand sein Traktor und ich hatte uns Bentos gemacht. Wir aßen schweigend und ich ließ meinen Blick über die Felder gleiten. In der Ferne waren meine Apfelbäume zu erkennen und ich war glücklich das ich mich entschlossen hatte, den Hof meiner Eltern zu übernehmen.
"Du träumst schon wieder."
"Nein. Ich habe nur daran gedacht, wie froh ich bin, hier zu leben." Ich lächelte knapp.
"Die Felder, meine Plantage...Wie du schon gesagt hast, es fühlt sich gut an mit den Händen etwas zu schaffen." Ich blickte erneut auf die Felder.
"Inari, du solltest meine Freundin sein."
"Wir sind Freunde, Shinsuke." Ich konnte ein grinsen nicht unterdrücken.
"Nein. Du sollst mit mir zusammen sein. Richtig." Er stellte ruhig die Bentobox zur Seite und rutschte neben mich. Ich tat es ihm gleich und blickte ihm forschend ins Gesicht.
"Du magst mich, ich mag dich. Uns verbindet die Landwirtschaft...Und unser Fleiß...und um ehrlich zu sein, weiß ich nicht wie ich es ausdrücken soll..."
"Nanu? Der sonst so ernste Shinsuke Kita, ringt um Worte?" Ich lächelte und musste zugeben das mir dieses Gespräch zunehmend besser gefiel.
"Inari...Ich bin ein Freund klarer Worte. Werde meine Freundin, irgendwann meine Frau und später wird unsere Liebe Früchte tragen." Mein Lächeln gefror. Hatte er mir gerade ein Liebesgeständnis gemacht? Irritiert suchte ich seinen Blick. Doch in seinen Augen lag nur Aufrichtigkeit und Zuneigung. Ich schluckte und wollte ihm gerade antworten als er mich ruckartig an sich zog.
"Inari...Eine Antwort wäre nicht schlecht."
"Shinsuke...Ich bin...Ich weiß...Meinst du das Ernst?" Er nickte bloß. Mit hochrotem Kopf sagte ich schließlich:
"Okay." Er lachte und legte seine Hand unter mein Kinn, zwang mich ihn anzusehen. Dann beugte er sich vor und legte seine Lippen auf meine.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast